ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Volvo S90 Lochkreisadapter & Felgengröße berechnen

Volvo S90 Lochkreisadapter & Felgengröße berechnen

Themenstarteram 26. Juli 2019 um 23:09

Hallo zusammen,

Ich möchte für meinen S90 neue Felgen kaufen, da ich sowieso noch keine Winterfelgen habe.

Da ich keine originalen Volvo Felgen kaufen möchte (nicht wegen dem Preis, sondern wegen dem Design), tue ich mich aktuell extrem schwer hier die richtigen Dimensionen zu finden.

Lt. website besitzt der S90 folgende Dimensionen:

Lochkreis: 5x108

ET:47

Nabendurchmesser: 63,4

Schrauben: 14x1,5

Leider gibt es kaum Zubehörfelgen mit diesem Lochkreis. Ich würde mir daher einen Lochkreisadapter kaufen - dafür benötige ich jedoch die genauen DImensionen für die finale Felge.

Und hier habe ich das Problem:

Welchen J & ET kann ich verbauen? Wie sehr darf der J & ET vom originalen abweichen?

Ich interessiere mich z.b. für folgende Felge:

KLICK

Bedanke mich jetzt schon für eure Infos.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Da sich die Seite bei mir nicht öffnet, musst di schauen wie dick die Platte ist, dann erst kannst du messen welche Breite du brauchst, da der Adapter ja eine Spurverbreiterung ist.

Die Auflagefläche mit den Maßen ist die selbe die du jetzt hast , die zentrierung vorne ist auch sie selbe, nur die Löchet/Bolzen sind versetzt .

Lochkreis Adapter werden auch benötigt, hängt von der wunschfelgw ab, dann kommt noch Eintragung hinzu.

Wird alles deutlich teurer als passende zu suchen, Fahr mal in ein Reifengeschäft oder frage hier im Volvo Bereich nach, nach zubehörfelgen

Schau lieber nach Felgen mit dem passenden Lochkreis, da gibt es genug.

Spontan mal geschaut, 46 Felgen mit Wintereignung z.B. bei onlineraeder (insgesamt 71):

https://www.onlineraeder.de/felgen/alufelgen/felgenwahl/VOLVO_S90_9%20(LK%205%20x%20108)/~_~_~_~_~_1_1_0_9999_1_1

Also ich finde mehr als ausreichend Auswahl an Zubehörfelgen - dass es bei so einem Nicht-Mainstream Auto wie dem S90 halt nicht jedes Modell gibt, sollte einem klar sein, bevor man den Kaufvertrag unterschreibt. :D

Vorsicht: Da Volvo ja den alten Namen wiederbelebt hat, muss man bei der Suche zwischen altem und neuem S90 unterscheiden. Wenn du da den alten wählst, ist die Auswahl in der Tat sehr eingeschränkt.

Lieber TE. Volvo ist seltener im Tuningbereich, stimmt, dennoch gibt es Teile. Ich glaube Ford hat den selben Lochkreis.

Für Mittelloch gibt es Adapter.

Wichtig ist Lochkreis und Abrollumfang. Alles andere ist variabel.

Nur Deine in der Frage genannten Werte findest Du nie Räder. Wichtig ist zudem die Motorisierung, Allrad, ggf Hinterradlenkung wenn Du hast, usw.

Wheelscompany.com mit toller Felgenanprobe

felgenoutlet.de

felgenstore.de

und viele viele mehr...

Wichtig, dass die Wunschfelgen ABE haben. So darfst Du sie im Bereich des deutschen TÜVs auch montieren und fahren.

Ohne ABE schwierig. Dann brauchst Du mindestens eine Urkunde eines Festigkeitsgutachtens. Manchmal geht auch ein solches Dokument von 17" und 19", dann kannst Du, wenn Du 18" haben willst, auch verwenden. Kommt sehr auf den Prüfer an, der das Fahrzeug dann per Einzelabnahme checkt. Kostet so um die 100 Euro. Wenn Du so etwas vor hast, dann den Prüfer der das Fahrzeug abnehmen soll, vorab mit einbeziehen und fragen. Das gefällt dem Prüfer, man hat vorab schon mal Kontakt, zählt als wissbegieriger Kunde und damit wird der Typ auch lockerer. Ist fast überall so.

Mit ABE entfällt der Aufwand. Da steht zwar immer drin als Auflage, man muss zum TÜV fahren, der kontrolliert aber lediglich, ob das Fahrzeug TÜV hat und bauartbedingt original ist. Denn wenn Du z.B. Sportfahrwerk hast, entfällt die ABE. Eine ABE zählt immer nur für den original Werkszustand ohne An-Umbau oder Zubehör. Sobald eine einzige Veränderung montiert wurde, zählt einmalig allein nur diese ABE dieses Bauteils und ist nicht mit anderen ABEs zusammen kombinierbar. Ab zwei Umbauten muss man also zum TÜV und das Fahrzeug in Kombination seiner Umbauten abnehmen und eintragen lassen. Okay?

