ForumToyota
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. toyota stoppt entwicklung des dieselmotors

toyota stoppt entwicklung des dieselmotors

Themenstarteram 9. Juli 2009 um 19:46

diesen beitrag hab ich bei financial times deutschland gefunden

das ist teil 1

 

Suche nach Sparmöglichkeiten

Dossier Toyota wendet sich vom Diesel ab

von Martin Kölling (Tokio) und Kristina Spiller (Hamburg)

Die ersten Opfer im Sanierungsplan des neuen Toyota-Chefs Akio Toyoda sind identifiziert: die gemeinsame Dieselmotorentwicklung mit dem japanischen Nutzfahrzeughersteller Isuzu und Japans Formel-1-Rennen.

ANZEIGE

Toyota wolle das seit Dezember 2008 eingefrorene Projekt für die Entwicklung eines 1,6-Liter-Diesels für den europäischen Markt gänzlich stoppen, hieß es in Industriekreisen. Stattdessen werde sich der Konzern auf Hybridmodelle fokussieren. Toyota kommentierte dies nicht. Zudem teilte Toyotas Rennstreckenbetreiber Fuji Speedway am Dienstag mit, ab 2010 keine Formel-1-Rennen mehr austragen zu wollen. Damit steht Japan als Rennstandort in der Königsklasse des Motorsports vor dem Aus.

ZUM THEMA

 

RESSOURCEN

* Einbrechender US-Absatz: Amerikaner verschmähen deutsche Autos (http://www.ftd.de/.../534630.html)

* Autobauer im Umbruch: Toyota fürchtet weitere Krisenjahre (http://www.ftd.de/.../531876.html)

* Hybrid und Dreizylinder: Elektromotor für alle Daimler ab 2012 (http://www.ftd.de/.../528220.html)

* Hybrid-Erfolg: Prius soll Toyota aus der Krise fahren (http://www.ftd.de/.../524052.html)

* Automarkt in Japan: Es muss ein Hybrid sein (http://www.ftd.de/.../522552.html)

* Konkurrenz bei Hybridautos: Toyota startet Prius mit Kampfpreis (http://www.ftd.de/.../515567.html)

* Wachablösung bei Toyota: Neuer Chef bricht mit Watanabe-Ära (http://www.ftd.de/.../514066.html)

* Autokrise: Toyotas 50jährige Gewinnserie bricht (http://www.ftd.de/.../510875.html)

* Absatzflaute: Asiens Autoindustrie bricht ein (http://www.ftd.de/.../504065.html)

* Branchenprimus: Toyota bettelt den Staat an (http://www.ftd.de/.../481844.html)

* Toyota: Das Unternehmen (http://www.ftd.de/div/link/537097.html)

* JD Power: 2009 Initial Quality Study (http://www.ftd.de/div/link/537096.html)

* AGAmus: Automotive Lean Production Studie 2008 (http://www.ftd.de/div/link/537095.html)

* Stern: Toyota in der Krise - Maschinenschaden trotz Hybrid (http://www.ftd.de/div/link/537094.html)

* VDA: Talfahrt gebremst - staatliche Maßnahmen stützen viele Märkte – China wächst kräftig (http://www.ftd.de/div/link/537093.html)

* Automobil Produktion: Die 15 größten Autobauer weltweit (http://www.ftd.de/div/link/537092.html)

* NDR: Welches Auto fahren wir morgen? (http://www.ftd.de/div/link/537091.html)

* Automobil Produktion: USA - Verfall eines Automarktes (http://www.ftd.de/div/link/537090.html)

* Oliver Wyman: Erfolgsfaktoren der Zukunft - Automobilhersteller auf der Suche nach dem entscheidenden Wettbewerbsvorteil (http://www.ftd.de/div/link/537089.html)

* University of Michigan: The 2nd Toyota Paradox (http://www.ftd.de/div/link/537088.html)

* Accenture: Leading by Imitation (http://www.ftd.de/div/link/537087.html)

* Australia-Japan Research Centre: The Enigma of Toyota's Competitive Advantage (http://www.ftd.de/div/link/537086.html)

* Poppendiek: The Toyota Production System (http://www.ftd.de/div/link/537085.html)

* IG Metall: Warum Toyota so lange so stark ist (http://www.ftd.de/div/link/537084.html)

Von der globalen Krise hart getroffen durchkämmt der Autobauer derzeit die gesamte Organisation nach Sparmöglichkeiten. Dabei hofft das Management, durch viele kleine Opfer große und unpopuläre Maßnahmen wie Massenentlassungen und Werksschließungen umgehen zu können.

