ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Übergangsweise ein Fahrzeug leasen um in 2 Jahren einen E-Gebrauchten zu kaufen?

Übergangsweise ein Fahrzeug leasen um in 2 Jahren einen E-Gebrauchten zu kaufen?

Themenstarteram 5. September 2020 um 16:00

Moin aus Oldenburg,

ich denke ich brauche mal ein paar gute Ratschläge von euch:

Situation:

Ich lebe mit meiner Freundin zusammen, beide 31 Jahre alt, Auto ist aktuell ein 19 Jahre alter Peugeot 206 (mein erstes Auto) der nun langsam viele Zicken macht. Einige Macken konnten wir mit Hilfe des Forums selbst lösen, ich glaube aber nicht dass er im März 2021 sauber durch den TÜV kommt.

Ebenfalls steht bei uns in 1-2 Jahren die Kinderplanung an, spätestens dann wird der Peugeot 206 (3 Türer) viel zu klein.

Wir fahren beide recht wenig, da zum Pendeln das Rad bzw. der Zug genutzt wird, die meisten Fahrten sind innerhalb von Oldenburg (Oldb.) unter 50 Kilometer. Jahresfahrleistung: ca. 6.000km p.a.

Ich habe ein Einfamilienhaus gebaut auf dem nun eine 21,45kWP PV Anlage werkelt, am Carport wäre eine Wallbox denkbar, normaler 230V und Drehstrom liegen ebenfalls im Carport an. Wir könnten die kWh also für 0,05 - 0,06 EUR "tanken".

Problem:

Was nun tun?

Heute ist mir ein hybrides Auto als Kombi (z.B. Passat GTE, fährt mein Chef, genial) einfach noch zu teuer, da der Gebrauchtwagenmarkt in meinen Augen noch nicht "da" ist, ausgeben möchte ich heute nicht mehr als 20.000 EUR - 25.000 EUR für einen Kauf.

Heute ein gebrauchtes klassisch angetriebenes Fahrzeug wie einen Passat mit einem Benzinmotor zu kaufen widerstrebt mir, da ich dann nicht mit eigenem "Strom vom Dach" fahren kann.

Ebenfalls wollen wir im Vergleich zum Peugeot 206 (unabhängig von Kindern) etwas mehr Platz und Komfort, der Renault Zoe passt da auch irgendwie nicht.

Ich hab also irgendwie das Problem "Zu geizig für den Kauf eines E-Auto oder Hybriden, keinen reinen Verbrenner haben wollen und ein E-Kleinstwagen will ich auch nicht!".

Ich sehe im Moment nur die Möglichkeit für z.B. 2 Jahre einen VW Golf GTE, Golf eHybrid, Nissan Leaf etc. zu leasen. Die Autos werden in meinen Augen durch die BAFA-Prämie im Moment sehr preiswert (siehe Leasingmarkt und Co.) angeboten, da wäre ich bei einer Leasingrate inkl. Überführung beim Golf GTE von 139 EUR bei 24 Monaten Laufzeit und 10.000km per Jahr.

Ich könnte so "Zeit" gewinnen, mit einem hybriden Auto fahren, für unser Streckenprofil recht oft Strom vom Dach nutzen und hoffen, dass der Gebrauchtwagenmarkt in 2 Jahren deutlich besser aussieht.

Habt ihr weitere Ideen, übersehe ich etwas oder wie seht ihr das?

Edit: Mir ist die Marke eigentlich total unwichtig, ebenfalls muss das Auto kein Statusobjekt sein, eine gute grundsolide Qualität wäre aber toll.

Vielen Dank,

Moritz

 

 

 

Ähnliche Themen
13 Antworten

Ich persönlich würde sagen lease/Finanziere etzt eine Elektrowagen, wenn du unbedingt einen haben willst und nimm die aktuelle Förderung mit.

Themenstarteram 5. September 2020 um 16:18

Moin,

ja, oder macht das aufgrund meines Fahrprofils keinen Sinn?

Der "Stromgedanke" gefällt mir schon, ich will aber nicht mit aller macht einen Stromer fahren.

Nur die Rahmenbedingungen (und ich glaube auch unser Nutzungsprofil) passt sehr gut zu einem Hybriden / E-Auto, oder?

Danke,

moritz

Hallo Moritz,

Wieso kaufst du Dir keinen VW E - Golf als Gebrauchtwagen, anstatt einen zu leasen ?

Im Internet bekommst du schon einige unter 20.000 Euro.

Beispiel : https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ansonsten würde ich persönlich Dir empfehlen. Kaufe Dir einen günstigen gebrauchten Verbrenner oder Hybrid und beobachte weiter den E Auto Markt.

Freundliche Grüße

Hathaway

Ich kann da nicht so Mitsprechen. Ich würde eher die Größe eines Passat verwerfen und mich in der Kompaktklasse umschauen.

Warum denn noch warten?

So günstig wie im Moment bekommst du E Autos so schnell nicht mehr.

