ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Touran, oder Shalhambra (Diesel oder Benziner?), oder ???

Touran, oder Shalhambra (Diesel oder Benziner?), oder ???

Themenstarteram 17. Oktober 2022 um 8:32

Wir bekommen bald Nachwuchs, und dann haben wir drei Kinder, die einen Kindersitz im Auto benötigen. Mit unserem derzeitigen Seat Leon St kommen wir dann nicht mehr klar, wir brauchen also eine Familienkiste.

Vorweg: Budget ist ca. 30 000€.

Nach recht intensiver Suche mit dem Ausschluss einiger Fahrzeuge (Hochdachkombis, Grand C4, Grand Scenic und die beiden Ford Vans) haben wir uns mehr oder weniger auf die beiden VAG Minivans eingeschränkt (sind aber offen, wenn hier wer noch einen guten Vorschlag hat).

Ich bin mir zwischen den folgenden drei Varianten sehr unsicher. Sie wären:

- Touran 1,5 TSI: Verbrauch ca. 7 Liter, Platz ist im Innenraum eigentlich ausreichend, mir gefällt die halbwegs moderne Ausstattung

- Sharan/Alhambra 1,4 TSI: Guter Motor in unserem derzeitigen 1300 kg-Auto, aber bei 1700kg? Verbrauch rechne ich mit 8,5 Liter (wären bei unsere Fahrleistung inklusive der teureren Versicherung ca. 500€ mehr im Jahr als der Touran). Großer Vorteil sind die Schiebetüren, wir haben ein recht enges Carport.

- Sharan/Alhambra 2.0 TDI: Bauch sagt: kauf keinen Diesel! Wir rechnen mit 7 Litern Verbrauch, mein selbsterstellter Rechner sagt auch hier: 500€ mehr als der Touran (erhöhter Diesel-Preis wurde berücksichtigt).

Was sagt ihr? Ich schwanke fast stundenweise zwischen den Varianten. Lohnt sich der dauerhafte Aufpreis und der Verzicht auf modernes Ambiente für einen Shalhambra?

Ähnliche Themen
51 Antworten

Ich kenne beide Autos im Taxibetrieb, also der Alhambra mit 2 L Diesel ist schon ein tolles Auto, aber als Familienkutsche tuts auch der Touran.

Wenn man öfter mal mit einem schweren Anhänger, z.B. Wohnwagen unterwegs ist, sollte man in jedem Fall den Diesel und nicht unter 2 L wählen, da ist der Alhambra in jedem Fall souveräner.

Wie sind der in der Regel so die Streckenlängen die das Fahrzeug bewegt wird?

Themenstarteram 17. Oktober 2022 um 9:04

Insgesamt wird es ein Überlandfahrzeug mit sehr geringen Stadt-und Autobahnanteil, es wird familienbedingt auch viel Kurzstrecke dabei sein. Nach der baldigen Elternzeit wird es dann ein Pendlerfahrzeug für 20km Arbeitsweg werden (nur Landstraße).

Jahresfahrleistung ist derzeit 18 000km.

Edit: Ich lese gerade Taracco: Definitiv keine 3 Kindersitze hinten, oder? Hab ich live noch nicht gesehen...

Warum schließt man Ford Galaxy/S Max als Hybrid aus?

Themenstarteram 17. Oktober 2022 um 9:08

Hab ich bislang immer nur mit dem 1,5er Benziner betrachtet, da verbraucht er mir tendenziell zu viel ohne die Vorteile der Schiebetüren zu bieten, die ein Sharan hätte bei gleichem Verbrauch hätte. Lese mich mal in das Hybrid-Thema ein...

Edit: der Hybrid sprengt preislich dann doch doch den Rahmen...

Zitat:

@Juergen06 schrieb am 17. Oktober 2022 um 09:05:02 Uhr:

Warum schließt man Ford Galaxy/S Max als Hybrid aus?

Wir haben uns bei fast identischem Problem für einen sharan 1,4 tsi als. 7 sitzer entschieden.

Bei der Probefahrt fand ich den Motor ok.

Es ist halt n Familienvan. Wenn du heizen willst ist es das falsche Auto. Wir fahren 90% Stadt, dafür reicht es dicke.

Diesel würde ich nur bei hohen Fahrleistungen nehmen.

