ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Verkehrssicherheit -Kinder sind im PKW der Eltern am meisten gefährdet!

Verkehrssicherheit -Kinder sind im PKW der Eltern am meisten gefährdet!

Themenstarteram 11. August 2006 um 15:46

Ein interessanter Aspekt in Sachen Verkehrssicherheit berichtet der ADAC:

http://www.adac.de/.../Unfallrisiko_fuer_Kinder.asp

 

Danach ist das Unfallrisiko für Kinder im PKW der Eltern am allerhöchsten.

Abgesehen von einer Geschichte die mir Luxi die Tage erzählt hat.

Ne Mutter stellt im Parkhaus direkt hinter Luxi's Saab ein Baby in der Babyschale ab und verschwindet erst mal.

Als Luxi zufällig von hinten an seinen Wagen läuft, sieht er die Babyschale mit Baby dort verlassen rumstehen.

Wartet geschlagene 5 Minuten bis die Mutter schließlich erscheint. Die auf geschockte Vorhaltungen Luxis:"Was wollen Sie denn, ist doch nichts passiert!"

Bei solchen Müttern denke ich doch an so was wie nen Baby-Führerschein! :mad:

Wolf24

Ähnliche Themen
25 Antworten

Dieses Verhalten war vermutlich strafrechtlich relevant.

Stichwort:

Abstraktes Gefährdungsdelikt.

Hm, warum hat er da nicht gleich die Polizei verständigt??

'ich steh hier gerad und hab 'nen verlassenes Baby gefunden, könnt ihr mal schnell vorbeikommen, ist dringend, achja, Auto ist ein XYZ, Amtl. Kennzeichen: XX-ZZ 123'.

Wenn die Grünen schnell genug gewesen wären, hätt sich die Mutter sicherlich gefreut und würd sowas so schnell NICHT wieder machen weil das gibt (u.U.) gewaltigen Ärger mit den Behörden!!

kann man auch noch deutlicher ausdrücken,

wäre ich von vorne zu meinem Auto gegangen, hätte ich das Baby überfahren und die Alte danach erschlagen, ganz sicher.

egal, wie strafrechtlich relevant das dann gewesen wäre.

Gruss

Luxi

Zitat:

Original geschrieben von Stefan Payne

Hm, warum hat er da nicht gleich die Polizei verständigt??

'ich steh hier gerad und hab 'nen verlassenes Baby gefunden, könnt ihr mal schnell vorbeikommen, ist dringend, achja, Auto ist ein XYZ, Amtl. Kennzeichen: XX-ZZ 123'.

Wenn die Grünen schnell genug gewesen wären, hätt sich die Mutter sicherlich gefreut und würd sowas so schnell NICHT wieder machen weil das gibt (u.U.) gewaltigen Ärger mit den Behörden!!

Hast Du mal versucht aus dem vierten Untergeschoss eines Parkhauses zu telefonieren, mein Handy funktioniert da jedenfalls nicht, Münzfernsprecher hängen da auch nicht rum und das Baby hätte ich da alleine auf keinen Fall stehen lassen.

 

Gruss

Luxi

mitnehmen und in die Babyklappe legen ...

Zitat:

Original geschrieben von J.Ripper

mitnehmen und in die Babyklappe legen ...

Nein, zusammen mit der Anzeige bei der Polizei abgeben. Damit bestünde dann wohl zumindest Beweissicherheit.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Nein, zusammen mit der Anzeige bei der Polizei abgeben. Damit bestünde dann wohl zumindest Beweissicherheit.

oder Luxi wäre als Entführer festgenommen worden!

Ich denke Luxi hat das einzig vernünftige in dieser Situation gemacht, anhand der Reaktion der Mutter bezweifle ich übrigens ob da die Polizei eine andere Wirkung auf die sorgende Mum gehabt hätte. Bin ich froh daß ich nicht deren Sohn bin.....

Zitat:

Original geschrieben von Saabagain

oder Luxi wäre als Entführer festgenommen worden!

Ich denke Luxi hat das einzig vernünftige in dieser Situation gemacht, anhand der Reaktion der Mutter bezweifle ich übrigens ob da die Polizei eine andere Wirkung auf die sorgende Mum gehabt hätte. Bin ich froh daß ich nicht deren Sohn bin.....

Die Polizei nicht aber das Jugendamt vielleicht, wenns mal vor der Tür steht und zu einem Gespräch bittet...

Es gibt noch immer eine Steigerung...

 

In München gab es vor kurzem während der großen Hitze eine besondere Situation elterlicher Fürsorge: Der Vater, Beifahrer, hielt tatsächlich bei Tempo 60 sein Baby aus dem Seitenfenster. Begründung: Das Kind bräuchte Abkühlung. Wie die Polizei mitteilte, erwiesen sich die Eltern als absolut uneinsichtig. Neben Punkten in Flensburg erhalten sie künftig regelmäßig Besuch vom Jugendamt.

