ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. VN 2000

VN 2000

Kawasaki VN 900 Classic
Themenstarteram 26. Februar 2011 um 13:50

Hallo zusammen,

ich spiele aktuell mit dem Gedanken von einer VN 900 (fahre ich seit 2 Jahren) auf eine VN 2000 umzusteigen.

Frage an die Gruppe:

Wie sind Eure Erfahrungen mit der VN 2000?

Und würdet Ihr mir den Umstieg empfehlen?

Dirk

Ähnliche Themen
30 Antworten

moin, moin

umsteigen lohnt sich auf jeden fall.

mit rat geben was für eine maschine ist immer so eine sache. dzu müßte man wissen wie du fährst, lange oder kurze strecken, mehr stadt oder mehr über land, mit oder ohne sozia.... usw. 

mit der 2000er machst du nichts falsch. ich ahbe einige kawas in dem bereich durch und noch nie mit einer maschine probleme gehabt.

die 2000er ist in der stadt und in engen kurven natürlich schwerer zu händeln als die 900er. auf landstraßen ist sie sicher klasse.

ich kann das jetzt leider nur mit der 1600er vergleichen die aber im handling (radstand und gewicht) ähnlich ist. in engen kurven oder beim wenden sollte man da schon aufpassen und keinen pudding in den armen haben.

als alternative würde ich mir an deiner stelle aber auch die 1700er anschauen. die finde ich noch besser da sie sich viel besser fährt und sich auch klasse um die kurven führen läßt. sie aht zwar nicht so viel PS vie die 2000er aber mit einem cruiser will man ja nicht rasen.

also, 2000er ist auf jeden fall zu empfehlen, wenn du die möglichkeit hast fahre aber auch mal eien 1700er probe. da kann ich aus erfahrung reden :)

 

Warum ??

willst du denn wechseln .

Geht es um den obligatorischen " BUMS " ? oder ist dir deine 900er nicht schnell in der Endgeschwindigkeit ?

Die VN 2000 hat doch nur den Vorteil....mehr Drehmoment.

Da ist die VN900 doch schon das agilere Bike,gell ;)

Themenstarteram 14. März 2011 um 20:43

Weil es einfach ein geiles Gerät ist....

Und mittlerweile habe ich auch zugeschlagen.....

Meinen Glückwunsch,

da kann man fast nichts verkehrt machen.

Hallo Balucci,

gratuliere Dir zu Deiner neu erworbenen VN 2000.

Ich fahre das erste Modell (die mit der fetten Lampe) nun schon ca. 6 Jahren und 70 000 KM. Die VN 900 habe ich mal einen Tag Probe gefahren. Ich persönlich finde die VN 900 eine Katastrophe.

--> null Sound und für das Abbild dieses Cruisers eine äusserst schwache Leistung (ich glaub nur 50PS).

--> also nur was zum Angeben und das nur bei Leuten die keine Ahnung von Motorrädern haben.

Aber dies wirst Du mir erst bestätigen können, wenn Du die 2000er mal länger gefahren bist.

Ich benutze meine VN 2000 hauptsächlich für Alpentouren (verlängertes Wochenende, Urlaub) oder 2 Wochen Schottland oder über die Seealpen zur Cote Azur usw.

Hier einige Tipps von mir zu Dir.

- Selbst mit 2 Personen und Gepäck kein Problem, wenn sie fährt.

- Pass auf wenn Du anhälst. Immer schön gerade bleiben.

- Auch schon vorher schauen wie Du parkst. Du kannst die Kiste nicht mal eben 1/2 m leicht bergauf mit den Füßen nach oben schieben.

- Ich empfehle Dir unbedingt einen Motorschutzbügel. Wenn sie im Stand, oder fasst im Stand umfällt, dann kannst Du sie wieder aufstellen und es ist nichts passiert und während des Fahrens fällt Dir nicht über 1 Tonne Gewicht (kinetisch) aufs Knie.

