ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. US import VW Tiguan SEL 2018

US import VW Tiguan SEL 2018

VW Tiguan 2 Allspace (AD)
Themenstarteram 18. Februar 2020 um 21:07

Hi Leute,

Ich wohne seit ein paar Jahren in Kalifornien und habe einen 2018er Tiguan gekauft als Neuwagen. Ich erwäge, wieder nach D zu ziehen.

Weiß jemand, was auf mich zukommen würde, wenn ich das Auto mitnehme? Da es länger als 6 Monate auf mich zugelassen ist wäre es ja vom Zoll befreit und somit ein Schnäppchen (habe hier mit Steuern $37k bezahlt, in Deutschland kostet der lange Tiguan mit dieser Ausstattung (assistenzpaket, panoramadach, Sitz/lenkradheizung, Navi, digitales cockpit...) eher um die 60k€.

Aber navi und Scheinwerfer müssten umgerüstet werden. Was noch? Was kostet das, wer macht das?

Wie sieht es mit der Garantie aus? Hier in den USA bekommt man bei VW üppige 6 Jahre garantie (über mehr als 115000km umgerechnet).

Andererseits gibt’s in Deutschland auch nur 2 Jahre Garantie oder so und es wäre auch so günstig (habe das Auto dann ja sowieso schon fast 2 Jahre).

Noch eine weiter frage: hier in kalifornien brauche ich keinen Allradantrieb und mein Tiggy hat Frontantrieb. In Deutschland wäre ich jedoch öfter im Gebirge unterwegs, auch im Winter. Könnte man nachträglich auf Allrad umrüsten?

Selbst wenn die Unmrüstung plus verschiffen am Ende 10000€ kosten würde, wäre der tiggy immer noch billiger als der lange tiggy in Deutschland. Aber ich weiß eben nicht, was alles gemacht werden muss.

Ich weiß dass es den Tiguan (lang) in D nur mit Dieselmotor gibt’s aber ich fahre lieber Benziner und die 8-9l Verbrauch gehen OK. (Und ich tanke hier in Kalifornien 91 Oktan-Sprit). So wie es aussieht gibt es den 2.0L benziner in Deutschland gar nicht (nur einen 1.4er).

Weiß jemand ob der Motor in Deutschland in andere VW Modellen verbaut wird oder ob ich dann umständlich Ersatzteile in USA bestellen muss wenn etwas kaputt geht? (Ansonsten ist das Auto ja weitestgehend identisch, so wie es aussieht).

Vielen Dank!

Beste Antwort im Thema

Hallo Somian,

 

ich habe mich intensiv mit dem Thema Import USA-Europa beschäftigt und kann Dir nur raten, es bei so einem Massenprodukt sein zu lassen. Bei wirklich tollen Features oder auch Wagen, die man hier nicht bekommt, lohnt sich eventuell der Aufwand. Aber beim Tiguan? Hier hättest Du nur Nachteile (Gewährleistung/Garantie weg, Transport, Umrüstungskosten, Ersatzteilverfügbarkeit etc.).

 

Du kriegst aktuell mehrere Tiguan/Allspace für unter 35 TSD. Euro (neu! mit 200 PS, Allrad etc., guck einfach bei Mobile.de). Insofern würde ich an Deiner Stelle den Tiguan in den USA verkaufen und mir hier dann einfach einen anderen holen.

8 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8 Antworten

Ein Bekannter von mir ist vor ein paar Jahren aus USA zurückgekommen mit einem Audi A7. Das war ein mühseliges Unterfangen bis er eine Werkstatt fand die das Umrüsten machte. Da waren auch u.a. die Blinker umzurüsten und eine Einzelabnahme vom TÜV fällig. Am Besten jetzt schon Firmen anfragen, damit du nicht hier erst anfangen musst zu suchen. Den Allrad nachzurüsten, wird wohl sofern technisch überhaupt machbar, den Rahmen sprengen. Mit der Garantie, würde ich bei VW direkt nachfragen und mir die Aussage schriftlich geben lassen. Sie sind auch diejenigen, die dir die Antworten auf eine evtl. Ersatzteilbeschaffung verlässlich geben können.

Hab den 2.0 Benziner US Import gerade in D gekauft .

Tüv + Einzelabnahme hat der Händler gemacht in der Nähe von Osnabrück.

Daher hatte ich damit keine Probleme :)

 

Den 2 liter motor gab es in Deutschland . in den Aktuellen Modellen aber nicht mehr.

 

es wurde auf jeden fall der Tacho umgebaut , Blinker & Rückleuchten. Das navi wurde umprogramiert auf D.

Was darüber hinaus noch gemacht wurde weiss ich nicht.

 

Bis jetzt einziger Nachteil durch den Import ist, dass die Telefonknöpfe oben am Dach versuchen in der USA anzurufen, was natürlich nicht klappt . Genauso Funtkioniert CAR-NET nicht. An der Hotline wurde mir leider auch nicht geholfen . da wurde sich mit Lizenproblemen durch den Import herrausgeredet

 

beides wird mit der Simkarte betrieben , von der ich nicht wei wo sie verbaut ist. ..

Vieleicht lässt sich das mit dem OBD stecker korrigeren, Habe aber leider noch niemanden gefunden der sich damit auskennt.

