ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Vollkasko: Basis-Golf rentabel?

Vollkasko: Basis-Golf rentabel?

Themenstarteram 24. Juli 2009 um 19:12

Hallo,

möchte gerne eure meinung zu folgender situation hören.

habe einen basisgolf (wert: 18 k€). wollte eigentlich teilkasko ohne selbstbeteiligung abschließen.

habe nun aber empfohlen bekommen vollkasko mit 300€SB und 150€SB bei Teilkasko zu nehmen.

würde bei mir etwa 150 euro mehr kosten.

jetzt meine fragen:

1. lohnt das sich überhaupt bei einem günstigen golf wie meinem?

2. wenn ich vollkasko (wie oben beschrieben) abschließe und ich habe einen lackschaden. wird die versicherung wohl einen gutachter schicken, der einen lackierer findet, der unter 300€ kostet und somit ich das zahlen muss?

letztendlich: ich fürchte größtenteils nur lackschäden (parke täglich in studentenparkhaus). deshalb befürchte ich, dass diese SB von 300 € mich nach und nach arm machen könnte...

was meint ihr dazu? (bis auf .. "musstest du dafür extra nen fred eröffnen...")

Beste Antwort im Thema
am 24. Juli 2009 um 19:31

Man soll nur Schäden begleichen die man nicht aus der Portokasse begleichen kann und dann den Verzicht auf die Kasko anzurateb schließt sich für mich (logisch) aus.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten
am 24. Juli 2009 um 19:15

Zitat:

Original geschrieben von toah

Hallo,

 

möchte gerne eure meinung zu folgender situation hören.

 

habe einen basisgolf (wert: 18 k€). wollte eigentlich teilkasko ohne selbstbeteiligung abschließen.

habe nun aber empfohlen bekommen vollkasko mit 300€SB und 150€SB bei Teilkasko zu nehmen.

würde bei mir etwa 150 euro mehr kosten.

 

jetzt meine fragen:

 

1. lohnt das sich überhaupt bei einem günstigen golf wie meinem?

2. wenn ich vollkasko (wie oben beschrieben) abschließe und ich habe einen lackschaden. wird die versicherung wohl einen gutachter schicken, der einen lackierer findet, der unter 300€ kostet und somit ich das zahlen muss?

 

letztendlich: ich fürchte größtenteils nur lackschäden (parke täglich in studentenparkhaus). deshalb befürchte ich, dass diese SB von 300 € mich nach und nach arm machen könnte...

 

was meint ihr dazu? (bis auf .. "musstest du dafür extra nen fred eröffnen...")

stell dir nur mal vor du bretterst mit deinem 18000 Euro in einen Acker oder sonst wo und hast nur Teilkasko

Eigentlich nimmt man bei einem neuen Auto doch immer Vollkasko. Wenn du einen dicken, selbstverschuldeten Unfall baust, ist das Auto verloren...

j.

am 24. Juli 2009 um 19:16

Naja ohne dich zu kennen aber "Studentenparkhaus" hört sich jetzt noch nicht nach wahnsinnig viel Fahrpraxis an, in diesem Fall würde ich (gerade bei einer großen Investition wie einem neuen Auto, dass ja für einen Studenten auch nicht gerade alltäglich ist) auf jeden Fall zur Vollkasko raten.

Er sagt es doch selber, daß es für ihn nur ein günstiger Basisgolf ist. Man sollte nur Schäden versichern die man nicht selbst aus der Portokasse begleichen kann. Spar dir die 150 eur und führ deine Freundin zum Essen aus.

am 24. Juli 2009 um 19:31

Man soll nur Schäden begleichen die man nicht aus der Portokasse begleichen kann und dann den Verzicht auf die Kasko anzurateb schließt sich für mich (logisch) aus.

Kannst Du es Dir leisten ein neues Auto für 18000EUR zu kaufen, wenn der Wagen zerstört wird?

Wenn nicht, dann lohnt sich die Vollkasko.

Hallo!

Prinzipiell ist eine Versicherung immer eine Umlage des Risikos auf viele Personen, man geht davon aus dass nur einem Teil ein Schaden besteht - daher sind die Beiträge im Vergleich zum Worst-Case der auftreten kann relativ niedrig.

