ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. TÜV/ASU in Berlin

TÜV/ASU in Berlin

Themenstarteram 28. Mai 2005 um 15:47

Hallo zusammen, ich wollte mal fragen wer von euch in letzter Zeit nen TÜV in Berlin (Mitte) gemacht hat!?

Muss diesen Monat noch hin und hab mal bei ATU nachgefragt, der meinte was um die 90€. find ich echt hefig.

Gibt es da unterschiede im Preis wenn man direkt zur DEKRA/TÜV fährt?

Sind die dort genauer weil sie mehr Messmöglichkeiten haben als der kleine Krauter an der Ecke?Oder wird gerade mal bei Werkstätten etwas genauer geguckt damit der KFZler auch noch was verdient?

Kennt jemand ne billigen+ guten kleinen KFZ-Laden in Mitte?

Hab die Scheiben+ Beläge gewechselt, Flüssigkeiten aufgefüllt und die Scheibenwischer erneuert. Morgen kommt noch n neuer Endtopf dran- mehr fällt mir immo nicht ein was ich noch gucken könnte. Hat jemand noch ne Idee wo es bei nem Twingo Bj:´95 hapern könnte?

Ach ja, was würde eine Nachprüfung kosten falls ich doch was übersehen habe?

Vielen Dank.

Ähnliche Themen
25 Antworten
Themenstarteram 10. Juni 2005 um 18:21

so, ich war da.

habe den fehler (?!) gemacht und bin zur DEKRA gefahren.

der,ich nenn ich man höflich, MENSCH, dort fand natürlich auch prommt ne ganze ecke an MÄNGELN! (nicht Hinweisen!)

so schrieb er eine defekte Nummernschildbeleuchtung als Mängel auf- im Prüfberich meines Kumpels erschien das auch mal, aber als HINWEIS

ebenfalls schrieb er als Mängel auf : "Ventilkappe Reifen hinten rechts, fehlt" -als MÄNGEL????- gehts noch?- gibs da nicht irgendwo Tabellen und Vorschriften was Mängel und was Hinweise sind?

ich mein, klar muss mein Fahrzeug verkehrssicher sein, sonst gibs die Plakette nicht, aber wen gefährde ich mit meiner fehlenden Ventilkappe?

Deswegen mach ich meinen Tüv nur in einer Werkstatt, da kann man solche Kleinigkeiten direkt im Beisein des Prüfers beheben. Kostet oft nichtmal was mehr.

Mängel an der Beleuchtung sind Mängel, es gibt nur geringfügige (kriegst Plakette trotzdem), erhebliche (nix Plakette) und verkehrsgefährdende (Stillegung), wobei auch mehrere geringfügige zur Verweigerung der Plakette führen können.

Ventilkappe kann man ebenso als Mangel ausführen, da ein offenes Ventil undicht werden kann (Schmutz, Korrosion) und damit durchaus eine Gefahr darstellen kann (zu wenig Luftdruck->Reifenschaden)

Gruß Meik

Themenstarteram 10. Juni 2005 um 19:04

Zitat:

Original geschrieben von Meik´s 190er

Deswegen mach ich meinen Tüv nur in einer Werkstatt, da kann man solche Kleinigkeiten direkt im Beisein des Prüfers beheben. Kostet oft nichtmal was mehr.

genau nach DIESER Antwort suchte ich bei Posting #1 :(

Themenstarteram 10. Juni 2005 um 19:06

Zitat:

Mängel an der Beleuchtung sind Mängel

wie gesagt, bei meinem Kumpel war es ein Hinweis, kein Mängel

Zitat:

Original geschrieben von discostu2

der,ich nenn ich man höflich, MENSCH, dort fand natürlich auch prommt ne ganze ecke an MÄNGELN! (nicht Hinweisen!)

Naja, sagen wir mal so: Die Beleuchtung kann (muß!) eigentlich jeder selber prüfen (regelmäßig!)...;)

Im Übrigen: Du hast doch die Plakete - wen stören da die aufgeführten, geringfügigen Mängel? Is alles nur für die Statistik... :D

 

Zitat:

Original geschrieben von discostu2

habe den fehler (?!) gemacht und bin zur DEKRA gefahren.

Nö, sicher kein Fehler. Die HU ist ja dazu da, über den technischen Zustand des Fahrzeugs informiert zu werden - also kann man dem Prüfer die gefundenen Mängel nicht ankreiden...

Außerdem macht´s keinen großen Unterschied, ob die Prüfung direkt im jeweiligen Zentrum oder in kleinen Buden stattfindet - die Prüfer sind vereidigt und haben ihre Aufgaben stets nach bestem Wissen und Gewissen durchzuführen - und sollen weder dem Werkstattbetreiber möglichst viele "Zusatzverkäufe" ermöglichen noch zugunsten des Fahrers sämtliche Augen ;) zudrücken...

Gruß

etku

Themenstarteram 10. Juni 2005 um 20:31

Zuerstmal, ich hab die Plakette nicht!- die bekommt man mit Mängeln ja nicht (darum gehts ja gerade!).

:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Zitat:

Außerdem macht´s keinen großen Unterschied, ob die Prüfung direkt im jeweiligen Zentrum oder in kleinen Buden stattfindet

DA stellt sich ja die Frage....

