ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Turbosterben ist bei Mercedes W203 täglich Brot 200CDI !?

Turbosterben ist bei Mercedes W203 täglich Brot 200CDI !?

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 30. Juli 2011 um 18:12

Servus,

habe jetzt noch eine zweite Meinung bei einer anderen Benz Werkstatt eingeholt.

Thema zweiter Turbo bei ca 140.000 alles bei MB werkstatt mit Belegen machen lassen.

Dritter wird jetzt fällig bei 235.000, der vierte kann ich mir dann ins Regal bei 300.000 KM packen.

Die zweite Werkstatt:

Die finden das auch normal wie meine erste (so Ihre Erfahrung das der zweite Turbo nur 60-80.ooo KM hält. Erster hielt wie gesagt bis ca. 140TKM. Die meisten fahren ja nicht soviele Kilometer wie "Sie". OK das saß (inderekt zwischen den Zeilen, es wird Zeit für einen neuen Benz). Die erste Werkstatt hatte noch auf meine Aussage zu meinem 521.000KM Audi ohne große Probleme gesagt, das ein Mercedes nicht mit Audi vergleichbar ist...er fährt auch Audi...

Zur Info: Ich habe keinen Chip oder irgendetwas an dem Fahrzeug verändert!

Als Naturwissenschaftler wollte ich wissen was kann die Ursache dafür sein, bevor ich wieder einen originalen Turbo verbauen lasse?

Habe mich dann an den Turbohersteller Garrett gewendet und mal die Qualität angezweifelt. Die sagen die bauen die Turbos so wie vom Hersteller Mercedes-Benz/oder auch andere Hersteller vorgegeben. Es kann sein das es im lauf der Zeit Optimierungen gibt (daher die verschiedenen Releasestände).

Bei diesem Turbohersteller habe ich diesen Artikel gefunden.}}}

Abriss der Schlauchleitung zwischen Verdichter und Motor

insbesondere bei Turboladern mit variabler Turbinengeometrie wird ein plötzliches Losreißen der Druckleitung hinter dem Verdichter dazu führen, dass der Turbolader Schaden nimmt. Es kommt hier durch Ausfall des Gegendruckes zum plötzlichen Anstieg der Läuferdrehzahl (bei VNT bis zu +30.000 U/min zusätzlicher Drehzahl). Hierdurch leidet zunächst das überwiegend aus einer Aluminiumlegierung gegossene Verdichterrad, welches dann wachsend gegen das Endgehäuse läuft. Ein Wellenabriss ist hier oftmals das Endresultat.

}} Artikel Ende.

Tatsächlich habe ich diesen Schlauch schon 3 mal benötigt. Er ist sehr dünn und Armdick im Durchmesser.

Ich vermute das mein Turbo dabei einen kleinen Vorschaden erlitten hat, meistens fahre ich dann noch 60 Kilometer und baue dann erst den Schlauch ein, da der Motor zwar ohne Leistung noch läuft.

Der Schlauch sitzt vorne und geht senkrecht runter zum Ladeluftkühler. Er platzt meistens unter Volllast (kalte Jahreszeit) und hat dann einen ebenfalls senkrechten Riss der 5-8cm lang ist. Bei beschleunigen unter Last zischt es .

Die Rückrufaktion wegen dem Turbogestänge habe ich auch machen lassen.

Frage an Euch:

a). Hat das nur mit dem Material zu tun, es ist viel billiger/dünner als an meinem A4 TDI (524TKM)> läßt sich sehr leicht verbiegen, es hat weder stabiles Gewebe, bzw, das im Schlauch scheint durch ständige meschanische Belastung (Druckänderungen) an der Stelle zu reisen?

Wenn ja hat einer schon mal von BMW/Audi/LKW einen Schlauch zugeschnitten?

Bitte um Bestellnummer!

b.) Kennt einer weitere Ursachen warum der Schlauch vom Ladeluftkühler platzen kann?

Mit dem neuen Turbo will ich auf alle Fälle den Schlauch auch in sehr guter Qualität tauschen, eventuell 2 übereinander vulkanisiert verbauen, um der mechanischen Belastung vorzubauen.

Es muß doch möglich sein einen Diesel Benz wenigstens 300TKM am laufen zu haben ohne 4 Turbos zu verschleißen...