- Ein Orig. Windschild ist einfach klasse. Kannst mit Jethelm fahren ohne zug und Mücken zwischen den Zähnen und hast keinen Druck auf Deinen Oberkörper. Auch Deine Lederjacke bleibt fliegenfrei. Zum Orig. Windschild gehören unbedingt die seitlichen Windabweiser an den vord. Stoßdämpfern. Wenn Du die nicht hast, dann haut Dir der Wind von unten den Helm runter, bzw der Helm flattert. So kannst Du ganz bequem und auch sicher mal 220 (Tacho) auf der Autobahn mit einer Hand fahren. Länger als 5 min Vollgas ist nicht interessant. Zu viel konzentration, doppelter Spritverbrauch (oder mehr,bist nur am tanken) und zumindest meine verbrennt oder verbraucht dann Öl. Ich fahre Autobahn so mit 150 - 180 km/h und nur bei Bedarf mal schneller.

- Immer runterschalten. Die Motorbremse ist sehr effektiv (halt V2) und Du sparst viele Sätze Bremsbeläge.

Nun zum Fahrwerk.

- Die Kurvenfreiheit ist alleine, aber vor allem zu zweit, nicht so berauschend. Ist aber nicht so schlimm. Zuerst setzt die Fußraste auf und die gibt nach. Du erschreckst Dich, nimmst gas weg und ärgerst Dich, weil Du das Kurvenfieling nicht besser geniessen kannst.

- Gefährlicher sind Bodenwellen. Die Maschine schlägt durch und setzt bei leichter Schräglage links oder rechts unten am Rahmen auf

und katapultiert dich runter wie ein Rodeopferd. Trotz zweimaliger Verkürzung der Federvorspannung ist mir dies in den Alpen vor einer Kurve bei leichter Schräglage mit zwei Pers. (130Kg+Gepäck) mit ca. 50KM/h passiert.

- Ein gewisser Tom von Motortalk hat mir den Tipp gegeben mal zu Öhlins zu Fahren. Für 850,-€ haben die mir für Vorn und Hinten neue Stoßdämpfer mit einstellbarer Feder Vor - und Zugdämpfung eingebaut.

Jetzt macht das Fahren richtig spass. Jetzt fahre ich sicherer und mit besserer Kurvenfreiheit. Meine Lieblingsbeschäftigung auf Alpentouren ist jetzt GS jagen (na,ja).

Gruß, Konrad

 

Themenstarteram 25. Februar 2012 um 12:00

Hallo Konrad,

danke für die vielen Hinweise. Mittlerweile habe ich seit ca. 1 Jahr die VN2000. Und ich bin super zufrieden. Hin und wieder gibt es ein wenig Stress mit dem quietschenden Zahnriemen, doch das hält sich in Grenzen. Kennst Du bei Dir auch das Problem?

Ansonsten wil ich mal sagen, dass ich das Ding nicht mehr hergeben würde ;-)

Im Juli steht ein Tour Richtung Norddeutschland an. Hoffentlich spielt das Wetter mit.

Eine Frage noch:

Wie zufrieden bist Du mit dem Sound?

Ich meine, dass es besser sein könnte.

Aber Abhilfe ist auch problematisch, wenn man kein Schrauber ist. Entweder ist es sauteuer (> 2.000 EUR) oder illegal :-(

Gruss

Dirk

Hallo ihr VN 2000 Treiber.

Ich finde den Eindrücke von Konrad sehr gut geschildert.

Es ist eine für mich sehr zutreffende Beschreibung der Zustände mit der dicken Kawa.

Auch ich finde die Maschine mit einem Originalfederbein als zu weich.Die Lösung bei der VN 1600 mit zwei Federbeinen mag nicht so klassisch scheinen, ist aber vom Komfort her besser.

Super finde ich die Idee von Konrad mit den zusätzlichen Wings am Gabelholm, da für mich als großen Fahrer die Scheiben alle zu klein scheinen.Das werde ich probieren.

