ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Volvo V70 2.0 D3 keine Leistung Volvo Werkstatt kommt nicht weiter, bei Resett volle Leistung

Volvo V70 2.0 D3 keine Leistung Volvo Werkstatt kommt nicht weiter, bei Resett volle Leistung

Volvo V70 3 (B)
Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 11:23

Guten Tag in die Runde.

Ich bin hier gerade schier am verzweifeln. Volvo V70 D3. 200.000 km, 9 Jahre Jung, NIE Probleme.

Dann meldete sich die Motorkontroll-Leuchte. Lief nur noch 100km/h.

Das Fahrzeug wurde in einer Mercedes Werkstatt geprüft und das AGR Ventil sowie das Rohr zum AGR Ventil waren komplett verkokst. Wurde gereinigt, man hat dann noch versucht das AGR Ventil zu reinigen, ohne Erfolg. Somit Austausch gegen Zubehör AGR. Dieses musste angelernt werden, was nur Volvo kann. Also Fahrzeug zu Volvo gebracht mit geringer Leistung, dann dort Ventil angelernt. Weiterhin keine Leistung. Gefühlt 80-90 Ps , kein Druck.

Das LMM wurde getauscht, dann noch einmal das AGR gegen ein org. Volvo AGR getauscht, da das Zubehör AGR angeblich zuviel Spiel in der Schubstange hatte, dann wurde später noch ein Temp. Druckfühler Ansaugtrackt getauscht. Immer noch keine Leistung, VOLVO konnte den Fehler nicht ausmerzen und Spricht vom Steuergerät Austausch 4k Euro. Das ist natürlich indiskutabel bei einem 10 Jahre alten Auto mit 200k km.

Zumal VOLVO sagt: Wir geben KEINE Garantie das der Wagen dann aber wieder 100% läuft! Was na klar eine Frechheit ist und schon schwer zu ertragen ist!

Aktuell habe ich ein OBD II im Diagnose Stecker und resette den Fehler vor der Fahrt, dann hat der Wagen Druck / Leistung wie in alten Tagen.

Die Fehler die ich auslese lauten: P2413 / P2413(00) und hat immer die Meldung: Exhaust gas recirculation system performance. Dieser kommt erst wenn ich das Fahrzeug ausschalte und wieder starte. Nach dem Resett verschwindet der Fehler und kommt auch nicht während der Fahrt!

Ach so: Der Kat wurde auch gereinigt / Frei gefahren.

Gerne möchte ich den Dicken noch ein wenig fahren, aber hier die Volvo Werkstatt ohne Sinn und Verstand weiter an dem Wagen wühlen zu lassen halte ich nicht für Zielführend.

Ich würde mich natürlich sehr freuen wenn Jemand eine Idee hat oder einen ähnlichen Fehler hatte.

vielen Dank. Gruß Lorenz

Ähnliche Themen
13 Antworten

...der Motor hat doch eine Lambdasonde, die den Restsauerstoffgehalt des Abgases misst und über die Motorsteuerung korrigierenden Einfluss auf die Abgasbeimischung per AGR-Ventil nimmt.

Da die Sonde im Abgasstrang vor dem DPF platziert ist, kann sie z.B. verrußen und das Signal somit verfälscht sein (andere Ursachen sind natürlich auch möglich), was nur bei Ausfall zu einem spezifischen Fehlereintrag führt, der also direkt auf die Lambdasonde weist.

Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 11:47

Zitat:

@maxmosley schrieb am 14. Oktober 2020 um 11:46:17 Uhr:

...der Motor hat doch eine Lambdasonde, die den Restsauerstoffgehalt des Abgases misst und über die Motorsteuerung korrigierenden Einfluss auf die Abgasbeimischung per AGR-Ventil nimmt.

Da die Sonde im Abgasstrang vor dem DPF platziert ist, kann sie verrußen und das Signal somit verfälscht sein, was nur bei Ausfall zu einem spezifischen Fehlereintrag führt, der also direkt auf die Lambdasonde weist.

Vielen Dank für den Hinweis.

Dem gehe ich umgehend nach!

Hm, hab jetzt leider keinen Aufbau des Abgassystems des D3 vor Augen. Vom Fehlerbild her würde ich aber auch darauf tippen, dass ein Sensor falsche Werte ausspuckt. Weshalb das immer erst nach einem Ausschalten des Motors kommt, gilt es zu überlegen.

Am besten ist es, hier mal eine Werkstatt (am besten eine gute freie, oder eine des Vertrauens) in die Parameter des Motorateuergeräts schauen zu lassen, ob hier ein Sensor (Lambdasonde) von den Werten her aus der Reihe tanzt.

Oder, da du ja über einen OBD Dongle zu verfügen scheinst, das selbst zu tun.

