ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Turbosterben ist bei Mercedes W203 täglich Brot 200CDI !?

Turbosterben ist bei Mercedes W203 täglich Brot 200CDI !?

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 30. Juli 2011 um 18:12

Servus,

habe jetzt noch eine zweite Meinung bei einer anderen Benz Werkstatt eingeholt.

Thema zweiter Turbo bei ca 140.000 alles bei MB werkstatt mit Belegen machen lassen.

Dritter wird jetzt fällig bei 235.000, der vierte kann ich mir dann ins Regal bei 300.000 KM packen.

Die zweite Werkstatt:

Die finden das auch normal wie meine erste (so Ihre Erfahrung das der zweite Turbo nur 60-80.ooo KM hält. Erster hielt wie gesagt bis ca. 140TKM. Die meisten fahren ja nicht soviele Kilometer wie "Sie". OK das saß (inderekt zwischen den Zeilen, es wird Zeit für einen neuen Benz). Die erste Werkstatt hatte noch auf meine Aussage zu meinem 521.000KM Audi ohne große Probleme gesagt, das ein Mercedes nicht mit Audi vergleichbar ist...er fährt auch Audi...

Zur Info: Ich habe keinen Chip oder irgendetwas an dem Fahrzeug verändert!

Als Naturwissenschaftler wollte ich wissen was kann die Ursache dafür sein, bevor ich wieder einen originalen Turbo verbauen lasse?

Habe mich dann an den Turbohersteller Garrett gewendet und mal die Qualität angezweifelt. Die sagen die bauen die Turbos so wie vom Hersteller Mercedes-Benz/oder auch andere Hersteller vorgegeben. Es kann sein das es im lauf der Zeit Optimierungen gibt (daher die verschiedenen Releasestände).

Bei diesem Turbohersteller habe ich diesen Artikel gefunden.}}}

Abriss der Schlauchleitung zwischen Verdichter und Motor

insbesondere bei Turboladern mit variabler Turbinengeometrie wird ein plötzliches Losreißen der Druckleitung hinter dem Verdichter dazu führen, dass der Turbolader Schaden nimmt. Es kommt hier durch Ausfall des Gegendruckes zum plötzlichen Anstieg der Läuferdrehzahl (bei VNT bis zu +30.000 U/min zusätzlicher Drehzahl). Hierdurch leidet zunächst das überwiegend aus einer Aluminiumlegierung gegossene Verdichterrad, welches dann wachsend gegen das Endgehäuse läuft. Ein Wellenabriss ist hier oftmals das Endresultat.

}} Artikel Ende.

Tatsächlich habe ich diesen Schlauch schon 3 mal benötigt. Er ist sehr dünn und Armdick im Durchmesser.

Ich vermute das mein Turbo dabei einen kleinen Vorschaden erlitten hat, meistens fahre ich dann noch 60 Kilometer und baue dann erst den Schlauch ein, da der Motor zwar ohne Leistung noch läuft.

Der Schlauch sitzt vorne und geht senkrecht runter zum Ladeluftkühler. Er platzt meistens unter Volllast (kalte Jahreszeit) und hat dann einen ebenfalls senkrechten Riss der 5-8cm lang ist. Bei beschleunigen unter Last zischt es .

Die Rückrufaktion wegen dem Turbogestänge habe ich auch machen lassen.

Frage an Euch:

a). Hat das nur mit dem Material zu tun, es ist viel billiger/dünner als an meinem A4 TDI (524TKM)> läßt sich sehr leicht verbiegen, es hat weder stabiles Gewebe, bzw, das im Schlauch scheint durch ständige meschanische Belastung (Druckänderungen) an der Stelle zu reisen?

Wenn ja hat einer schon mal von BMW/Audi/LKW einen Schlauch zugeschnitten?

Bitte um Bestellnummer!

b.) Kennt einer weitere Ursachen warum der Schlauch vom Ladeluftkühler platzen kann?

Mit dem neuen Turbo will ich auf alle Fälle den Schlauch auch in sehr guter Qualität tauschen, eventuell 2 übereinander vulkanisiert verbauen, um der mechanischen Belastung vorzubauen.