Kann dir den Händler gern mitteilen. Die Importiert am laufenden Band Autos aus den USA

Themenstarteram 18. Februar 2020 um 22:05

Vielen Dank!

Du hast den direkt beim Händler gekauft? War das ein VW Händler oder ein importeur?

Ich kenne mich da überhaupt nicht aus und weiß gar nicht wo und wie ich solche Firmen finde. Gern Hinweise auch per privater Nachricht! :)

Allrad muss nicht sein. Das passt schon. Das wichtigste ist dass ich ihn zulassen kann.

Wie ist das? Theoretisch kann ich ja erstmal ein bis zu einem halben Jahr mit einem Kalifornischen Kennzeichen herumfahren, nachdem ich den verschifft habe, oder? (Mit der US zulassung). Oder muss der gleich zum tüv damit ich damit fahren darf? Da er auch CarPlay hat wäre das navi auch nicht soo wichtig erstmal...

wie sieht das bei dir mit deinem Import-tiggy mit der Garantie aus?

Zitat:

@Somian schrieb am 18. Februar 2020 um 22:05:12 Uhr:

Vielen Dank!

Du hast den direkt beim Händler gekauft? War das ein VW Händler oder ein importeur?

Ich kenne mich da überhaupt nicht aus und weiß gar nicht wo und wie ich solche Firmen finde. Gern Hinweise auch per privater Nachricht! :)

Allrad muss nicht sein. Das passt schon. Das wichtigste ist dass ich ihn zulassen kann.

Wie ist das? Theoretisch kann ich ja erstmal ein bis zu einem halben Jahr mit einem Kalifornischen Kennzeichen herumfahren, nachdem ich den verschifft habe, oder? (Mit der US zulassung). Oder muss der gleich zum tüv damit ich damit fahren darf? Da er auch CarPlay hat wäre das navi auch nicht soo wichtig erstmal...

wie sieht das bei dir mit deinem Import-tiggy mit der Garantie aus?

Was spricht dagegen den Tiger in USA zu verkaufen und sich den ganzen Stress mit nicht abschätzbaren Kosten zu ersparen. Der Wiederverkaufswert in DE in ein paar Jahren wird auch nich adäquat zu deutschen Autos sein.

Und ein neuer (gebrauchter) Tiguan ist in DE schnell gekauft, ist keine Mangelware.

Eine Anmerkung zu US Fahrzeugen ... vorab: es kann durchaus sein, dass mein Wissen bei den neueren Radio Systemen nicht mehr zutrifft, weil auch dies programmierbar/codierbar sein könnte. Also verbessert mich gerne, falls der Punkt überholt sein sollte ;)

Ich hatte mehrfach mit amerikanischen Autoradios zu tun. Die Amis verwenden nicht unsere "Zwischenschritte" in den Frequenzen. Dadurch konnte man somit viele Sender erst gar nicht einstelllen und bei denen, die einstellbar waren, fehlte die Trennschärfe ... d.h. man hörte z.T. 2 Sender überlagert. Bei den älteren Fahrzeugen ist das ja kein Problem ... US-Radio raus ... deutsches Radio rein. Bei neueren Fahrzeugen könnte eine Umrüstung vergleichsweise teuer werden ... wenn, ja wenn meine Info noch zutrifft

Und dann gibt es da noch das Problem mit dem Kühlmittel der Klimaanlage. Hatten wir doch vor ein paar Tagen noch.

Mit Kennzeichen eines Drittstaates darfst Du u.U. sogar bis zu einem Jahr fahren. Aber leider nur, sofern Dein Aufenthalt (und damit auch der des Fahrzeugs) nachweislich nur vorübergehend - also nicht dauerhaft in D ist. Vorübergehend wären z.B. ein zeitlich begrenztes berufliches Projekt, Teilnahme an einem Lehrgang oder eine Studienreise.

Ist Dein Aufenthalt dauerhaft (Wohnsitz in D) und das Fahrzeug verbleibt in D, so ist das Fahrzeug unverzüglich umzumelden. Ansonsten käme rechtlich betrachtet der Tatbestand der Steuerhinterziehung inkl. Nachberechnung der Steuer + Strafe ins Spiel.

So zumindest mein Wissensstand

und der oben schon erwähnte andere Thread zum Import ist HIER zu finden

Nachträgliche Ergänzung:

Das mit den ausländischen Kennzeichen/Zulassung ist geregelt in der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)

FZV Abs.4 § 20 Vorübergehende Teilnahme am Straßenverkehr im Inland

Hallo Somian,

 

ich habe mich intensiv mit dem Thema Import USA-Europa beschäftigt und kann Dir nur raten, es bei so einem Massenprodukt sein zu lassen. Bei wirklich tollen Features oder auch Wagen, die man hier nicht bekommt, lohnt sich eventuell der Aufwand. Aber beim Tiguan? Hier hättest Du nur Nachteile (Gewährleistung/Garantie weg, Transport, Umrüstungskosten, Ersatzteilverfügbarkeit etc.).

 

Du kriegst aktuell mehrere Tiguan/Allspace für unter 35 TSD. Euro (neu! mit 200 PS, Allrad etc., guck einfach bei Mobile.de). Insofern würde ich an Deiner Stelle den Tiguan in den USA verkaufen und mir hier dann einfach einen anderen holen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen