ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Überlegung, ob S60 Diesel weg und was anderes her

Überlegung, ob S60 Diesel weg und was anderes her

Volvo S60 1 (R)
Themenstarteram 16. Juni 2017 um 21:47

nAbend zusammen,

der Markt für Diesel scheint aktuell tot, und Benziner sind am Markt entweder Schrott oder sauteuer....Hintergrund ist, das wir eigentlich knapp zu wenig fahren für nen Diesel...

es sieht wohl so aus, das wir den S60 behalten, denn am Markt sind die preise für Diesel unten und für Benziner oben.

schwach werden könnte ich höchstens hier, wenns auch absolut und total wahnsinnig wäre:

S80 V8 AWD Executive..hach, ein Traum...aber Fahrwerk mit Four C-Technologie??

so einer steht nahebei S80 V8 AWD

Ähnliche Themen
11 Antworten

Moin Bert,

der S80 V8 ist natürlich ein exclusives Schätzchen und wer daran Spass findet, warum nicht.

Trotzdem lass Dir von der Dieseldiskussion nicht Panik machen. Ich habe vor einem Jahr, also bevor die Diskussion mit dem Diesel in der aktuellen Version kam, auch länger nach einem V70 Turbo-Benziner gesucht, auch da war es schwer, wenn man einen mit Schaltung suchte. Daher bin ich auch beim D5 gelandet.

Auch wenn Du nicht viel fährst, Du kennst Deine Auto, bist zufrieden, solange Du dadurch keine Probleme mit dem DPF hast, so what.

Gute Fahrt mit dem S60 oder dann mit dem V8:)

Grüße ins Münsterland

Themenstarteram 17. Juni 2017 um 7:27

moin, Panik ham wir nich, is einfach mal angesichts der aktuellen Entwicklung als Idee entstanden. Vielleicht dürfen wir den noch zwei oder drei Jahre hier fahren, das weiss eben niemand.

wenns dann so sein sollte, das der nicht mehr bei uns gefahren werden darf, kann er immer noch an den Export abgegeben werden. dort würde er jetzt ja auch landen.

das mit so nem V8 is eher Spinnerei. wenn da mal was dran ist, wird man arm.

Behalten, bis zur "Zwangsenteignung", weil überall Fahrverbote drohen.

Die ganze Sache ist doch von vorne bis hinten nicht durchdacht und Panikmache: Vor wenigen Jahren noch waren Benziner das Böseste, was man finden konnte, weil durch den höheren Verbrauch mehr CO2 ausgestoßen wird, nun sind es auf einmal die Stickoxide der Diesel und Feinstäube, die auch die TFSI in erhöhter Menge ausstoßen und die durch Bremsen- und Reifenabrieb bei allen Antriebskonzepten anfallen. Abwarten, bis sich die Gemüter beruhigt haben, ist das Geschickteste, was man machen kann, wenn man Privatfahrer ohne Dienstwagen im Leasing ist. Du sagst es selbst: keiner weiß, was kommt. Und irgendwann ist entweder Wahl oder allgemeiner Bürgeraufstand. ;)

am 19. Juni 2017 um 8:50

Moin.

Im Prinzip habe ich das gleiche Problem. Aber für einen Verkauf ist es jetzt eh zu spät. Die Preise im Keller und kein Händler nimmt noch gerne zu einem fairen Preis ein Auto in Zahlung, das über 100.000km runter hat.

Ich würde solange weiter fahren, bis die einem wirklich unannehmbare Fahrverbote aufbürden, oder halt die Steuer und/oder Maut für diese Fahrzeuge anziehen ( was garantiert passieren wird ).

Ich sehe die Zukunft ziemlich schwarz, aber was solls, da gibt es nun kein zurück mehr...also behalten.

Und falls man mit dem "Elektrogedanken" spielt...es werden langsam Stimmen der Stromanbieter laut, daß man eine Bereitstellungsgebühr der Leitungen bezahlen sollte...die nächste Verarsche des Bürgers.

