ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. USA, ich bin entsetzt

USA, ich bin entsetzt

Themenstarteram 13. September 2012 um 19:17

moin,

ich komme gerade aus arizona, new mexico, texas und colorado und konnte mir die lkw-situation dort mal ansehen. fazit: als deutscher fahrer trifft einen der schlag, was man dort so sieht. großenteils nur schrott, der der unterwegs ist, vor allem die trailer.

beleuchtung der zugmaschinen hinten besteht aus zwei teelicht-hellen leds, jedes fahrrad hat mehr licht.

trailer sieht man nur offene plattform oder koffer. planensattel scheint es dort nicht zu geben. verteilerverkehr dann ja wohl auch nicht!?

und alle 2 meilen liegt auf den highways ein zerfetzter reifen rum. scheinen die 75meilen wohl nicht mitzumachen. wegräumen tut die fetzen auch niemand, was besonders nachts lustig wird.

@ rüdiger, falls du das liest. ist das nur in den südstaaten so oder überall?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von frankhes

ist das nur in den südstaaten so oder überall?

In den Südstaaten fährt man ja auch nicht LKW sonder reitet bis an die Zähner bewaffnet über seine Ländereien um seine Sklaven wieder einzufangen.

Da ist einfach keine Zeit sich um den Müll am Strassenrand zu kümmern.

Zitat:

Original geschrieben von frankhes

@ rüdiger, falls du das liest. ist das nur in den südstaaten so oder überall?

Ich bin zwar nicht Rüdiger, aber ich kann dir versichern, daß das nicht überall in den USA so ist.

Die Jungs werden ja auch nach gefahrenen Meilen bezahlt, Lenkzeiten gibt es nicht. Da bleibt das ein oder andere mal auf der Strecke.

Insofern ist hier Schlaraffenland.

Liegt auch daran das der Truker meist nur die Zugmaschine besitzt und als Auftragstransport der Trailer ( im Besitz der .. nennen wir es die Spedition ) von A nach B bringt.. Es ist überwiegend in den Staaten so nur das in den heiseren Bundesstaaten häuffiger Reifen aufgrund der Temperaturen kaputt gehen und das dort im so Fortschritlichen Land nur Radialreifen zugelassen sind.. Ihr lest richtig Radial Reifen.. Die bei uns üblichen Stahgürtelreifen waren zumindest bis 2002 nicht zulässig , ob sich da allerdings was geändet hat ist mir nicht bekannt . Die Jungs fahren wirklich ums nackte Überleben gejagt von Higwaypatrols ( sind aber nicht alle so ) die nach Strafzetteln lechzen.. Von Freiheit keine Spur und Abenteuer gibts dort umsonst.. Totale Überwachung fast Überall , kann auch am 0911 liegen aber war richtig Übel.. Ich war in drei Wochen 8000 Meilen beruflich da unterwegs.,. ein wunderschönes Land aber Menschen sind extrem schlecht aus-gebildet denn nur wer richtig Kohle hat bekommt auch ne Ausbildung.. Leben möchte ich da nicht.. Einfältige und oberflächliche Menschen überall bigiottes auftreten nach aussen und zuhause die Frau halbtot schlagen.. ich werde dieses Land wohl nie wieder betreten.. Stil und Niveau ist da Sache der Brieftasche.. Jol.

Richtigstellung:

Arizona, New Mexico, Texas und Colorado

Sind NICHT ein Teil der Suedstaaten!

Der Rest des Beitrages und der nachfolgenden liest sich genauso bescheuert (Ausnahme: Drahkke)

Erstaunlich das man in der Zeit von 3 Wochen keine Fakten ueber den Ort des Besuches finden kann...

Zitat:

Liegt auch daran das der Trucker meist nur die Zugmaschine besitzt und als Auftragstransport der Trailer ( im Besitz der .. nennen wir es die Spedition ) von A nach B bringt.. Es ist überwiegend in den Staaten so nur das in den heiseren Bundesstaaten häuffiger Reifen aufgrund der Temperaturen kaputt gehen

Owner Operator sind keine 20% der Flotte...

Sowohl Stahlguertelreifen (Radials) als auch Diagonalreifen (Bias Ply) sind zugelassen

Zerfetzte Reifen komen meist vom Auflieger, der in der Regel der Spedition oder dem Container Pool gehoert. Das hat mit Hitze wenig zu tun sondern mit fehlenden Luftdruck.

