ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Vollidioten auf der straße

Vollidioten auf der straße

Themenstarteram 3. August 2003 um 18:52

Oh mann, heute Mittag, ich fahr grad außerorts mit 120, was ja eigentlich schon n bissl zuschnell is, taucht hinner mir n volvo auf und setzt zum überholen an. normalerweise wenn mich einer überholen will geh ich ja kurz vom gas, dass er schnell vorbeikommt, aber bei 120 dacht ich mir, soll der sehen wie er des macht. der hatte keinen starken motor, hat sich mühsam neben mich geschoben, dafür hat er schon nen guten kilometer gebraucht. ich schau rüber, hockt da son saumäßig aggresiv rüberschauender Türke drin (Nix gegen Türken Allgemein, aber ihr wisst im zusammenhang, von welcher Sorte Leute ich rede, gibt hier auch ne Menge deutsche die sich so aufführen...). Hab ich mir gedacht, mit dem muss ich michjetzt net anlagen, gehste mal vom gas. Dann is er vor mich, hat mich auf nen halben Meter geschnitten, da hab ich schon stark nach rechts gezogen, um ihm auszuweichen. kaum dass er auf der rechten spur is, tritt er nen Meter vor mir auf die Bremse. Ich bin voll in die Eisen, DIe Räder ham blockiert, ich bin nach rechts von der fahrbahn gerutscht, zum glück war da auch geteert. Der is sofort wieder aufs gas, sonst wär ich ihm auch noch drauf, und wenn ich net gleich wieder von der bremse wär, könnten mich die netten jungs in rot nu von nem Baum abkratzen.

Angenommen, ich hätte mir in dem schock seine nummer merken können. Was könnte ich unternehmen, bzw. Was würde dem passieren, wenn ich ihn anzeige, denn zeugen hab ich ja auch nicht.

Jungs kauft euchAutos mit ABS, was wertvolleres gibt es nicht.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Abgesehen von der Geschwindigkeit bleibt noch folgende "Kleinigkeit" übrig:

StGB § 240 Nötigung

Zitat:

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.

(3) Der Versuch ist strafbar.

(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. eine andere Person zu einer sexuellen Handlung nötigt,

2. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder

3. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.

StGB § 315b Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr

Zitat:

(1) Wer die Sicherheit des Straßenverkehrs dadurch beeinträchtigt, daß er

1. Anlagen oder Fahrzeuge zerstört, beschädigt oder beseitigt,

2. Hindernisse bereitet oder

3. einen ähnlichen, ebenso gefährlichen Eingriff vornimmt,

und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Handelt der Täter unter den Voraussetzungen des § 315 Abs. 3, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

(4) Wer in den Fällen des Absatzes 1 die Gefahr fahrlässig verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(5) Wer in den Fällen des Absatzes 1 fahrlässig handelt und die Gefahr fahrlässig verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Dazu kommt Führescheinentzug, 7 Punkte und in der Regel der Idi-Test ....

Wenn man einen entsprechend altzen Wagen hat (idealerweise Golf 3 denn davon gibt es genug und der Zeitwert ist noch hoch), dann kann man es ruhig krachen lassen.

Habe schon oft daran gedacht, eine Kamera im Wagfen zu installieren. Bisher ist das Projekt noch nicht durchgeführt aber das kommt schneller als man denkt.

@ P-Petes :

Die Überlegungen haben mich auch schon beschäftigt, sind aber bisher aus drei Gründen nicht realisiert worden:

  1. Von den Digi-Cams im erschwinglichen Bereich hat (meines Wissens) keine einen Anschluss für Drahtauslöser und Blitzlicht
  2. Infrarot-Scheinwerfer oder -Bltzer ausreichender Lichtstärke sind recht aufwendig, unhandlich und kostspielig
  3. Die meisten Digi-Cams haben eine - unter anderen Umständen recht nützliche - Abschaltautomatik

Blitzanschluss und Infrarot aus folgenden Gründen:

Bei normalem Blitz könnte man selbst eine Gefährdung angelastet bekommen ... und nur eine Digi:Cam liefert mit Infrarotlicht ohne weitere Hilfsmittel oder spezielle Filme oder Filter anständige Bilder.

Wenn ich die Klorollenschoner und meinen Hut endlich bekomme (sowie der Kadett fachgerecht repariert zurück ist) wird der Fahrstil noch ein Stück mehr in Richtung Komfort wandern. So als Vorgeschmack auf den 300D der im 2. PS gekauft wird. Fahren wie ein Rentner. Nie schneller als 90 im Berufsverkehr. Und nie schneller als erlaubt.

Meine Erfgahrung in den letzten 60tkm ist so:

-Fährt man 100 so wird man genötigt, 110 zu fahren.

-Fährt man dann 110, so wird gedrängelt bis man 120 fährt.

-Erst bei 130 auf der Landstraße sind die meisten Autofahrer zufrieden.

-Auf der Autobahn mit Tempolimit 120 auf beiden Spuren wird selbst dann noch gedrängelt wenn man mit 140 die LKWs überholt.

