ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Vectra C 1.9CDTI 120PS Caravan: Abblendlicht sehr duster

Vectra C 1.9CDTI 120PS Caravan: Abblendlicht sehr duster

Opel Vectra C

Hallo alle,

vielleicht ist es ein Problem, das sich nicht so einfach beheben lässt, aber ich will trotzdem mal fragen.

Ich fahre einen Vectra C 1.9CDTI 120PS Caravan. Bei dem ist das Abblendlicht, verglichen mit vielen anderen Fahrzeugen, vergleichsweise dunkel. Das Fernlicht ist hingegen prima. Wenn ich mich nicht irre, hat dieses Fahrzeug H7-Scheinwerfer mit getrennten Leuchtmitteln für Abblend- und Fernlicht.

Die Einstellung der Scheinwerfer wurde mehrfach geprüft, es gab aus technischer Sicht keine Beanstandungen (Lichttest bestanden).

Gibt es eine Möglichkeit, das Abblendlicht etwas heller zu bekommen? Welche Leuchtmittel sind zu empfehlen?

Vielen Dank schon mal und beste Grüße

DAC324

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo

Standard

Ich habe mir in meinen Astra J ST zuletzt die Osram Nightbreaker Unlimited (H7) einbauen lassen und bin begeistert. Das Licht ist deutlich heller und die Ausleuchtung weiter. Der Nachteil besteht darin, dass die Leuchten nicht so lange halten wie die "Standard" Lampen. Das sagte zumindest der Bosch Dienst zu mir. Für die Leuchten gibt es aber eine klare Empfehlung. Natürlich lange nicht so gut wie das AFL- Xenon Licht aber eine deutliche Verbesserung.

Jup, Standard ist hier völlig Mist. Da sieht man wirklich fast nix. Heute Abend ist mir eine defekt gegangen. Nun hab ich ein Grund mir neue zu kaufen :-D

Mal gucken welche es werden. Hatte früher die MTEC, super Optik, super weiß, aber schlechte Licht ausbeute bei Regen.

Immer zu lesen sind wirklich die osram Night breaker, werde diese wohl auch morgen mir kaufen.

Nimm die Osram NB und wenn die Werkstatt SW einstellt, könnte es sein, dass diese zu niedrig eingestellt sind.

Bei der Inspektion sage ich immer, sie sollen die Hände von den SW lassen.

Vorallem die Leuchtweitenregulierung hoch drehen. ich sehe es immer wieder das welche die mit 5 meter sichtweite rumfahren. und die Leichtregulierung auf ganz tief gedreht haben.

Hallo, ich fahre die H7 OSRAM NB und bin zufrieden. SW etwas nachreguliert. Bis jetzt noch keine Beschwerden von Entgegenkommenden.

Darauf achten, dass beim Einstellen 1,2% eingestellt werden. Steht auf den Scheinwerfern drauf.

Es gibt auch Mutige, die die 80 Watt Lampen einbauen. Achtung: Die Betriebserlaubnis ist dann weg und es gibt Ärger mit der "Rennleitung".

Es sind ja nur paar Monate, dann wird es wieder heller.

In diesem Sinne

Gruß aus Vorpommern

opelfabia

Ich hatte meinen linken Scheinwerfer mal auseinander weil innen etwas gerappelt hat, dabei habe ich die Linse mal gereinigt und war überrascht wie hell das Licht im vergleich war , so das ich auch gleich den rechten greinigt habe. eine saubere Linse macht schon viel aus dazu gute Leuchtmittel und die Nacht macht keine Angst mehr.

Zitat:

@Opelfabia schrieb am 23. November 2014 um 19:08:15 Uhr:

Hallo, ich fahre die H7 OSRAM NB und bin zufrieden. SW etwas nachreguliert. Bis jetzt noch keine Beschwerden von Entgegenkommenden.

Darauf achten, dass beim Einstellen 1,2% eingestellt werden. Steht auf den Scheinwerfern drauf.

Es gibt auch Mutige, die die 80 Watt Lampen einbauen. Achtung: Die Betriebserlaubnis ist dann weg und es gibt Ärger mit der "Rennleitung".

Es sind ja nur paar Monate, dann wird es wieder heller.

In diesem Sinne

Gruß aus Vorpommern

opelfabia

Diese 80oder 85W Lampen gibts nur in alter Technik ... sind also weniger hell als aktuelle NB und vergleichbare .

Problematisch wird aber die Abwärme bei Kunststoffscheinwerfern und die höhere Strombelastung auf Kabel und Schalter, gerade bei neueren Autos wo die Kabelquerschnitte knapp bemessen werden . In den 80ern ging das noch eher ....