Das Ziel des Konzernchefs ist ambitioniert. "Unser Plan, 800 Mrd. Yen an Fixkosten zu streichen, ist nur der Ausgangspunkt", sagte Akio Toyoda jüngst. "Wir werden alles unternehmen, um ein drittes Jahr mit Nettoverlusten zu vermeiden." Um das Ziel zu erreichen, müsse sich der Konzern aus einigen Bereichen zurückziehen.

Produktion des Toyota Tundra am US-Standort Princeton

Produktion des Toyota Tundra am US-Standort Princeton

Überrascht vom weltweiten Einbruch der Autonachfrage stürzte Toyota im Ende März abgelaufenen Bilanzjahr von einem Rekordgewinn zu seinem ersten Betriebsverlust der Nachkriegsgeschichte. Für 2009 sagt der Konzern nahezu eine Verdopplung des Verlusts auf 850 Mrd. Yen (6,4 Mrd. Euro) voraus.

In der alten Wachstumsstrategie spielte der Ausbau des Dieselangebots in Europa noch eine Schlüsselrolle. Toyota hatte den Dieselboom dort lange verschlafen und erst spät Selbstzünder angeboten. Der Marktanteil dümpelt daher bei fünf Prozent. Den nahezu dieselfreien japanischen Pkw-Markt beherrscht Toyota hingegen mit konstant über 40 Prozent unangefochten. Und in den USA rangieren die Japaner mit rund 16 Prozent hinter General Motors (GM) auf dem zweiten Platz.

Operatives Ergebnis von Toyota

Operatives Ergebnis von Toyota

Um den Absatz in Europa zu erhöhen, wollte Toyota die Lücke zwischen dem 1,4-Liter-Diesel für den Yaris und einem 2-Liter-Diesel für den Corolla schließen. Als Großaktionär von Isuzu mit 5,9 Prozent Anteil hoffte Toyota, diese Schwäche mit dem Zugang zu Isuzus Kompetenz bei Dieselautos auszubügeln.

Doch in der Krise hat selbst der einst als unbesiegbar geltende Konzern nicht das Geld, an allen Fronten gleichzeitig zu expandieren. Toyoda hat daher die bisherige Strategie aufgegeben, in allen Märkten möglichst mit einer vollständigen Produktpalette anzutreten. Stattdessen soll sich Toyota auf regional zugeschnittene Modelle und vor allem Hybridautos konzentrieren. Denn dort wiederum haben die Rivalen in Europa Toyota bisher nichts entgegenzusetzen.

 

 

teil 2

toyotas waffe ist der prius

 

 

 

Kursinformationen + Charts

26,44 EUR -0,60 % [-0,16]

* 1T

* 5T

* 1M

* 3M

* 6M

* 1J

* 5J

Chart

TOYOTA MOTOR C.. 26,44 EUR -0,60 %

Toyotas Waffe ist dabei die dritte Generation des Prius, die im Mai mit großem Erfolg in Japan auf den Markt gebracht wurde. 600.000 Stück des neuen Hybridautos kann Toyota pro Jahr in Japan herstellen. Eine Produktion in Übersee wird erwogen. Nach Informationen der Wirtschaftszeitung "Nikkei" könnte auch die Hybridversion des Auris in Europa hergestellt werden. Gleichzeitig beginnt der Konzern schon dieses Jahr mit der Produktion von Plug-in-Hybriden, die an der Steckdose aufgeladen werden können. Japanischen Medien zufolge will Toyota im Jahr 2012 bis zu 30.000 dieser Hybride produzieren, die länger als bisherige Modelle nur mit Elektromotor fahren können.

