Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Turboloch???

Turboloch???

Themenstarteram 4. Juli 2003 um 14:44

Hallo....

In Beiträgen und Berichten von Turbo oder Kompressor-Motoren fällt ab und zu das Wort "Turboloch"!

Weiss jemand was damit gemeint ist?

53 Antworten

Der Turbolader ist relativ unhandlich und meist schlecht zugänglich eingebaut. Wird eine Reparatur fällig, dann sind gute Mechaniker gefragt. Meistens werden die Teile ausgebaut, wenn das Auto auf einer Montagegrube steht. Es passiert dann sehr häufig, dass der Turbolader nach der Demontage in diese Grube fällt. Das ist dann das Turboloch.

Gruß, W.

Bitte obigen Beitrag nicht ernst nehmen! Mir war grad so...

Themenstarteram 4. Juli 2003 um 15:02

hallo....

 

@ AutoMensch

das war nur nen Spaß, oder? Was ist nun gemeint wenn jemand vom Turboloch spricht?

 

Ich dachte das hat was mit dem Beschleunigungsvorgang zu tun!

Hi,

als Turboloch wird der Drehzahlbereich bezeichnet, bei dem der Motor ohne den Turbo läuft.

Bsp. anhand eines Passat 35i TDI:

Leerlaufdrehzahl liegt bei ca. 800-850 U/min, der Turbolader setzt bei ca. 1500 U/min ein. D. h., dass das Turboloch von der Leerlaufdrehzahl bis zu der Drehzahl vorliegt, bei der der Turbo einsetzt. Der Abgasdruck für den Turbo liegt erst bei ca. 1500 U/min vor.

Ein Kompressor benötigt keinen Abgasdruck um zu arbeiten, deshalb haben kompressorgeladene Motoren kein Turboloch.

Themenstarteram 4. Juli 2003 um 15:39

@ The|S|aint

Turboloch ist also wenn der Motor in den unteren Drehzahlen wie ein Saugmotor arbeitet, bis der Turbolader anfängt zu arbeiten!

Läuft der Turbo eigentlich schon mit wenn der Motor z.B. nur im Leerlauf (im Stand) dreht?

da hat sich the saint ein wenig unglücklich ausgedrückt .....

der turbo läuft schon mit , im stand .

nur das er eben ne gewisse zeit zum hochlaufen ( das hängt mit dem prinzip der gemischten stoß und staudruckaufladung zusammen , is zu kompliziert das jetzt zu erklären ) .

der turbo wird nun mal von dem abgas beschleunigt , das kostet energie , diese energie kann das abgas durch den geringeren gasdurchsatz bei niedrigen drehzahlen nicht aufbringen.......

kurz und schmerzlos : das turboloch ist die zeit die vergeht bis der turbo hochgelaufen ist und nen ladedruck liefern kann der in die regelung eingeht .

mit ein paar technischen kniffen ( das untere ende der skala beim verdichter nennt man die pumpgrenze im fachjargon ) kann man das loch ein wenig " überlisten "

- 1. man lässt den turbo gar nicht erst so weit runterkommen ( dump valves , umluftsysteme nennt man auch " anti-lag " und so weiter ) das gilt ja nur beim schalten , weil der turbo ja schon beschleunigt war .

-2. variable waste-gate regelungen die weniger gegendruck gegenüberstelllen.

-3. rezirkulationskanäle in den verdichtern ..

-4. kaltlauf boost begrenzer ( mehr zur schonung )

garett hat mal einen protoyp mit nem elektrischen zusatzantrieb versucht .

dieser hatte über ein planetengetriebe den turbo über das loch gehievt und lies ihn dann alleine weiter laufen .

entwicklung läuft !

Hi,

@edgar, ich habe versucht es so einfach we möglich auszudrücken. Dabei habe ich einfach nicht daran gedacht, dass der Turbo natürlich bereits bei niedrigeren Drehzahlen mitläuft.

Also ich kenne es so, dass der Sekundärausgang der Kompressionsseite gemeint ist. Die Durchflussgeschwindigkeit der komprimierten Luft ist nämlich abhängig vom Durchmesser des Luftkanals, vor allem der Ausgangsseite. Spricht jemand vom Torboloch, dann meint er genau diese Ausgangsseite, die am Ansaugtrakt des Motors angeflanscht ist. Je größer der Durchmesser, um so höher der spezifische Leistungszuwachs.

Mein Turboloch hat z.B. 22 mm Durchmesser, was einem Leistungszuwachs von 16 Prozent entspricht. Das Turboloch ist also ein 16-22er.

Gruß, W.

Hi,

@Automensch, komisch, laut deiner Erklärung müsste der Audi RS4 ja dann auch ein Turboloch haben, hat er aber nicht. :confused: Und das, obwohl er ein Bi-Turbo ist. Die Turbos beim RS4 laufen bereits auf "Arbeitsdrehzahl" bei ca. 800 U/min. Die Leerlaufdrehzahl liegt bei 800 - 850 U/min.

Quelle: Motorvision, Bericht über RS4

Der hat ja nicht nur ein Turboloch, sondern zwei - eben ein Biturbo! Ich habe jetzt keine Unterlagen zur Hand, aber ich bin mir fast sicher, dass er zwei 24-36er Torbolöcher hat. Es sollen sogar schon getunte mit sagenhaften 29-44ern rumfahren!

Gruß,

@ automensch : das ist dein voller ernst ??

das " turboloch " ist ein technisches phänomen ( etwas holprig ausgedrückt ) und kein bauteil oder feste größe.

es gibt einfach die verzögerung an mit der der boost einsetzt !!!

du meinst ( wenn ich das richtig verstanden hab/ hab ich aber nicht ) vermutlich den waste gate kanal.

Zitat:

Original geschrieben von AutoMensch

Der hat ja nicht nur ein Turboloch, sondern zwei - eben ein Biturbo! Ich habe jetzt keine Unterlagen zur Hand, aber ich bin mir fast sicher, dass er zwei 24-36er Torbolöcher hat. Es sollen sogar schon getunte mit sagenhaften 29-44ern rumfahren!

Gruß,

glaubst du was du erzählst oder willst du nur deinen Spaß haben?

Zitat:

Original geschrieben von AutoMensch

Der Turbolader ist relativ unhandlich und meist schlecht zugänglich eingebaut. Wird eine Reparatur fällig, dann sind gute Mechaniker gefragt. Meistens werden die Teile ausgebaut, wenn das Auto auf einer Montagegrube steht. Es passiert dann sehr häufig, dass der Turbolader nach der Demontage in diese Grube fällt. Das ist dann das Turboloch.

Gruß, W.

muhahaha *lach*

Moin,

Hmmm ...

Ich denke, das die Frage sich aber auf das Einsetzen der Leistung des Turbos bezog, nicht auf irgendwelche Baugrößen im Turbolader. Allerdings find ich die Erklärung mit den Ausgangslöchern im Turbo gar nicht schlecht. Und die mit der Grube erst recht nicht. :D

Um es mal GANZ einfach zu sagen ...

Das "Turboloch" ist die Zeit, die der Turbo benötigt um den Ladedruck aufzubauen und damit den Kick ins Kreuz zu liefern. :D

Zwei Turbos sind in der Regel kleiner als 1 großer und haben somit von Natur aus, ein besseres Ansprechverhalten, siehe Maserati Biturbo von 1981, der sich auch eher wie ein Saugmotor, denn wie ein klassischer Turbomotor verhält. (Und bevor hier kritik kommt, JA auch der Maserati Biturbo hat ein Turboloch...aber kleiner als bei ähnlich alten Modellen)

MFG Kester

Deine Antwort