ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Vorschläge zum Pendler-Fahrzeug.

Vorschläge zum Pendler-Fahrzeug.

Themenstarteram 28. September 2016 um 11:11

Moin.

In absehbarer Zeit wird mein Arbeitsweg einfach 40-50km einfach betragen, somit 80-100km täglich überwiegend Autobahn. Jährlich mit privaten Fahrten wurde ich 25-30tkm ansetzten.

Ob sich da eine Fahrgemeinschaft finden wird um die Laufleistung auf dem Arbeitsweg reduzieren zu können, das wird sich noch zeigen.

Der Fokus liegt auf den Kosten, d.h. je kleiner desto besser.

Die Rahmenbedingungen:

- bis +- 2500,-

- Diesel oder LPG (Literpreis bei uns 40ct.), bzw. gasfester Benziner, obwohl mit der LPG-Umrüstung für komplett 1500-1600 wird es schon recht eng.

- gefahren wird eher ruhig und gleichmäßig.

Bisher gefahrene Fahrzeuge die auch hier passen würden wären:

-Smart Fortwo Cdi Bj.2005, wurde rund 3 Jahre 60tkm gefahren. Bei 100km/h mit rund 3,5l Verbrauch.

-Opel Meriva 1.8 LPG Bj. 2005, in 2 Jahren 40 tkm gefahren. Bei 100km/h rund 7L Gas verbrauch.

*Sonderfall Cityel, der ist nicht Autobahntauglich und Einsitzer. Dafür müsste man über Land fahren,

bin diesen rund ein Jahr gefahren, kosten auf 100km 2Euro für Strom.*

Mein Favorit wäre ein Prius 2 LPG, dafür müsste leider das Budget deutlich aufgestockt werden.

Weitere Möglichkeiten die mir einfallen und zu den Rahmenbedingungen passen würden z.B.

- Lupo3L tdi - hier liest man von Problemen mit automatisierten Getriebe.

- Grundsätzlich Fahrzeuge mit gasfesten Motoren bis 4Zylinder/2L Hubraum.

 

Bin auf weitere Vorschläge gespannt.

Gruß

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. Oktober 2016 um 20:29

Heute war es soweit, es ist ein 3l TDI Lupo geworden.

Den Ausschlag hat die nachvollziehbare Wartung/Historie sowie erledigter Wechsel vieler Verschleißteile gegeben.

Einen 3l TDI mit Klima und Sitzheizung zu bekommen ist auch nicht gerade einfach, 2-fache Bereifung und fast frischer Tüv waren ebenfalls dabei.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

@ Adi2901

Zitat:

Man fährt automatisch schneller, der gesamte Schnitt über 2 Jahre liegt bei 14l Gas.

Du solltest mal deinen Fahrstil überdenken.

Ich fahre einen 735i und komme auf 12,4l/100km Benzin bei 80% BAB und flotter Fahrweise. Wenn Du mit dem 3l-Sechszylinder auf 14l Gas kommst, musst Du ihn schon ziemlich krass treten.

Gruß

Frank

Themenstarteram 13. Oktober 2016 um 20:38

@ Hansaplast18

Der Verbrauch liegt voll im Rahmen, wenn man die 20% Mehrverbrauch beim Gas abzieht, würde das in etwa einem Benzinverbrauch von 11,6L entsprechen.

Hänger Fahrten sind mit dabei. ;)

Ansonsten auf der Bahn mit 160Km/h, meist 4 Leute drin und das Gepäck.

Die A45 gehört mit ihren Kurven und Steigungen nicht zu den Autobahnen die spritsparend sich auf den Verbrauch auswirken.

Der größte Spritfresser sind nicht zügige Fahrten über die Bahn, sondern Kurzstrecke und Stadtverkehr.

 

@Taxidiesel

Minimalismus schön und gut, wie haltbar ist ein 800ccm Mötörchen, mit seiner Übersetzung überhaupt. :D

Heute mal mit dem Cabrio aus der Not zur der Besichtigung des 3L Lupos gefahren, wie kann ein Hersteller ein 2.2L Motor so kurz übersetzten. (s.A.)

Den 1.8er mit 125Ps hatten wir bereits im LPG Meriva A meiner Frau, mit Schongetriebe im Astra durchaus eine Überlegung wert.

Beim 3L Lupo hatte ich die Gelegenheit gehabt einen auf Schalter umgebauten zu bekommen, leider war ich zu spät dran.

Heute eine Probefahrt mit einem originalen (d.h. automatisiertes Schaltgetriebe) gemacht.

Wie kann man so ein relativ schön elastisches und sparsames Triebwerk mit der Getriebebetätigung bestrafen. :rolleyes:

Die Kupplung ist beim schärferen Anfahren bereits durchgerutscht.