 

ob in den kleinen Buden gibts keinen Stoßdämpfertester u.ä. daher kann schneller mal was übersehen werden (ist mir sowieso unklar wie Werkstätten mit unterschiedlicher Ausstattung die gleiche Prüfung durchführen können)...

oder ob die kleinen Werstätten den Prüfer(man kennt sich ja), vielleicht bitten, etwas genauer zu schauen, damit Herr XY gleich doch noch den Auspuff in besagter kleinen Bude wechseln zu lassen.

 

Zu dieser Diskussion wollte ich eigentlich anregen.

am 10. Juni 2005 um 20:57

HI,

...du hast die Plakette doch aber nicht wegen der Kennzeichenbeleuchtung und der Ventilkappe verweigert bekommen?

(ich fahre auch lieber zu ner Werkstatt wo ich die Leute kenne)

gruß

Zitat:

Original geschrieben von discostu2

der,ich nenn ich man höflich, MENSCH, dort fand natürlich auch prommt ne ganze ecke an MÄNGELN! (nicht Hinweisen!)

Welche Mängel gab´s denn noch? Denn nur die zwei genannten ("geringfügige") dürften wohl nicht zur Verweigerung der Plakette ausreichen ;) - nicht mal, wenn der Prüfer ´nen schlechten Tag hatte :D

Problematisch allerdings wird´s, wenn dem Prüfer zur Mängelauflistung eine normale Din-A4-Seite nicht mehr ausreicht... :D

Zitat:

Original geschrieben von discostu2

oder ob die kleinen Werstätten den Prüfer(man kennt sich ja), vielleicht bitten, etwas genauer zu schauen, damit Herr XY gleich doch noch den Auspuff in besagter kleinen Bude wechseln zu lassen.

Das läßt sich mit Sicherheit nicht verallgemeinern - selbst wenn hier ein User XYZ auftauchen würde, der seit Familiengedenken immer nur in die 1-Mann-Werkstatt Müllermeyer in Hinterdupfing geht, weil dort selbst der größte Schrotthaufen immer eine "frische Plakette" ohne Mängelbericht erhält, heißt das noch lange nicht, daß auch ein Wildfremder (in diesem Fall DU ;)) ebenso "zuvorkommend" behandelt wird.

Oder anders herum: Sollte jemand "seine" Stamm-Werkstatt empfehlen können ist das keine Garantie dafür, daß bei einem Fremden nicht doch die Gelegenheit genutzt werden würde, den seit 5 Jahren im Lager vergammelnden Twingo-Endschalldämpfer "an den Mann" zu bringen...

 

Aber wie bereits geschrieben - die Prüfer haben sich an ihre Vorgaben zu halten. Da diese auch "nur Menschen" sind, gibt´s gelegentlich (selten) auch Ausreißer - sowohl in die eine (akribisch), als auch die andere Richtung (fast schon kriminell) .

War da nicht letztes Jahr ein Undercover-Test der AutoBild mit einem totalen Wrack...? Dann kostet halt die Prüfung 150,- EUR ("unter Freunden") - wenn´s aber rauskommt, darf sich der zuständige Prüfer nach einem neuen Aufgabengebiet umsehen... :D

Gruß

etku

Schon etwas älter, aber vielleicht doch noch ganz interessant: Meine TÜV-Geschichte ;)

http://www.motor-talk.de/t425604/f235/s/thread.html

am 11. Juni 2005 um 20:05

Ich war im März bei der Dekra und kann echt nicht meckern: nett , gründlich aber nicht pingelig. Letztlich geht es ja auch um meine Sicherheit.

Und preislich im Rahmen war der Herr in grün auch.

Was waren denn jetzt die wahren Mängel?

Themenstarteram 16. Juni 2005 um 15:30

so, da bin ich mal wieder..

also ich hab mich scheinbar schlecht ausgedrückt

Mängel waren bei mir:

1 x Federbruch vorne rechts(ganz klar ein Mängel der behoben werden muss, sonst gibts die marke nicht)

Ventilkappe fehlt

Nummernschildbeleuchtung defekt

Hinweis war:

Domlager nicht ganz fest

bei meinem Kumpel wars:

Mängel:

Bremschlauch (wurde erneuert- Plakette bekommen)

Hinweis:

Nummernschildbeleutung defekt (war sie bei der Nachprüfung immernoch)

versteht ihr jetzt worauf ich hinaus will!?

ich muss zu den Federn auch noch meine Nummernschildbeleuchtung reparieren, mein Kumpel musste das nicht- Willkür !?!?

Wieso regst du dich denn so auf??

Die Plakette hast du eindeutig nicht bekommen, weil eine Feder im Eimer war.

Wenn du ne Ventikappe brauchst, dann geh mal zur Tanke, da bekommst du für 5 Cent ne neue. Das Birnchen kostet auch nicht die Welt und jetzt darüber zu spekulieren, ob du die Marke auch nicht bekommen hättest, wenn die Feder in Ordnung gewesen wäre macht jetzt auch keinen Sinn.

am 16. Juni 2005 um 17:36

HI,

NÖ, keine Willkür. Da bei einer Nachuntersuchung auch geringfügige Mängel behoben werden müssen, werden dann auch solche Sachen aufgeschrieben.

(wenn du mit der Erstbeschau durchkommst und leichte Mängel Bzw Hinweise auf dem Bericht zu stehen hast, dann steht da auch drunter das du diese schnellstmöglicht beheben möchtest.)

edit: manche Prüfer fangen auch dann an jede Kleinigkeit aufzuschreiben, wenn sie merken das sie bei einem Auto die Chance haben ne Din A4 Seite voll zu kriegen :D

Aber bei der Ventilkappe hat er aber schon GANZ genau hingeschaut.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen