Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Ventilschaden, Saabine noch zu retten?

Ventilschaden, Saabine noch zu retten?

Themenstarteram 15. März 2010 um 22:51

Moin,

eine Frage: Was ist bei einem abgerissenen Auslaßventil noch zu retten?

Zur Historie: 2005 Saab 9-3 Cabrio 2.0SE mit 154 PS und 125000km gekauft und auf Gas (Anlage Stargas, teilsequentiell) umrüsten lassen. Zahlreiche Reparaturen (Klimakompressor, rechte Vorderachse, DI-Kassette...)

Jetzt das Interessante: Im Sommer 2008 beim Starten (warm und kalt) teilweise richtige blaue stinkende Nebelschwaden im Rückspiegel. Kein merklicher Ölverbrauch. Im Betrieb und bei Lastwechseln nichts (auch nichts durch hinterherfahren und gucken). Im Frühjahr 2009 Zylinderkopfdichtung gewechselt (suppte schon lange nach außen Öl), mein Schrauber (mein Nachbar) sagte, es stünde Öl im Krümmer. Er die Ventilschaftdichtungen mitgewechselt, die alten waren wohl sehr hart, neue müssten weich sein. Seitdem keine Rauchschwaden mehr. Im Sommer 2009 Turbolader ausgefallen (Laderrad drehte sich nicht mehr). Ich hatte kein Geld und bin so gefahren (nicht zu empfehlen). Irgendwann im Sommer fing er an, richtig Öl zu verbrauchen, ohne das etwas im Rückspiegel oder durch hinterherfahren sichtbar gewesen wäre. Vorher beim Freundlichen (und teuren) Fehlerspeicher ausgelesen: "Gemisch zu mager". Ich das auf den Turboausfall geschoben (also nichts deswegen unternommen) und im Januar 2010 dann habe ich einen neuen Turbo (Garret T25) gekauft, einen mit einem Laderrad eines T28, von xsboostturbochargers (+ Ölzulaufleitung für 166,00 Schleifen!).

Damit lief Saabine wie eine gedopte Olympialäuferin. Der Ölverbrauch blieb aber (ca. 1l / 1000km). Ich war glücklich und freute mich schon auf den Sommer, bis im Winter 2009/2010 irgendwann wieder diese Rauchschwaden kurz nach dem Starten zu sehen waren, diesmal aber nur, wenn der Wagen über Nacht stand. Zuletzt ist mir beim Ölmessen aufgefallen, dass das Öl sehr schwarz war (Sonst hatte sich die Farbe erst nach 5.000 km etwas verändert, blieb aber bis zum Schluß (10.000km) bräunlich).

Und letzte Woche auf der Autobahn plötzlich Leistungsverlust, ein Auslaßventil des zweiten Zylinders defekt. Ich fahre sinnig, immer erst 15 km warmfahren, und 10 km vor Ende wieder kaltfahren, kalt nicht drehen, auf Bahn max 4500U/min von 6000 möglichen (ist schnell genug für mich).

Geld für ein (schönes) neues Auto hab ich erst in 2 Jahren, bleibt nur die Reparatur, erst Recht nach dem Geld, was ich da reingesteckt habe. Da kann ja (eigentlich, so dachte ich) nur noch das Getriebe (Automatik) kaputtgehen.

Frage: nur das defekte Ventil ersetzen oder lieber mehr? Nur die Auslaßventile oder auch die Einlaßv.? Gibt es gehärtete Ventile wegen der höheren Temperaturen meines Gas-Umbaus? Nur ein V. oder alle tauschen? Was kostet das (für Kopfdichtung und Ventilschaftdichtungen hatte ich 500,00 bezahlt), womit muss ich rechnen?

Hängen die Schäden irgendwie zusammen? Was ist die Ursache? Geht der neue Turbo bald wieder kaputt?

Traurige Grüße Bert

11 Antworten

...und zu allem Elend biste jetzt im falschen Unterforum (< 2002) gelandet. ;)

Nö, isser nicht. 

 

Alles gut, bzw. alles schlecht. 

Stimmt, 2005 gekauft, nicht MY! ;) War schon am Träumen... ;)

Kann das abgerissene Ventil nicht auch vom Gasbetrieb her kommen?

Zudem mit mehr oder weniger blockiertem Turbolader hast du Stau im Brennraum und wirst keine richtige Brennraumspülung hinbekommen - nicht zuträglich zur Brennraumtemperatur.