Gruß Maik

Themenstarteram 19. Juni 2017 um 11:59

oder fahren, bis die fetten bösen teuren Schäden kommen wie zB Injektorprobleme. DAS wäre dann auch ganz schnell ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Steuer erwarte ich nicht als Erhöhung, eher die Gleichstellung mit Benzin, also Energiesteuer Diesel 47,04 ct/Liter vs. Benzin 65,45 ct/Liter. Das wäre dann eine Erhöhung um locker 20 ct je L.

für meinen hat man mir bei Inzahlungahme 3000 geboten, also 50% der Kaufsumme von vor 2 Jahren!! das wäre ein herber Wertverlust, den ich eigentlich nicht tragen möchte.

es ist nun so, das in 2 Monaten die nächste Wartung + HU ins Haus stehen....das sind locker 500 €. Da hat man schon mal die Überlegung, ob man das lässt und den Wagen weg gibt, macht summarisch dann 3500 €, die man zur Verfügung zusätzlich hat.....oder weiterfahren bis nix mehr geht, und in der Zeit etwas ansparen.

egal wie mans macht, ist alles eine blöde Situation

Themenstarteram 19. Juni 2017 um 15:38

und noch was dazu:

da ich ja ne Diskussion angefangen habe bzgl meines S60 D5 und evtl weg damit, schaue ich natürlich mal herum.

gefunden habe ich einen C70 Summum, allerdings als Schalter (mag ich nicht so) und mit dem kleinen 140-PS-Motor.

hier ein link https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=245629318

was haltet ihr davon? ich kenne sowohl den 140er als auch den 170er Motor, der kleene hat etwas mehr unten heraus, und Rennen fahren täte ich sowieso nicht.

und was ist mit dem Dach bzgl Anfälligkeiten? ich las mal was von Quietschgeräuschen, Klappern, abgewetzter Farbe an den Auflagestellen usw.

Wechsel von Automatik auf Schaltung ist nicht zu empfehlen. Da sollte man schon wissen was man tut....

Der C70 hat bereits über 140tkm drauf, ein schweres Auto wegen dem Dach, also hat das Fahrwerk auch (mit)gelitten.

Es gibt manchmal Klagen wegen den Reifen auf der HA, welche Geräusche machen.

Und Bj. 2006, also ZR spätestens im 2016 gemacht? Wegen 10-Jahresfrist.

Nicht bei jeder Volvo-Werkstatt kann man wegen einer Dachreparatur vorfahren.

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 16:43

ich fahre seit mehr als 30 Jahren Auto. daher ist mir schon klar, was ich machen würde beim Umstieg auf Schalter ;)

Zahnriemen muss ich abklären, ebenso Dachmechanik und auch Achse, Bremse...Hier Handbremse....etc.

ist ja nicht mein erster Volvo....Wäre dann der vierte....Mal sehen

Also zum C70II kann und will ich ehrlich gesagt nichts sagen. Die Ära "Schwedenpanzer" ist für mich nach dem S60/V70II/S80/XC90 endgültig vorbei. Jetzt werden viele sagen: "Das war Sie schon, nach dem Ende der Hecktriebler". Aber ob es "echte" Volvos sind oder nicht. Wir haben einen C30 in der Familie mit dem ich auch öfters mal unterwegs bin und es ist für mich kein Volvofeeling in so einer Kiste. Aber das ist Ansichtssache.

 

Zum Markt, hast Du vollkommen recht. Wir suchen einen 2. Wagen, da meine Frau viel fährt. Aber der Volvo Benzinermarkt ist irgendwie im Moment kaputt bzw. überteuert. Ich habe mich dann mal in anderen Lagern umgesehen und ich bin, man glaubt es kaum, bei Lexus gelandet.

Ich denke wenn ich kein Schnäpchenelch in die Finger bekomme, wird es ein IS250. Wieviel Auto man dort für sein Geld bekommt, Wahnsinn. Uns toll aussehen tut er auch noch. Die Eratzteilversorgung wird wahrscheinlich nicht auf Deutschen Niveau sein. Aber das kennt man ja von Volvo

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 19:20

Lexus i250 ist ein gutes Stichwort. ich habe vor ner halben Stunde zufällig einen gesehen. die sind noch viel seltener als eon C70, aber chic!

und immselben Ort steht ein VW Eos aus erster Hand... den schau ich mir auch mal an!

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 21:23

ist alles irgendwie schwierig....Honda hatte auch mal n schickes Coupe gebaut...ist aber aus den 90ern

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Überlegung, ob S60 Diesel weg und was anderes her