Grüsse aus München

Guido

Themenstarteram 11. August 2006 um 22:41

Zitat:

Original geschrieben von Saabagain

oder Luxi wäre als Entführer festgenommen worden!

Ich denke Luxi hat das einzig vernünftige in dieser Situation gemacht, anhand der Reaktion der Mutter bezweifle ich übrigens ob da die Polizei eine andere Wirkung auf die sorgende Mum gehabt hätte. Bin ich froh daß ich nicht deren Sohn bin.....

Stimme Dir absolut zu, hätte an Luxis Stelle zunächst wohl kaum anders reagiert.

Und rein theoretisch, die Situation aus dem "wenn ich das Baby totgefahren hätte, dann ...", hätte ich wahrscheinlich auch die Mutter platt gemacht.

Aber das (und ähnliche Fantasien) ist Theorie.

Wenn uns sowas tatsächlich passieren sollte, blockt unser Alarmsystem unser Verhalten derart ab, daß wir vermutlich gar nichts mehr machen können. Kurz gesagt, wir sind total geschockt.

Wenn ich an gewisse Mütter denke, mit denen ich beruflich schon zu tun hatte, dann geht denen jede Reaktion sonstwo vorbei und es werden fleissig weiter Babies produziert, weil es ja nicht auf die Babies, sondern um die Hohlheitauffüllerei der Mütter geht. Frei nach dem Motto: :mad:

"Hohle Birne, voller Bauch!"

Aus meiner Psychosicht bin ich am überlegen, ob diese "Mutter" nicht insgeheim ihr Kind auf diese Art "entsorgen" lassen wollte.

Schicksalsrolette, sag ich manchmal dazu! Denn auf diese Art schiebt sie dem unglückseligen Autofahrer, der ja dann "schuld" ist, die Verantwortung zu!

Wäre ich Jurist würde ich sowas glatt als Mordversuch, unter Berufung auf den Experten, deklarieren!

Liegt es an meinem Alter oder finden sich wirklich mehr schräge Mütter heutzutage, als früher?

Wolf24

Was hätte den Luxi gemacht,

wenn die Mutter mit 2 Polizisten zurückgekommen wäre

und auf ihn gedeutet hätte:

"Der Mann hat mein Baby entführt?"

Erklärt, das er das Baby nicht hinter dem Saab versteckt hat?

Themenstarteram 11. August 2006 um 23:14

Zitat:

Original geschrieben von madcruiser

Was hätte den Luxi gemacht,

wenn die Mutter mit 2 Polizisten zurückgekommen wäre

und auf ihn gedeutet hätte:

"Der Mann hat mein Baby entführt?"

Erklärt, das er das Baby nicht hinter dem Saab versteckt hat?

Lösegeld verlangt? Anwalt verständigt? Strafanzeige wegen Verleumdung gestellt? :mad: :mad: :mad:

Deshalb hat Luxi zunächst das mögliche und damit das Richtige getan!

Und gegen Dummheit ist weder ein Kraut, noch ein Paragraph gewachsen!

Das Kind kann einem, wie Saabagain schon sagte, leid tun.

Aber vielleicht wäre es trotzdem nicht verkehrt, im Nachhinein mal das zuständige Jugendamt einzuschalten. Vielleicht bräuchte die Frau ja auch nur Hilfe, weil sie möglicherweise weder mit sich, noch mit ihrer Situation als Mutter oder sonstigem Stress klar kommt?!

Gut aber, daß wir manchmal erstmals nichts tun, außer abwarten, wie es sich weiter entwickelt!

Wolf24

Themenstarteram 11. August 2006 um 23:28

Re: Es gibt noch immer eine Steigerung...

 

Zitat:

Original geschrieben von Saab-Frischling

In München gab es vor kurzem während der großen Hitze eine besondere Situation elterlicher Fürsorge: Der Vater, Beifahrer, hielt tatsächlich bei Tempo 60 sein Baby aus dem Seitenfenster. Begründung: Das Kind bräuchte Abkühlung. Wie die Polizei mitteilte, erwiesen sich die Eltern als absolut uneinsichtig. Neben Punkten in Flensburg erhalten sie künftig regelmäßig Besuch vom Jugendamt.

Grüsse aus München

Guido

Die Sozialarbeiter/-pädagogen können einem leid tun!

Grüsse aus der Pfalz

Wolfram

Zitat:

Original geschrieben von Saabagain

...oder Luxi wäre als Entführer festgenommen worden!

...der freiwillig zur Polizei gekommen wäre...? :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Verkehrssicherheit -Kinder sind im PKW der Eltern am meisten gefährdet!