Hart dürfte die Japaner zudem der Ausstieg von Fuji Speedway aus der Formel 1 treffen. Ursprünglich sollte die Rennstrecke besucherfreundlicher ausgebaut werden. Doch "bedauerlicherweise" hätte dieser Plan wegen der Wirtschaftskrise aufgegeben werden müssen, teilte das Management der Rennstrecke am Dienstag mit. Da Japans zweite Formel-1-taugliche Piste in Suzuka dem Autobauer Honda gehört, der sich als eine der ersten Krisenmaßnahmen gänzlich aus der Königsklasse verabschiedet hat, müssen Japans Motorsportfans auf den Rennzirkus wohl verzichten.

Ähnliche Themen
21 Antworten
Themenstarteram 9. Juli 2009 um 19:53

hier auch einen link zu der seite

http://www.ftd.de/.../537233.html?p=1

Zitat: Toyota wolle das seit Dezember 2008 eingefrorene Projekt für die Entwicklung eines 1,6-Liter-Diesels für den europäischen Markt gänzlich stoppen, hieß es in Industriekreisen. Stattdessen werde sich der Konzern auf Hybridmodelle fokussieren.

 

wenigstens einer, der diesen dieselwahnsinn NICHT mitmacht!

roadrunnerxxl

Dieselwahn hin oder her. Bei vorwiegendem Autobahnbetrieb, ist der Diesel gegenüber nem Hybriden im Vorteil. Und zwischen dem 1.4er und dem 2.2er klafft eine gewaltige Lücke. Hätte gehofft, dass man da einen interessanten Diesel für Auris, Verso oder Avensis bringt.

Zitat:

Original geschrieben von CyberTim

Dieselwahn hin oder her. Bei vorwiegendem Autobahnbetrieb, ist der Diesel gegenüber nem Hybriden im Vorteil. Und zwischen dem 1.4er und dem 2.2er klafft eine gewaltige Lücke. Hätte gehofft, dass man da einen interessanten Diesel für Auris, Verso oder Avensis bringt.

Meiner Meinung nach wäre der 1.6er Diesel eh Schwachsinn gewesen. Nehmen wir den Auris: Es gibt einen 90PS, 126PS und einen 177PS Diesel. Welche Lücke soll der 1.6er schließen? Motorisierungen im 10PS Abstand sind nicht sonderlich sinnig, kosten übermäßig viel Geld ( = Kaufpreis höher) und der Verbrauchsunterschied ist in der Regel marginal.

Toyota hat ja leidergottes selbst mit dem 1.8 und 2.0 solche Motoren mit fast identischer Leistung.

Zwischen 1.4D-4D und 2.0D-4D liegen gerade mal 0,4l Unterschied.

Zitat:

Original geschrieben von CyberTim

Dieselwahn hin oder her. Bei vorwiegendem Autobahnbetrieb, ist der Diesel gegenüber nem Hybriden im Vorteil. Und zwischen dem 1.4er und dem 2.2er klafft eine gewaltige Lücke. Hätte gehofft, dass man da einen interessanten Diesel für Auris, Verso oder Avensis bringt.

Wieso, es gibt doch den 2,0er der eigentlich genau passt und auch in die genannten Fahrzeuge eingebaut wird. Vielleicht sollte man den stattdessen optimieren wie auch beim D-CAT des Verso geschehen.

Abgesehen davon wäre es an der Zeit, den Worten endlich mal Taten folgen zu lassen und eine vernünftige Hybridpalette in Europa anzubieten. Wo ist der Verso Hybrid, wo der Avensis Hybrid, wo der Yaris. Stattdessen baut man ausgerechnet den Auris der so schon nicht gut ankommt, und der den Prius kanibalisiert, ihn an Pfiffigkeit und Preis/Leistungsverhältnis kaum erreichen wird. Aber die bei Toyota D werden es schon wissen, - die Kunden "werden mit den Füßen (Geldbeuteln) abstimmen!" Toyoda sollte mal seine eigenen Worte ernst nehmen und die regionalen Bedürfnisse beachten. Das beginnt hier in D mit der angebotenen Palette und endet bei Ausstattungslinien und Farben. Es gibt viel zu tun, nichts ist unmöglich!

