ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. V70 quietscht vorne rechts in Linkskurven

V70 quietscht vorne rechts in Linkskurven

Volvo V70 2 (S)
Themenstarteram 22. Juni 2020 um 9:49

Moin!

Bei meinem 2005er D5 fällt mir seit kurzem in Linkskurven ein Quietschen vorne rechts auf. Es kommt nur, wenn ich recht zügig durch die Kurve fahre, im Kreisverkehr hab ich letztens herumprobiert und bei einer gewissen Geschwindigkeit bzw. Belastung auf die rechte Seite pendelt es sich ein bzw. tritt erst auf. Es hört sich etwas wie quietschende Reifen an. Ich hab mal eine Datei angehängt. Im Stand ist übrigens nichts zu hören, es scheint wirklich erst durch die Belastung in der Kurve aufzutreten.

Ich dachte erst an die Bremse, doch wenn ich während der Kurvenfahrt die Bremse betätige, ändert sich nichts an dem Geräusch. Das würde doch eigentlich gegen etwas an der Bremse sprechen (Kolben fest o.ä.)?

Es wurden vor kurzem die Querlenker getauscht, ich kann aber auch nicht so genau sagen, ob es nicht auch schon vorher so war. Im Winter hat man ja immer das Fenster geschlossen, vielleicht habe ich es auch bloß nicht gehört.

Das Radlager könnte es vielleicht auch noch sein? Nur ein typisches Brummen höre ich nicht.

Das Blöde ist, dass ich eigentlich heute Nachmittag einen Termin zur Achsvermessung habe. Nur wenn es jetzt etwas ist, wonach ich wieder eine Vermessung machen müsste, wäre das natürlich unnötig.

Vielleicht hatte jemand von euch ja mal ein ähnliches Problem und kann mir weiterhelfen.

Grüße aus Hamburg!

Janik

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hi,

ja, es klingt in der Audiodatei nach quietschenden Reifen. Gar nicht mal so außergewöhnlich, denn wenn beim Wechsel der Querlenker die Spur verstellt wurde, stimmen ja Vorspur bzw. Nachlauf nicht mehr. Beim Geradeauslauf würde schwammiges Spurverhalten auftauchen, was aber durch das Walken der Reifen meist so ausgeglichen wird, dass zumindest die Reifen nicht radieren. Bei Kurvenfahrt aber schieben die Kräfte den Vorderwagen aus der Spur (Volvo untersteuert), und dann geht die Haftreibung bei unstimmiger Achsgeometrie schneller in Gleitreibung über -> ein Reifen verliert die Haftung und radiert.

Da wäre die Achsvermessung die einzig richtige Maßnahme.

Alternativ könntest du aber vorher noch einmal schauen, ob die Schutzbleche der Bremsen an der VA überall genügend Abstand zur Bremsscheibe haben. Es hört sich zwar in der Datei nicht unbedingt nach dem Schleifen eines Blechs an, aber das kann auch der Aufnahmequalität geschuldet sein.

Also ich vermute auch, dass die Spur oder der Sturz nicht stimmt und dadurch die/der Reifen pfeift. Sicher sagen geht nicht. Wenn aber sonst nichts schleift (Bremse, Kotflügel, Radlager usw.) würd ich einfach die Einstellung machen lassen. Wenns danach weg ist gut und wenn nicht, so extrem teuer ist das ja auch nicht.

Themenstarteram 22. Juni 2020 um 10:44

@KaiCNG Oh man, das klingt ja erschreckend plausibel! Dann macht es ja doch Sinn, erstmal die Achsvermessung machen zu lassen. Ich habe letztens mit jemandem gesprochen, der mir halt davon abriet, bevor nicht sicher ist, was es ist. Aber wenn es an der verstellten Spur liegt, kann man ja ansonsten lange suchen!

@AlaskanMalamute Auch dir vielen Dank für den Hinweis. Du hast natürlich recht, so schlimm wäre es dann auch nicht, wenn man sie nochmal machen lassen müsste.

