ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Vergleichstest Tornador Gun Z-010 vs Z-020 von Bendl

Vergleichstest Tornador Gun Z-010 vs Z-020 von Bendl

Hallo,

ich besitze seid einiger Zeit einer Tornador Gun Z-010. Diese wird an einem 1 Kolben Drehstromkompressor mit 200 Liter Tank betrieben. Der Kompressor ist ein ehemaliger Werkstattkompressor und wurde mal von mir gebraucht erworben. Tut aber seid Jahren seinen Dienst bei Druckluftwerkzeugen wie Schlagschrauber, Druckprüfern und Ausblaspistolen oder der Tornador Foam-Gun. Der Kompressor leistet sicher deutlich mehr als die beiden meisten Usern hier vorhandenen Baumarktkompressoren.

Funktionsweise:

Funktion der Tornador Gun ist bei der Z-010 und der Z-020 eigentlich die selbe. Durch ein rotierendes Medium (Schlauch Z-010 oder Röhrchen Z-020) wird in der T-Gun ein Tornado Effekt erzielt. Dann wirkt neben der chemischen Wirkung des Produkts auch eine "mechanische" Wirkung durch die pulsierend rotierende Luft. Der Grobe Schmutz wird dabei dann noch in die Trompete des Rohrs gezogen und lagert sich dort ab. Muss man dann ab und an auswaschen. Ich hoffe ich habe das nun einigermassen richtig erklärt. Es gibt aber auch gute Videos zum Thema auf you-tube etc.

Bei der Tornador Gun Z-010 hatte ich den Kompressor aber an den Grenzen. Der Luftdurchsatz der Gun ist höher als die dauerhaft abrufbare Literleistung meines Kompressors. Daher hatte ich mit der Z-010 nur Freude wenn der Kessel des Kompressors voll war und der Druck nicht zu tief abfiel. Das war aber dann immer mit Arbeitsunterbrechungen verbunden.

Bei Zu wenig Druck hat man einfach das Problem, der der rotierende Schlauch der Tornador Gun eben nicht mehr rotierte das Reinigungsmittel wurde nur aufgesprüht. Dann kann ich auch nen Pumpzerstäuber nehmen......

Bei der Z-020 wurde dieses Problem behoben. Wie ich mal auf einer Messe erfahren konnte, ist die Z-020 auch für kleinere Kompressoren geeignet und wurde auch für den mobilen Einsatz entwickelt. Mobile Aufbereiter arbeiten inder Regel nicht mit nem Schraubenkompressor sondern haben auch nur "Baumarktpower" on Board.

Deshalb hatte ich mir die Z-020 dann letztens angeschafft. Optisch erkennt man die Z-020 am "schwarzen" Trompetenrohr und im Trompeten-Rohr sitzt kein Schlauch sondern ein kugelgelagertes Metallröhrchen. Sonst sehen die Geräte gleich aus.

Beide Geräte werden anschlussfertig inkl. Druckluftanschluss geliefert.

Bei der Z-010 hat man durch das rotierende Kunstoffröhrchen auch mechanischen Verschleiss, da das Röhrchen an der Innenwand der Trompete arbeitet. Im professionellen Einsatz muss daher irgendwann mal der Schlauch und die Trompete ersetzt werden. Im Semiprofibereich dauert das aber sicher Jahre, bis es soweit ist.

Bei der Z-020 ist das Metallrohr wie gesagt Kugel gelagert und berührt die Trompete nicht mehr, der Verschleiss an der Stelle fällt also weg.

Nun, ich bin jedenfalls ganz begeistert von der Z-020, das Gerät hat deutlich mehr Power als die alte Z-010 und verbraucht trotzdem viel weniger Luft. Ich kann ohne Probleme im ganzen Fahrzeug rumwirbeln ohne Arbeitsunterbrechung. Das Gerät ist die ganze Zeit VOLL da.

Ich finde sogar das die neue von Haus aus mehr Leistung bringt, als die alte. Einfach tolles arbeiten !

Mein Fazit: Die Z-010 ist für jemandem mit fettem Kompressor sicher ein tolles Gerät. Aber wenn diese Leistung fehlt dann kann man nur zur Z-020 raten. Den Profis die eine Z-010 benutzen, sollten sich überlegen ob sich eine Neuanschaffung lohnt. Für mich ein klares Ja, da das Gerät einfach noch kraftvoller wirkt, so jedenfalls mein Eindruck.

