ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tod an der Steintribüne in Nürnberg...

Tod an der Steintribüne in Nürnberg...

Themenstarteram 30. August 2003 um 17:02

Hallo Leute!

Sicher haben einige von dem tödlichen Unfall an der Steintribüne gehört, wo ein 15jähriger durch einen hirnlosen Raser zu tode gefahren wurde.

Böse Zungen haben gemeint der Junge sei selbst Schuld gewesen, weil er da ja nichts verloren hat. Frechheit, er hatte auch Interesse an Autos und war vielleicht mit Kumpels da, ich weiss es net.

Die Polizei hat auch nur zu geschaut, schon seit Jahren aber nie effektiv was dagegen unternommen. Es is ja cool, wenn man sich trifft und a bissl schmarrt über Autos und neue Leute kennenlernt, so sollte es ja auch sein, aber diese illegalen Strassenrennen und solche hirnverbrannten Rasern die durch die Reihen heizen gehören aus dem Strassenverkehr auf immer verbannt. Hirnlose Proleten die meinen mit ihrer scheiss Karre der Größte zu sein sind für mich potenzielle Mörder und gegen die sollten die Beamten in Grün deutlich vorgehen. Da nützt die Kontrolle der Fahrzeugscheine alleine nichts, sondern Beobachtung muss sein... auch mit 40PS kann man töten!!!!!!!!

Was haltet ihr davon? Was sollte mit dem Mörder passieren???Sollten mehr Plätze eingerichtet werden oder solche Treffen ganz verboten werden???

Bitte um Antworten!

Gruss@all

155 Antworten

ich weiß nicht warum sich solche leute nicht mal auf stillgelegten flughäfen oder gleich einer offiziellen rennstrecke treffen können. mache ich schließlich auch, wenn ich das bedürfnis hab ordentlich reintreten zu müssen.

gibts leider zu wenige von, im osten mehr als hier. da siehts ja auch besser mit sowas aus.

allerdings: wer sich da hinstellt und zuguckt is in meinen augen selber schuld. ich würde und werde mir sowas nich antun und werde meinen kindern später mal auch verbieten sich sowas anzugucken, dann lieber am WE mal zum ring und da gucken was RICHTIGE fahrer können.

aber mein beleid an die hinterbliebenen des kleinen :(

ich glaube das wäre vielleicht besser, wenn man abends irgendwelche plätze für sowas freigeben würde wo man dann fahren kann und keine undbeteiligten Leute gefäherdet... DAs ist dann da halt auf eigene Gefahr und ich finde das besser so, da dadurch wahrscheinlich illegale rennen weniger werden...

tag an alle,

Ich find auch das es ein tragischer UNfall war, jedoch find ich das der Junge mit eine Teilschuld trägt!!

da wie man gesehen hat im Fernsehen, gab es Leitplanken und absperrungen wo die Leute hinter Standen. Und deshalb versteh ich nicht was der dann auf der Strecke verloren hatte??

 

gruß da_Casimir

man muss da schon unterscheiden

 

haben die raser den einfach so umgenietet, weil er irgendwo nichtsahnend auf deren "strecke" herumlief, oder hat er sich bewusst in erster reihe an die "strecke" des spektakels hingestellt

 

solchen gaffern, die bei illegalen rennen zuschauen und die leute da noch anfeuern kann man leider nicht helfen und der junge hätte in diesem fall an seinem tot mindestens ne teilschuld

 

dass ein tot immer tragisch ist, ist ja klar, aber man muss da schon unterscheiden, ob der junge seinen tot durch intelligentes handel hätte vermeiden können

*auchwassagenwill*

Habe im fernsehn gehört das der raser die ersten meter gar kein licht angehabt haben soll ,um den kick zu erhöhen !! da hätte jeder bei drauf gehen können !!

 

Finde auch es sollte mehr strecken geben , wo es erlaubt ist , das müsste doch irgenwei mach bar sein !!

Themenstarteram 31. August 2003 um 16:37

Also mit den Meinungen stimme ich teils teils zu. Der Tod ist sehr tragisch, er war bestimmt auch ein Autofan und dies wurde ihm durch so ein dreckiges A r s c h l o c h zum verhängnis. Dem Depp mags zwar Leid tun aber das nützt auch nix, erst denken dann handeln.Sorry aber das ist echt hirnlos...

Ich war auch schon öfter da, wohne ja in der Nähe und immer waren die Marsmenschen da und fuhren streife, mehrmals um den Parkplatz und neben an heizen Autos rum, aber die netten Kollegen schauen nur die Autos an und kontrollieren ob alles "nach den Vorschriften" verbaut wurde. Sorry dass is so dämlich! An dem Abend war sogar die Zivilstreife da und hat Fotos von den Rasern gemacht und gesagt, sie sollen bitte nochmal fahren, weil es nicht so gut auf dem Foto zu sehen war, is doch total krass, oder???

Ich weiss auch net wie des in diesem Land weiter gehen soll.

Was ist denn so schlimm daran wenn man blaues standlicht hat? Wenn einer mit 150 durch die Stadt rast, sieht das komischer nie einer. Mein Gott, mein Gott!