Deshalb habe ich auch ein SplitShield von AmericanCycle montiert,welches noch einiges größer als die Originalscheibe ist.

Auch mein Zahnriemen quietscht nach ca.1 Stunde auf Tour,ich denke das dies eine Krankheit der VN 2000 ist weil man davon immer wieder liest.

Ich hatte vorher eine VN 1600 mit Kardan,das finde ich als die perfekter Lösung.

Leider habe ich auch zum Auspuffsound nicht die richtige Alternative bis jetzt gefunden,überlege schon seit längerem ob ich mir die V&H Powershots zulege.

Ansonsten ist das Big Bike das allerbeste und ultimativste was ich bisher gefahren habe.Ich habe auch die erste Variante von 04 mit Euro 2 Motor und vollem Drehmoment. Nur die und nicht die an der VN 1600 angelehnte VN 2000 Classic sollte es sein.

Gerade die Lampe ist einfach klasse,ist sie doch das erste Erkennungsbild einer VN 2000 von der es nur ca.300 in D geben soll.

Leistungsmäßig ein Wucht und eben vom Gefühl her ein Straßenkreuzer auf zwei Rädern.Hier hört das Konkurenzdenken auf!

Hat jemand von euch erfahrungen mit dem Powercommander gemacht?Dieser wird ja immer nebulös beschrieben und soll dem Bike zu mehr Fahrbarkeit über das gesamte Drehzahlband verhelfen.

moin, moin 

zu dem powercommander kann ich was sagen :) ob es nun bei der vn2000 genau so zutrifft kann ich nicht sagen aber ich denke schon.

ich habe ihn in meine vn1700 eingebaut. denn durch die schon von dir erwähnte euronorm lief die maschine nicht sehr gut. grade in den unteren drehzahlbereichen. der motor wirkte immer wie abgewirkt. er wollte zwar aber durfte nicht :)

mit dem powerkommander fährt sich die maschine viel besser. komischerweise läuft der motor runder und ruhiger, der verbrauch ist geblieben, die höchstgeschwindigkeit hat sich etwas erhöht, was aber bei einem cruiser für mich nicht relevant ist. was aber viel wichtiger ist, grade in den unteren drehzahlbereichen zieht sie besser an. 

du wirst mit dem powercommander nun keine wunder bewirken und erwarten dürfen, aber die abstimmung des motors hat sich erheblich verbessert.

zusätzlich habe ich auch noch den autotune eingebaut. das erspart mir den gang zum prüfstand (der nächste ist ca. 600km von mir entfernt), es ist günstiger im preis als der prüfstand, und die kennlinie wird immer automatisch je nach fahrweise und umgebung (warm oder kalt, in den bergen oder im flachland) eingestellt. auch laut berichten von powercommanderexperten besser als der prüfstand.

dadurch läuft die maschine noch einen tick besser.

übrigens sind die abgaswerte mit PCV und autotune genau so gut wie original. ich habs mal interessehalber messen lassen.

für mich hat sich der einbau auf jeden fall gelohnt.

das problem ist aber, die ganze sache ist in deutschland nicht zugelassen :(

 

gruß hamsterlange

 

Hallo Hamsterlange.

Dank für die Info.Du bist immer sehr gut informiert .Hab mir mal dein 1600er Projekt angeschaut,echt klasse was Du daraus gemacht hast.Ist die 1700 ein deutlicher Fortschritt für dich gewesen?Ich persönlich konnte damals nicht wirklich einen guten Kaufgrund dafür sehen,blieb also noch meiner 1600er treu.

Bin aber die 17er nie Probe gefahren

Das mit dem Powercommander werde ich zum Auspuff mitentscheiden.Was genau ist ein Autotune?

Hast Du mit der 1700er auch die erfahrungen mit dem Zahnriemenquietschen?