-Fährt man *deutlich* langsamer als üblich (z.B. mit 90 auf der Landstraße), dann vermittelt das das Gefühl von Hoffnungslosigkeit und die Drängler werden weniger aggressiv. Sie überholen dann zwar manchmal bei unklarer Verkehrslage, aber das ist außerhalb *meiner* Verantwortung und wenn es links kracht bin ich vorbei.

Der Hechschaden war ja nichts anderes: ich bin schjon zügig in der Stadt gefahren und ein Drängler ist zyklisch schnell dicht aufgefahren, hat dann scharf gebremst und ist wieder mit überhöhter Geschwindigkeit dicht aufgefahren. Typisches Drängeln halt. Gerade als er mal wieder dicht aufgefahren ist (Polizei schätzt 80km/h) und ich mit 60 eine Notbremsung machen mußte hat es geknallt.

Wäre ich mit 45 gefahren und der Drängler mit 60, so wäre nichts passsiert. In anderen Fällen wo es gerade nochmal so ohne schäden ausgegengen ist kann ich ähnliche Folgerungen schließen. Was nutzt es, wenn *ich* meinen Wagen bei höherem Tempo noch im Griff habe wenn die *anderen* in Selbstüberschätzung grobe Fahrfehler begehen. Man muß also so fahren daß man nicht nur sich selbst vor Fehlern schützt, sondern auch die anderen etwas bremst.

FAZIT: langsam fahren. Komfortbetont fahren.

Und: der Verbrauch liegt bei 90km/h bei gerade 6.1 Litern pro 100km. Bei 120km/h steigt er steil auf 8.2 Liter an!

Die erste Erprobung hat ergeben:

1.)etwa 70 Prozent der übrigen Fahrer fahren entspannt mit 90 hinterher, halten großen Abstand und überholen auch an günstigen Stellen nicht.

2.)etwa 20 Prozent überholen an günstigen Stellen.

3.)etwa 10 Prozent überholen kritisch, hupen und drängeln was mir aber egal ist.

4.)man gewöhnt sich schnell an das niedrige Tempo und es kommt einem dann auch nnicht mehr langweilig vor.

Es ist anzunehmen daß der Einsatz des deutlich sichtbaren Hutes und Klorollenschoners auf der Heckablage den 3. Anteil nochmals reduzieren kann.

@ frack: ich würde mich erstmal an die eigene nase packen, bevor ich anderen mit anzeigen oder sowas drohe. wenn einer überholt, ist beschleunigen nicht zulässig, da dämlich. ist dann auch kein wunder, wenn der andere fahrer sauer ist...

@ p-petes: wieso nicht 100 ?

Vit

@ Vit:

Frack schrieb: " Hab ich mir gedacht, mit dem muss ich michjetzt net anlagen, gehste mal vom gas"

Das ist wohl das Gegenteil von Beschleunigen.

@ P-Petes: Schöne Story. Klar, jeder weiß dass niedrigere Geschwindigkeiten mehr Sicherheit und weniger Verbrauch bringen... Dennoch fahren die wenigsten so. Zumindest, wenn wir unter uns ehrlich sind.

Drängler gibts immer, unabhängig von der eigenen Geschwindigkeit. Und im Gegenteil zu Deiner Meinung, habe ich das Gefühl, dass offensichtlich deutliches Langsamfahren (was übrigens auch nicht zulässig ist (90 bei 100 geht aber noch)) die Drängler eher noch aggressiver macht, anstatt hoffnungslos, wie Du beschrieben hast. Ist bei mir auch so, häng ich hinter nem Opa bei knapp 100 in der 120er Zone und komm grad nicht vorbei, ärger ich mich mindestens genauso viel, keinesfalls weniger, nur weils n Opa ist.

also ich fahr meist net mehr als 10 drüber, 15-20 (aber dann auch sofort auf Bremse), wenn ich mal Beschnleunigen muss

hab außerdem noch Probezeit bis nächstes Jahr glaub ich (oder wie lang is dich nochmal ?!)

ich fahr eigentlich nur in Kurven schnell oder auf leicht "welligen" Straßen ..

ich find das macht am meisten Spaß .. mit 70-90 durch Haarnadelkurven zu fahren (Außerorts); hab noch keinen Unfall gemacht und werd auch net, ich kann mich gut selbst einschätzen und weis wann ich Bremsen und Gas zu geben habe, um genau in solchen Kurven die Spur zu halten :)

so Normalstrecke, drängel ich auch nicht... ich bleib schön hintendran und überhol nur, wenn da so Typen vorne fahren, die sich provokant bei 10 Sachen die Gegend betrachten; in ner 50+ Strecke

wenn jemand auf der AB drängelt, dann versuch ich halt, wenn ich links bin rechte in ne Lücke reinzukommen und sofort wieder nach links zu kommen, wenn er vorbei ist (so hart kann ich net bremsen, um von Tacho 170/80 runter auf 120 zu kommen)

 

naja... aber die Story da oben is auch arsch zu krass .. für sowas braucht man echt mal nen Beifahrer oder Zeugen ...