Viele zahlen also über Jahre ohne die Versicherung in Anspruch zu nehmen. Aber du musst auch den Worst-Case berücksichtigen, nämlich dass du nach einem halben Jahr einen Totalschaden verursachst. Der Golf ist dann vielleicht noch 15000 Euro wert. Wenn du sagst "Angesichts meiner Rücklagen sind 15000 Euro sehr ärgerlich, aber finanziell jetzt kein Beinbruch" und "das Risiko schätze ich so gering ein, dass ichs riskiere" würde ich die VK weglassen.

Andererseits wundert mich dann, dass du einen Basisgolf hast. Okay, könnte der Drittwagen sein...

Du siehst, von außen lässt sich das schwer beurteilen. Falls du Student sein solltest könnte ich mir vorstellen, dass es schwer wäre ein halbes Jahr nach der großen Investition nochmal 15000 Euro aufzubringen. In diesem Falle führt eigentlich an der VK kein Weg vorbei.

Gängige Praxis ist Neuwagen erstmal Vollkasko zu versichern. Wenn der Restwert dann im Vergleich zu den jährlichen Versicherungsbeiträgen so gering ist, dass es "sich nicht mehr rentiert" kommt der Umstieg auf TK.

PS: du versicherst dich nicht gegen Bagatellschäden mit 300 Euro, denn nach Inanspruchnahme der Vollkasko wirst du erstmal kräftig hochgestuft und zahlst die kommenden Jahre höhere Versicherungsbeiträge. Ist immer eine Rechnung im Einzellfall, ob sichs rentiert über die Versicherung zu regulieren, aber im dreistelligen Bereich wird man vermutlich meist selbst zahlen.

-Johannes

Themenstarteram 24. Juli 2009 um 20:07

danke für die resonanz!

ihr habt mir geholfen und ich möchte jetzt doch vollkasko.

vielleicht noch so nebenbei: habe vorgestern bei HUK24 antrag gestellt und auch schon eine bestätigung mit versicherungsbestätigungs-nummer erhalten.

weiß jemand ob ich davon noch zurücktreten kann? zählt hier auch das widerrufsrecht (2 wochen)?

jedenfalls habe ich soeben eine email an HUK24 geschickt.

über erfahrung wäre ich dankbar.

Zitat:

Original geschrieben von toah

danke für die resonanz!

ihr habt mir geholfen und ich möchte jetzt doch vollkasko.

vielleicht noch so nebenbei: habe vorgestern bei HUK24 antrag gestellt und auch schon eine bestätigung mit versicherungsbestätigungs-nummer erhalten.

weiß jemand ob ich davon noch zurücktreten kann? zählt hier auch das widerrufsrecht (2 wochen)?

jedenfalls habe ich soeben eine email an HUK24 geschickt.

über erfahrung wäre ich dankbar.

Natürlich hast du 2 Wochen Wiederrufsrecht, aber du kannst den Vertrag ja sicher auch ganz einfach auf Vollkasko ändern ;)

Themenstarteram 24. Juli 2009 um 20:37

der punkt ist eben: habe einen topp-vollkasko-vertrag bei einer anderen versicherung vorliegen :)

hoffentlich geht das noch *hoff*

hätte wohl zuerst nach eurem rat fragen sollen bevor ich voreilig meinem ersten gedanken gefolgt bin.

am 24. Juli 2009 um 20:42

Das sollte unter das Fernabgabegesetz fallen, also solltest du auch, ganz normal, 2 Wochen Rücktritt haben.

Themenstarteram 24. Juli 2009 um 20:47

in der bestätigungsemail von vorgestern stand eben drinnen, dass es 6 wochen dauern kann, bis ich meinen versicherungsschein erhalte... :(

Zitat:

Original geschrieben von toah

der punkt ist eben: habe einen topp-vollkasko-vertrag bei einer anderen versicherung vorliegen :)

hoffentlich geht das noch *hoff*

Erheblich günstiger als HUK24? Und da stimmt bei dem Topp-Angebot auch alles im Kleingedruckten (Verzicht auf den Einwand grober Fahrlässigkeit, Wildschäden-Details usw.)?

Grüße, guzolany

am 24. Juli 2009 um 20:54

das mit der Kündigung bei HUK24 klappt per E-mail ganz gut.

Habe ich letztes jahr auch so machen müssen.

kaum abgeschlossen übers internet, hab ich eine günstigeres Angebot gefunden.

Und dann 30min später die versicherung bei HUK24 wieder storniert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Vollkasko: Basis-Golf rentabel?