Dann warte ich die Achsvermessung nachher mal ab und hoffe, dass es danach einfach weg ist! Das wäre ja schön einfach und ich hätte wieder etwas dazugelernt ;)

Das hört sich für mich nicht nach Reifen an. Das klingt eher nach mechanischen Quietschen wie z.B. Keilriemen oder eine Riemenscheibe deren Lauf beeinträchtigt ist...bei meinem ehemaligen 850er hatte ich ähnliches Geräusch. Da war es der Keilriemenspanner....

Zitat:

@ICE401 schrieb am 22. Juni 2020 um 12:01:45 Uhr:

Das hört sich für mich nicht nach Reifen an. Das klingt eher nach mechanischen Quietschen wie z.B. Keilriemen oder eine Riemenscheibe deren Lauf beeinträchtigt ist...bei meinem ehemaligen 850er hatte ich ähnliches Geräusch. Da war es der Keilriemenspanner....

Klingt plausibel, hört sich nach einem pfeifenden/ quietschenden Lager an.

Nicht Gummimetalllager sondern Lauflager! LiMa Freilauf, Servopumpe, oder ähnlich.

Desweiteren frage ich mich was man da verändert, wenn man den Querlenker also den Dreieckslenker erneuert.

Der hat doch nur Fixpunkte zum befestigen. Da ändert sich doch NICHTS an Spur, Vorlauf, Nachlauf.

Natürlich nur wenn der fachmännisch verbaut wurde.

Gummimetallager nur im BELASTETEN Zustand festziehen, nie im ausgefederten Zustand.

Aber ich lasse mich auch belehren. Sollte ich mich irren.

Naja, mit Video oder persönlich vor Ort wäre es deutlich einfacher zu sagen, was da los ist.

Aus meiner Sicht gibts da natürlich mehrere mögliche Ursachen für das auftretende Geräusch. Nur scheint es ja mit flott gefahrenen Linkskurven zusammenzuhängen, da will mir nicht einleuchten, dass dieser Fahrzustand Auswirkungen auf eine Riemenscheibe oder den Keilrippenriemen bzw. ein Lager haben sollte.

Dass der Austausch der Querlenker keine Auswirkungen auf die Spur hat, halte ich für wenig realistisch. Abhängig von der Qualität des Ersatzteils und der Sorgfalt bei der Montage kann es durchaus passieren, dass danach die Fahrwerkseinstellungen nicht mehr korrekt sind.

Man müsste dann auch ggf Fachpersonal vor Ort konsultieren ...

Zitat:

@Ambutilon schrieb am 22. Juni 2020 um 12:25:56 Uhr:

Zitat:

@ICE401 schrieb am 22. Juni 2020 um 12:01:45 Uhr:

Das hört sich für mich nicht nach Reifen an. Das klingt eher nach mechanischen Quietschen wie z.B. Keilriemen oder eine Riemenscheibe deren Lauf beeinträchtigt ist...bei meinem ehemaligen 850er hatte ich ähnliches Geräusch. Da war es der Keilriemenspanner....

Klingt plausibel, hört sich nach einem pfeifenden/ quietschenden Lager an.

Nicht Gummimetalllager sondern Lauflager! LiMa Freilauf, Servopumpe, oder ähnlich.

Desweiteren frage ich mich was man da verändert, wenn man den Querlenker also den Dreieckslenker erneuert.

Der hat doch nur Fixpunkte zum befestigen. Da ändert sich doch NICHTS an Spur, Vorlauf, Nachlauf.

Natürlich nur wenn der fachmännisch verbaut wurde.

Gummimetallager nur im BELASTETEN Zustand festziehen, nie im ausgefederten Zustand.

Aber ich lasse mich auch belehren. Sollte ich mich irren.