@sigbert80

Interessante Infos hast Du da in einem Posting zusammengestellt, danke! Vielleicht hättest Du nur das Thema anders nennen sollen.

monegasse

Themenstarteram 10. Juli 2009 um 11:13

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Zitat:

Original geschrieben von CyberTim

Dieselwahn hin oder her. Bei vorwiegendem Autobahnbetrieb, ist der Diesel gegenüber nem Hybriden im Vorteil. Und zwischen dem 1.4er und dem 2.2er klafft eine gewaltige Lücke. Hätte gehofft, dass man da einen interessanten Diesel für Auris, Verso oder Avensis bringt.

Wieso, es gibt doch den 2,0er der eigentlich genau passt und auch in die genannten Fahrzeuge eingebaut wird. Vielleicht sollte man den stattdessen optimieren wie auch beim D-CAT des Verso geschehen.

Abgesehen davon wäre es an der Zeit, den Worten endlich mal Taten folgen zu lassen und eine vernünftige Hybridpalette in Europa anzubieten. Wo ist der Verso Hybrid, wo der Avensis Hybrid, wo der Yaris. Stattdessen baut man ausgerechnet den Auris der so schon nicht gut ankommt, und der den Prius kanibalisiert, ihn an Pfiffigkeit und Preis/Leistungsverhältnis kaum erreichen wird. Aber die bei Toyota D werden es schon wissen, - die Kunden "werden mit den Füßen (Geldbeuteln) abstimmen!" Toyoda sollte mal seine eigenen Worte ernst nehmen und die regionalen Bedürfnisse beachten. Das beginnt hier in D mit der angebotenen Palette und endet bei Ausstattungslinien und Farben. Es gibt viel zu tun, nichts ist unmöglich!

@sigbert80

Interessante Infos hast Du da in einem Posting zusammengestellt, danke! Vielleicht hättest Du nur das Thema anders nennen sollen.

monegasse

danke ich hab einfach die überschrift des artikels genomen

Ein 1.6l Diesel würde im Moment wahrscheinlich keinen Sinn machen. Aber in der mittelfristigen Zukunft!

Nicht nur bei den Benziner, auch bei den Diesel bekommt das Downsizing immer mehr Bedeutung. Bald wird die 100 - 150 PS Dieselklasse von ca 1.6l großen Motoren bestimmt werden. Wenn Toyota da jetzt aus der Entwicklung aussteigt ist das ein Fehler. Dann hinken Sie weiter hinterher. Schon der D-Cat kann nicht mehr mit den aktuellen Diesel von Benz und BMW mithalten (vor allem bei Leistungsabgabe und Verbrauch).

Ich denke mal, dass der Markt in Europa von Toyota weitestgehend aufgeben worden ist. Das sieht man an der unatraktiven Modellpalette, den Flops der letzten Jahre und am zunehmenden vorbeiplanen an den Bedürfnissen und Wünsche der europäischen Kundschaft.

Tatsächlich darf man sich auch fragen: Wo bleibt die Hybridpalette? Hybrid im Auris? Damit spricht man doch die gleiche Kundengruppe an wie mit dem Prius. Ein Avensis oder Verso Hybrid wäre das bessere gewesen.

Zitat:

Original geschrieben von Cooperle

Ein 1.6l Diesel würde im Moment wahrscheinlich keinen Sinn machen. Aber in der mittelfristigen Zukunft!

.....

