ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. V70 II, 2.4l, 170 PS - worauf achten?

V70 II, 2.4l, 170 PS - worauf achten?

Volvo V70 2 (S)
Themenstarteram 1. Mai 2020 um 7:06

Liebe Volvo Community,

 

meine Frau und ich sind schon länger auf der Suche und haben nun einige interessante V70 gefunden. Nun möchten wir jedoch euch um Rat fragen, worauf wir achten müssen. Am besten sah bisher folgender Wagen aus:

 

V70 II, 2.4l Hubraum, 170 PS, Automatik, Baujahr 2005, 250tkm gelaufen, nachweislich gepflegt und gewartet, frische HU/AU, ursprünglich italienisches Auto, seit ca 10 Jahren aber in Deutschland und beim Vorbesitzer gelaufen, Zahnriemen in 2013 bei ca 130tkm gewechselt, Elektronik funktioniert.

 

Wir fragen uns nun...

1. Worauf ist bei der Laufleistung zu achten?

2. Welche Probleme kann der Motor haben?

Wir konnten den Wagen einmal im Stand starten, klang soweit ok, wir nahmen aber ein leichtes klackern/nageln war, meine Frau meinte "leicht dieselartig", ist das normal?

3. Welches Automatikgetriebe ist das und welche Probleme kann das machen, ist es wartungsfrei oder muss dort auch ein Ölwechsel o.ä. durchgeführt werden?

4. Die Probefahrt steht noch aus, worauf müssen wir dort besonders achten?

 

Ich hoffe ihr könnt ein paar Volvo Fans aber Neulingen einige Tipps geben

Danke und bleibt gesund!

Beste Antwort im Thema

Zum diesel-artigen Klappern noch in Input von mir :

Ich hatte das am gleichen Auto ab circa 150tkm auch- obwohl der Wagen penibelst gewartet wurde. Nach langer Suche kam heraus dass es sich um einen Haarriss im Fächerkrümmer handelte. Sobald der Krümmer warm genug war hörte man es nicht mehr. Teils hat das beim Kaltstart richtig heftig " genagelt " und auch beim ( natürlich sanften) Beschleunigen bei kaltem Motor. Fazit, habe nie was machen lassen, der Wagen fährt auch heute noch mit über 300tkm zuverlässig in den Händen eines Freundes. Also mach dir eher weniger einen Kopf damit ;)

105 weitere Antworten
Ähnliche Themen
105 Antworten

1. Die Laufleistung ist bei diesem Motor bei richtiger und regelmäßiger Wartung Nebensache.

3. Die Frage ist, welches Automatik Getriebe du drin hast?

Es gab/gibt zwei verschiedene.

Aber erstmal gilt... Getriebe sind nie wartungsfrei und eine Spülung des Getriebes ist generell empfehlenswert.

4. Bei der Probefahrt ganz dringend darauf achten, dass im Innenraum alles, wirklich alles funktioniert, auch bei der Sitzheizung.

Falls du die Möglichkeit hast, dann lass das Auto bei der Probefahrt auslesen (vorzugsweise mit VIDA, dem Diagnose-tool von Volvo)

Bei der Kombination sind eigentlich keine wirklichen Probleme bekannt. Der Motor ist ein echter Dauerläufer. Worauf ich besonders achten würde:

- Geräusche aus dem Fahrwerk, es darf nichts poltern oder klappern. Insbesondere die Gummis der Querlenker checken auf Risse

- Schaltverhalten Automatik (wenn noch keine Spülung gemacht würde wäre das sehr empfehlenswert)

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 8:23

Danke für die Hinweise. Das klingt ja erstmal gut. Muss in den Unterlagen nochmal nachsehen ob schonmal das Getriebe gespült wurde, beim Überfliegen (war aber sehr kurz) hab da nichts wahrgenommen von. Kann/muss man da auch Öl wechseln? Welche Arten von Getriebe gibt es denn, wie unterscheide ich die und ist eins anfälliger als das andere?

 

Was mir gerade noch einfällt.. kann man die Sitzfläche der Rückbank komplett ausbauen? Damit man eine ebene, aber auch längere Ladefläche hat? Sonst ist die Ladefläche ja entweder durch die Sitzfläche uneben oder eben bei umgeklappter Sitzfläche in der Länge eingeschränkt.

Dazu gibt es doch gefühlt schon 1000 Threads.... vllt. mal die Suchfunktion nutzen und sich informieren.

Ein Volvo ist genau so ein Auto mit vier Rädern wie jedes andere und es kann alles Mögliche defekt sein oder auch nicht... ohne konkrete Anhaltspunkte schreibt man sich hier nen Wolf!