Gruß lars anke

Hallo Dirk,

mit quitschenden Zahnriemen hatte ich noch nie Probleme. Auf jeden Fall liegt es nicht an der Spannung. Bei meiner letzten Inspektion sagte mir mein Schrauber, dass der Zahnriemen viel zu fest wäre und er hätte ihn lockerer eingestellt. Ich hatte aber vorher sowie nachher kein Quitschen. Ich würde meine Maschine zu meinem, oder meinem nächsten Kawa-Händler bringen und er soll das Quitschen beheben. Und wenn er das nicht kann, dann soll er sich halt schlau machen wer das kann oder weiss.

Und kann er das dann immer noch nicht können, dann schreibst Du mal nach Kawasaki Deutschland. Scheint ja kein unbekanntes Problem zu sein.

Den Sound, also meinen Original Sound finde ich ok. Meine VN 2000 ist nicht wirklich laut, aber auch lange nicht so schnurrig wie eine GS-Nähmaschine. Dieses tiefe wuchtige Brubbeln, gerade so im Leerlauf, wenn sie auf dem Ständer liegt, Du so jede einzelne Zündung hörst, das kommt schon gut. Letzten Sommer an der Fähre nach Schottland wollte ich meine Maschine nicht dauernd an und ausmachen. Da kamen sie alle neidisch aus ihren Ecken, die "Hochtourer" und sagten, dass Ihr Vater einen alten Lanz-Bulldog hat der sich genauso anhört.

Und, meine hört sich im Stand wirklich so an. Und dann schüttelt sie sich auch so geil. Das macht halt der hohe Hubraum. Aber vieleicht ist Deine ja wirklich leiser, das weiss ich nicht. Ansonsten Kess Tech ca. 2300,-€ mit Einbau. Hast dann 3 Stufen mit Regler am Lenker. Laut rumknattern ist eigentlich Umweltverschmutzung, doch so ein "Lanz-Sound" im Stehen ist ein Genuss für alle.

Viel Spaß weiterhin. Fährst Du eigentlich auch mit Schild?

Gruß, Konrad

moin, moin 

@lars anke, auch mit der gefahr, daß wir hier von thema abkommen, werde ich mal antworten :)

erst mal danke für das lob, das nächste mal bitte einen gästebucheintrag ;) .

die 1700er voyager war für mich ein kaufgrund, da sie eine alternative zu meinem 1600er umbau war, und die entsprechende harley war mir zu teuer und auch zu klein. von der seite hat es sich für mich gelohnt. die art des motorrades ist ausstattungsmäßig mein wunschmotorrad.

es war auch für mich entscheident, daß sie ABS hat. ist mir sicherer, denn ich fahre auch bei schlechten wetter mal längere strecken. (dieses jahr gehts wieder von der ostsee runter nach italien in die dolemiten)

als nächstes geht nur noch goldwing *lach*

die 1700er ist, was ich erst nicht dachte, auch handlicher als die 1600er. sie geht besser in die kurven und fühlt sich leichter an als sie ist. da war die 1600er schwerfälliger.  

allerdings war ich vom motor zuerst etwas enttäuscht. das liegt aber weniger am motor sondern eben an dieser dämlichen EG-norm und damit an der motoreinstellung durch die ECU. die 1600er hat ja noch keinen kat. 

darum auch der powercommander. nun läuft sie wie sie soll und das grinsen geht nicht mehr aus dem gesicht :)

die 1600er ist aber ein geiles motorrad. und wegen 100ccm mehr muß man nicht umbedingt wechseln. das entscheidet dann eine probefahrt :)

zum zahnriemen.

bei der 1700er hat man das quitschen des zahnriemens nicht. allerdings "pfeift" das getriebe. bis jetzt hat bei allen 1700er fahrerngeholfen die riemenspannung etwas zurück zu nehmen, dann ist das pfeifen weg. der zahnriemen scheint laut werksangabe etwas straff eingestellt. die ersten 500-1000km bleibt es aber noch etwas. 