Ja ich denke auch dass das Linsen reinigen einiges ausmacht. Die Optik von Halogenlicht welches aus einer Linse kommt mag wohl besser aussehen aber in einem Streuscheinwerfer kommt vom Licht mehr raus.

 

Ich frage mich aber immer weshalb die Leute z.B bei den "Premium Auto Marken" Ihre Modelle mit Halogenlicht bestellen.

Ich kauf doch keine E-Klasse, nen A6, oder 5er mit Ur alt Halogentechnik. Die paar Tausend € für Xenon oder LED machen den Bock auch nicht fetter!

Nie wieder Halogen!

Die E-KLasse gibts nicht mehr ohne Xenon seit Jahren und bei den anderen(Audi,BMW) wirds nicht anders ausschauen.

Und die Linsen schlucken sehr viel Licht da hatte Bmw bei den ersten e36 modellen auch Probleme weil die zwei Gläser hintereinander hatten.

Ich versteh das auch nicht ganz hab iwie das Gefühl, dass es absichtlich war das Halogen-Abblendlicht schlechter zu machen um den Unterschied zum Xenon größer zu machen.

Hab bei mir auch die Höhe verändert und dabei bemerkt das meine Lichter völlig auf den Boden eingestellt waren ist jetzt auch besser bei mir.

Linsen putzen ist immer gut .. dabei direkt zwei neue Glühlampen einbauen, egal welche kann eigentlich nur besser werden .. Halogenlampen sehen nach ein paar Jahren Betrieb auch nicht mehr fit aus, sieht man sehr gut am Glaskolben wie sich dort Teile der abgebranten Glühwendel niedergeschlagen haben.

Xenon wird die nächsten Jahre wohl aussterben und durch LED ersetzt.

Bei LED braucht nämlich keine Scheinwerferreingungsanlage verbaut werden .. also keine Düsen, Schläuche, Pumpe, größerer Wischwasserkasten usw.

Wenn ihr meint der Scheinwerfer ist trotz Lichttest zu tief eingestellt, dann mit einem anderen Fahrzeug auf eine dunkle Straße und mal an den Leitpfosten markiert wo der Lichtkegel in 50 und 100m Entfernung steht und mit dem eigenen Fahrzeug vergleichen.

Hatte bei meinem E30 auch diese Linsen-SW, fürchterlich dunkel.

Vom Schrottplatz habe ich mir dann die normalen Doppel-SW eingebaut, war ein Unterschied wie Tag und Nacht, was die Helligkeit und Streuung betrifft.

Zitat:

@sven.borchers schrieb am 24. November 2014 um 23:06:12 Uhr:

 

Xenon wird die nächsten Jahre wohl aussterben und durch LED ersetzt.

Bei LED braucht nämlich keine Scheinwerferreingungsanlage verbaut werden .. also keine Düsen, Schläuche, Pumpe, größerer Wischwasserkasten usw.

Beim aktuellen Xenon wird schon keine Reinigungsanlage mehr verbaut siehe VW und bei Opel ab dem Corsa E. Die Reinigungsanlage war glaube ich ab einer Gewissen Watt Zahl der Leuchtmittel vorgeschrieben, jetzt werden Brenner mit geringerer Leistung verbaut um das zu umgehen, glaube ich.

Zitat:

LED-Scheinwerfer verdrängen immer mehr das bisher als Top-Option angebotene Xenon-Licht. Für dieses ist die Reinigungsanlage vorgeschrieben, da das sehr helle Licht bei verschmutzter Streuscheibe den Gegenverkehr stark blenden kann. Zwar strahlen LED-Scheinwerfer mindestens genauso hell, allerdings sind Wischer oder Waschdüsen hier nicht zwingend nötig.

Der Grund dafür liegt an einem anderen Messverfahren für die Helligkeit. Während diese bei Xenon-Licht direkt an der Lampe gemessen wird, erfolgt sie bei LED-Scheinwerfern erst an der Linse vor den Leuchtdioden. Das hat vor allem praktische Gründe, sind LED-Lichter doch als Modul gefertigt und die einzelnen Dioden somit gar nicht mehr erreichbar. Durch die filternde Linse erreichen die modernen Abblendlichter nicht mehr den Helligkeits-Grenzwert von 2.000 Lumen, ab dem eine Reinigungsanlage vorgeschrieben ist.

www.welt.de/.../Konsequenz-aus-der-neuen-LED-Technik.html

http://....mercedes-benz-passion.com/.../

 

LED und Xenon nehmen sich aktuell kaum was von der "Helligkeit".

Jedoch kann man das LED Licht viel einfacher verteilen und so einen breiteren Lichtteppich und bestimmte Leuchtszenarien erzeugen .. mit Xenon unmöglich weil nur eine Lichtquelle vorhanden ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Vectra C 1.9CDTI 120PS Caravan: Abblendlicht sehr duster