ForumToyota
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Toyota bald europäischer Hersteller?

Toyota bald europäischer Hersteller?

Themenstarteram 4. Mai 2007 um 10:08

Als erster japanischer Automobilhersteller könnte Toyota nun in den europäischen Herstellerverband ACEA aufgenommen werden. Das berichtet die "Automobilwoche" unter Bezugnahme auf Verbandsmitglieder. Bereits in der Vergangenheit hatte Toyota versucht, in den Lobbyistenkreis aufgenommen zu werden, scheiterte jedoch am Widerstand der Wettbewerber.

Für eine Aufnahme spricht das langjährige Engagement der Japaner in Europa; bereits 1963 kamen die ersten Fahrzeuge hier auf den Markt, seit 1989 werden in England Fahrzeuge der Marke gefertigt. Zudem hat das Unternehmen in den vergangenen 14 Jahren rund sechs Milliarden Euro in Europa investiert und beschäftigt rund 20 000 Mitarbeiter.

Ähnliche Themen
19 Antworten

toyota ist für mich längst kein Japaner mehr. Wenn ich mir angucke, wieviele Werke Toyota Weltweit hat (von insgesamt 63 Werke Weltweit, sind nur 12 in Japan). Wie GM ist Toyota in meinen Augen ein internationaler Unternehmen. Eine Aufnahme von Toyota im europäischen Automobilherstellerclub wäre eine logische Folge.

Re: Toyota bald europäischer Hersteller?

 

Zitat:

Original geschrieben von vandexter

Als erster japanischer Automobilhersteller könnte Toyota nun in den europäischen Herstellerverband ACEA aufgenommen werden. Das berichtet die "Automobilwoche" unter Bezugnahme auf Verbandsmitglieder. Bereits in der Vergangenheit hatte Toyota versucht, in den Lobbyistenkreis aufgenommen zu werden, scheiterte jedoch am Widerstand der Wettbewerber.

Für eine Aufnahme spricht das langjährige Engagement der Japaner in Europa; bereits 1963 kamen die ersten Fahrzeuge hier auf den Markt, seit 1989 werden in England Fahrzeuge der Marke gefertigt. Zudem hat das Unternehmen in den vergangenen 14 Jahren rund sechs Milliarden Euro in Europa investiert und beschäftigt rund 20 000 Mitarbeiter.

fände ich gut, das würde evtl. einigen Betonschädeln die Augen öffnen (die Welt ist nur ein großes Dorf).

lg

Peter

Zitat:

Original geschrieben von pirrax

Wie GM ist Toyota in meinen Augen ein internationaler Unternehmen.

Ganz genau. Und auch diese beiden sind längst nicht allein mit dem Status "Global Player" oder auch "Transnationales Unternehmen".

Bei den meisten Unternehmen wird heutzutage eine Unterscheidung in verschiedene Nationalitäten ja im Prinzip nur noch durch den eingetragenen Sitz der Hauptverwaltung der Muttergesellschaft erreicht. Dort landen dann natürlich auch die auf den Ertrag abzuführenden Steuern.

In den Köpfen vieler Finanzminister dieser Welt ist dieser Punkt jedoch noch immer ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal. ;)

Eine Aufnahme in den ACEA wäre aber wirklich nicht verkehrt.

Gruß

Flo

Toyota ist sicher so global aufgestellt, dass daraus eine Mitgliedschaft abzuleiten wäre. Nur ist der ACEA global genug für solche Mitglieder wenn er sich dagegen wehrt?

 

Zitat:

Original geschrieben von Kurve2

... Dort landen dann natürlich auch die auf den Ertrag abzuführenden Steuern.

In den Köpfen vieler Finanzminister dieser Welt ist dieser Punkt jedoch noch immer ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal. ;)

 

Gruß

Flo

mag ja sein, dass dies mental zutrifft, nur welches global agierende Unternehmen zahlt heute unterm Strich noch Steuern? Da muss man doch eher fragen woher die Subventionen kommen.

monegasse

Zitat:

mag ja sein, dass dies mental zutrifft, nur welches global agierende Unternehmen zahlt heute unterm Strich noch Steuern? Da muss man doch eher fragen woher die Subventionen kommen.

monegasse

Doch die ehrlichen einfachen "blöden" Angestellten bezahlen brav ihre Einkommensteuer ;)

@monegasse

Exxon z.B. hat für das Geschäftsjahr 2006 stramme 27 Milliarden US$ an den US-Fiskus abgedrückt.

(der Exxon-Konzerngewinn vor Steuern lag bei 67 Milliarden US$) ;)

Zitat:

Original geschrieben von pirrax

toyota ist für mich längst kein Japaner mehr. Wenn ich mir angucke, wieviele Werke Toyota Weltweit hat (von insgesamt 63 Werke Weltweit, sind nur 12 in Japan). Wie GM ist Toyota in meinen Augen ein internationaler Unternehmen. Eine Aufnahme von Toyota im europäischen Automobilherstellerclub wäre eine logische Folge.