In der Anlage findet Ihr noch ein paar Bildchen zum Vergleich. Wer Fragen hat zur Luftleistung, sollte sich auf der HP von Bendel schlau machen, dort ist alles gut beschrieben. Links darf man ja hier glaube ich nicht setzen.

Nur der Vollständikeit halber:

Mitlerweile gibt es eine Menge nachbauten des Originals. Ich kann keine Aussage dazu treffen ob die Geräte auch so effektiv arbeiten oder ob das Preisleistungsverhältnis besser ist. Für mich kam nur das Original in Frage, da jedes Einzelteil der Gun auch einzelnd zu bekommen ist. Wem das Teil mal von der Arbeitsplatte fällt und dabei die Trompete abbricht der weiss das zu schätzen.

Gruß KAX

 

 

Z-020
Z020-kugellager
Z-010
+2
Ähnliche Themen
27 Antworten

Sehr schöner Beitrag...

vielen dank

pepe

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Ich hatte die z020 nur mal zur Probe da, die alten laufen noch gut. Im ersten Moment dachte ich auch, die neue hat mehr Dampf, aber ich fürchte, zum Zeil macht es nur den Eindruck als ob, weil die Kugellager solch einen Lärm machen. Im Test nebeneinander (versandeter Kofferraum) habe ich für beide Hälften die gleiche Zeit gebraucht. Das mit dem Luftverbrauch ist allerdings ein interessantes Thema, würde ja auch Kosten sparen.

In Bezug auf dei Verschleißteile muss ich sagen, bin ich mit der alten zufrieden. Wer alle 30 Sekunden mal kurz in einen Wassereimer hält, hat sehr lang was von den Teilen. Wenn nicht, ist klar, das alles schnell durchscheuert.

Wenn wieder eine durch ist (Leistung nimmt nach ca. 3 Jahren bei mir ab, nehme an, die Luftdurchlässe werden zu groß) kaufe ich mir erstmal eine von der z020.

Hi Putzi,

ja klar, der Eindruck das die Z20 besser arbeitet ist sehr subjektiv, da hast Du echt.

Es kann auch sein, das als ich die Z10 "dagegen" gehalten habe, der Kompressor gerade nicht ganz voll war.... dann spielt die Z20 ja Ihren großen Vorteil aus, dass die mit weniger Luft klar kommt.

Das die Z10 bei mir nicht funktioniert liegt ja eindeutig am Kompressor. Ich kenne viele Aufbereiter die fette Komprssoren haben und mit der Z10 gut zufrieden sind. Da gibt es sicher keinen Grund die in die Tonne zu hauen und das neue Modell zu kaufen

Schönes WE.

Gruß Jürgen

Hi Kax,

wünsche Dir auch ein schönes WE

Hi

Ich habe ja auch hier die Z-020 liegen.

Habe sie einmal benutzt aber nicht an meinem Kompressor da der nur 170Ltr Abgebeleistung hat.

War eigendlich recht zufrieden mit der z-020.

Jetzt steht bei mir ein Kompressorkauf an.

Welche Kesselgrüße würdet ihr empfehlen 50 oder 100 Ltr.

Hatte mir den Güde Kompressor 580/10/50 mal angeschaut Preis ab 449€

Der Güde 580/10/100 für 549€

Technische Daten:

Motor/Leistung: 2,2 kW/P1

Motor/Anschluss: 400 Volt/50 Hz

Schutzklasse: I

Schutzart: IP 54

Kesselinhalt: 50 l oder 100 l

max. Ansaugleistung: ca. 480 l/min

Effektive Liefermenge: ca. 400 l/min

Zylinder: 2

Höchstdruck: 10 bar

Kabellänge: ca. 1,8 m

Kabelbezeichnung: H05RR-F

Maße L x B x H (in mm): 950 x 390 x 780

Lärmwertangabe: LWA 97 dB

Gewicht: 59 kg

Was meint Ihr

Mfg.

Falls es zu OT ist Antwort auch gerne als PN

Also der Tank ist nicht unwichtig. So ein Schlagschrauber z.B. braucht nicht nur Druck sondern auch reichlich Luft. Wenn der Kompressor dann schon nach dem ersten rad nachlegen muss dann macht das arbeiten keinen Spass.

Ich würde daher den mit dem größeren Tank nehmen. Wenn es nur um die Z-020 geht tuts auch der kleine... aber ist wie beim Auto, Hubraum statt Drehzahl ;-)

Gruß KAX

Hi

Geht natürlich nicht nur um die Tornador ;)

Habe mir auch gedacht das etwas mehr Luftreseven besser sind.