Grundsätzlich sind die Motoren eher unauffällig... Automaten können schon mal Defekte haben... das Fahrwerk ist bei höheren Kilometerleistungen eher mal verschlissen!

Innenraum ist eine Sache der Pflege, wie auch Lack und der allgemeine Zustand... das muss man im konkreten Fall sehen und begutachten.

Zu bedenken ist noch die Wahl des Motors überhaupt... 140 / 170 PS sind eher lahm... ausreichend als Kinder- und Einkaufswagen... solls souveräner vorwärts gehen und evtl. Ladung oder Anhänger bewegt werden, dann sollte wenigstens ein 2,4T her... besser 2,5T oder Diesel.

Also konkretes Auto suchen und Fragen speziell zu dem Auto stellen... ;)

Die Sitzbank ist einfach auszuklicken und wiegt fast nichts. Gewinnen wird man ca. 10cm auf der gesamten Breite, oder wenn der rechte Sitz umgeklappt wird noch etwas mehr. Beim Transport von etwas biegsamen Leisten habe 3,30 an einem Stück geschafft

Einen Volvo 2.4 Sauger kann man bedenkenlos kaufen, wenn er nachweislich gut gewartet, fachgerecht repariert und gepflegt wurde. Das Fahrwerk, besonders vorn, und die Elektronik sollten möglichst mängelfrei sein.

Aber das „Nageln“ passt nicht zur eher ruhigen Charakteristik des Fünfzylinders mit 250 tkm. Auch diese Laufleistung ist für einen Volvo nichts besonderes, der Motor sollte eher leiser und gleichmäßiger als ein Vierzylinder laufen.

Es kann sein, dass die Motorlager abgearbeitet sind und sich der Motor stärker schüttelt, beim Gaswegnehmen und Gasgeben in den unteren Gängen und niedrigen Geschwindigkeiten evtl. kippt (Bonanza-Effekt) und ggf. irgendwo anschlägt. Seltener ist, dass der Ventiltrieb Geräusche macht, aber da würde ich ohnehin den Gang zur Fachwerkstatt empfehlen. Wenn du dir nicht sicher bist, lass beim TÜV oder DEKRA einen Ankaufstest machen, so etwas bietet auch Volvo an, dort kannst du auch den Fehlerspeicher auslesen lassen.

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 9:03

@Peak_t

Hab leider nichts passendes gefunden, aber verlinke mir doch gerne ein paar interessante vorhandene Themen.

Und dachte ich hab das im Ausgangspost schon genug eingegrenzt mit Modell, Zustand, Baujahr etc

 

@cycledad

Sehr cool. Mir geht's vor allem um die Länge und ebene Ladefläche am Stück. Sprich vom Heck bis zum Beifahrersitz vorn auf Anschlag, durchgängig eben und lang.

 

@KaiCNG

Das klingt gut. Fahrwerk müssen wir noch überprüfen bei der Probefahrt, Wartungen wurden durchgeführt, er steht soweit gut da, auch technisch.

Mir persönlich ist kein wirkliches nageln aufgefallen, nur ein leises klackern, aber so gesehen nichts, worüber ich mir Gedanken machen würde - allerdings kenne ich mich mit den Motoren auch nicht so aus. Ich weiß nicht was bei ihnen normal klingt und was nicht. Meine Frau hat eben vor allem auf dieses Geräusch hingewiesen. Die von dir genannten möglichen Ursachen, was würde es kosten diese im Zweifelsfall beheben zu lassen?

Das mit den Ankaufstests klingt interessant, ich hätte jetzt nämlich nicht gewusst wie ich den Wagen auslesen sollte. Hab zwar nem OBD II(OBDLink MX) Stecker für unseren Erstwagen, aber weiß nicht ob der überhaupt an den V70 passen würde. TÜV hat er gerade frisch bekommen.

Wie gesagt, die Sitzfläche kannst du ohne Probleme ausbauen und wenn dir die Länge immer noch nicht reichen sollte, kannst du die beiden kleinen Hebel unter dem Vordersitz etatigen und die Rückenlehne umklappen

... hier gibts Lesestoff für Wochen... Kaufberatung... ;)

https://www.motor-talk.de/suche.html?...

https://www.motor-talk.de/suche.html?...

Thema "klackern/Nageln":

Das macht meiner auch. Der freundliche meinte, das sei bei dem Motor normal, das würden alle machen. Es handele sich dabei um die Einspritzventile, die ein wenig Geräusche machen. Das sei charakteristisch bei der Maschine.