Was meiner Meinung nach aber auch die Frage nach dem Sinn einer kontinentalen Herstellervereinigung aufbringen würde. Oder anders: Welche Vorteile sieht TMC in der Mitgliedschaft?

Zitat:

Original geschrieben von Kurve2

@monegasse

Exxon z.B. hat für das Geschäftsjahr 2006 stramme 27 Milliarden US$ an den US-Fiskus abgedrückt.

(der Exxon-Konzerngewinn vor Steuern lag bei 67 Milliarden US$) ;)

Ich schrieb unter dem Strich, - was haben sie an Fördergeldern kassiert? Außerdem verdienen sich die Mineralölgesellschaften so blöd, dass es sich beim besten Willen nicht mehr verstecken lässt.

BMW bspw. brüstet sich sogar damit keine Nettosteuer zu bezahlen. Ging vor 2 Jahren durch die Presse, ich hab leider keinen aktuellen Link parat.

Die Vorteile einer Mitgliedschaft in dieser Lobby dürften in erster Linie in der politischen Einflussnahme liegen. (z.B. Abgasgrenzwerte, Zulassungsbehörden, ...) Auch das größere Gewicht im Gespräch mit "fast Monopolisten" wie z.B. Microsoft spielt in solchen Lobbyverbänden eine Rolle.

monegasse

Zitat:

Original geschrieben von dc-viper

Was meiner Meinung nach aber auch die Frage nach dem Sinn einer kontinentalen Herstellervereinigung aufbringen würde. Oder anders: Welche Vorteile sieht TMC in der Mitgliedschaft?

das ganze ist ein Interessenverband, der u.a. versucht die Interessen der Mitglieder in die Politik einzubringen. Vorteil wäre in zweierlei Hinsicht: 1) Einflussnahme aufd die Politik 2) man ist näher (früher) an dem dran, was kommen wird. So kann man sich als Hersteller beispielsweise frühzeitig auf neue Abgasnormen einstellen und die Abgasreinigungsanlage so gut wie nötig, aber so billig, nicht-leistungsfressen etc. wie möglich auslegen...

Zitat:

Original geschrieben von pirrax

toyota ist für mich längst kein Japaner mehr. Wenn ich mir angucke, wieviele Werke Toyota Weltweit hat (von insgesamt 63 Werke Weltweit, sind nur 12 in Japan). Wie GM ist Toyota in meinen Augen ein internationaler Unternehmen. Eine Aufnahme von Toyota im europäischen Automobilherstellerclub wäre eine logische Folge.

Hallo pirrax,

63 Werke, das ist doch ein Wort. Wieviele davon unterhält denn TMC davon in Deutschland?

Greets vom Kokser

Null :) Frankreich, England, die Türkei, Polen, tschesische Republik waren irgendwie interessanter.

In Deutschland wird das Geld im großen Still verpulvert :D

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

mag ja sein, dass dies mental zutrifft, nur welches global agierende Unternehmen zahlt heute unterm Strich noch Steuern? Da muss man doch eher fragen woher die Subventionen kommen.

monegasse

Sitz doch nicht solchen Latrinen- oder Stammtischparolen auf von Leuten, die wirklich keine Ahnung haben.

Selbstverständlich zahlen auch Global Player Steuern, i.d.R. allerdings verständlicher Weise da, wo die Gewinne anfallen. Das ist bei einigen DAX-Unternehmen (leider) nur im Ausland der Fall.

Dass wegen den hier anfallenden vergleichsweise sehr hohen Steuersätze es unattraktiv erscheint, Gewinne in Deutschland zu versteuern, mag moralisch zwar bedenklich sein, erscheint mir aber nachvollziehbar.

Gruß,

Happycroco

Zitat:

Original geschrieben von dc-viper

Was meiner Meinung nach aber auch die Frage nach dem Sinn einer kontinentalen Herstellervereinigung aufbringen würde. Oder anders: Welche Vorteile sieht TMC in der Mitgliedschaft?

Neben den schon erwähnten bitte einen weiteren Grund nicht vergessen. TOYOTA käme aus der Ecke der "Reisschüsseln" heraus. In deutschen Otto-Normalverbraucher-Köpfen ist TMC eben kein Global Player. An dem internationalen/europäischen Image gäbe es mit entsprechender PR sicherlich noch einiges zu tun.

Gruß, Happycroco

Zitat:

Original geschrieben von Happycroco

Neben den schon erwähnten bitte einen weiteren Grund nicht vergessen. TOYOTA käme aus der Ecke der "Reisschüsseln" heraus. In deutschen Otto-Normalverbraucher-Köpfen ist TMC eben kein Global Player. An dem internationalen/europäischen Image gäbe es mit entsprechender PR sicherlich noch einiges zu tun.

Gruß, Happycroco

Was soll sich denn daran ändern wenn die mal Mitglied wären? Peugeot ist weiterhin ein Franzose, Fiat Italiener und Saab ein Schwede ... also bleibt auch Toyota ein Japaner, egal wieviele Werke in Europa stehen ... oder ist VW jetzt Brasilaner und Chinese?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Toyota bald europäischer Hersteller?