Motor-Nummer:646962 30 285324

Turbo-Nummer: A6460900180

Schlauch: A203 528 33 82

 

Danke für Eure Hilfe/Erfahrungen

 

 

Turbo
Schlauch2
Schlauch
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 30. Juli 2011 um 18:12

Servus,

habe jetzt noch eine zweite Meinung bei einer anderen Benz Werkstatt eingeholt.

Thema zweiter Turbo bei ca 140.000 alles bei MB werkstatt mit Belegen machen lassen.

Dritter wird jetzt fällig bei 235.000, der vierte kann ich mir dann ins Regal bei 300.000 KM packen.

Die zweite Werkstatt:

Die finden das auch normal wie meine erste (so Ihre Erfahrung das der zweite Turbo nur 60-80.ooo KM hält. Erster hielt wie gesagt bis ca. 140TKM. Die meisten fahren ja nicht soviele Kilometer wie "Sie". OK das saß (inderekt zwischen den Zeilen, es wird Zeit für einen neuen Benz). Die erste Werkstatt hatte noch auf meine Aussage zu meinem 521.000KM Audi ohne große Probleme gesagt, das ein Mercedes nicht mit Audi vergleichbar ist...er fährt auch Audi...

Zur Info: Ich habe keinen Chip oder irgendetwas an dem Fahrzeug verändert!

Als Naturwissenschaftler wollte ich wissen was kann die Ursache dafür sein, bevor ich wieder einen originalen Turbo verbauen lasse?

Habe mich dann an den Turbohersteller Garrett gewendet und mal die Qualität angezweifelt. Die sagen die bauen die Turbos so wie vom Hersteller Mercedes-Benz/oder auch andere Hersteller vorgegeben. Es kann sein das es im lauf der Zeit Optimierungen gibt (daher die verschiedenen Releasestände).

Bei diesem Turbohersteller habe ich diesen Artikel gefunden.}}}

Abriss der Schlauchleitung zwischen Verdichter und Motor

insbesondere bei Turboladern mit variabler Turbinengeometrie wird ein plötzliches Losreißen der Druckleitung hinter dem Verdichter dazu führen, dass der Turbolader Schaden nimmt. Es kommt hier durch Ausfall des Gegendruckes zum plötzlichen Anstieg der Läuferdrehzahl (bei VNT bis zu +30.000 U/min zusätzlicher Drehzahl). Hierdurch leidet zunächst das überwiegend aus einer Aluminiumlegierung gegossene Verdichterrad, welches dann wachsend gegen das Endgehäuse läuft. Ein Wellenabriss ist hier oftmals das Endresultat.

}} Artikel Ende.

Tatsächlich habe ich diesen Schlauch schon 3 mal benötigt. Er ist sehr dünn und Armdick im Durchmesser.

Ich vermute das mein Turbo dabei einen kleinen Vorschaden erlitten hat, meistens fahre ich dann noch 60 Kilometer und baue dann erst den Schlauch ein, da der Motor zwar ohne Leistung noch läuft.

Der Schlauch sitzt vorne und geht senkrecht runter zum Ladeluftkühler. Er platzt meistens unter Volllast (kalte Jahreszeit) und hat dann einen ebenfalls senkrechten Riss der 5-8cm lang ist. Bei beschleunigen unter Last zischt es .

Die Rückrufaktion wegen dem Turbogestänge habe ich auch machen lassen.

Frage an Euch:

a). Hat das nur mit dem Material zu tun, es ist viel billiger/dünner als an meinem A4 TDI (524TKM)> läßt sich sehr leicht verbiegen, es hat weder stabiles Gewebe, bzw, das im Schlauch scheint durch ständige meschanische Belastung (Druckänderungen) an der Stelle zu reisen?

Wenn ja hat einer schon mal von BMW/Audi/LKW einen Schlauch zugeschnitten?

Bitte um Bestellnummer!

b.) Kennt einer weitere Ursachen warum der Schlauch vom Ladeluftkühler platzen kann?

Mit dem neuen Turbo will ich auf alle Fälle den Schlauch auch in sehr guter Qualität tauschen, eventuell 2 übereinander vulkanisiert verbauen, um der mechanischen Belastung vorzubauen.