Aufgeraeumt werden die auch. Allerdings haben wir nicht genug Geld fuer jeden deutschen Touristen den Kehrwagen los zu schicken. :p

Zitat:

Die Jungs werden ja auch nach gefahrenen Meilen bezahlt, Lenkzeiten gibt es nicht. Da bleibt das ein oder andere mal auf der Strecke.

Bezahlung nach Miles stimmt. Keine Lenkzeiten stimmt nicht!

Zitat:

trailer sieht man nur offene plattform oder koffer. planensattel scheint es dort nicht zu geben. verteilerverkehr dann ja wohl auch nicht!?

Hamburger Verdeck ist in den USA unbekannt, das ist doch Mittelalter... :o

Was hat die Art des Aufliegers mit Verteilerverkehr zu tun???

Offene Pritschen (Flatbed) fahren hauptsaechlich Baumaterialien, Stahl, Unfoermiges. Koffer fahren alles andere, egal ob 50 Miles, 500 oder 3500 Miles. Alles wird ueber das Heck be und entladen, die Lagerhaeuser sind dafuer konstruiert und die Auflieger* auch, zum befahren mit Gabelstapler.

Sicher gibts Regional und Verteiler Verkehr, wie soll das denn sonst gehen? Meinst Die dummen Amis tragen den Ramsch zu Fuss nach Hause vom Zentrallagerhaus in Georgia??? :confused:

 

Soviel Ignoranz wie in den letzten paar Beitraegen ist mir allerdings schon eine Weile lang nicht begegnet! Nicht mal in den "Suedstaaten" :p

Das heisst natuerlich nicht das es dort keine Ignoranten gibt... ;)

 

Gruss, Pete

 

* natuerlich gibt es auch Reefer-, Kipper- und Tank- Auflieger...

Pete, wenn man kein wissen hat, gibt es zwei moglichkeiten.

A Lernen

B Mund halten

Alles andere macht einen nur Lacherlich.:D

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von jloethe

Liegt auch daran .........

@jloethe

extra nur für Dich rausgesucht - ab 0:18 :

www.youtube.com/watch 

Zitat:

Original geschrieben von jloethe

Es ist überwiegend in den Staaten so nur das in den heiseren Bundesstaaten häuffiger Reifen aufgrund der Temperaturen kaputt gehen und das dort im so Fortschritlichen Land nur Radialreifen zugelassen sind.. Ihr lest richtig Radial Reifen..

Du weißt aber schon, dass das R bei z.B. 315/80 R 22,5 für Radial steht und somit auf unseren (Europa) NFZ bei Straßennutzung geschätzt zu 95% eingestzt werden? Ich muß bei der 57b nämlich immer ein Kreuz machen bei Radial bzw. Gürtelreifen, oder bei Diagonalreifen. Da kommt der Diagonalreifen nur noch vereinzelt bei  Kipperfahrgestellen vor.

Der Post des Treaderöffners klingt eher nach Kulturschock als nach echtem Aufregen.... Viele lassen sich auf etwas Anderes erstmal nicht ein, sie lehnen´s erstmal ab.... Die steinalte Tellerrandgeschichte...

Zitat:

Original geschrieben von LKW-Reppi

Zitat:

Original geschrieben von jloethe

Es ist überwiegend in den Staaten so nur das in den heiseren Bundesstaaten häuffiger Reifen aufgrund der Temperaturen kaputt gehen und das dort im so Fortschritlichen Land nur Radialreifen zugelassen sind.. Ihr lest richtig Radial Reifen..

Du weißt aber schon, dass das R bei z.B. 315/80 R 22,5 für Radial steht und somit auf unseren (Europa) NFZ bei Straßennutzung geschätzt zu 95% eingestzt werden? Ich muß bei der 57b nämlich immer ein Kreuz machen bei Radial bzw. Gürtelreifen, oder bei Diagonalreifen. Da kommt der Diagonalreifen nur noch vereinzelt bei  Kipperfahrgestellen vor.