Betrifft z.B. auch Sportauspuff. Denn mit anderen Felgen, bzw. Rad-Reifenkombinationen kann sich ggf die Bodenfreiheit verändern.

Ohne großen Aufwand kannst Du bedingt andere Reifen fahren, wenn sie den gleichen Abrollumfang (also den Weg einer kompletten Radumdrehung von 360°) haben +/- ein paar Millimeter Toleranz, und nicht außen überragen und innen anstoßen. Dafür gibt es Reifenumfangrechner im Internet. Immer von der originalen Bereifung im Fahrzeugschein ausgehen.

Lenkfreiheit beachten dass dann nichts schleift. Das Auto dafür mal bis zum Anschlag die beiden Achsen gegeneinander verschränken, darf auch nichts schleifen, ggf Lenkeinschlagbegrenzer montieren. Das sind aber alles schon wieder Dinge, die TÜV relevant sind.

Fahr in eine Tuning-Firma und lasse Dich mal beraten.

Themenstarteram 27. Juli 2019 um 9:49

Danke für die vielen Antworten.

Bei ein paar punkten hätte ich jedoch rückfrage:

Wieso muss der Rollumfang der gleiche sein? Es gibt original Volvo Felgen für den S90 mit 21". Aktuell habe ich 19" drauf - da wäre der Rollumfang dann bestimmt auch nicht mehr der selbe.

Ich weiß es gibt zig felgenshops inklusive konfigurator wo es auch diesen Lochkreis gibt, jedoch hatte ich eigentlich nicht vor bei Billigmarken (200€ pro Felge) einzukaufen bzw habe ich bis dato nichts ansprechendes Designtechnisch gefunden. Noch dazu würde ich gerne meine aktuellen 19" auf winter wechseln und eben die neuen (20 oder 21") für die Sommerreifen verwenden.

 

Ford, Citroen & Jaguar haben in der tat den selben lochkreis, jedoch eine andere Zentrierung. Ich finde aber leider auch keine lochkreisadapter für Volvo - sondern eben nur für die anderen. Bedeutet dies, dass ich einen Zentrierungsadapter + Lochkreisadapter benötigen würde?

So langsam glaube ich dass mir nichts anderes übrig bleibt als bei den Originalfelgen zuzuschlagen :/

Zitat:

@husoizzle schrieb am 27. Juli 2019 um 09:49:11 Uhr:

Wieso muss der Rollumfang der gleiche sein? Es gibt original Volvo Felgen für den S90 mit 21". Aktuell habe ich 19" drauf - da wäre der Rollumfang dann bestimmt auch nicht mehr der selbe.

Der Außenumfang des Rades muss gleich bleiben, da andernfalls der Tacho falsche Werte anzeigt. Wenn die Felgen größer werden, muss somit automatisch die Reifenflanke flacher werden.

 

Tu dir selbst einen Gefallen und lass dich im Fachhandel beraten.

Hast du auch schon mal daran gedacht, je größer die Felge ist, lässt, bei gleichen Abrollumfang, der Komfort nach. Der Reifen hat eine geringere Flankenhöhe und federt nicht mehr so stark.

(...) daran hat er wahrscheinlich nicht gedacht, weil der TS meinte, bei einer größere Felge als 19 Zoll wurde der Abrollumfang auch größer werden.

Viele Zubehöfelgen werden oft mit großer Mittenzentrierung gefertigt um sie für möglichst viele Fahrzeuge mit entsprechenden Zentrierringen anzubieten. 63,4 mm ist ja nicht so riesig.

Wenn Du keine "Billigfelgen" kaufen möchtest, kannst Du dir bei diversen Felgenherstellern Felgen nach Wunsch (Lochkreis & Mittenloch) anfertigen lassen.

Wie AMenge bereits geschrieben hat, brauchst Du einen fähigen Fachmann (Tuner).

Es gibt zu viele offene Fragen (max et, Breite, Traglast usw.)

Themenstarteram 27. Juli 2019 um 15:30

Zitat:

(...) daran hat er wahrscheinlich nicht gedacht, weil der TS meinte, bei einer größere Felge als 19 Zoll wurde der Abrollumfang auch größer werden.

Tja und er wird eben doch größer. Gerade nochmal beim freundlichen nachgefragt. Ich dachte eben auch das nur die flanke flacher wird.

Volvo stellt dies bei 21" zoll softwareseitig um dass der radsensor wieder den richtigen wert liefert.

(...) das kann man so machen, wenn man das so haben will. Nur im Regelfall werden dann Reifen mit eine geringere Flanke verbaut. Letztlich entscheidet das aber der TüV.

Auch wenn das technisch möglich, den Rollumfang anzupassen, bleibt die Frage passt ein größerer Reifen überhaupt in den Radkasten Tüvkonform rein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Volvo S90 Lochkreisadapter & Felgengröße berechnen