Es muß doch möglich sein einen Diesel Benz wenigstens 300TKM am laufen zu haben ohne 4 Turbos zu verschleißen...

Motor-Nummer:646962 30 285324

Turbo-Nummer: A6460900180

Schlauch: A203 528 33 82

 

Danke für Eure Hilfe/Erfahrungen

 

 

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von MichaelDC99

Servus,

Frage an Euch:

a). Hat das nur mit dem Material zu tun, es ist viel billiger/dünner als an meinem A4 TDI (524TKM)> läßt sich sehr leicht verbiegen, es hat weder stabiles Gewebe, bzw, das im Schlauch scheint durch ständige meschanische Belastung (Druckänderungen) an der Stelle zu reisen?

Wenn ja hat einer schon mal von BMW/Audi/LKW einen Schlauch zugeschnitten?

Bitte um Bestellnummer!

b.) Kennt einer weitere Ursachen warum der Schlauch vom Ladeluftkühler platzen kann?

Mit dem neuen Turbo will ich auf alle Fälle den Schlauch auch in sehr guter Qualität tauschen, eventuell 2 übereinander vulkanisiert verbauen, um der mechanischen Belastung vorzubauen.

Es muß doch möglich sein einen Diesel Benz wenigstens 300TKM am laufen zu haben ohne 4 Turbos zu verschleißen...

Danke für Eure Hilfe/Erfahrungen

.

Hallo,

und Danke für den sehr ausführlichen Bericht.

Ich habe selbst noch keine Probleme mit zerstörten Turbos gehabt.

Allerdings habe ich einen Multivan TDI 111kw mit 140.000 übernommen

welcher kurz vorher einen neuen Turbo bekommen hat.

Dieses Fahrzeug wurde vom Vorgänger sehr schnell bewegt

>ersichtlich an vielen kräftigen Steinschlägen.

Hatte von einem Vertreter einen der ersten Golf GTI mit 250.000km erworben

welcher außer einem Austauschanlasser keine weiteren Reparaturen hatte.

Zu der Zeit sind GTIs mit 60.000 über die Wupper gegangen.

Ich sage nur Fahrweise. :)

Jetzt ein Tipp für Dich mein C30 CDI 220.000 km hat auch noch den ersten.

Dieser hat einen richtigen Panzerschlauch der sich fast nicht drücken läßt.

Schönes WE

Moin zusammen,

also ich kann nur meine Erfahrungen aus dem Taxibetrieb anführen:

Wir hatten insgesamt bei uns im Betrieb 3 c-Klassen W203, 2x Limo, 1x T) mit dem 200cdi Motor gefahren, alle haben mindestens 350tKM mit dem ersten Turbo gehalten. Auch die Schläuche sind meines Wissens nicht geplatzt. Und bekanntlich werden Taxen auch relativ "hart rangenommen". Möglich, das bei der Taxiausführung stärkere Materialien verbaut werden... . Aber das hat sich sicherlich auch inzwischen erledigt. bis zum W124 war es ja noch definitiv der Fall.

Na dann bin ich ja mal gespannt, mein 200cdi hat jetzt 134tKM runter....

Aber die Aussage "...sie fahren ja auch viel... (oder ähnlich) ist für Mercedes sehr ärmlich!!!

Wieso hat man sich den als Vielfahrer in der Vergangenheit für einen Benz-Diesel entschieden? Weil sie für lange Laufleistungen stehen bzw. standen.

Gruß

Klaus

Servus,

na dann bin ich mal gespannt ich stehe kurz vor den 140000 km .Hatte aber bei der letzten großen Inspektion vor ca 3 Wochen die Werkstatt angewiesen den Turbo mal nachzuschauen. Schlauch, spiel der Welle ob etwas auffällig ist da ich auch in den Urlaub fahren wollte. Das spiel der Welle ist im normalen bereich den km entsprechend und schlauch auch fest und nicht brüchig. Ein Freund von mir fährt auch ein Mercedes E Klasse der hat 250000 km auf der Uhr und auch noch den ersten Turbo verbaut ..