Der Fahrer von dem Golf hat auf den ersten paar Metern nur Standlicht an gehabt. Aber um den Kick zu erhöhen ist wohl totaler Quatsch. Das ist wiedermal sinnloses Geschwafel von den sensationsgeilen Fernseh-Journalisten die von rein garnichts eine Ahnung haben. Jeder der zu so einem Rennen geht ist wohl selber Schuld wenn ihm da etwas passiert. Schließlich ist es ja illegal solche Rennen durch zu führen. In meinen Augen ist die Polizei Schuld, da ihr wohl schon seit längerem diese Szene bekannt war und nichts unternommen hat.

also ich wohn um die ecke von der steintribüne, der typ is die ganze zeit mit standlicht gefahren und hatte ca. 160 sachen drauf und hat dann runtergebremst und den junge mit ungefähr 120 erwischt. dieser vogel gehört für immer eingesperrt ! und das mit der polizei stimmt schon, jetzt sperren sie das gelände ab...aber gewusst ham sie es schon ewig, da sie ja fast jeden abend dort rumfahren (weiss ich aus erfahrung). Erst muss was passieren bis die polizei handelt, schade drum.

Edit: Übrigens war es kein Rennen sondern nur ein freak der gasgeben wollte !!!

Cappa

Moin!

Ich weiß jetzt nicht genau, ob es hier um den Jungen geht, den ich letztens im TV gesehen habe.

Der ist nämlich einfach über die Rennstrecke gelaufen, weil er mit seinem Kumpel zu ein paar Leuten auf der anderen Seite wollte.

Es ist zwar tragisch, was dort passiert ist, aber in meinen Augen hat er einfach unüberlegt gehandelt. Er hat gesehen, das dort gleich ein Rennen stattfindet und rennt trotzdem über die Straße.

Zu den Rennen kann ich nur folgendes sagen:

 

Wenn sie abseits vom öffentlichen Verkehr stattfinden (z.B. Industriegebiet), finde ich es in Ordnung.

Aber solchen Deppen, die mit 130 oder durch die Innenstadt heizen, ist wirklich nicht mehr zu helfen. Denen sollte man den Führerschein auf Lebenszeit abnehmen.

Was ich einerseits nicht ganz verstehe ist folgendes:

Anstatt das die Polizei den Leuten von einem Platz zum nächsten nacheiert, nur um zu verhindern, das irgendwelche Rennen stattfinden, könnte sie stattdessen doch einfach die Rennstrecke in einem Industriegebiet ordnungsgemäß absperren und dann wäre die Sache gegessen.

Zitat:

Original geschrieben von Cypher

Zu den Rennen kann ich nur folgendes sagen:

 

Wenn sie abseits vom öffentlichen Verkehr stattfinden (z.B. Industriegebiet), finde ich es in Ordnung.

hi,

das sehe ich anders denn wenn dort ein unfall passiert was ist dann ? wenn es verletzte gibt dauert es lange bis hilfe eintreffen kann, wenn man umbedingt rassen will sollte man seinen wagen zur nächsten rennstrecke bewegen wo man drauf fahren darf und da gas geben da ist im notfall wenigstens sofort krankenwagen und co zur stelle. öffentliche straße sind keine rennstrecken und sind auch nicht wie welche gebaut.

mfg

TheRza

Was dann ist wenn dort ein unfall passiert?

Ganz einfach... Wer die strecke benutzt handelt auf eigene Gefahr... wenn einer meint sich totfahren zu müssen... warum nicht? Das wichtigste ist, dass unbeteilige personen nicht zu schaden kommen.

finde es einfach nur tragisch was da passiert ist, ehrlich....

Der Fahrer hatte wie schon erwähnt nur Standlicht an und das finde ich einfach absurt, nur weil Spinner in Finnland oder so, solch Videos drehen und die dann überall durchs Netz verkaufen und die Jugendlichen alles anchmachen.... :(

hoffe das solch Sachen wie Videos drehen von sowas nicht überschwappt und sowas nicht zum Alltag wird ....

Mein Beilied....

also

man sollte nicht alles glauben was die sensationesgeilen und aufbauschenden medien erzählen.

wäre auch möglich das der junge einfach so über die straße gelaufen ist...bin da ein bisschen skeptisch und glaub nicht alles gleich. bsp. ist auch der "todesraser" mit seinem mercedes...wenn ich sowas schon höre könnt ich kotzen.

nichts ist bewiesen, höchstwarscheinlich ist die frau erschrocken und hat ihren eigenen tod dadurch verschuldet.

der tod eines menschen ist immer schlimm, auf solche weise auch noch total überflüssig, aber die medien machen oft ein falsches spiel daraus.

bei uns finden straßenrennen jedes wochenende statt.

bin auch öfters da, ab und zu mal zuschauen, oder fachsimpeln mit den anderen. selber fahren tu ich net. brauche meinen führerschein :)

die polizei unternimmt auch nichts gegen die wo rennen fahren, sondern nur gegen die leute die rumstehen mit ihren autos, da wird dann überprüft ob alles eingetragen ist.

warum? weil das mehr kohle bringt als 2 die rennen fahren und denen das schwer ist zu beweisen.

wenn 500 autos rumstehen da finden sich einige die was auf dem kerbholz haben...

mir wäre es auch lieber wenn sowas auf nem alten flughafen o.ä. stattfinden würde, so das man legal mal an einem beschleunigungsrennen mitfahren könnte. sonst ist es für mich tabu.

und ich würde mal sagen, wenn bei so einem rennen was passiert, sind die zuschaueer oft selber schuld. bei uns stehen sie auf der straße, klotzen und kurz bevor die autos kommen springen sie auf den gehweg. und das ist anderswo auch nicht anders. sie nehmen ja freiwillig an diesem rennen als zuschaueer teil und bringen sich selbst noch in gefahr weil sie auf der straße rumstehen...

also kann man nichts zwangsläufig dem fahrer die schuld zuschieben, es gehören immer 2 seiten dazu.

  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tod an der Steintribüne in Nürnberg...