ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Volkswagen Bank Finanzierungsablauf

Volkswagen Bank Finanzierungsablauf

Themenstarteram 4. Oktober 2013 um 12:27

Hallo Zusammen,

ich habe letzte Woche Freitag mir bei einem Audihaus eine Neuwagen-Finanzierung durchrechnen lassen und unterschrieben. Bis heute kam noch keine Antwort, wisst ihr wie lange das bei euch gedauert hat, bis eine Entscheidung feststand? Bisher steht bei mir in der Schufa(Online Live Ansicht auf Lebenszeit) nur das Merkmal "Kredit-Anfrage", was mich bisher vermuten lässt das der Antrag wohl abgelehnt wird. Daher wollte ich mal wissen wie eure Erfahrungen so sind bezüglich Dauer der Vertragsunterschrift bis zur Genehmigung?

Gruß

Simon

Ähnliche Themen
20 Antworten

Der Verkäufer prüft doch schon vor der Unterschrift ob die Finanzierung klappt...

Wenn es so nicht klappt,kann/würde jemand für dich bürgen ?

Themenstarteram 4. Oktober 2013 um 14:28

Echt? Ja dann muss das schon durch sein!

Wann wird der Kredit denn dann in der Schufa eingetragen? Denn der Wagen soll ja erst in 8 Monaten fertig sein.

Im Normalfall bekommt der Verkäufer wohl sofort online eine Rückmeldung auf die Anfrage. Bei mir hat aber auch irgenetwas nicht geklappt, sodass die VW-Bank nicht einmal eine Zusage für 1.500 Euro und eine monatliche Rate von knapp 34 Euro gegeben hat. Für diesen Betrag musste ich sogar meine Gehaltsnachweise vorlegen und natürlich auch später nicht den Kfz-Brief hinterlegen. Irgendwie kann man es auch übertreiben. Das Ergebnis habe ich dann erst ein paar Tage später vom Verkäufer erhalten.

Eingetragen als Kredit wird dieser erst dann wenn er zur Auszahlung kommt, also bei Auslieferung.

Naja, also die Bank muss schon prüfen was der Händler da für einen Stuss eingibt.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Autohändler oft sehr nachlässig bei der Bearbeitung der Anträge sind. Hauptsache "weg" und Provision verdient. Außerdem stellen die sich auch immer sehr an, wenn bspw. eine Unterschrift vergessen wurde, oder falsche Angaben gemacht worden sind.

In der Regel bekommt der Autohändler innerhalb von 15 Minuten eine Art Vorab-Genehmigung, wo ein Sachbearbeiter mal grob drüberguckt hat. Anschließend muss der Händler deine Gehaltsabrechnung und einige andere Sachen per Post an die Bank versenden. Die prüfen dann den Antrag nochmal auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

Das Anfragemerkmal "AK" - also "Anfrage Kredit" heißt ja nur, dass die Schufa-Auskunft mit diesem Merkmal abgefragt wurde. Das war mit ziemlicher Sicherheit schon direkt am Anfang, als der Händler deine Daten eingedaddelt hat. Sowas erfolgt normalerweise automatisch vom System.

Daraus kannst du nicht schließen, dass der Antrag abgelehnt wurde.

Normalerweise sollten Autokredite etwas schneller entschieden werden. Immerhin sind die Händler da ziemlich pingelig. Aber, was sagt denn dein Händler dazu? Hast du den schonmal angerufen? Das ist ja dein Ansprechpartner in der Finanzierung (er bekommt schließlich Provision dafür beim erfolgreichen Abschluss und er möchte ja auch das Auto verkaufen).

Dazu muss ich aber auch sagen: Es war ja noch ein Wochenende und ein Feiertag dazwischen. Je nach Auftragslage, kann es schon mal ein bis zwei Tage länger dauern. ;)

Gehaltsabrechnung ist noch nie bei mir verlangt worden...

Bei niedrigen Zinssätzen bekommt der Händler keine Provision,sondern wird mit einem festen Betrag noch an der Finanzierung beteiligt.Dadurch gibt es sogar weniger Rabatt

Das mit der Finanzierung hat sich ein wenig verändert,Früher ging das alles jedenfalls bei mir in ca 5 Minuten über die Bühne,beim letzten mal hat es auch 2 Tage gedauert.