Gruß

hari

Zitat:

Original geschrieben von MichaelDC99

 

Bei diesem Turbohersteller habe ich diesen Artikel gefunden.}}}

Abriss der Schlauchleitung zwischen Verdichter und Motor

insbesondere bei Turboladern mit variabler Turbinengeometrie .........

Tatsächlich habe ich diesen Schlauch schon 3 mal benötigt.

b.) Kennt einer weitere Ursachen warum der Schlauch vom Ladeluftkühler platzen kann?

Schlauch: A203 528 33 82

Moin !

200 CDI hat meines Wissens keinen Turboladern mit variabler Turbinengeometrie.

Somit schonmal stabiler.

Dein jetziger Schlauch: A203 528 33 82 ist das verbesserte Teil und sollte halten.

Der erstverbaute alt: A203 528 31 82

ist aus unflexiblem Material und der Riss hinten im Knick ist damit vorprogrammiert.

MB sollte eigentlich stillschweigend beim Service diese Zeitbombe austauschen.

Aber...ein neuer Turbolader bringt ja ordentlich Kohle in die Kasse.

Gruss

kc3d

Neben Material und Dicke und und und des Ladeluftschlauches kann eigentlich nur noch ne hakende Ladedruckverstellung die Ursache dafür sein, dass diese Schläuche zerbersten. Wenn der Motor aus Volllast in den Schubbetrieb geht soll ja eigentlich das Wastegate aufgehen damit der weiterhin produzierte Ladedruck irgendwo hin kann und nix kaputt macht...

Wenn der Steller hakt passiert natürlich nix und die Luft bahnt sich ihren Weg, in dem Fall durch nen gerissenen Ladeluftschlauch.

MfG

Eine Häufung an Turboschäden kann ich eigtl. nicht feststellen, klar kommts vor aber es gibt durchaus Fzg. die 300tkm. mit dem ersten Lader geschafft haben.

Die Ladeluftschläuche platzen schon eher, dem Turbo macht das aber nichts aus, da müsste es viel mehr Turboschäden geben.

 

MB sollte eigentlich stillschweigend beim Service diese Zeitbombe austauschen.

Hallo! Gibt es dazu nähere Infos, bzw. eine schriftliche Anweisung, die für uns alle nützlich wäre...?

Zitat:

Original geschrieben von cartman_x

[/quote

MB sollte eigentlich stillschweigend beim Service diese Zeitbombe austauschen.

[/quote

Hallo! Gibt es dazu nähere Infos, bzw. eine schriftliche Anweisung, die für uns alle nützlich wäre...?

Moin !

Diesbezüglich ist mir nix bekannt....

"MB sollte eigentlich....." ist nur meine bescheidene Meinung.

Wenn die Betriebswirte mehr zu sagen haben als die Ingenieure,

dann ist das eben so....

Gruss

kc3d

nur zur Info:

bei 76T KM Turbo Schlauch gerissen :-(

Hatt`s der TH nicht überlebt ?

Hi!

Ich kann das Thema genauso wie vom Themenstarter beschrieben bestätigen!

Auch bei meinem 320cdi riss im letzten November der Ladeluftschlauch. Im Januar war dann der Turbolader hin... Laufleistung da: ca. 90 tkm.

Kosten des ganzen Spasses bei insgesamt ca. 4 TEUR

Hallo

Ich hab einen C200 CDI (Mopf) Bj 06/2004 mit 110 000 km Laufleistung und hab noch nie was gehabt.

Sollte ich sicherheitshalber den Schlauch tauschen lassen wenn er diese Teilenummer hat: A203 528 31 82 ????

Ich muss noch schaun welchen Schlauch ich drinnen hab :-O

Wenn dieser Schlauch wirklich Schadhaft/Fehlerhaft ist, werde ich mich bei meiner Niederlassung beschweren, denn ich mache immer den Service wie vorgeschrieben und da kann man doch erwarten das solche Fehler, zur vorbeugung, behoben werden - und wenn man mir so etwas mitteilt, wäre ich auch bereit den Austausch zu bezahlen, bevor ich einen besch... Turbo tauschen muss!