Ich muß mal wieder Abbitte leisten waren auf alle Fälle diagonale Bereifungen auf die unsere Fahrzeuge ( Transporter ) umzurüsten waren.. Hab eben nochmal nachgesehen 2002 ist ja auch schon etwas her.. habs richtig Verpennt und stehe auch dazu.. Nurr ist angekommen

und zwar zu recht .. Jol.

@ Jloethe

Was fuer Transporter waren das und was war die Begruendung Diagonalreifen zu montieren?

Welcher Staat?

 

Gruss, Pete

Themenstarteram 15. September 2012 um 8:01

Zitat:

Original geschrieben von mikefiwi

Der Post des Treaderöffners klingt eher nach Kulturschock als nach echtem Aufregen.... Viele lassen sich auf etwas Anderes erstmal nicht ein, sie lehnen´s erstmal ab.... Die steinalte Tellerrandgeschichte...

kulturschock trifft es villeicht ganz gut. sagen wir es mal so: in ländern wie china hätte ich damit gerechnet, hier sicher nicht!

da ich beruflich dort war, habe ich das ganze etwas anders gesehen, als ein tourist. fazit: viele dinge gefallen mir besser als bei uns, keine frage! aber viele dinge sind einfach unglaublich, ja geradezu fahrlässig. in manchen punkten ist die zeit seit 40 jahren stehen geblieben könnte man meinen.

Zitat:

Original geschrieben von jloethe

waren auf alle Fälle diagonale Bereifungen auf die unsere Fahrzeuge ( Transporter ) umzurüsten waren.. Hab eben nochmal nachgesehen 2002 ist ja auch schon etwas her..

Wie gesgagt, ich kenne nur noch Diagonalreifen im Gelände. Weil Diagonalreifen weicher sind, hält sich das grobe Geländeprofil besser frei und die Lauffläche passt sich den Unebenheiten im Gelände besser an. Dadurch, dass auch die flanken weicher sind, verhält sich der Diagonalreifen auf der Straße im Gegensatz zum Radialreifen sehr schwammig was auch die gesamte Fahrsicherheit und das Bremsverhalten beeinträchtigt.

Zitat:

Original geschrieben von LKW-Reppi

Zitat:

Original geschrieben von jloethe

waren auf alle Fälle diagonale Bereifungen auf die unsere Fahrzeuge ( Transporter ) umzurüsten waren.. Hab eben nochmal nachgesehen 2002 ist ja auch schon etwas her..

Wie gesagt, ich kenne nur noch Diagonalreifen im Gelände. Weil Diagonalreifen weicher sind, hält sich das grobe Geländeprofil besser frei und die Lauffläche passt sich den Unebenheiten im Gelände besser an. Dadurch, dass auch die Flanken weicher sind, verhält sich der Diagonalreifen auf der Straße im Gegensatz zum Radialreifen sehr schwammig was auch die gesamte Fahrsicherheit und das Bremsverhalten beeinträchtigt.

Das stimmt aber so nicht! Diagonalreifen haben sehr steife Seitenwaende und etwas weichere Laufflaeche, Radial (Guertel) sehr weiche Flanken und harte Laufflaeche, Guertelreifen federn aufgrund dessen etwas besser ab und rollen besser. Bei grossen Lenkkraeften haben Guertelreifen aber wesentlich mehr Verformung ueber die Seite, was in der Regel zu hoeheren Reifen-Verschleiss an der Lenkachse fuehrt. Wenn sich etwas "schwammig" beim Lenken verhaelt ist es der Guertelreifen...

Mit "hinter der Zeit geblieben", "altmodisch" usw hat das alles wenig zu tun, es kommt auf den Einsatzzweck an. Tatsache ist das US LKW in der Regel auf Guertelreifen laufen.

Aber meine 70 Tonnen schweren Reachstacker fahren auf Diagonalreifen weil sie laenger halten und billiger sind. Kosten Betriebstunde Diagonal: $1.40, Radial: $2.25

Das ist wohl auch ein Teil des Kulturschocks das uns "Modern & Premium" recht egal ist. das Geld muss stimmen!

Zu New Mexico und Arizona kann ich nicht viel sagen, Ich wohne da ja nicht. Bin da aber schon durch und weiss das der Suedwesten (besonders auf dem Land) recht arm ist. Wenns mir in Spanien nicht gefaellt, was hat das mit Franken zu tun?

 

Gruss, Pete

Deine Antwort
Ähnliche Themen