ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Unterdimensionierte Klimaanlage Schlepper

Unterdimensionierte Klimaanlage Schlepper

Themenstarteram 14. August 2020 um 23:45

Guten Abend zusammen.

Ich habe nen 200PS Schlepper Massey Ferguson . 3 Jahre alt.

Hab im Sommer 17 direkt bemängelt,das Klimaanlage bei Vollast und über 30 Grad nicht mehr genug kühlt.

Es ist jetzt 3mal kompletter Klimacheck gemacht worden incl. Trockner.Kaum Mengenverlust.

Ohne Belastung bei ca 1200 U/min kühlt der natürlich,aber bei 2000U/min ,Lastabnahnme und 32 Grad kommt nur noch ein Föhnwind.

Hatte jetzt ein Gespräch mit einem Kollegen der das gleiche bemängelt. Und noch ein anderer auch.

Ein Kollege hat beim CEO vom Herstellerkonzern das Problem mal verlauten lassen.

Antwort:" In Europa ist die Sparversion Klimaanlage eingebaut.In USA sind die bedeutend leistungsstärker"

Der Kondensator hat die Grösse wie der aus nem Smart.

Bei ner anderen Schlepperserie war das gleiche ,gab ne Nachrüstung,grösserer Kondensator.

Bringt das was nen grösseren Kondensator einzubauen. Hab noch einen aus ner Doppelbestellung.Den gleichen hab ich im Mähdrescher,und der ist KALT.

Muss natürlich was mehr Kältemittel rein,aber ne Liste mit Hochdruck und Niederdruckseitendrücken und Temperaturen usw. ist da.Die Montage ist nicht das Problem,die Frage ist bringt das was?

Danke für Antwort

Ähnliche Themen
12 Antworten

Du könntest natürlich mal im Betrieb den Hoch- und Niederdruck im System messen, wenn die Kühlleistung stark abbaut und daraus einen Hinweis auf den Flaschenhals im System ziehen. Ein zu kleiner Verdampfer könnte natürlich auch ein Problem darstellen, allerdings sind die meist recht stark eingebaut in die Lüftungskanäle, so dass man da nicht ohne weiteres einen größeren verbauen kann, im Gegensatz zum Kondensator. Ich gehe zumindest mal davon aus, dass sich bei modernen Schleppern die Belüftungs- und Heizungssysteme in der Kabine nicht wesentlich von denen eines Autos ab 1990 unterscheiden.

Und ja, natürlich, ein größerer Kondensator hat mehr kühlende Oberfläche, kann deswegen auch bei höheren Temperaturen noch ausreichend Kühlleistung bringen.

Aus meiner sicht ist ein größerer Kondensator https://motorblock.at/wie-funktioniert-die-klimaanlage-im-auto/

die Lösung für dein Problem. Ich würde aber auf jeden Fall die jetzigen Temperaturen dazu benützen um durch Temperaturmessungen prüfen ob ein größerer Kondensator auch wirklich das Problem lösen kann.

Ein anderer Weg und sicher der bessere wäre, das der Lagerist in der Werkstatt einfach mal im Computer nachschaut was in der USA im Vergleich in den stärkeren Klimaanlagen - an Bauteilen - eingebaut ist.

Wenn der Lagerist den feststellt das mehrer Bauteile nicht indentisch sind dürfte die Problemlösung - finanziel - nicht so einfach sein.

MfG kheinz

Ich bin da Laie, aber für mich stellt sich die Frage, warum kühlt die bei Leerlaufdrehzahl ohne Last völlig ausreichend, aber bei höherer Drehzahl mit Last dann nicht mehr.

Ich meine, wenn sie bei Leerlaufdrehzahl kühlt, ist die Anlage ja dem Grunde nach ausreichend dimensioniert, oder?

Beim Auto kenne ich es eher so, dass im Leerlauf die Kühlung geringer ist, aber wenn man Drehzahl hat und der Kompressor entsprechend angetrieben wird, steigt die Kühlleistung auch.

Schau auch auf die Thermoschalter des Kühlerpakets. Wenn der Motorkühlerrücklauf über einen Schwellwert kommt (z.B. >120°C) dann wird oft der Klimakompressor ausgekuppelt. Dann würde ein größerer Kondensator nichts bringen. Also muss auch die Wassertemperatur in einem guten Bereich bleiben, wenn die Aktion was bringen soll. Da könnten in den kleineren Lüfterstufen Thermoschalter etwas bringen, die schon 5°C früher schalten. Evtll. gibt es auch Kühlerlüfter mit mehr Durchsatzvolumen.

Geht der Lüfter an wenn die AC angeschaltet wird? Wenn nein dann würde ich das ändern. Mit dem bestromen der AC Kontrollleuchte das Relai vom Lüfter schalten.

