ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unfallverursacher möchte Fotos von meinem Schäden

Unfallverursacher möchte Fotos von meinem Schäden

Themenstarteram 14. März 2023 um 18:01

Hallo Zusammen,

ich habe eine eher „rechtliche“ Frage .

Mir ist vor ein paar Wochen jemand ans Auto gefahren bzw. hat wortwörtlich an meinem Auto geparkt . Ein Nachbar hat’s gesehen und direkt Fotos gemacht und an mich weitergeleitet. Der Schaden ist nicht groß( ein paar kratzer)

Ich hab dann logischerweise Anzeige erstattet und nach 2 Wochen fast täglich anrufen endlich den Verursacher erreicht. Er würde gerne den Schaden ohne Versicherung regeln und hätte gerne einen Kostenvoranschlag . Soweit so gut , heute kam nochmal ein Anruf, es wurde nochmal betont, dass sie es gerne privat bezahlen würden aber eben auch wegen der Anzeige einen Anwalt eingeschaltet haben.

Jetzt wurde die Frage gestellt, ob wir die Bilder von meinem Schaden schicken würden. Kann mir nicht wirklich vorstellen, was die Bilder bringen sollen. Jemand eine ähnliche Situation erlebt ?

Ähnliche Themen
9 Antworten

Es mag sein das jemand nur die Plausibilität der "angezeigten" Schäden prüfen will.

Wenn es dem Verursacher nur um die ansteigende Versicherungsprämie geht kann er es auch über die Versicherung laufen lassen und die Schadenssummer nachträglich der VS gegenüber begleichen ... damit geht seine SF-Klasse dann nicht nach oben.

Das Hauptproblem des Unfallgegners dürfte aber evtl. die dahintersteckende Fahrerflucht sein und den Wunsch die Anzeige zurückzunehmen. Da muß man mit seiner eigenen Moral klarkommen.

Wenn ein Schadenshergang sich so geäussert hat das der Fahrer es gemerkt haben muß und sich dann kaltblütig aus dem Staub gemacht hat, hätte der bei mir pers. keine Chance.

Themenstarteram 14. März 2023 um 18:26

Die Anzeige kann man nicht mehr zurücknehmen, habe ich auch direkt gefragt bei der Polizei, der Herr wirkt ganz nett aber schauen wir mal wie es weitergeht . Bilder stelle ich ihn gerne zu Verfügung, vielen Dank für deine Antwort.

Der will möglicherweise mit den Schadensbildern über seinen RA belegen, dass es sich um einen Bagatellschaden handelt, um damit eine Einstellung des Strafverfahrens wegen der Unfallflucht zu erreichen.

Ich würde die Bilder lediglich der Ermittlungsbehörde übergeben. Unfallflucht halte ich für eine riesengroße Sauerei, warum sollte ich als Geschädigter zu einer möglichen Strafminderung beitragen?

Auch würde ich die Sache ausnahmslos über seine Versicherung regeln und den Schaden entsprechend beheben lassen. Die Konsequenzen hat der Verursacher dann vollumfänglich zu tragen.

... genau so! Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt. .. :eek:

Ein großes Danke an den unbekannten Nachbarn, der das Ganze bezeugen kann und den TE informiert hat.

Zitat:

@Harig58 schrieb am 14. März 2023 um 19:23:38 Uhr:

Ich würde die Bilder lediglich der Ermittlungsbehörde übergeben. Unfallflucht halte ich für eine riesengroße Sauerei, warum sollte ich als Geschädigter zu einer möglichen Stafminderung beitragen?

Auch würde ich die Sache ausnahmslos über seine Versicherung regeln und den Schaden entsprechend beheben lassen. Die Konsequenzen hat der Verursacher dann vollumfänglich zu tragen.

Genau so! Wie sich der Unfallgegner dann mit seiner Versicherung einigt, kann einem Wurst sein.

Erst abhauen und dann noch Vorteile einfordern? Ich würde dem nicht entgegen kommen. Alles, was du diesbezüglich tust, wird dich zu deinem Nachteil auswirken.

 

Anruf beim Zentralruf der Autoversicherer, Schaden melden und Ansprüche geltend machen, fertig.

 

Oder noch besser zum Anwalt. Spart deine Zeit und der weiß, was zu tun ist.

Falls ihr es noch nicht gemerkt hat, der TE gehört zu der sehr egoistischen Sorte von Mensch. Damit er keine positive Rückmeldung oder überhaupt irgendeine Rückmeldung geben muss/kann, hat er seinen Account bereits gelöscht. Er hat seine Antworten erhalten und der Rest interessiert ihn nicht.

Eine andere Alternative ist, dass er den Fall aus der entgegengesetzten Perspektive geschildert hat, sprich, er ist der, der den Unfall verursacht und sich unerlaubt vom Unfallort entfernt hat. So entgeht der dem erhobenen Zeigefinger. Mit diesem Thread lotet er die Möglichkeiten aus, so gut wie möglich aus der Sache rauszukommen und eventuell möglichst wenig für den von ihn verursachten Schaden zu zahlen. Da er Gegenwind bekommen, also nicht die erhofften Antworten, hat er sich gleich gelöscht.

 

Gruß

Uwe

Damit ist hier Schluss.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unfallverursacher möchte Fotos von meinem Schäden