Gehaltsabrechnung habe ich noch nie vorlegen müssen.Verkäufer fragt wie viel du verdienst und das war es .

Diese Erfahrung hab ich bei Skoda und der VW Bank gemacht.

Naja, ich arbeite noch für eine "richtige" Bank. Wir arbeiten auch mit Autohändlern zusammen. Bei uns ist das eben noch so. Jetzt kann ich auch verstehen warum die ganzen Händler immer so pampig sind, wenn ich was anfordere. :D

Die Herstellerbanken sind in der Tat eher darauf aus, dass sie das Auto los werden. Völlig egal, scheinbar, ob der Kunde das Geld zurückzahlen kann, oder nicht. Bei uns wäre das völlig undenkbar, trotz Sicherheitsübereignung vom Fahrzeugbrief.

Bei mir war es so: Auto finanziert beim Händler am 25.06. 2013 , Vertrag unterschrieben und nach 2 Wochen bekam ich Post vom Händler mit der Auftragsbestätigung dann geht der Kredit durch.

Das hat irgendwie mit dem 2 wöchigen Widerrufsrecht zu tun.

Das ist ein Irrglaube - auch die Händler unterliegen diesem lustigerweise.

Die 2-Wöchige Widerrufsfrist beginnt erst nachdem der Vertrag von BEIDEN Parteien unterschrieben wurde. In der Regel erfolgt nach der Genehmigung die Unterschriftenabgabe der Sachbearbeiter, und kurz darauf die Auszahlung des Kredites.

Sprich: Ab Auszahlungsdatum gilt das Widerrufsrecht für den Kunden.

Alles andere wäre ja sehr blöde irgendwo. Das Gesetz ist ja schließlich dafür da den Kunden zu schützen.

Zitat:

Original geschrieben von Ascender

Das ist ein Irrglaube - auch die Händler unterliegen diesem lustigerweise.

Die 2-Wöchige Widerrufsfrist beginnt erst nachdem der Vertrag von BEIDEN Parteien unterschrieben wurde. In der Regel erfolgt nach der Genehmigung die Unterschriftenabgabe der Sachbearbeiter, und kurz darauf die Auszahlung des Kredites.

Sprich: Ab Auszahlungsdatum gilt das Widerrufsrecht für den Kunden.

Alles andere wäre ja sehr blöde irgendwo. Das Gesetz ist ja schließlich dafür da den Kunden zu schützen.

Das ist leider auch nicht ganz richtig. Das Widerrufsrecht beginnt mit Zeitpunkt des bekanntwerdens der Widerrufs- oder Rückgabebelehrung. Die ist normalerweise immer Bestandteil des Vertrags und somit ab Unterschrift gültig.

Zitat:

Original geschrieben von Prahlhans

Zitat:

Original geschrieben von Ascender

Das ist ein Irrglaube - auch die Händler unterliegen diesem lustigerweise.

Die 2-Wöchige Widerrufsfrist beginnt erst nachdem der Vertrag von BEIDEN Parteien unterschrieben wurde. In der Regel erfolgt nach der Genehmigung die Unterschriftenabgabe der Sachbearbeiter, und kurz darauf die Auszahlung des Kredites.

Sprich: Ab Auszahlungsdatum gilt das Widerrufsrecht für den Kunden.

Alles andere wäre ja sehr blöde irgendwo. Das Gesetz ist ja schließlich dafür da den Kunden zu schützen.

Das ist leider auch nicht ganz richtig. Das Widerrufsrecht beginnt mit Zeitpunkt des bekanntwerdens der Widerrufs- oder Rückgabebelehrung. Die ist normalerweise immer Bestandteil des Vertrags und somit ab Unterschrift gültig.

Sobald beide Parteien unterschreiben... ;)

klar, sonst ist der Vertrag ja auch nichts wert. Jetzt haben wir es ;)

Zitat:

Original geschrieben von Prahlhans

klar, sonst ist der Vertrag ja auch nichts wert. Jetzt haben wir es ;)

...und der Themenstarter ist auch schon lange wieder wech!

Das Forum ist ja nicht nur für den Themenstarter da. ;)

Da profitieren alle davon, die es lesen - auch wenn es nur ein kleiner Teil sein wird, weil eh keiner die SuFu benutzt. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Volkswagen Bank Finanzierungsablauf