ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Von 55% auf 145% gestiegen!? Warum so viel?

Von 55% auf 145% gestiegen!? Warum so viel?

Themenstarteram 20. November 2010 um 22:09

Hallo, fahre einen Passat 3c.

Hatte Anfang des Jahres einen Schadenfall mit meinem damaligen Audi A4. Da ging es um ca. 1000€ die die Versicherung bezahlte.

So, im Juli hatte ich mit dem Audi einen Unfall in dem 4 PKW und 2 LKW beteiligt waren. Verursacher war ein LKW. Vor kurzem hab ich Post von meiner Versicherung bekommen, die BG will Geld haben, da es ein Arbeitsunfall war. Was nicht rechtens ist und laut Anwalt auch nicht bezahlt wird. Heute hab ich nun den Versicherungsbescheid für das kommende Jahr bekommen und wurde von SF 5 auf SF S gestuft.

Von 55% auf 145%. Ich kann keine 1800€ Versicherung zahlen.... Wie kann das sein. Sorry, werde natürlich noch mit der Versicherung reden, ist aber leider erst ab Montag wieder möglich und bis dahin gehe ich ohne Antwort kaputt :-D

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Limaja

Es war 1 Schaden, der 2. ist wie gesagt unverschuldet. Ist die AXA, falls das hilft..

Nochmal: Für die VS sind es derzeit 2 Schäden. Der erste wurde gezahlt und bezgl. des 2. Unfalls wurden Ansprüche gestellt, somit ist der Vertrag schadenbelastet, auch was diesen 2. Unfall anbetrifft.

Der Link von dreini hilft hier nicht weiter, weil er auf die AXA insbesondere bei verschärften VS-Bedingungen (billigerer Tarif - gibt's bei anderen VS wie z.B. HUK 24 auch) nicht zutrifft.

 

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Die BG will, wenn überhaupt, Geld von der Versicherung des Schuldigen. Wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast, würde ich die kontaktieren und denen den Fall schildern und melden. Die kümmern sich dann normalerweise um den Rest. Vielleicht hat die BG auch einfach nur die Falsche Versicherung angeschrieben. Du kannst deiner Versicherung, meines Wissens nach, auch erstmal eine Zahlung an die BG verbieten bis alles geklärt ist. Ich würde auch bei der Versicherung nachfragen warum die überhaupt zahlen wollen wenn die Sache klar ist das der LKW schuld ist. Die sind doch sonst nicht so schnell mit dem bezahlen... Viel Glück

Zitat:

Original geschrieben von dreini1985

Ich würde auch bei der Versicherung nachfragen warum die überhaupt zahlen wollen wenn die Sache klar ist das der LKW schuld ist. Die sind doch sonst nicht so schnell mit dem bezahlen...

Bis jetzt ist doch noch gar nicht klar, ob die VS überhaupt zahlt.

Da aber Ansprüche (berechtigt oder nicht) an deine VS gestellt wurden, wird dein Vertrag vorerst im nächsten Jahr entsprechend hochgestuft.

Sollte sich im Nachhinein herausstellen, dass die Ansprüche unrechtens waren, wird auch wieder angepaßt.

Oder übersehe ich da was?

Themenstarteram 20. November 2010 um 22:41

Habe der Versicherung gesagt das sie nichts Zahlen sollen. Mein Anwalt meinte auch das die BG nichts von meiner Versicherung bekommen wird, da es ja nicht an mir lag das der Unfall passiert ist.

Aber wie kann die Versicherung um 90% steigen? Das Begreif ich nicht... Selbst wenn der Unfall von mir Verschuldet gewesen wäre, wären das doch keine 90%..!?

Da wir deinen Vertrag nicht kennen, können wir hier auch nichts dazu sagen. Und was bei deinem Vertrag bei zwei Schäden pro Jahr passiert, wissen wir auch nicht.

Deine Rückstufungstabelle mußt du schon selber lesen, sorry.

Themenstarteram 20. November 2010 um 22:46

Es war 1 Schaden, der 2. ist wie gesagt unverschuldet. Ist die AXA, falls das hilft..

Ja, ok. Hab aber gerade mal nachgesehen wegen der Hochstufung. Normalerweise müsste er nächstes Jahr mit SF2 also 85% oder nach 2 Schäden SF 1/2 fahren und nicht mit SF S.

Guckst du hier: http://www.focus.de/.../unfallfolgen_aid_24570.html

Aber mit den Prozenten ist das ja auch bei jeder Versicherung anders. Ich bin dieses Jahr mit SF 1/2 gefahren hatte aber nur 100% berechnet. Bei anderen bezahlt man bei SF 1/2 bis 140%.War übrigens die Janitos. Und wenn die Versicherung ihm schon eine Rückgestufte Beitragsberechnung fürs nächste Jahr zuschickt, dann scheinen die ja schon den Schaden beglichen zu haben oder haben vor ihn zu begleichen.

