ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Verkehrsunfall

Verkehrsunfall

Themenstarteram 21. April 2021 um 21:44

Hallo liebe Freunde ,

nach einem Verkehrsunfall ( bin nicht schuldig ) habe ich ein Brief von HUK bekommen.

 

Kann mir jemand helfen, was mit diesem Brief die HUK mir mitteilen möchte ??

 

Liebe Grüße

Asset.HEIC.jpg
Ähnliche Themen
95 Antworten

Evtl mal kurz den Sachverhalt erläutern. Schadenshöhe etc

Ich hatte letztes Jahr auch einen Verkehrsunfall und hab von der HUK ne Überweisung bekommen.

Wenn die HUK die gegnerische Versicherung ist, dann soll das evtl ein Hinweis sein,dass Du Vorschäden anzugeben hast.

Für mich liest sich das so, als wären Vorschäden, gegenüber dem Sachverständigen bzw. der gegnerischen Versicherung, nicht offenbart worden.

Themenstarteram 21. April 2021 um 22:11

So habe ich das auch verstanden.

Allerdings sind keine Vorschäden am Auto bekannt .

 

 

Hast du selbst einen Anwalt (Fachanwalt mit Tätigkeitsschwerpunkt Verkehrsrecht) eingeschaltet und selbst einen Kfz-Sachverständigen beauftragt?

Dann solltest du das mit denen klären.

Wie alt ist das Fahrzeug, seit wann besitzt du es, kannst du beweisen, dass du das Auto als unfallfrei gekauft hast?

Hab mir erlaubbt den Titel dieses Themas mal anzupassen.

Moorteufelchen/Moderator

Zitat:

@Oetteken schrieb am 21. April 2021 um 22:31:30 Uhr:

... seit wann besitzt du es, kannst du beweisen, dass du das Auto als unfallfrei gekauft hast?

Ich glaube Meister Oettken ist auf der richtigen Spur.

Das Fahrzeug wird mit einem Unfallschaden in der Datenbank stehen und der TE muss dessen sach- und fachgerechte Reparatur ggü. der Versicherung nachweisen.

Was lernen wird mal wieder daraus?

Ist der HUK der Unfallgegner immer zum Anwalt!

Sofern die Annahme zutrifft ist dies weder HUK - spezifisch noch könnte ein Anwalt was dran ändern.

Zitat:

@clk-ldk schrieb am 21. April 2021 um 22:11:52 Uhr:

So habe ich das auch verstanden.

Allerdings sind keine Vorschäden am Auto bekannt .

Das wird dich hier nicht retten. "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht" Du solltest mal deinem Verkäufer auf den Zahn fühlen. Offensichtlich hat die HUK hier Kenntnis von einem Vorschaden.

Wir haben das hier gerade durch. War auch die HUK, unser Kunde wusste nichts von einem Vorschaden, wir haben auch nix festgestellt, aber die HUK hat einen aus dem Hut gezaubert. Da kein Nachweis über die Reparatur in Form einer Rechnung vorlag, war der Prozess verloren.

Ich hab dazu auch schon mal etwas in die FAQ gestellt.

Da wurde halt ein Vorschaden durch Auszahlung geregelt. Jetzt will die Versicherung wissen ob der Vorschaden fachgerecht behoben wurde.

Die HUK will halt nicht zweimal zahlen.

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 22. April 2021 um 10:19:57 Uhr:

Da wurde halt ein Vorschaden durch Auszahlung geregelt. Jetzt will die Versicherung wissen ob der Vorschaden fachgerecht behoben wurde.

Die HUK will halt nicht zweimal zahlen.

 

Ob die HUK hier schon einmal bezahlt hat ist nunächst einmal lediglich eine Unterstellung von dir.

Oder woher hast du deine Weisheiten hier?

Fakt ist, die HUK hat hier Kenntnis von einem Vorschaden, sonst würde Sie das so nicht schreiben. Alles andere sind Mutmaßungen.

Dazu mal ´ne Frage:

Abhängig von Art und Umfang des Vorschadens, z.B. verschrammter Stoßfänger oder Kotflügel ist das ja nur bedingt mitteilungspflichtig.

Mal angenommen, der Vorbesitzer hatte tatsächlich so einen Bagatellschaden der nicht mitteilungspflichtig ist und der Käufer weiß von nichts...der Schaden wurde fachgerecht repariert, z.B. über Smart Repair.

Der Sachverständige sieht auch nichts. Trotzdem ist der Geschädigte der Dumme?

alle was über einen Bagatellschaden hinausgeht ist zu offenbaren.

Dazu gehören auch getauschte oder reparierte Stoßfänger und erneuerte Kotflügel.

Unfallfeiheit ist eine zugesicherte Eigenschaft und diese ist nicht "Auslegungssache" des Verkäufers.

Hier kann aber davon ausgegangen werden, dass schon ein erheblicher Vorschaden vorgelegen haben muss. Denn nur solche Schäden landen im HIS.

Kleinere Schäden eher nicht, es sei denn bei der Regulierung ist etwas merkwürdig gewesen.

Zitat:

@Pauli1990 schrieb am 22. April 2021 um 00:07:24 Uhr:

Was lernen wird mal wieder daraus?

Ist der HUK der Unfallgegner immer zum Anwalt!

Du glaubst also die Allianz oder eine andere Versicherung würde die HIS Datenbank nicht abfragen und ohne Prüfung zahlen?

Träume weiter.

Das hat nichts mit der HUK zu tun.

Deine Antwort
Ähnliche Themen