ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Verkehrsverbände fordern 100 Euro für´s Falschparken

Verkehrsverbände fordern 100 Euro für´s Falschparken

Themenstarteram 21. Mai 2019 um 19:33

anstelle von Portogeld soll in Zukunft ein Hunni für´s Falschparken abgedrückt werden!

Was sagt ihr?

Abzocke - oder doch berechtigt?

Also ich bin der Meinung, dass bei "offensichtlichen Vergehen" - als Beispiel Parken in zweiter Reihe

Parken auf dem Fahrradweg oder auf dem Behinderten Parkplatz oä. sollte es MINDESTENS 100 Euro kosten....

Ähnliche Themen
411 Antworten

Berechtigt - anders läßt sich diese Unsitte wohl nicht in den Griff bekommen.

Den guten alten Blockwart wieder einführen, anders läßt sich die deutsche Volksseele wohl nicht zufrieden stellen. Wie war das noch mit den Steinen und dem Glashaus?

OpenAirFan

Themenstarteram 21. Mai 2019 um 19:52

kann ich jetzt nicht nachvollziehen, was du mit dem Blockwart meinst oder willst!

Es geht darum, dass (ich sage es jetzt mal wie ich es mir denke oftmals) asoziale Egoisten mit ihrer Parkerei andere im Verkehr bewusst behindern und nötigen, um ihre Faulheit mit dem Wissen der geringen Strafe weiterhin frönen wollen.

Viel wichtiger und Sinnvoller wäre es, wenn man erstmal diesem ganzen Gesindel, was meint im öffenlichen Straßenverkehr, vor allem auf den Autobahnen, ihre Hochzeiten feiern zu müssen und dabei andere nötigen oder sogar gefährden, Lebenslang den Lappen abzunehmen und die Karren beschlagnahmen und dem Staat zur Verwertung zukommen zu lassen.

Zitat:

@OpenAirFan schrieb am 21. Mai 2019 um 19:44:33 Uhr:

Den guten alten Blockwart wieder einführen, anders läßt sich die deutsche Volksseele wohl nicht zufrieden stellen. Wie war das noch mit den Steinen und dem Glashaus?

OpenAirFan

Das hat mit einem Blochwart gar nichts zu tun. Ich wäre in verschiedenen Fällen (ganz grobe Behinderung von Rettungskräften z.B.) für einen kompletten Entzug der Fahrerlaubnis. Ich arbeite als Rettungsdienstler an bzw. für eine Uniklinik. Da werden von rücksichtslosen Besuchern, Patienten und auch Taxis und Lieferanten die Zufahren zugestellt und auch zugeparkt. Es geht sogar so weit, das ich bei einem normalen Krankentransport nicht mehr Bitte die Zufahrt frei zu machen. Weil, man hört dann, mir egal ich muß da rein. Diese Zufahren sind mit dem Schild absulutes Halteverbot und Feuerwehrzufahrt gekennzeichnet. Das lustige an der Sache, ist in 50m Entfernung steht ein Parkhaus. Nun bei mir gibt es dann zwei Knöpfe im Fahrzeug.

1. Das schöne nette blaue Licht an

2. Das E - Horn bleibt aus.

3. Die Pressluft geht an.

Es ist dann immer wieder schön dann die entsprechenden Reaktionen zu erleben. Es wird dann meistens richtig hektisch und man muß dann nicht mehr unbedingt da rein. Nur noch zur Erklärung, das der Parkplatz voll ist wird durch eine rote Ampel angezeigt. Und eine Anfahrt zu den entsprechenden Notambulanzen ist für uns nur über diese Zufahrten möglich.

Sodele der tägliche Kampf und Ärger. So ich habe jetzt etwas Dampf abgelassen.

Gruß MIFI4

Falsch parken kann doch schon teuer und unangenehm werden. Wenn man abgeschleppt wird. Das schreckt mich viel mehr ab als die 10-35€ fürs falsche Parken. Und abgeschleppt werden kann einem faktisch überall blühen, außer wenn man es unterlässt, Parkschein oder -scheibe auszulegen.

Aber auch die 10-35 € Schrecken ab. Nämlich davor, keinen Parkschein für 0,10 bis 5€ zu ziehen.