Ansonsten war relativ viel unklar was die Wartung angeht und 50 Euro als Preisnachlass war lächerlich, von daher habe ich es erstmal gelassen.

Ein AX, abgesehen von der roten Plakette, wäre auch eine Option.

Leider mittlerweile kaum zu bekommen, zumindest im annehmbaren Zustand.

Wollte mir die Tage auch einen Clio 1.5 Diesel 65PS anschauen, günstig mit brauchbarer Ausstattung.

Der LPG Umbau des Zafira erfolgte hier Autogas Bochum

Ps.

Aktuell habe ich noch einen Corsa C LPG (1.8l) entdeckt, könnte auch eine Option sein.

Aktuell liegen wir noch zu weit auseinander, was die Preisvorstellung angeht.

 

Img-20161013-wa0001
Themenstarteram 15. Oktober 2016 um 20:29

Heute war es soweit, es ist ein 3l TDI Lupo geworden.

Den Ausschlag hat die nachvollziehbare Wartung/Historie sowie erledigter Wechsel vieler Verschleißteile gegeben.

Einen 3l TDI mit Klima und Sitzheizung zu bekommen ist auch nicht gerade einfach, 2-fache Bereifung und fast frischer Tüv waren ebenfalls dabei.

Themenstarteram 19. Oktober 2016 um 16:29

Gestern die ersten 640km zu 90% Autobahn an einem Tag abgespult, zu Hause war der Tank 1/4 voll.

Auf der Autobahn mit 130km/h unterwegs gewesen, errechneter Durchschnitt 3,7L (gleich mit den BC-Angabe), getankt für 1,04/L Diesel.

Hm, da hätte ich ehrlich gesagt mit weniger gerechnet, auch wenn es absolut betrachtet natürlich sehr wenig ist ;)

Wie ist denn der Komfort des kleinen Autos? Ich fahre regelmäßig auch längere Strecken mit einem Polo 6n2, der das gleiche Cockpit (und Sitze?) hat. Bis auf die Lautstärke geht das eigentlich klar.

Doch erstmal Glückwunsch zum Neukauf!

Themenstarteram 19. Oktober 2016 um 20:32

Danke erstmal.

Zum Verbrauch wäre zu erwähnen, dass ich unter anderem die A45 gefahren bin, Anstieg von fast 500 h.m. und ständig links und rechts.

Spritsparend ist das kaum.

Des Weiteren war die Unterbodenverkleidung ab.

Habe nach dem Kauf gleich das Getriebeöl gewechselt und auf Motoröl musste ich weiteren Tag warten von daher blieb die Ubv. bei der Fahrt in der Garage liegen.

Jetzt ist alles erledigt und verschraubt incl. 2TÖ im Tank. :D

Bei der Überführungsfahrt am Sonntag fuhr ich auf eher flachen Autobahn mit 110km/h und kam zu Hause nach 50km mit einem Schnitt von 2,9L/100km an.

Über den Fahrkomfort kann ich mich nicht beschweren, mit 1,88m kann ich meine Beine auf dem Beifahrersitz sitzend ausstrecken und durch die lange Übersetzung (ca.2400 U/Min bei 130km/h) ist es relativ ruhig.

Durch das tief anliegende Drehmoment fährt sich der kleine entspannend.

Da sind im Vergleich kurz übersetzte Benziner in Kleinwagen deutlich nerviger und lauter.

Der Lupo ist etwas höher bauend, Raumgefühl und Beinfreiheit vorn ist top.

Auf jeden Fall langstreckentauglich.

Themenstarteram 29. August 2017 um 18:39

Kleines Update zum Lupo:

In 10 Monaten wurden bisher rund 18tkm ohne Probleme abgespult.

Ab Mitte August läuft der Lupo täglich 2×65km, mit einem Durchschnitt 3,2-3,3l.

Bisher würde ich behaupten, alles richtig gemacht. ;)

Danke für das update.

Hört sich ja echt gut an. Darf ich fragen, wieviel der Lupo TDI an km insgesamt gelaufen hat?

Themenstarteram 10. September 2017 um 18:24

In den letzten Tagen wurden 280tkm geknackt.

Dast ist echt wacker für das Wölfchen. Wünsche weiter viel Freude mit diesem Fahrzeug, welches wirklich nur einen Spatzendurst hat ;)

Themenstarteram 10. September 2017 um 18:34

Danke.

Für Teile Versorgung wird demnächst ein 3L Schlachtfahrzeg noch angeschafft.

Auf Langstrecke sind die Fahrzeuge recht ausdauernd, die Wartung ist halt das Wichtigste.

Im 3L Forum sind welche bei denen die 600tkm Marke geknackt worden ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Vorschläge zum Pendler-Fahrzeug.