Thema Getriebe:

Spülung ist wohl angesagt, falls noch nicht gemacht. Das habe ich auch machen lassen bei 200 tausend weil mein Getriebe die Gänge geradezu reinknallte. Von weichem Schaltverhalten konnte keine Rede sein.

Leider hat die Spülung da keine Abhilfe geschaffen, wohl aber letztlich ein Softwareupdate für 60,- € bei einer Volvo-Werkstatt mit entsprechendem Know-How. Zuvor wollten mir zwei Volvo Werkstätten (offenbar ohne Know-How) ein neues bzw. überholtes Getriebe andrehen.

Seit dem Sofwareupdate aber schaltet mein Getriebe jetzt butterweich.

Die Spülung für 360,- € habe ich unter nötige Wartungskosten verbucht.

Zum Thema "lahm":

Das kommt m.E. auf den Standpunkt an. Ein Porsche ist das sicherlich nicht. Aber man kann mit der 170 PS Maschine durchaus auch flott unterwegs sein, wenn der Spritverbrauch keine Rolle spielt.

Meiner verbraucht bei 130 auf der Bahn ca. 8 Liter, bei 160 10,5 Liter und im reinen Stadtverkehr 13 Liter.

Die Karre ist also kein Kostverächter.

Hallo,

 

Meiner nagelt auch beim Start und kalter Maschine. Sind halt doch 5 Zylinder und 2 Nockenwellen und ein Haufen Ventile ??

 

Gibt es eigentlich ein Serviceintervall für Ventile einstellen?

 

Bj 2003, 170ps, 2.4, 175tkm jedes Service gemacht.

Wenn der Zahnriemen 2013 bei 130000km gewechselt wurde, ist er bald wieder fällig.

Ein Verkaufsgrund?

Auf jeden Fall ein Argument bei der Preisverhandlung.

 

Grüße

Markus

Zitat:

@chriztophv70 schrieb am 1. Mai 2020 um 12:34:01 Uhr:

Hallo,

Meiner nagelt auch beim Start und kalter Maschine. Sind halt doch 5 Zylinder und 2 Nockenwellen und ein Haufen Ventile ??

Gibt es eigentlich ein Serviceintervall für Ventile einstellen?

Bj 2003, 170ps, 2.4, 175tkm jedes Service gemacht.

Nageln oder Klopfen ist mal ganz was anderes... dabei handelt es sich um unkontrollierte oder unvollständige Verbrennung des Kraffstoffs... beim Diesel eben besonders wenn er kalt ist... beim Benziner durch falschen Zündzeitpunkt, defekte Ventile etc. pp.

Ein kalter Motor gibt im ersten Moment immer ein paar Geräusche von sich... das Öl muss ja erst mal die Schmierstellen erreichen... das ist aber kein Nageln!

Einspritzventile geben besonders wenn sie älter werden klicker Geräusche von sich... nicht nur bei Volvo!

Ventile sollten nach kurzer Warmlaufphase Ruhe geben... sonst ist das Spiel zu groß und sollte kontrolliert werden, da es bei den neueren Volvo Motoren ja keine Hydrostößel mehr gibt... eine Wartungsvorschrift von Volvo gibt es dazu meines Wissens nicht... je nach Bedarf oder Kundenwunsch... im allgemeinen gibt es da aber selbst bei hohen Kilometerleistungen keine Probleme!

Hat man die Haube auf gibt auch ein Volvo Motor mechanische Geräusche von sich... ganz normal wie bei jedemMotor... klappert da was ungewöhnlich, so hört man das egtl sofort... passt nicht in die gewohnte Geräuschkulisse!

Daher können Verkäufer in ihren Anzeigen schreiben was sie wollen... ich zumindest muss da selbst meine Augen und Ohren unter die Haube bewegen... alles andere ist Glaskugel lesen... ;)

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 14:55

Danke für die Infos. Dann ist es scheinbar nicht soo unberuhigend. Ich achte mal nach der Probefahrt auf die Geräuschkulisse. Die Automatik ist wohl der Knackpunkt. Mal sehen wie die sich macht, und davon ab muss wohl eine Spülung ran. Wenn die den Geist aufgibt wird's wohl sonst teuer... 3-4000 Euro für ein neues Automatikgetriebe?

 

Zahnriemen hat ja noch ca 3 Jahre Luft und da wir wenig km machen werden voraussichtlich werden wir die wohl rumbekommen.. bzw zwei Jahre auf jeden Fall.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. V70 II, 2.4l, 170 PS - worauf achten?