Mfg David aus Wien

am 10. Oktober 2011 um 9:55

Zitat:

Original geschrieben von David_C200CDI

 

beschweren, denn ich mache immer den Service wie vorgeschrieben und da kann man doch erwarten das solche Fehler, zur vorbeugung, behoben werden - und wenn man mir so etwas mitteilt, wäre ich auch bereit den Austausch zu bezahlen, bevor ich einen besch... Turbo tauschen muss!

DAS habe ich auch lange Zeit gedacht, bzw.gehofft....meine persönliche Erkenntnis: Vollkommene Illusion!

Bsp:

auf den ölenden Zwischenstecker am Automaten wurde ich nie hingewiesen,

Rost wird nicht wahrgenommen, und schon erst recht nicht in der Garantiezeit. etc/usw..

Gegenteiliges:

Vorsorglich wollte MB mir vor Jahren die Bremsscheiben bei ca 60tkm wechseln... haben ohne jeglicheProbleme jedoch weitere 4 J gehalten; bei 175tkm war der Wechsel dann fällig.

Servicearbeiten sind keine Nachbesserungsarbeiten. Brauchst Dich nicht beschwerden, bringt nichts, denn Sie wissen was sie tun.... Am defektem Turbo lässt es sich besser verdienen als am vorsorglichen Schlauchtausch.

gruss

Themenstarteram 16. Juni 2014 um 11:30

Hallo zusammen, ich habe jetzt bei 269.000KM die Ursache gefunden.

Vor 3 Monaten hat immer wieder die Motorsteuerung geleuchtet. Das lag daran, neue Bremsscheiben waren dran. Danach bewege ich das Fahrzeug im Grenzbereich damit die Bremsen eingeschliffen sind wenn meine Frau damit fährt.

Ums Vorweg zu nehmen:

Ihr werdet bestimmt lachen. Der Turbo und die Pfeifgeräusche kommen von Kondenswasser im Luftmassenmesser das Ding oben das am Luftfiltergehäuse angebaut ist.

Da ich die Karre gut pflege gehört auch eine Motorwäsche dazu und zumal der Dieselgeruch im Motorraum ab und zu entfernt werden sollte (kein Leck sichtbar).

Der 200CDI lief mit seinen 122PS aus dem Stand 240 KM/h nach Tacho. Der Abzug war genial, dachte mir 2,2 Liter Hubraum daran wird es wohl liegen. Den stärkeren 220CDI bin ich locker hinter her gekommen.

OK: Motor 2 mal im Notlauf nach Neustrat wieder OK.

Werkstatt: Wechsel des Luftmassenmessers. 284.000 KM

Danach war alles anders. Turbo pfeifft nicht mehr (hatte schon gedacht jetzt ist er kaputt da er nicht mehr pfeifft)! Der Schlauch dürfte jetzt auch ewig halten.

Nachteil: Deutlich lahmerer Abzug, aus dem Stand max. 220 KM/h mit Rückenwind 228KM/h

Der Luftfilmwiderstand war wohl abgenutzt und hat f a l s c h e Werte geliefert die das Steuergerät entsprechend seiner Parameter interptretiert hat und damit Vollast auf den Turbo gegeben hat.

Das ist erst aufgefallen als das Kondenswasser den Filmwiderstand in Kurvenfahrten berührt hat und es dem Soll/Istwertvergleich im Steuergerät zur Fehlermeldunganzeige kam.

Bei Mercedes war der Fehler bekannt und wurde klasse zielstrebig gelöst.

Ich glaube fast das die billigen Vorschaltgeräte die es am Markt zum Tuning gibt nicht viel anderes tun als falschwerte knapp vor dem Notlauf zu liefern.

Das Fahrzeug war quasi Verschleissbedingt getunt mit der Folge das Turbo oder der Ansaugschlauch dem Dauerstress nicht gewachsen waren. Leider habe ich das Altteil nicht mitgenommen sonst könnte ich euch den V=0km/h Filmwiderstandswert angeben.

Der Benz hat jetzt über 289.000 KM auf der Uhr ist immer noch eins meiner Lieblingsfahrzeuge.

Laufruhe und soveräner erhabenes Fahrzeug. Es entspannt beim Fahren.

Ich hoffe ich kann dem einen oder anderen mit dem Beitrag helfen.

Vielen Dank ans Forum.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Turbosterben ist bei Mercedes W203 täglich Brot 200CDI !?