In der Stadt verkokt der sonst und der Partikel Filter wird wahrscheinlich schnell Probleme bereiten.

Für uns war außerdem Automatik Pflicht. Das gab's bei den Verbrenner Fords nur bei den 240 PS Motoren.

Und die schlucken dann wieder entsprechend in der Stadt.

Außerdem gibt es davon nur recht wenige und dann noch mit der gewünschten Ausstattung haben wir nichts gefunden.

Optisch war der sharan ok für mich mehr aber auch nicht. Aber einen man 3 Kids hat ist das nicht Prio Nummer eins.

Touran war mir zu klein. Der mittlere Sitzplatz hinten ist kleiner als die äußeren! Und Schiebetüren mit Babyschale ist halt top.

Alle bezahlbaren SUVs sind für uns rausgefallen weil eben nicht drei Sitze in die zweite Reihe passen, nicht im teracco, nicht im Tiguan und auch nicht im sorento, leider!

Passen würde es im Xc90 oder im Q7 aber die waren uns eindeutig zu teuer.

Kann aber noch nicht viel zum Sharan sagen, da ich das Auto erst am Freitag hole.

Außer dass der Sharan jetzt 2x elektrische Schiebetüren, automatik, acc, sieben Sitze und Standheizung hat.

Das hat für uns gut gepasst.

Also dass Diesel grundsätzlich nur was für Langstrecken ist, stimmt glaube ich nicht mehr. Natürlich sollte zwischendurch schon mal eine etwas größere Strecke anfallen, aber das trifft glaube ich auf alle Verbrenner zu, damit sie ab und an mal „durchgeblasen” werden.

Mein Alhambra hatte 130 KW, also ca 180 PS mit Automatik und war damit durchaus „sportlich” und auch hervorragend geeignet für unseren Wohnwagen (1700 kg)

Naja aber die möglichen Probleme sind bei Kurzstrecke bei Diesel definitiv größer. Die Frage wäre dann wie das Fahrzeug genutzt werden soll.

Dazu kommt das Problem mit den dieselpreisen Steuern und Versicherung. Ich hatte mir auch einen neuen smax angeschaut. Da würde mir klar vom Diesel abgeraten bei unserem Kurzstreckeckenprofil!

Warum dann Diesel? Wo soll der Kostenvorteile liegen?

Wenn man wenig fährt ist das bißchen mehr sprit auch egal in der geamtkalkulation.

Eigentlich eine Schade das es der Europäische Automarkt nicht schafft mehr als ein Familientaugliches Modell mit Schiebetüren anzubieten.

bis vor 2-3 Jahren gab es noch den Grand C Max, der ist ne Nummer kleine aber auch nicht schlecht als 1,5l

Besonders sparsam und solide aber ebenfalls ohne Schiebetüren und ne halbe Nr. keiner wäre der Prius +.

Die Gebrauchtwagenpreise für den sind aber total abgedreht.

Themenstarteram 17. Oktober 2022 um 19:14

Prius+ schließe ich aus. War vor einigen Jahren mit einem Auris HSD mit gleichem Antrieb ziemlich unzufrieden. Das stufenlosenlose Getriebe fand ich furchtbar, dazu kamen horrende Wartungskosten durch kleine 15000er Intervalle, ständig waren die hinteren Bremsscheiben verrostet und das ganze gipfelte in einem defekten Wechselrichter, für den Toyota dann hätte 4000€ haben wollen. Und letztlich hat die Kiste auch 6l/100km genommen, das schafft unser Leon St auch mit deutlich mehr Fahrspaß.

Da wäre ich sogar geneigt, eher einen der Franzosen zu kaufen, den traue ich da bzgl. der Zuverlässigkeit nach meiner Erfahrung sogar mehr zu. Leider fand ich sowohl den Grand C4 als auch den Grand Scenic bei der Probefahrt sehr zum abgewöhnen, besonders bei der Bedienung.

Tendiere momentan zum Sharan 1.4, "Fahrspaß" dürfte dann auf dem Niveau von unserem Leon (125 PS) liegen, mehr braucht man mit der Familie eh nicht. Ich fahre mal Probe...

@ckone2208 es geht nicht darum ob es finanziell im Unterhalt jetzt etwas mehr, oder weniger kostet, sondern darum was man will, braucht, jedes Auto kostet.