!!

Re: Vollidioten auf der straße

 

Zitat:

Original geschrieben von Frack

(...) normalerweise wenn mich einer überholen will geh ich ja kurz vom gas, dass er schnell vorbeikommt, aber bei 120 dacht ich mir, soll der sehen wie er des macht. der hatte keinen starken motor, hat sich mühsam neben mich geschoben, dafür hat er schon nen guten kilometer gebraucht. ich schau rüber, hockt da son saumäßig aggresiv rüberschauender Türke drin (...). Hab ich mir gedacht, mit dem muss ich michjetzt net anlagen, gehste mal vom gas.

(...)

@ firewire82: also für mich sieht das eher anders aus...

Vit

Okay, stimmt schon. Vorher hat er mitbeschleunigt... Böser Frack ;).

ich hatte einen zeugen aber kennzeichen nicht gesehen

 

ich hatte ganz zu anfang meiner fahrer karriere mal so nen fall

ich also mit meinem super starlet (87er bj) & kumpel daniel auf dem weg ins nichts... wir wollten nirgens hin wussten nicht wo wir waren ich hatte den lappen eine woche oder zwei und es war saudunkel, dazu waren wir in einem waldstück mit vielen kurven wo laut schild 60 km einzuhalten waren... ich fuhr so 65-70, plötzlich kommt da was weisses angeschossen (nebel & fernlicht dauerhaft an) und muss hinter mir auf die bremse weil da kein platz zum überholen war... ich hab getan was ich konnte, die geschwindigkeit auf 72 erhöht, mehr ging einfach nicht wegen der schlechten sicht.

als er mich dann endlich hatte hat er mich ebenfalls zur vollbremssung incl. verlassen der "strecke" durch verlust der kontrolle übers eigene fahrzeug gezwungen, er stand dann noch ca. 3 sekunden die mein kumpel nutzte um rumzuschreien. dann fuhr er weg wie ein irrer und ich war um eine erfahrung reicher!

heute bin ich der meinung das fahrzeug das ich fahre stets gut unter kontrolle zu haben auch wenn ich das mit den geschwindigkeiten etwas locker sehe zum teil

ich drängle nicht (keine hand licht oder hupzeichen)

ich fahre im schnitt 10-20 km/h mehr als schild

ich fahre so, dass andere nicht in ihrer fahrweise gestört werden OB SCHNELLER ODER LANGSAMER!

ABER

bei sinnlosem mittelspurblockieren oder rumgehupe ohne trifftigen grund oder so greife ich mangels vertrauen zu den grün silbernen zur selbstjustiz z.B. durch sekundenweises antippen der bremse, der schock reicht den meisten als denkanstoss und ich will mein auto ja auch behalten...

manche kennen einfach das maß nicht

in diesem sinne!

Themenstarteram 4. August 2003 um 1:08

ich hab nicht mitbeschleunigt, ich bin konstant gefahren! ich meinte damit: bevor ich dem nen grimmigen blick zuwerfe und weiter das tempo halte lass ich ihn vorbei...

Mir ist mal folgendes passiert:

Ich war in der Stadt unterwegs, 50er Zone und schneller war ich auch nicht, war einigermaßen Verkehr. Plötzlich kommt rechts 15, max. 20 Meter vor mir ein Audi mit quietschenden Reifen aus ner Einfahrt geschossen ! Ich natürlich in die Eisen, Räder haben blockiert ! Ich hab es noch geschafft aber mehr als 20 Zentimeter waren da wirklich nicht....

Im nachhinein hab ich mich nur über mich selber geärgert, anstatt mein halbes Profil auf der Straße zu lassen hätte ich den lieber ne neue Front bezahlen lassen sollen.... anders lernen es solche Idioten doch nicht... :mad:

achso, dann sorry. hatte das falsch verstanden...

Vit

hab mal meine Mom gefragt die arbeitet im gericht usw hat die ganzen unterlagen da...

wenn du keinen zeugen hast kannst du ihn trotzdem anzeigen die polizei muss dem nachgehen ..

dann steht allerdings ausage gegen ausage. das einzige was du machen kannst ist dir nen freund schnappen der halt mit dir gefahren ist ... wenns dir so wichtig ist halt lügen.

mehr kann man da ohne Fotos usw nicht machen.

 

zu der digicam. ich hab für solche fälle dichtes auffahren usw eine Digicam im auto mit videofunktion is son stick mit ner auflösung von 320 pixeln reicht total aus hab ich auchschon öfters benutzen müssen das teil kostet nichtmal 50 euro und läst sich leicht mit einer hand bedienen und kann bis zu 30 minuten film aufnehmen. Also ist ganz nützlich. eine Videoanlage ins auto zu bauen ist viel zu viel aufwand für fast nix da sowas ja nicht jeden tag passiert und zu teuer wenn das gericht sowas überhaupt zuläst als beweismittel. Ihr sollt ja keine Polizei spielen *GG*

Deine Antwort
Ähnliche Themen