Und sollte es je das Steuergerät sein, lass es von einem Tuner auf ein gebrauchtes klonen. Dann kostet sowas auch nicht 4000€.

Für Reparaturen von jedweden Steuergeräten empfiehlt sich Fa. EPS-Elektronik.com

Ich kann nur ecu.de empfehlen.

Hatte schon mal eins vom Audi A2 eingeschickt war innerhalb einer Woche zurück und läuft immer noch.

Hat ca. 200 Euro gekostet.

Themenstarteram 16. Oktober 2020 um 11:03

Hallo und erst mal danke für die Rückmeldung.

Ja, Fehlermeldung ist immer die gleiche, Nie während der Fahrt, immer erst ach dem Abstellen.

Ich habe ein tolle Freie Werkstatt, aber die tappen auch im Dunkeln und somit hoffe ich auf den zündenden Funken hier.

Das Problem und unfassbar ärgerliche an der Sache ist, dass die Volvo Werkstatt sogar Volvo direkt eingeschaltet hat, und auch die den Fehler nicht lokalisieren konnten.

Und weiteres Geld in ein Auto mit 200.000 km und 10 Jahre reinzustopfen macht keinen Sinn.

Das Problem ist ja auch: Dann macht man den ganzen Zirkus mit dem Steuergerät und am Ende ist es doch etwas komplett anderes!

Freue mich auf weiteren Input.

ecu.de werde ich dennoch einmal kontaktieren.

Einfach mal da anrufen

Die haben eine Datenbank mit denn Fehler die sie beheben können.

Hi Lorenz,

ich habe auch den V70 D3, mit 197.000 km von 12/2011.

Also ähnliches Alter und Laufleistung.

Dass der Wagen keine Leistung mehr hat, liegt daran, dass irgendeine Überwachung, die nach Deiner Beschreibung im Nachlauf des Fahrzyklus stattfindet, anschlägt und Dein Auto in den Notlauf schickt. Deshalb fährt es nach dem Reset auch wieder normal.

Es gilt rauszufinden, welche Überwachung es ist und warum sie auslöst.

Kommt der Fehler auch wenn Du den Motor im kalten Zustand direkt wieder abstellst?

Hi Lorenz,

Mir ist noch etwas eingefallen. Ist bei Dir nur der kombinierte Temperatur-/Drucksensor am Ausgang vom Ladeluftkühler ausgetauscht worden, oder auch der Drucksensor an der Ansaugbrücke?

Das ist ein Absolutdrucksensor, der gegen ein Vakuum misst. Wenn der über die Zeit undicht geworden ist, zeigt der zu wenig Druck bei der AGR Messung am Ende des Fahrzyklus an. Dann denkt das Motorsteuergerät, das AGR wäre zu und schmeißt den Fehler.

Ist der Fehler irgendwann plötzlich aufgetreten, und ist dann geblieben? Das würde für die in das Vakuum des Sensors eingetretene Luft sprechen.

Der Sensor kostet übrigens ca. 30€ und man kann ihn in 5 Minuten selber wechseln.

Viele Grüße

Rob

Das lässt sich mit Vida vorab prüfen. Der Messbereich des Sensors am Einlassrohr beträgt 0 - 350 kPa. Der mittlere Luftdruck der Atmosphäre auf Meereshöhe beträgt 101 kPa. Bei eingeschalteter Zündung sollte der angezeigte Druck mit dem Umgebungsdruck bzw. dem Ladedruck vor der Drosselklappe identisch sein.

Hi brainwork,

Ja, mit dem Vergleich beider Sensorwerte in Vida hatte ich das bei mir auch rausgefunden. Man muss halt nur dran denken, wie hoch man sich über dem Meeresspiegel befindet. Hier in München kann man locker 40 kPa von Deinem Wert abziehen. Das war für mich als ursprünglicher Rheinländer auch eine neu Erfahrung ;)

Also besser ist der Vergleich der beiden Werte gegeneinander. Bei ausgeschalteten Motor. Sonst drückt der Turbo.

Wusste halt nicht, ob der TS Vida zur Verfügung hat. Vielleicht ist es einfacher den Sensor online zu bestellen.

Muss ja nicht Volvo Original Volvo sein. Der originale wir auch nur von Bosch hergestellt. Dann kann man den auch von Bosch kaufen.

Zitat:

@Junger-Schwede schrieb am 20. Oktober 2020 um 11:22:33 Uhr:

Hier in München kann man locker 40 kPa von Deinem Wert abziehen. Das war für mich als ursprünglicher Rheinländer auch eine neu Erfahrung ;)

Bei 40 KPa weniger würde München auf 4.075m liegen - Du meintest sicherlich 40 hPa (mbar) :-)

Yep :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Volvo V70 2.0 D3 keine Leistung Volvo Werkstatt kommt nicht weiter, bei Resett volle Leistung