Bzgl. Hybridpalette sind wir uns einig. Wenn Toyota allerdings damit ernstmachen würde, wäre ein Diesel in dieser Hubraumklasse wirklich überflüssig. Dabei wären 3 Leistungsklassen (für die bei uns angebotenen Modelle) ausreichend

Hybrid 1 (neue Plattform) > 90PS - Yaris, Aygo, Urban Cruiser

Hybrid 2 (aktuelle Prius Plattform) > 136PS - Prius, Auris, Verso, Avensis

Hybrid 3 (aktuelle Camry Plattform) > 180PS - Verso, Avensis, RAV4

Für die verbleibenden Dieselfreaks könnte die Leistung der bestehenden Motoren im Sinne eines "Upscale-Downsizing" die gewünschte Wirkung erreichen. Alle 3 sind moderne Leichtmetallplattformen die das durchaus tragen könnten. Etwa so:

1,4l > 100PS - Yaris, Auris

2,0l > 150PS - Auris, Verso, Avensis, RAV4

2,2l > 200PS - Verso, Avensis, RAV4

Damit hätte man das ganze Spektrum sinnvoll abgedeckt. Es muss wirlich nicht in 20PS Schritten Motoren geben, die Unterschiede sind dann marginal und die Kosten stehen dazu in keinem Verhältnis.

Es stimmt auch dass Toyota an den europäischen Kunden vorbeientwickelt hat, allerdings betrifft das vor allem die Modelle Auris und Avensis. Aygo, Yaris und selbst der neue iQ verkaufen sich ganz gut und sind recht vernünftige Autos. Bei Urban Cruiser (aus meiner Sicht eine Fehlkonstruktion, nach dem Motto wie krieg ich einen Yaris kaputt) und Verso muss man noch sehen. Was fehlt ist ein kleiner praktischer Van ala Meriva und evtl. ein Sport(Cabrio)wagen. Technisch wie optisch (Prius3) ist man bei der jetzt komplett neuen Palette nicht weit genug gesprungen, das betrifft aber auch andere Hersteller und ist scheinbar ein Zeitgeist. Bei der Funktionalität, Material und Verarbeitungsqualität, sogar bei der Zuverlässigkeit, hat man eher Rückschritte gemacht. Das größere Problem sehe ich aber in der Preisentwicklung, die nicht zu Brot und Butterautos passt. Schon gar nicht zur etablierten Toyota Kundschaft, die überdurchschnittliche Qualität zu vernünftigen Preisen erwartet.

monegasse

Sehr schön beschrieben!

Auch Honda gibt den Dieselmotor auf (zumindest in den USA):

http://www.ftd.de/.../539854.html

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Zitat:

Original geschrieben von Cooperle

Ein 1.6l Diesel würde im Moment wahrscheinlich keinen Sinn machen. Aber in der mittelfristigen Zukunft!

.....

Bzgl. Hybridpalette sind wir uns einig. Wenn Toyota allerdings damit ernstmachen würde, wäre ein Diesel in dieser Hubraumklasse wirklich überflüssig. Dabei wären 3 Leistungsklassen (für die bei uns angebotenen Modelle) ausreichend

Hybrid 1 (neue Plattform) > 90PS - Yaris, Aygo, Urban Cruiser

Hybrid 2 (aktuelle Prius Plattform) > 136PS - Prius, Auris, Verso, Avensis

Hybrid 3 (aktuelle Camry Plattform) > 180PS - Verso, Avensis, RAV4

Für die verbleibenden Dieselfreaks könnte die Leistung der bestehenden Motoren im Sinne eines "Upscale-Downsizing" die gewünschte Wirkung erreichen. Alle 3 sind moderne Leichtmetallplattformen die das durchaus tragen könnten. Etwa so:

1,4l > 100PS - Yaris, Auris

2,0l > 150PS - Auris, Verso, Avensis, RAV4

2,2l > 200PS - Verso, Avensis, RAV4

Damit hätte man das ganze Spektrum sinnvoll abgedeckt. Es muss wirlich nicht in 20PS Schritten Motoren geben, die Unterschiede sind dann marginal und die Kosten stehen dazu in keinem Verhältnis.

Ich sehe das etwas anders.

Der 2.0l Diesel um die 120 - 150 PS wird bald nicht mehr up to date sein. Die Konkurrenz wird bald diese Klasse mit 1.6l Motoren besetzen. So z. Bsp BMW, die haben einen 1.6l in der Entwicklung der auch den jetzigen 120/320/520d (177PS) ersetzen wird.