Wieso verbaust du einen anderen Turbolader? Hast du da die Trionic5 und deine Gasanlage neu abstimmen lassen?

Wenn das Ventil (der Ventilteller) abgerissen ist, dann wird es unter Umständen auf einen Blockschaden hinaus laufen. Übergrössenbohrung wird da wohl nicht mehr klappen. Mit einem Motorinstandsetzer anschauen. Der Zylinderkopf ist Alu und wird wahrscheinlich im entsprechenden Zylinder "verdellert" sein. Einmal neu bitte.

Ventil nur krumm geschlagen sieht die Situation besser aus.

Mal ein kleiner Lesetipp:

Kopf: http://www.maptun.com/shopCategory.php?hl=114&cg=736#114

Dein Problem, dass der Kopf unter Umständen nicht als verwertbares Teil anerkannt wird.

Motorblock: http://www.maptun.com/shopCategory.php?hl=114&cg=737#114

Auch hier kann das Problem bei den starken Eindruckstellen in der Zylinderwand durch den im Brennraum herumschlagenden Ventilteller sein.

Aber du hast mal Preisvorstellungen was eine Instandsetzung der Komponenten kostet. Dazu kommen die Montagekosten.

Da hilft nur eins: Mit einem Endoskop in den Brennraum schauen und abschätzen wie es ausschaut. Mein Lehrbetrieb hatte das damals. War aber auch sehr nötig bei den Motorschäden der Mercedes W201/ W124 mit Benzinmotoren.

Die herkömmliche Methode ist Kopf abschrauben und wirklichen Schaden begutachten.

Ich weiss nicht wo du wohnst. Aber ansonsten wäre Heuschmid eine gute Adresse: http://www.heuschmid.de/ Er hat auch gebrauchte Motoren. Heuschmid ist der alte Saab Haus- und Hoftuner von Saab vor der Hirsch Zeit.

Wegen der Gasanlage würde ich mal mit Linear Cycle hier im Forum sprechen - bezügl. Abstimmung.

Gemisch zu mager...bedeutet, daß der Brennraum auf LPG-Betrieb deutlich höher belastet wird. Das Ventil wird nicht abgerissen sein, sondern der Ventilteller wird verbrannt sein, also ein Loch haben.:(

Zylinderkopf abnehmen und instandsetzen lassen. Je nach Zustand sind alle Auslassventile zu erneuern. Kommt auch auf die Laufleistung mit LPG an.

Der hohe Ölverbrauch kann an einer defekten Kurbelgehäuse-Entlüftung liegen, aber auch am Turbolader, oder einfach auch an einem Motoröl minderer Qualität!!!

Wurde mit der Gasanlage auch eine Flashlube-Anlage verbaut???

Die funktioniert nicht richtig, weil Turbomotoren bei Belastung keinen Unterdruck im Saugrohr haben, sondern einen Überdruck. Dadurch ist der Ventilschutz nur mangelhaft!!!

Abhilfe bringt nur eine Flashlube-Pumpe oder eine andere Ventilschutzeinrichtung.;)

Erstmal den Zylinderkopf abnehmen und genau nachsehen, wie hoch der Schaden wirklich ist!..eventuell hat der Zylinder 2 auch schon gelitten und Du brauchst einen anderen Motor.:(...oder eine komplette Motorüberholung.

Zu reparieren ist der Motor garantiert. Aber über die Höhe der Kosten kann man nur spekulieren, wenn der Schaden nicht zu 100% bekannt ist. 1000 bis 3000 Taler...da ist so ziemlich alles möglich.

Themenstarteram 17. März 2010 um 9:40

Danke erst mal für Eure ausführlichen Antworten. Ein erster kurzer Check (nach dem ersten Schock habe ich jetzt genauer nachgefragt) ergab, dass die Kompression in einkalten Zustand auf den restlichen 3 Zylindern gleich ist mit knapp über 6 bar (auf dem 2. halt keine), mein Schrauber sagte das sei normal, der Motor war schließlich kalt.

Ein genaueres Nachsehen mit einem Endoskop ergab, dass ein Auslaßventil verbrannt ist, quasi nicht mehr vorhanden, es schwirrt also auch nichts im Zylinder rum.

Entscheidung: erst mal den Kopf abnehmen und nachschauen, ich sage Bescheid.