Genau das sind auch meine Verdächtigen... Reifen ist für mich eher unwahrscheinlich weil das Klangbild eigenartig ist. So gar nicht Reifentypisch... Aber ist halt schwierig von der Ferne.....

Themenstarteram 22. Juni 2020 um 16:54

Danke für die weiteren Antworten! @ICE401 klar, das wäre natürlich viel einfacher, das vor Ort zu hören.

@KAICNG Die Querlenker sind von "Master Sport". Ich ärgere mich jetzt im Nachhinein ein wenig, dass ich nicht etwas besseres genommen habe.

Ich war gerade bei ATU zur Achsvermessung, nur leider musste ich dann bei der Abholung hören, dass sie diese nicht durchführen konnten, da meine Spurstange vorne und der Kopf erst neu gemacht werden müssten, die wären zu fest.

Tja, es bleibt also spannend...

Also zum Thema ATU sag ich jetzt mal besser nichts. Wenn die aber die Schrauben nicht aufkriegen wie soll das dann, rein theoretisch mal, ein "Hobbyschrauber" aufbekommen? Also sorry aber das kann doch mal wieder nicht war sein

Bei den drei Buchstaben ist bekannt, dass die immer etwas finden, das repariert werden muss. Davon leben die.

 

Spur, gerade beim Elch, nur von Reifenspezies machen lassen!

Wenn die Teile nunmal 10 Jahre o.ä. drin sind gehn die nun mal schwerer. Muss eben auch so ein "Superschrauber" eben Rostlöser drausprühen und einwirken lassen. Wer aber mal mitbekommen hat wie z.B. die 3 Buchstaben einen Zahnriemen wechseln wird dort nie wieder hingehen!!!. Hau einfach mal paar Tage lang Caramba o.ä. drauf dann laufen die Teile wieder, einigermaßen, danach am besten gleich wechseln und zügig zu einer Gescheiten Firma zum Spureinstellen.

Themenstarteram 23. Juni 2020 um 13:59

@AlaskanMalamute Meinst du, es tut überhaupt Not, die Spurstange bzw Kopf zu wechseln? Spiel ist da jedenfalls nicht wirklich.

Ich hab jetzt nächste Woche einen Termin bei einer Reifenwerkstatt zur Vermessung gemacht und werde vorher mit einem Bekannten versuchen, das ganze zu lösen.

Ich geb dann Bescheid nach der Vermessung, ob das Quietschen verschwunden ist. Hoffentlich!

Kann dir so aus der Ferne niemand sagen. Es geht dabei ja nicht nur um Spiel haben oder nicht. Jedes mal wenn man einen Randstein tuschiert, ein Schlagloch mitnimmt usw. "kann" sich die Spur oder auch der Sturz "verstellen". Es muss nicht sein aber es kann. Da ich auch nicht aus der Ferne mit Bestimmtheit sagen kann was da bei dir da jetzt wirklich "quietscht" kannst du auch nur Stückweise ausschließen was der Auslöser ist. Bedeutet: Erst ein Teil überprüfen/auswechseln und erst dann das Nächste. Wenn du meinst alles auf einmal zu machen wirst du (selbst wenn es dann weg ist) nie herausfinden an was es gelegen hat. Du hast dann zwar deine Ruhe aber evtl. einen Haufen Kohle reingesteckt. Mein Tip: fang mit dem billigsten an wenn du nicht sicher sagen kannst was es ist bzw. woher es kommt.

Ach ja vergessen; Du hast ja gehört, dass ich das quietschen als von den Reifen "diagnostiziert" habe, andere denken es kommt vom Rippenriemen oder sonst woher, es ist einfach höllisch schwer sowas sicher zu sagen nur wenn man es hört. Jeder hat ein anders Gehör und das verfälschen von einem Micro oder von Lautsprechern kommt dann noch dazu. Hör auf dein Bauchgefühl das stimmt sehr oft!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. V70 quietscht vorne rechts in Linkskurven