Es muß doch möglich sein einen Diesel Benz wenigstens 300TKM am laufen zu haben ohne 4 Turbos zu verschleißen...

Motor-Nummer:646962 30 285324

Turbo-Nummer: A6460900180

Schlauch: A203 528 33 82

 

Danke für Eure Hilfe/Erfahrungen

 

 

Turbo
Schlauch2
Schlauch
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 30. Juli 2011 um 18:12

Servus,

habe jetzt noch eine zweite Meinung bei einer anderen Benz Werkstatt eingeholt.

Thema zweiter Turbo bei ca 140.000 alles bei MB werkstatt mit Belegen machen lassen.

Dritter wird jetzt fällig bei 235.000, der vierte kann ich mir dann ins Regal bei 300.000 KM packen.

Die zweite Werkstatt:

Die finden das auch normal wie meine erste (so Ihre Erfahrung das der zweite Turbo nur 60-80.ooo KM hält. Erster hielt wie gesagt bis ca. 140TKM. Die meisten fahren ja nicht soviele Kilometer wie "Sie". OK das saß (inderekt zwischen den Zeilen, es wird Zeit für einen neuen Benz). Die erste Werkstatt hatte noch auf meine Aussage zu meinem 521.000KM Audi ohne große Probleme gesagt, das ein Mercedes nicht mit Audi vergleichbar ist...er fährt auch Audi...

Zur Info: Ich habe keinen Chip oder irgendetwas an dem Fahrzeug verändert!

Als Naturwissenschaftler wollte ich wissen was kann die Ursache dafür sein, bevor ich wieder einen originalen Turbo verbauen lasse?

Habe mich dann an den Turbohersteller Garrett gewendet und mal die Qualität angezweifelt. Die sagen die bauen die Turbos so wie vom Hersteller Mercedes-Benz/oder auch andere Hersteller vorgegeben. Es kann sein das es im lauf der Zeit Optimierungen gibt (daher die verschiedenen Releasestände).

Bei diesem Turbohersteller habe ich diesen Artikel gefunden.}}}

Abriss der Schlauchleitung zwischen Verdichter und Motor

insbesondere bei Turboladern mit variabler Turbinengeometrie wird ein plötzliches Losreißen der Druckleitung hinter dem Verdichter dazu führen, dass der Turbolader Schaden nimmt. Es kommt hier durch Ausfall des Gegendruckes zum plötzlichen Anstieg der Läuferdrehzahl (bei VNT bis zu +30.000 U/min zusätzlicher Drehzahl). Hierdurch leidet zunächst das überwiegend aus einer Aluminiumlegierung gegossene Verdichterrad, welches dann wachsend gegen das Endgehäuse läuft. Ein Wellenabriss ist hier oftmals das Endresultat.

}} Artikel Ende.

Tatsächlich habe ich diesen Schlauch schon 3 mal benötigt. Er ist sehr dünn und Armdick im Durchmesser.

Ich vermute das mein Turbo dabei einen kleinen Vorschaden erlitten hat, meistens fahre ich dann noch 60 Kilometer und baue dann erst den Schlauch ein, da der Motor zwar ohne Leistung noch läuft.

Der Schlauch sitzt vorne und geht senkrecht runter zum Ladeluftkühler. Er platzt meistens unter Volllast (kalte Jahreszeit) und hat dann einen ebenfalls senkrechten Riss der 5-8cm lang ist. Bei beschleunigen unter Last zischt es .

Die Rückrufaktion wegen dem Turbogestänge habe ich auch machen lassen.

Frage an Euch:

a). Hat das nur mit dem Material zu tun, es ist viel billiger/dünner als an meinem A4 TDI (524TKM)> läßt sich sehr leicht verbiegen, es hat weder stabiles Gewebe, bzw, das im Schlauch scheint durch ständige meschanische Belastung (Druckänderungen) an der Stelle zu reisen?