Denke das es der größere wird :D

Mfg.

Gibt jetzt auch einen Upgrade Kit um die Z-010 auf Z-020 umzurüsten.

Hallo zusammen,

ich habe seit einiger Zei den Z20 und benutze ihn gelegentlich, dann aber meist intensiv.

Die Reinigungsleistung ist wirklich ausgezeichnet.

Jedoch habe ich ein paar Probleme mit dem Gerät.

Wenn es einige Zeit nicht benutzt wurde, ich reinige es nach jedem Gebrauch, spüle es mit klarem Wasser durch, will es dann gleich gar nicht. Heißt, die Rotordüse bewegt sich nicht.

Des Weiteren ist das Gerät wenn ich es ablege undicht und der Reiniger läuft aus.

Und seit dem letzten Einsatz bläst es "im Standgas" ständig Luft raus.

Werde es wohl mal einschicken.

Was den Kompressor angeht, ich betreibe ihn an dem hier:

http://www.ebay.de/.../220893887534?...

Das funktioniert super.

Danke für den Bericht.

Da ich auch einen 200 Liter Kompressor zur Verfügung habe hört sich das ganze ja wirklich gut an.

Ich bestelle mir dann auch mal die Z020.

Der Kompressor ist von 1990 und bei der Z020 ist ja ein Druckminderer dabei. Braucht man eigentlich noch einen Wasser- /Ölabscheider für die Reinigung?

Da ja der Kompressor nicht mehr der neuste ist kann es ja sein das der Wasser oder Öl mit in den Z020 befördert.

Ein paar Tropfen Wasser wären ja nicht das Thema.

Das Gerät arbeitet ja mit Wasser.

Aber Öl....???

Zitat:

Original geschrieben von Stelume

Ein paar Tropfen Wasser wären ja nicht das Thema.

Das Gerät arbeitet ja mit Wasser.

Aber Öl....???

Ich denk mal das im Laufe der Zeit durch den Kompressor Öl durch die Kolbenschmierung in den Druckluftbehälter gekommen ist.

Da kann sich in den Jahren schon was angesammelt haben.

Da der Kompressor in einer KFZ Werkstatt steht und die eingesaugte Luft auch nicht immer die reinste ist evtl. auch andere Sachen.

Wäre natürlich toll wenn man auf ein Filter verzichten kann, spart man ja auch Geld.

Ja, vielen Dank für den positiven Bericht von KAX (wer auch immer das ist).

Und NEIN, er hat kein Geld von uns dafür bekommen. ;-)

Im Firmennamen fehlt im Übrigen ein "e". Bendel muß es heißen.

Zwei Anmerkungen noch:

Beide Geräte kommen mit 270l/min aus, d.h. der Kompressor muß über eine LUFTLIEFERLEISTUNG von mind. 270l/min. verfügen! Nicht zu verwechseln mit ANSAUGLEISTUNG! Ganz wichtig!

Die BLACK (Z-020) kommt mit 4,3 bar Arbeitsdruck aus, während die CLASSIC (Z-010) ca. 9 bar braucht, um richtig zu arbeiten.

Deswegen ist die CLASSIC auch nicht für den Einsatz an mobilen Kompressoren geeignet.

Die in einem anderen Posting erwähnten Umrüstsätze sind keine original Tornador-Ersatzteile und somit geben wir auf diese Teile natürlich weder Gewährleistung noch Garantie!

Ah, schön das hier auch jemand von Bendel ist :).

Beide die Tornador Z020 und bin eigentlich echt zufrieden. ABER warum ist die Tornador, wie bereits oben geschildert, UNDICHT ? Bei so einem Profigerät dürfte das eigentlich nicht sein? Gibts da irgendwie noch Dichtungen zusätlich oder so? Denn es nervt extrem wenn man "Überkopf" arbeitet und das Polster unter sich durch abtropfendes Wasser wieder einsaut.

Ein weiterer Kritikpunkt ist das die Tornador, sofern sie angeschlossen ist, nicht mehr gerade steht bzw sich nicht mehr gerade aufsetzen lässt (auf den Tank). Das hängt mit dem Pistolengriff zusammen. Der ist so lang, gepaart mit dem Druckluftanschluß/Schlauch, so dass sie immer dazu neigt umzufallen. Vieleicht sollte man das beid er nächsten Neukreation beachten. Das Dichtungsproblem müsste man allerdings schon jetzt in den Griff bekommen :)

So long

Maverick

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Vergleichstest Tornador Gun Z-010 vs Z-020 von Bendl