Zitat:

Original geschrieben von Limaja

Es war 1 Schaden, der 2. ist wie gesagt unverschuldet. Ist die AXA, falls das hilft..

Nochmal: Für die VS sind es derzeit 2 Schäden. Der erste wurde gezahlt und bezgl. des 2. Unfalls wurden Ansprüche gestellt, somit ist der Vertrag schadenbelastet, auch was diesen 2. Unfall anbetrifft.

Der Link von dreini hilft hier nicht weiter, weil er auf die AXA insbesondere bei verschärften VS-Bedingungen (billigerer Tarif - gibt's bei anderen VS wie z.B. HUK 24 auch) nicht zutrifft.

 

Danke, wusste ich nicht. Billigere Tarife usw. Dachte das wäre bei allen VS vorgeschrieben. Man lernt eben nie aus...

MfG

Macht ja nix :)

Unter der ersten Tabelle steht daher auch:

"Bei der Rückstufung nach Unfällen wird der Unterschied zu den besonders günstigen Versicherern deutlich: Bei vielen Billig-Anbietern kommen Kunden nach Unfällen schneller in niedrigere SF-Klassen und müssen so rasch steigende Prämien in Kauf nehmen."

Die AXA zählt zu diesen.

Jetzt weiß ich auch warum meine Lehrerin immer gesagt habe ich solle sorgfältig lesen und nicht überfliegen...

du kannst meines Wissens die verschärfte Rückstufung umgehen, indem du die Versicherung wechselst.

Du nimmst den alten Rabatt und deine 2 Schäden mit und wirst dann von der neuen VS nach deren Tarif eingestuft. Dazu musst du eben eine Versicherung bzw. einen Tarif suchen, bei der/dem nicht so stark zurückgestuft wird.

Bin mir nicht sicher, aber ich denke, das hab ich mal wo gelesen.

Auch wenn Delle sich gleich wieder aufregt ... Den ersten Schaden (1000 Euro) hättest du am besten auch selbst zahlen sollen. Frag mal bei der Versicherung, ob das noch geht, oft ist die Frist dafür 6 Monate. Dadurch ersparst du dir einen Schadensfall.

Zitat:

Original geschrieben von Limaja

Es war 1 Schaden, der 2. ist wie gesagt unverschuldet. Ist die AXA, falls das hilft..

um welchen Tarif handelt es sich.

bei der Axa werden mehrere Tarife parallel angeboten.

Darunter auch Tarife mit ausgesprochen guten Leistungen, sowie günstige Tarife mit eingeschränkten Leistungen.

Auch hier ist Geiz nicht immer Geil.

STOP!

Es hat gar nichts mit Billigtarifen zutun. Bei jeder Gesellschaft, ob nun groß oder klein, gibt es eine Rückstufungstabelle im Schadensfall. Hier sind keine Direktversicherer vertreten, da kann es unter Umständen auch anders sein.

Ich gebe mal einen kurzen Einblick der größten dt. KFZ-Versicherer:

( immer Haftpflicht - an diesem Bsp. SF 5 - 2 Schäden im VS Jahr )

Allianz(Opt.)-SF5= 55% / 1 Scha.-SF2 = 85% / 2 Schä. = SF1/2=140%

HUK Classic - SF5= 55% / 1 Scha.-SF2 = 85% / 2 Schä. = SF1/2=140%

AXA Kraftf. - SF5= 55% / 1 Scha.-SF2 = 75% / 2 Schä. = SF1/2=115%

Zurich Opt- SF5= 55% / 1 Scha.-SF2 = 85% / 2 Schä. = SF1/2=140%

HDI Klas. - SF5= 55% / 1 Scha.-SF2 = 85% / 2 Schä. = SF1/2=140%

Ubrigens auch der ehemal. AXA Alternativ Tarif hat die o.g. Rückstufungstabelle,

Zitat:

Original geschrieben von VS-Makler

STOP!

Es hat gar nichts mit Billigtarifen zutun. Bei jeder Gesellschaft, ob nun groß oder klein, gibt es eine Rückstufungstabelle im Schadensfall. Hier sind keine Direktversicherer vertreten, da kann es unter Umständen auch anders sein.

....doch, bei der Versicherungskammer Bayern (also ein klassischer Serviceversicherer) gibt es die Tarife kompakt und optimal, wobei kompakt schlicht eine schlechtere Rückstufungstabelle hat....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Von 55% auf 145% gestiegen!? Warum so viel?