Mir persönlich, gilt natürlich nicht allgemein, war es wichtig, dass ich eben meinen 1,7 to Wohnwagen komfortabel ziehen kann, auch mit 100 kmh und auch um den Komfort z.B. Schiebetüren, usw allgemein.

Wer das nicht braucht, für den reicht auch eine andere Motorisierung und weniger Komfort

-----------------------

@Tobiip vielleicht noch etwas zum Toyota Prius+, auch den kenne ich als Taxi und der ist in der Branche nicht umsonst äußerst begehrt, z.B. weil es so gut wie KEINE Reparaturen gibt, selbst Bremsbeläge halten bis zu 150.000 km. Alle die ich kenne und bei uns laufen immerhin rund 30 Prius als Taxi, sind damit sehr zufrieden.

Ich wollte ihn auch schon mal kaufen, aber für mich kommt/kam er schon aus dem Grund nicht in Frage, weil er keine Anhänger ziehen darf und er gefällt mir halt optisch überhaupt nicht.

Hab ihn schon öfter mal gefahren und finde erfährt sich gut, ein Bisschen laut bei höherer Drehzahl und hat halt neben der Optik auch nicht die Haptik anderer Fahrzeuge. Ich fahre den mit rund 5 L im Schnitt im Taxibetrieb, also viel Stadt, ab und zu Land und selten Autobahn

Touran ist zu klein für 5 Personen bzw. 2 Erw und 3 Kinder!

Nimm den Sharan oder Alhambra

Alternativ

Peugeot 5008 mit dem 1.6 Turbo Motor 7 Sitzer - 8,3 Liter Verbrauch 165 PS

Seat Terraco 1.5 Turbo VAG Motor und 7 Sitzer - 8,0 Liter Verbrauch 150 PS

Toyota Prius Plus 1.8 Sauger und 7 Sitzer - 5,6 Liter Verbrauch 136 PS

Ford Galaxy 1.5 Turbo und 7 Sitzer - 9,1 Liter Verbrauch 165 PS

Toyota ProAce City 1.2 Turbo und 7 Sitzer - 7,2 Liter Verbrauch mit 110 PS

Gran C4 Spacetouer 1.2 Turbo 7 Sitzer - 7,2 Liter Verbrauch 131 PS

Weitere mit Autogasanlage und Schiebetüren z.B. gebraucht in dem Preisbereich mit vernünftigen Motoren :-D :

Chrysler Pacifica

Honda Odyssey

Ja klar wenn man Anhänger ziehen will ist Diesel natürlich angesagt. Für mich hörte sich das nach Familienkutsche für drei Kinder in der Stadt an.

Aber deshalb ja meine Frage nach dem Nutzungsprofil.

Gab leider keine Antwort :(

[ironie]

Sharan/Alhambra. Am besten mit einem TSI & DSG. Sorgt jahrelang für sorgenfreies Fahren.

[/ironie]

Wenn man 6l/100km+ durch einen Auris Hybrid bringt, dann gehört das eigentlich in einer Hall of Fame gewürdigt. Das mit dem Wechselrichter ist natürlich unglücklich. Ist selten, kommt aber vor.

Ansonsten: Wenn man 3 Kinder unterbringen will (ich stand vor dem selben Problem) ist das Feld der verfügbaren Autos sehr begrenzt. Sharan/Alhambra, Galaxy, S-MAX, Prius+. Das wär's dann auch schon im großen und Ganzen, will man von den Hochdachkombis oder Bussen absehen.

Ich hatte einen S-MAX, der sich als das unzuverlässigste Auto rausstellte, dass ich jemals hatte. Seit diesem Schlag ins Wasser fahre ich einen Prius+, der (welch eine Überraschung) völlig problemlos und vorallem sparsam ist (5.9l/100km mit viel Stadtverkehr). Selbst auf der Autobahn bring' ich das Ding nicht über 6.2l/100km (mit Dachbox, vollem Kofferraum und 5 Leuten an Bord in den Urlaub). Also die 6l/100km im viel leichteren Auris kann ich nicht wirklich nachvollziehen, selbst nicht auf der offenen Autobahn in Deutschland.

Grüße,

Zeph

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Touran, oder Shalhambra (Diesel oder Benziner?), oder ???