Wie wäre es denn mit einem E Corsa oder E Golf? Die haben Lieferzeiten von bis zu 11 Monaten. Wenn Du ihn jetzt bestellt hast du den erst in einem knappen Jahr. Das würde doch passen.

Den Zoe oder Leaf würde ich mir zumindest mal ansehen und evtl. Probe fahren. Die sind vom Platz her mindestens auf Polo Niveau. Die sind zwar außen sehr kompakt aber durch die Konstruktion ohne Verbrenner, Tank etc. konnte viel Platz eingespart werden.

Ein Plug-In Hybrid heute gekauft, weil die Preisnachlässe

fast dazu zwingen. Dann kannst Du Dein Stromdach

verwenden und wenn nicht, dann hast Du noch einen Benziner.

Allerdings müßtest Du schon heute, das Auto für in zwei Jahren

beschaffen.

Viel mit Kurzlaufzeiten zu spielen, wird sich nicht lohnen. Aber

das ist Deine Entscheidung....

Themenstarteram 5. September 2020 um 22:24

Moin,

also mal perspektivisch gesprochen hätte ich gerne einen Skoda Superb Combi, die L&K Version finde ich z.B. toll. Alternativ ein Passat oder ein kleiner Van oder ein kleiner SUV also etwas geräumigeres was auch mal Last aufnehmen kann und / oder auch mal mit 2to. Anhängelast klar kommt.

Das sehe ich heute bei einem gekauftem Hybriden heute eher weniger bis gar nicht, ein Gold ist mir perspektivisch mit zwei geplanten Kindern einfach zu klein.

Weitere Ideen oder bin ich da ein hoffnungsloser Fall?

Danke,

moritz

Hallo und Guten Morgen,

Du bist die letzten 19 Jahre einen Peugeot 206 gefahren und wolltest eigentlich einen VW Golf E oder Nissan Leaf für 2 Jahre leasen. Jetzt schreibst du der Golf ( Gold ?? ) wäre mit 2 Kindern zu klein.

 

Wir können Dir sicherlich bei der ein oder anderen Kaufberatung helfen. Aber ob du jetzt einen Kleinwagen, Limousine, einen Kombi, einen Van oder ein SUV benötigst das mußt du selber entscheiden.

 

Freundliche Grüße

Hathaway

Den GTE würdest du für 2 Jahre leasen

Bis das zweite Kind da ist ist der Golf schon weg. Meine Eltern sind mit 2 Kindern und VW Käfer zurechtgekommen...

Themenstarteram 6. September 2020 um 13:01

Moin,

vielen Dank euch beiden.

Wenn ich mal ganz langfristig schaue, dann möchte ich irgendwann ein Auto haben mit dem man auch mal einen schweren Wohnwagen ziehen kann - das ist aber heute noch nicht notwendig und wäre wohl eher "Geld verbrennen".

Wir hatten (als ich Kind war) einen Renault Espace und das war mit Wohnwagen einfach genial.

Nun zum aktuellen Problem:

Ich glaube ihr habt recht. Der P206 ist ja vom Platzangebot nicht einmal mit einem aktuellen Polo zu vergleichen, ich bin kürzlich mal den Golf VI meiner Schwester gefahren, das ist schon deutlich mehr Platz.

Ich nehme mal Kontakt zu den lokalen Autohäusern für den Golf GTE oder den Golf Hybrid auf.

Danke euch.

Zitat:

@StephanRE schrieb am 5. September 2020 um 17:37:35 Uhr:

Warum denn noch warten?

So günstig wie im Moment bekommst du E Autos so schnell nicht mehr.

Wie wäre es denn mit einem E Corsa oder E Golf? Die haben Lieferzeiten von bis zu 11 Monaten. Wenn Du ihn jetzt bestellt hast du den erst in einem knappen Jahr. Das würde doch passen.

Den Zoe oder Leaf würde ich mir zumindest mal ansehen und evtl. Probe fahren. Die sind vom Platz her mindestens auf Polo Niveau. Die sind zwar außen sehr kompakt aber durch die Konstruktion ohne Verbrenner, Tank etc. konnte viel Platz eingespart werden.

Dich gibts ja immer noch. Wie so oft mit Quatschaussagen zur Lieferzeit des „E Golf“.

Schau mal bei e-flat kann man junge gebrauchte günstig mieten...

Vielleicht passt der i3 oder doch zuletzt die Zoe...

Zitat:

@DasMoritz schrieb am 5. September 2020 um 22:24:52 Uhr:

also etwas geräumigeres was auch mal Last aufnehmen kann und / oder auch mal mit 2to. Anhängelast klar kommt.

Weitere Ideen oder bin ich da ein hoffnungsloser Fall?

Bei 2t-Anhängelast ist ein E-Auto leider komplett überfordert. Es gibt zwar eines (Tesla Model X), das theoretisch so viel anhängen kann, aber das halt auch nicht lange. Da wäre dann ein normaler Verbrenner (am besten mit 4x4-Antrieb) die beste Alternative.

MfG

Hannes

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Übergangsweise ein Fahrzeug leasen um in 2 Jahren einen E-Gebrauchten zu kaufen?