Wenn ja hat einer schon mal von BMW/Audi/LKW einen Schlauch zugeschnitten?

Bitte um Bestellnummer!

b.) Kennt einer weitere Ursachen warum der Schlauch vom Ladeluftkühler platzen kann?

Mit dem neuen Turbo will ich auf alle Fälle den Schlauch auch in sehr guter Qualität tauschen, eventuell 2 übereinander vulkanisiert verbauen, um der mechanischen Belastung vorzubauen.

Es muß doch möglich sein einen Diesel Benz wenigstens 300TKM am laufen zu haben ohne 4 Turbos zu verschleißen...

Motor-Nummer:646962 30 285324

Turbo-Nummer: A6460900180

Schlauch: A203 528 33 82

 

Danke für Eure Hilfe/Erfahrungen

 

 

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von MichaelDC99

Hallo zusammen, ich habe jetzt bei 269.000KM die Ursache gefunden.

Vor 3 Monaten hat immer wieder die Motorsteuerung geleuchtet. Das lag daran, neue Bremsscheiben waren dran. Danach bewege ich das Fahrzeug im Grenzbereich damit die Bremsen eingeschliffen sind wenn meine Frau damit fährt.

Ums Vorweg zu nehmen:

Ihr werdet bestimmt lachen. Der Turbo und die Pfeifgeräusche kommen von Kondenswasser im Luftmassenmesser das Ding oben das am Luftfiltergehäuse angebaut ist.

Da ich die Karre gut pflege gehört auch eine Motorwäsche dazu und zumal der Dieselgeruch im Motorraum ab und zu entfernt werden sollte (kein Leck sichtbar).

Der 200CDI lief mit seinen 122PS aus dem Stand 240 KM/h nach Tacho. Der Abzug war genial, dachte mir 2,2 Liter Hubraum daran wird es wohl liegen. Den stärkeren 220CDI bin ich locker hinter her gekommen.

.

Was tisch`st Du uns hier für Räuberpistolen auf.:rolleyes:

:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

Verstehe auch nicht warum mann unbedingt mehr als 200Ps braucht!

:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

@c270,

ich erkläre es Dir ;) ... weil es zu wenige von den steilen Bergen mit dem passenden Rückenwind gibt. :D

Hallo

aus meinem Turbolader kommt Öl raus. Aber er funktioniert.

Kann man das auch alleine wechseln oder ist das zu schwer?

Etwas Schrauben kann ich. Was sagt ihr dazu?

Hat jemand eine aktuelle Teilenummer für den Turbolader?

w203 220cdi

Vielen Dank

 

Lg

Julia

Na zumindest der originale Turbo stammt von Garrett. Würde ich dort suchen bzw. bei Mercedes selbst. Die Teilenummer sollte auch auf dem Eingebauten zu finden sein.

Alternative: zu Mercedes fahren und schriftliches Angebot einholen

Rein zur Info.

Mein Erster CDI-Turbo hat´s bis 480Tkm geschafft.

Der Jetzige steht bei 275Tkm ohne Ausfall.

Ich hab eigentlich immer nur darauf geachtet, erst Betriebstemperatur vor Dauereinsatz auf der Bahn.

Gleichwohl nach dem Verlassen der Bahn langsam "runter" fahren, nicht gleich ausmachen.

Bei mehr Kurzstrecke ??

A.

Hi,

@yellowcad hat 100% Recht.

Mein Wagen hat jetzt etwas über 143600 Km gelaufen. Und auf der AB wird er nicht geschönt, sondern wenn es Möglich ist rent er mit über 220 KM/h. Nach der AB fahre ich die letzte KM nach vorschrift.

Damit sich der Turbo abkühlen kann. Und vor der AB mache ich das gleiche um den Motor, Getriebe und die Geräte an Temp. zu bringen.

Hallo

Hat jemand eine Teilenummer für den Turbolader?

Ist für ein 220cdi BJ 06 Mopf.

Danke

A6460960399 oder A6460900180

MfG, Helmut

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Turbosterben ist bei Mercedes W203 täglich Brot 200CDI !?