ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Verbrauch, Unterhaltskosten versch. Amis

Verbrauch, Unterhaltskosten versch. Amis

Themenstarteram 16. September 2002 um 9:16

Hallo @ all!

Also, da ich vorhabe, mir nächstes Jahr einen Ami zuzulegen, mir aber noch nicht sicher bin, ob ich ihn als Alltagsfahrzeug benutze oder nur auf roter Nummer fahre, bräuchte ich von euch ein paar Infos.

Vostellen tu ich mir einen Chevrolet Camaro, einen Pontiac Firebird o. ä., da man die relativ günstig bekommt. Mind. 6 Zylinder, max. 5,7 ltr V8.

Als erstes würde mich natürlich der Verbrauch interessieren (bei im großen und ganzen zurückhaltender Fahrweise, ich stell mir das "dahingleiten" mit einem blubbernden V8 unter der Haube eh geiler vor als ständig Bleifuss).

Dann natürlich noch Steuer, Versicherung, die Standfestigkeit der Motoren und alles was ich sonst noch vergessen hab.

Gruß Nick

Ähnliche Themen
14 Antworten

Am günstigsten wäre eine H Zulassung. Das heißt Erstzulassung im Jahr 2003 vor dem 1.7. 1973. Steuer 375 DM Versicherung ab 230 DM jährlich. Keine Fahrbeschränkung im Alltag bei der richtigen Versicherung.Verbrauch Landstraße 12-15l Stadt etwa 20l sofern ungetunt und bei gemäßigter Fahrweise. Ein Camaro oder Fierebird vor 1973 wäre keine schlechte Idee. Allerdings sind die teurer als die späten 70er Jahre Modelle.

MfG

Bergmann

am 16. September 2002 um 9:42

Hallo ,fahre einen Chrysler Vision.( ist der Vorgänger vom 300M) hat 211 PS,3,5 L ,V6, BJ 94. Zahle bei 55% im Jahr Teilkasko mit 150 € Selbstb. ca 1000 €. Die Steuer beträgt bei Euro 2 Norm 390 €.Der Verbrauch liegt bei ca 11 Liter . Gruß Thomas

Themenstarteram 16. September 2002 um 9:51

Danke schonmal an euch beide!

@ Bergmann

Bist du dir sicher, dass ich bei der richtigen Versicherung den Wagen trotz H-Kennzeichen als Alltagsfahrzeug benutzen kann? Normalerweise gibts da ja einen Haufen Einschränkungen wie KM-Begrenzunmg usw.

Gruß Nick

Die meisten Versicherungen wollen eigentlich widerrechtlich ein Alltagsfahrzeug. Den Staat interressiert das überhaupt nicht. Ich fahre meinen 69 er Impala seit 32 Jahren Sommer wie Winter täglich mit H Kennzeichen. Meine Versicherung kostet zwar 537 DM, aber ich brauche kein Alltagsauto, keine km Begrenzung und keine Garage. Beim H kennzeichen gibt es von staatlicher Seite kaum Einschränkungen.

MfG Bergmann

Entschuldigung

Soll heißen seit 2 Jahren nicht 32. Habe keine Klavierspielerhände zum Tippen.

Bergmann

am 16. September 2002 um 10:17

Also soweit ich bis jetzt informiert bin, gibt es bei einer H-Zulassung keinerlei Einschränkungen. Einzig und alleine die von dir aufgeführte KM begrenzung. Diese ist aber soweit ich weiß Versicherungs abhängig.

Die meisten Versicherungen verlangen aber einen "Álltagswagen". Das heißt, du must irgend ein anderes Auto haben, damit sie dich mit H Versichern.

Zitat:

Als erstes würde mich natürlich der Verbrauch interessieren (bei im großen und ganzen zurückhaltender Fahrweise, ich stell mir das "dahingleiten" mit einem blubbernden V8 unter der Haube eh geiler vor als ständig Bleifuss).

Hehe

Eins noch im Vorras. Bleifuss fahren ist zumindestens beim Camaro schon etwas anders, als du dir das jetzt vorstellst. Bei ca. 130km wird dein Bleifuss automatisch "federleicht". Will damit sagen, daß du, wenn du dich noch wohlfühlen willst, dann ganz automatisch vom Gas gehst, weil ein über 20 Jahre altes Fahrwerk mit Blattfedertechnik nicht gerade ideal ist für lange Hochgeschwindigkeitsfahrten.

Aber das wirst du schon selbst herrausfnden, wenn es so weit ist.:)

Gruß Jürgen

Themenstarteram 16. September 2002 um 10:26

Dann sind die Einschränkungen bei einer roten nummer also drastischer als bei H. Ich dachte immer es sei andersrum.