Die aktuellen 50 Euro reichen schon. Aber wenn nicht kontrolliert wird, hat man nun mal schnell die Gewohnheits-Falschparker.

Mit höheren Einnahmen läßt sich logischerweise auch mehr Kontrollpersonal finanzieren.

Zitat:

@Drahkke schrieb am 21. Mai 2019 um 22:13:54 Uhr:

Mit höheren Einnahmen läßt sich logischerweise auch mehr Kontrollpersonal finanzieren.

Was ist dein Ziel? Ein Polizeistaat, wo alles, und jeder kontrolliert wird?

Aktuell macht das Ordnungsamt bereits einen Gewinn. Mit mehr Personal, könnte man einen höheren Gewinn erzielen. Aber selbst wenn mehr Personal eingestellt wird, oder die Bußgelder erhöht derden... Das Geld wird eh für andere Sachen ausgegeben, als für das Kontrollpersonal. Dein Argument wird daher erst mal ein Wunschendeken bleiben.

Die aktuellen Reglungen reichen schon volkommen aus. Einige Falschparker riskieren ja jetzt schon, dass ein Schlepper kommt. Wenn die Kontrollen erhöht werden, werden die Leute es seltener riskieren. Gewohnheitsfalschparker können jetzt schon zur MPU geschickt werden, wenn man sie als unbelehrbar einstuft. (X mal an der selben Stelle in einem bestimmten Zeitraum falsch geparkt)

Der VCD hat nicht nur diese Petition, sondern auch noch andere tole Ideen, was die Bürger tun können. Sorry, aber solche Vereine kann ich nicht ernst nehmen. Aber wie ich einige Leute so einschätze, wird die Aktion für einige Spendengelder sorgen.

Zitat:

Was können Sie tun?

Verteilen Sie Gelbe Karten an Falschparkerinnen und Falschparker.

Bauen Sie Not-Radwege um falsch geparkte Autos herum.

Kennzeichnen Sie falsch geparkte Autos mit Luftballons

(Quelle: Homepage des VCD)

Falschparken kostet auch heute schon in den Großstädten 250-1000€, wenn man wirklich so scheiße steht, dass andere behindert/gefährdet werden.

Dazu reichts dann halt nicht, dass nur ein Rad auf dem Bordstein steht, da sind die 10-35€ absolut angemessen und benötigen keine Erhöhung.

Gerade in Großstädten verliert man täglich viel Zeit durch Falschparker, der Verkehr fließt nicht richtig bis hin zur Staubildung durch Falschparker in zweiter Reihe...von daher sind 100 Euro angemessen bis noch immer zu wenig. Auf dem Ku’damm zum Beispiel haben die knöllchenverteiler einen Traumjob, sie müssen einfach nur von Auto zu Auto gehen, meist von Luxusauto zu Luxusauto. Ich glaube dieses Klientel stören auch 100 Euro nicht, denn dort werden zum Beispiel Schuhe gekauft die pro Paar mehrere Tausend Euro kosten.

Zitat:

@MvM schrieb am 22. Mai 2019 um 00:25:03 Uhr:

Zitat:

@Drahkke schrieb am 21. Mai 2019 um 22:13:54 Uhr:

Mit höheren Einnahmen läßt sich logischerweise auch mehr Kontrollpersonal finanzieren.

Was ist dein Ziel? Ein Polizeistaat, wo alles, und jeder kontrolliert wird?

Was für ein dümmlicher Kommentar !

Zumal sich die Polizei überhaupt nicht für den ruhenden Verkehr interessiert.

Zitat:

@MvM schrieb am 21. Mai 2019 um 21:12:22 Uhr:

Die aktuellen 50 Euro reichen schon. Aber wenn nicht kontrolliert wird, hat man nun mal schnell die Gewohnheits-Falschparker.

Also forderst du den Polizeistaat in dem alles und jeder kontrolliert wird ?

Nanana, hier wird sich aber bitte nicht gegenseitig ins Gesicht gegriffen!

Bleibt sachlich, interpretiert nicht irgendwas in die Antwort was da nicht steht.

Und Haarspaltereien über Begrifflichkeiten unterbleiben nach Möglichkeit auch.

Moorteufelchen

MT-Moderator

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Verkehrsverbände fordern 100 Euro für´s Falschparken