Wenn ja würde mir einen/zwei SPAL Lüfter aus dem Rennsport montieren. Die sollten hoffentlich Leistungsfähiger sein als der ab Werk. Einen Schalter in der Kabine der den Lüfter dauerhaft bestromt oder wieder per AC Kontrollleuchte und halt einen Temperaturabhängige Steuerung für alle Tage. Wenn die AC an geht wird der Lüfter dauerhaft angeschaltet.

Wenn der Trick mit Lüfter an nichts bringt kannst den Kondensator wechseln. Problem ist die Menge an Kühlmittel dann zu ermitteln.

Wenn es nur am zu kleinen Kondensator liegt müsste das Problem doch bekannt sein, bzw. Vergleich das doch Mal mit dem konzernbruder.

Ist das Heizungsventil sicher aus und lässt kein warmes Wasser durch?

Bei höheren Drehzahlen sollte die Klima eigentlich eher effektiver sein als andersrum.

Vielleicht wird die tatsächlich mit Absicht abgeschaltet, wie zb., wie angemerkt, durch zu hohe Kühlmitteltemperatur. Oder du hast einen Lastabwurf durch den Motor.

Da sieht man immer schön wie die Verdampfertemperatur sprunghaft ansteigt, sobald man etwas stärker beschleunigt.

Vielleicht ist es aber auch eine Hochdruckabschaltung durch eine Verstopfung irgendwo im System.

Sind die Prioritäten elektronisch.gesetzt?

200PS ist für einen Schlepper nicht sehr viel - oder?

Bereits zu Anfangszeiten der Klimaanlagen wurde bei vielen Sportwägen bei massiver Leistungsanforderung (z.B. Kick-Down) der Klimakompressor abgeschaltet, um wirklich die maximale Beschleunigung ...

Auf deinen Schlepper könnte man übertragen, wenn Leistung am Rad oder Zapfwelle angefordert wird ... ist für dein. Wohlbefinden keine Leistung übrig!

Dabei auch Abgasemissionen nicht außer acht lassen ...

Themenstarteram 15. August 2020 um 12:19

Sind ja ne Menge guter Tipps. Das Grundproblem laut Meister aus der Werkstatt ist das Messen bei Vollast. Hab mit dem nochmal geredet,ist auf die Idee gekommen den Schlepper an die Wirbelstrombremse zu hängen und mal ne halbe stunde arbeiten lassen. Er vermutet die abgestrahlte Wärme von Motor,Getriebe und Hydraulik bringt das System zum

Kollaps.

Bei Straßenfahrt sorgt der Fahrtwind wohl dafür,das ein Großteil der Wärme schon weg ist.der Kondensator ist der erste

in dem ganzen Kühlerpaket. Hab mal nachgesehen.. Klimacondenser,Motorwasserkühler,Ölkühler,Kraftstoffkühler,Getriebeölkühler und noch ein Hydraulikölkühler sind da zusammengeklöppelt.

Da ist auch mal Aufgrund der Temperaturproblematik ein angesteuerter Lüfter reingekommen.Der drückt die ganze Abwärme Richtung Kabine. Ist was wie ein Backofen.Laut Meister sind die Schlepper die in USA montiert werden noch nie mit Beschwerden bzgl. Klima gekommen.

ich versuch nächste Woche mal an Ersatzteilliste USA zu kommen. Ich weiss noch nicht wie

Zitat:

@Jonny B.Goode schrieb am 15. Aug. 2020 um 12:19:54 Uhr:

Ich weiss noch nicht wie

Frag deinen Händler nach einem Zugang zu der elektrischen Ersatzteilliste (das ist so für Kunden auch vorgesehen, es sei denn da hat sich die letzten Jahre was geändert), dann solltest du den Typ Nordamerika auswählen können. Zumindest bei der Konkurrenz läuft geht das.

Überigens, um die Wärme an den Kabinenfenstern um bis zu 70 % zu reduzieren gibt es Sonnenschutzfolien für kleines Geld die ganz leicht - aussen - selbst aufzukleben gehen..............z.B. https://www.folienmarkt.de/Sonnenschutzfolie/Sonnenschutzfolien-aussen

MfG kheinz

die frage ist, doch auch ob die Lüfter laufen, üblicherweise sind Klimakonde4nsator und Motorkühler Hintereinander angeordnet,

ein abstrahlender heisser Kühler würde den Kondensator ja beheizen, grade bei niedrigen geschwindigkeiten, die ein Schlepper ja meistens fährt,

wenn die lüfter den Kondensator nicht kräftig durcchpusten

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Unterdimensionierte Klimaanlage Schlepper