Dann brauch ich also nur noch nen Ami.

@ Jürgen

Also, da dein Camaro ja eh zu Schrott gefahren wurde: 1000 geb ich dir noch, somit sparst du dir gleich die Verschrottungsgebühr :D :D :D

Gruß Nick

am 16. September 2002 um 10:37

Beim Camaro ist nicht mal der Rahmen verzogen.:D

Und was meinst du wohl wieso die den so gabaut haben, daß der so einen Crash mühelos wegstecken kann?

 

Na weils Fahrwerk so saumässig ist, und das anscheinend öfter vorkommt.:D:D

Ne, mal Spaß beiseite.

Bei 07 ist das Auto eigentlich nicht zugelassen. Du hast nur die Möglichkeit, deinen Wagen, wie bei einer Händlernummer für verschiedene Zwecke auf der Straße zu bewegen.

Darunter fallen Wartungs- und Bewegungsfahrten, Vorführfahrten, An- und abfahrten von Treffen, die den sinn zur Pflege und zum Erhalt von Automobilhistorischem Wert haben, oer so ähnlich...

Schau mal bei www.tuev-sued.de rein. Da stehst genau beschrieben.:)

Gruß Jürgen

Themenstarteram 16. September 2002 um 10:39

Also a bisserl verwirrt bin ich jetz doch.

Beispiel Bergmann:

12 - 15 ltr Verbrauch;

375 DM Steuer jährlich;

537 DM Versicherung jährlich;

kein Alltagsauto;

keine Kilometerbegrenzung.

Da muss es doch noch irgendwelche Hürden geben, sonst würd ja jeder dritte mit nem Oldi durch die Gegend fahren.

Oldigeil war ich eh schon immer. Aber ich dachte immer das wäre erstens teurer und zweitens eingeschränkter.

Oder?

Gruß Nick

Warum trag ihr eigentlich nie euer Geburtsdatum ins Profil ein??? *grübel

@ Pfuscher: Ich weiß nicht wie alt Du bist, aber das alter ist mit unter entscheident.

Bist Du unter 25 kann es zu Problemen mit der Versicherung kommen.

Nen alter Ami ist zudem nur bedingt nen Alltagswagen.

Ne 07ner Nummer wirst du w*****einlich nicht mehr bekommen.

Ne H-Zulassung, nur wenn der Wagen nicht verbastelt ist.

Da nen Ami viel Hubraum hat und die H-Nummer nur 375,- DM im Jahr kostet, weshalb Amis über 30 ziemlich Tuere sind.

Es sei den es sind Gurken, oder Fabrikate die niemand haben will, oder wo es anderweitig Probleme gibt (z.B. Garagen)

Du hast zwar viel Komfort, aber vergleichbar mit der Heutigen Verarbeitung ist es auf keinen Fall.

Wenn Du den Wagen täglich fährst, wirst Du ihn auch warten müssen.

Für Autos ab 30 Jahren gibt es schwer ersatzteile, bzw. nur teure. (Entweder Du hast nen Wagen mit Namen, dann kommst Du leichter an E-Teile. Dafür bezahlst du den Namen. Oder Du fährst nen "Namenlosen" 0815 Karren, wo es keine Ausgeschlachteten bzw. Aftermarket teile für gibt d.h. E-Teile = Teuer)

Nochmal zur Versicherung, die gehen per PS und Prozenten.

D.H. in meinem Fall, knapp über 1.000,- DM Haftpflicht (Dann darf aber nichts drankommen).

Teilkasko liegt für mich bei knappen 5.000,- DM Jährlich (Laut dem Versicherungsfritzen)

Wie gesagt Autos die nen H-Kennzeichen bekommen können und zudem noch Alltagstauglich sind, sind neben der Wartung, in der Anschaffung dementsprechend teuer.

(Schließlich werden nur Legenden 30 Jahre und älter. Und ebend diese Legenden haben ihre Liebhaber, die aufgrund der Begrenzten Stückzahl, den Preis in die Höhe treiben)

Sollest du nen Wagen unter 30 dir zulegen, bleibt die nur die Vollzulassung.

Ich bezahle 53,- DM/100 ccm.

Was das bei 5.700 ccm ausmacht, lässt sich leicht nachrechen + Versicherung.

Das bezieht sich aber nur aufs stehen, ohne den Wagen auch nur einen Meter bewegt zu haben.

Der Verbrauch liegt bei meiner Corvette, insofern ich sie zwischen 1.500 und 2.000 U/min halte bei 30 Liter auf 100 Km. Fährt man sie mal normal (den sonst verust der Motor ziemlich schnell), liegt der verbaruch bei 3.000- 3.500 U/min bei... naja, jeder kann multiplizieren... und noch höher falls gewollt.