zum autotune.

autotune ist ein zusatzgerät welches an den powercommander angeschlossen wird. mit im lieferumfang ist auch noch eine breitbandlambdasonde die besser und schneller reagiert als die originale. sie wird am autotune angeschlossen. die lambdasonde ersetzt die originale lambdasonde. eine einschweißmutter liegt auch bei, falls die neue lambdasonde nicht ins gewinde der originalen sonde paßt. am stecker, an dem die originale lambdasonde war, kommt ein sondenersatzstecker um fehlermeldungen in der ECu zu vermeiden. sonst leuchtet die rote kontrollampe immer. 

autotune steuert nun durch die mitgelieferte lamdasonde das kraftstoff-luft gemisch je nach fahrweise, umgebungstemperatur usw. und gibt die daten an den powercommander weiter. dadurch hat man immer das optimale kraftstoff-luftgemisch. im prinzip stellt autotune das ein was normalerweise auf den prüfstand gemacht wird. das aber je nach umgebung optimal. die map wird dabei aufgezeichnet und kann auch gespeichert werden.

 

gruß hamsterlange

 

gruß hamsterlange

Themenstarteram 29. Februar 2012 um 20:34

Hallo Konrad,

nein, ich fahre ohne Windschild. Ich finde, dass das Bike ohne einfach besser ausschaut.

Dirk

am 12. März 2012 um 13:42

Hi, bin gerade durch Zufall hierher geraten.

Fahre auch eine VN 2000 von 2005. Bin hochzufrieden mit dem Bike und würde die nicht mehr hergeben.

Es gibt allerdings ein paar Dinge die etwas nerven:

1.Das frühe Aufsetzen bei Bodenwellen in Kurven ist schon ziemlich gefährlich, hat jemand Erfahrungen mit progressieven Gabelfedern?

2. Wenn das Bike mal 2 Wochen steht ist die Batterie so stark entladen, dass der Motor nicht mehr oder nur mit Mühe anspringt, liegt das daran das die Wegfahrsperre auch im Stand Strom zieht?

3. Die exakte Messung des Ölstandes ist eine Wissenschaft, Kawa hat in den USA ein technisches Merkblatt herausgegeben, wie lange der Motor, in Abhängigkeit von der Aussentemperatur, im Stand laufen muss damit die Messung exakt wird.

Ich weiss nicht wie es bei euren Maschinen ist, bei meiner hört man die Hydrostössel tickern wenn der Ölstand nicht nahe der max.Markierung steht. Diese Erfahrung haben auch viele User in den USA gemacht.

Zum Thema Zahnriemenquietschen: Der Riemen quietscht wenn seitlich einer der Kevlarzugstränge zu sehen ist und der Riemen an der Seite gegen die Bordscheibe läuft. Man kann es weitgehend beheben wenn man das Hinterrad so exakt wie möglich gerade einbaut. Trotzdem fängt er oft an zu quietschen wenn er nass wird. Habe deshalb schon einige Mittelchen probiert. Am längsten bleibt er ruhig wenn man etwas Seife auf die Flanken aufträgt.

Ansonsten kann man nur noch über die lausige Qualität der Lackierung meckern an den Stellen die nicht sichbar sind, unter den Schutzblechen zum Beispiel, da rostet es das es nur so eine Freude ist. Hab die Bleche deshalb mal abgebaut und mit Mike Sanders Fett behandelt...dann rostets wenigstens nicht weiter.

Ab Mitte der Woche soll das Wetter ja besser werden, dann will ich sie mal aus dem Winterschlaf erwecken....

Gruß

Frank

Das mit der Batterie stimmt so. Das ist zumindest bei den neueren Modellen

so (nicht nur VN). Die Sache mit der Ölkontrolle ist auch im Handbuch beschrieben

und kann hier heruntergeladen werden:

http://www.kawasaki.info/downloads/

Deine Antwort
Ähnliche Themen