Frage: Wenn das Gemisch zu mager ist, kann es sein, dass 3 Zylinder ein etwas fetteres Gemisch abbekommen und nur ein Zylinder ein deutlich zu mageres? Gemisch zu mager habe ich im Forum schon gefunden, nur welcher Zylinder ist dann überwiegend am meisten betroffen?

Gruß Bert

Wenn der Ventilteller komplett verschwunden ist, dann hat der Zylinder, bzw. der Kolben garantiert auch einen Schaden davongetragen.:(

Ist der Ventilteller aber nur teilweise weggebrannt, dann war das Ventil nicht richtig dicht und die heißen Abgase sind durch den Spalt gewichen und haben das Material langsam aber sicher weggebrannt. Nicht richtig dicht, plus dem Ölverbrauch...ist eine Sache von ausgeschlagenen Ventilführungen. Unddies widerum ist eine Sache von mangelhafter Schmierung durch mieses Motoröl oder zu langen Ölwechselintervallen.:o

Eventuell hatte sich auch Ölkohle am Ventilteller abgesetzt und dort für eine Überhitzung gesorgt. Eine genauere Diagnose kann man stellen, wenn man sich das zweite Ventil des betroffenen Zylinders genau ansieht. Ist dort auch Ölkohle angesetzt...dann kann man von diesem Schadensbild ausgehen.

Eine Überhitzung durch falsches Gemisch oder Fehlzündungen auf nur einem Zylinder schliesse ich eigentlich aus. Denn dann gäbe es eher einen Kolbenfresser oder einen geschmolzenen Kolbenboden und nicht nur einen Ventilschaden.;)

Vielleicht kannst Du ein paar Fotos machen und hier einstellen. Dann kann man vielleicht noch nähere Diagnosen stellen.:)

am 18. März 2010 um 7:04

Wenn dein Kolben noch in ordnung ist Zylinderkopf Teil-Nr 55561382 verbauen hat andere Ventile falls du weitere Fragen hast ruf mich an 01714358403

Themenstarteram 19. April 2010 um 15:00

so Ihr lieben :-)

Ostern ist vorbei, der Zylinderkopf ist runter. Ein einziges Ventil (Auslassventil) inkl. Ventilsitz ist beschädigt (siehe Foto). Alle anderen 15 Ventile arbeiteten (augenscheinlich) einwandfrei. Die Kolben weisen keinerlei Spuren auf, und der Kopf auch nicht. Das war entweder persönliches Pech oder die schwächste Stelle im Glied.

Die Entscheidung ist gefallen: Ventil ersetzen, Ventilsitz einschleifen, alle anderen Ventile neu einschleifen. Dann soll Saabine wieder sprinten...

Damit so etwas nicht noch mal passiert: Wie konnte es zu so einem Schaden kommen und wie passen total schwarzes Öl und Ölverbrauch ins Bild? Was ist am wahrscheinlichsten? Meine Erklärung (bin kein Meister) ist, dass der Motor durch das zu magere Gemisch, durch den größeren Lader und den Gasbetrieb thermisch überlastet war. Das würde das schwarze Öl erklären (verbrannt) und den Ölverlust (verbrannt/verdampft?). Vielleicht saß obendrein noch ein Schmutzpartikel am jetzt defekten Ventil, so dass es nicht richtig schloß. Das alles zusammen führte zu dem Schaden, so meine Sichtweise. Seht Ihr das auch so?

Wenn meine Sicht richtig ist, ergeben sich folgende Konsequenzen: Gemisch korrekt einstellen, evtl. Lamdasonde prüfen/ersetzen (geht hier auch eine aus dem Saab 9000?), Öltemperatursensor einbauen, um zu wissen, was im Motor so los ist.

Oder sieht das schwarze Öl und der Ölverlust nach einem erneuten Turboladerschaden aus, zumal beim Starten wieder blauer Rauch zu sehen war?

Gruß Bert

Ventil
Themenstarteram 20. April 2010 um 9:18

Hallo? 13 Aufrufe vom Ventil-Bild und keiner gibt seinen Senf dazu?

Was meint Ihr denn?

Guter rat klemm deine sicherung von gasanlage ab und du kannst ewig damit fahren oder kalkuliere spatestens alle ca 100000 eine reperatur ein

Gruss vom SMT und Gaseinbauer

violetta

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Ventilschaden, Saabine noch zu retten?