Auch in der 200 PS Klasse ist man mit 2.2l Hubraum schon jetzt nicht mehr vorne mit dabei.

Beim Hybrid muss man abwarten. In der jetzigen Form überzeugt mich der Hybrid nicht, auf meinen Landstrassen und AB Fahrten habe ich da einen Verbrauchsnachteil bei großen Einbußen in den Fahrleistungen, Komfort und souveränen Fahren.

ich verschliesse mich dieser Sache aber nicht, es muss nur überzeugen. Wenn es einen Verso oder Avensis Hybrid geben würde, könnte ich mir vorstellen die auch beim nächsten Kauf in Betracht zu ziehen.

Ich sehe es ähnlich wie Cooperle. Der 2.0er ist für einen Auris viel zu groß. Zu groß ist auch die Lücke zwischen den 100 und 150PS bei einem Auris. Ein 100PS Diesel im Auris ist nur für Leute die keine Autobahn fahren. Denn da würde ein so schwacher Diesel mit viel zu viel Drehzahl laufen, wo die Turbodiesel dann anfangen zu saufen. 150PS sind schon ein wenig viel. 120-130PS wäre prima. 150PS würde ich eher bei Avensis bzw. Verso angemessen sehen.

Ich stand beim Focus auch vor der Wahl zwischen nem 1.6er und dem 2.0er Diesel. Der 1.6er (109PS) treibt den Verbrauch auf der Bahn in die Höhe und der 2.0er mit rund 140PS passt nicht zu dem Auto. Der passt eher in Mondeo/SMAX.

1.4er für Yaris

1.6er für Auris

2.0er für Avensis/Verso

Den 2.0er (meinetwegen auch 2.2er) könnte in verschiedenen Ausbaustufen angeboten werden.

Zitat:

Original geschrieben von CyberTim

Ich sehe es ähnlich wie Cooperle. Der 2.0er ist für einen Auris viel zu groß. Zu groß ist auch die Lücke zwischen den 100 und 150PS bei einem Auris. Ein 100PS Diesel im Auris ist nur für Leute die keine Autobahn fahren. Denn da würde ein so schwacher Diesel mit viel zu viel Drehzahl laufen, wo die Turbodiesel dann anfangen zu saufen. 150PS sind schon ein wenig viel. 120-130PS wäre prima. 150PS würde ich eher bei Avensis bzw. Verso angemessen sehen.

Ich stand beim Focus auch vor der Wahl zwischen nem 1.6er und dem 2.0er Diesel. Der 1.6er (109PS) treibt den Verbrauch auf der Bahn in die Höhe und der 2.0er mit rund 140PS passt nicht zu dem Auto. Der passt eher in Mondeo/SMAX.

1.4er für Yaris

1.6er für Auris

2.0er für Avensis/Verso

Den 2.0er (meinetwegen auch 2.2er) könnte in verschiedenen Ausbaustufen angeboten werden.

Momentan gibts 4 Dieselmotoren in der fraglichen Größenordnung.

1,4 mit 90PS (1ND-TV)

2,0 mit 126 PS (1AD-FTV)

2,2 mit 150 PS (2AD-FTV)

2,2 mit 177 PS (2AD-FHV)

Wieviele Abstufungen wollt ihr denn noch?

Ich sehe da echt keinen Bedarf für einen 1,6er. Was sollte der bitte bringen? Einen Verbrauchsvorteil von 0,1 Liter gegenüber dem 2,0er. Daß die dafür kein Geld rauswerfen wollen kann ich gerne verstehen.

Die Frage ist die: ist ein 2.0 mit 126 PS noch ein Motor für die Zukunft?

Die Konkurrenz arbeitet an Motoren in dieser Leistungsklasse die nur noch um die 1,6l Hubraum haben. Die laufen dann eben sparsamer und senken das Fahrzeuggewicht gegenüber einem fetten 2.0

Beim Verbrauch tun sich die Toyotadiesel jetzt schon schwer (bis vielleicht auf den 1.4.), da werden sie in Zukunft weiter in Rückstand geraten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. toyota stoppt entwicklung des dieselmotors