Ok, es muss ja nicht umbedingt ne Corvette sein, nur die Limos die älter als 30 Jahre alt sind, schlucken auch nicht wesentlich weniger (auch wenn hier gelegentlich etwas anderes behauptet wird, so gleube ich es erst wenn ich es sehe! :) )

Zu dem ganzen o.g. kommt noch, das du ne Werkstatt in deiner Nähe brauschst, die Amis reparieren kann.

Sollte das Auto kaputt gehen, brauchst du mindestens nen 2 Wagen bis die E-Teile da und verbaut sind, dazu kommt noch Stress mit dem Tüv und den Behöreden und und und...

Das war jetzt die Kurzform, warum nicht jeder 3 Mit nem Ami/Oldie rumfährt.

Falls Du noch mehr wissen möchtest, nur zu ich antworte gerne und zur Not gibt es ja hier noch die Suchfunktion. (Das Thema hatten wir schon soooo oft. Da findest Du bestimmt genug)

Ich will Dir das Amifahren nicht mies machen, nur bin ich genau wie du angefangen und habe was alte 20/ ü 30 Amis angeht viiiieeeellll Lehrgeld zahlen müssen und bin bis jetzt mit viel Glück mit 2 Blauen Augen davon gekommen.

Wenn alles läuft ist es gut und macht Spaß!- WENN!

Und nur auf die Kennzeichen spekulieren macht wenig sinn, den schließlich bringst Du dem Saat so weniger Steuern ein.

Und ich denke das kann dir hier jeder bestätigen, das gefällt "Ihm" nicht und er weiß sich zu helfen!

 

 

Swinger

am 16. September 2002 um 21:56

Also nochmal zum verbrauch.

Bei unserem Camaro haben wir bis jetzt nur 1 mal den Verbrauch errechnet. Und das war bei der überführung, als wir ihn gekauft haben. Wir haben ihn auf der Autobahn bei konstanter Fahrweise zwischen 100 und 120 kmh mit ca. 15 Litern bewegt. Der jetzt durchschnittliche Verbrauch, mit jedoch noch viel überlandfahrten dürfte so bei 17-20 Litern liegen. Ist aber nur ne schätzung.

30 Liter scheint mir auch bei deiner Corvette etwas hoch. Wenn du die mal konstant über die Bahn, oder viel überland fährst, solltest du auch unter die 20 Liter grenze kommen. Die Alten Amimotoren saufen zwar, aber sie schütten den Sprit nicht hinten raus. Ich vermute da eher, daß irgend etwas nicht in ordnung ist bei deiner Vette.

Gruß Jürgen

 

P.S. ich hab mein Geburtsdatum drin.:D

@ Jürgen 2: Nun in einem Camaro befindet sich nunmal kein "L82" Motor mit scharfer Nockenwelle und dementsrechenden Vergaser. ;) :D

Ich geb ja zu, daß nen Hollyvergaser kein Sparwunder ist.

Und meiner zudem sicherlich nnach der ganzen Zeit nicht 100% tig mehr funktioniert bzw. absolut richtig eingestellt ist. (Mag auch mit dem Auspuff zusammenhängen)

Dennoch ist er Werkseitig drauf.

Bötti weiß wofon ich rede! ;) :D

 

Swinger

 

 

P.S. Das werden ja aum WE Benzingespräche, hehe

Themenstarteram 17. September 2002 um 7:28

Danke erstmal an euch.

Also, da ich eigentlich nicht mehr will, als sonntag nachmittag ein bisschen durch die gegend zu bummeln wäre eine 07er Nummer wohl doch das sinnvollere.

P.S. Jetzt stehts bei mir au drin :)

Gruß Nick

hat...

 

alles Vor- und Nachteile. Mit dem H darfste halt immer fahren wenn du Lust und Laune hast (die kosten haben ja die Vorschreiber schon beschrieben). Mit 07 im eigentlichen Sinne nur zu Veranstaltungen (Oldietreffen) und speziellen ausfahrten .. und immer schön Fahrtenbuch führen.

Zum Verbrauch - mein (ex) 70er T5 Mustang mit 302cci (5 Liter) V8 beim cruisen ca. 15 Liter .... flotter >no Limit.

Das ganze als Super Plus. Höhere Geschwindigkeiten bei AmiOldies.. forget it... Beschleunigung via Drehmoment heisst der Kick :)

achso.. die meisten Versicherungen verlangen beim H Kennzeichen ein Wertgutachten zur einstufung. Ich hab damals ca. 230 DM/Jahr bezahlt. ... www.oldie-car-cover.de

greez, Space

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Verbrauch, Unterhaltskosten versch. Amis