ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Tipps zum Umgang mit Kühlfahrzeugen

Tipps zum Umgang mit Kühlfahrzeugen

Themenstarteram 16. April 2014 um 13:16

Hallo ihr,

Ich werde demnächst zum ersten mal Kühlfahrzeugen bewegen und wollte einmal hören, auf was man achten muss. Eigentlich stelle ich mir das nicht so schwierig vor... Aber man weiß ja nie.

Ist die Bedienung des Aggregats selbsterklärend ala startknopf drücken, der Rest läuft von alleine oder darf ich mich mit komplizierten Menüs herumschlagen?

Jeder Tipp wird danken angenommen!

LG

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 16. April 2014 um 13:19

Was für ein Kühlfahrzeug?

7,5/12/25 Tonner mit festem Kofferaufbau oder Sattelzug mit Kühlauflieger?

Eigentlich gibt es nichts besonderes zu sagen. Immer dick anziehen, auch im Sommer Mütze auf, wenn man in die Kühlhäuser geht.

Doppelstock Beladung hat man auch schnell raus.

am 16. April 2014 um 13:37

Eine Sache fällt mir noch ein:

Wenn man in einen Kühlauflieger 33 Paletten lädt, muss man sehr darauf achten, keine (noch so kleinen) Lücken zu lassen. Die Türen tragen, bedingt durch die Isolierung, mehr auf, und wenn man dann beim Laden aus Versehen ein paar Lücken lässt, dann bekommt man entweder die Türen nicht zu oder die letzte Reihe nicht reingestellt. Beim Planenauflieger hat man ein bisschen mehr Spielraum.

Die Zirkulationswand vorne nimmt auch ein wenig Platz weg.

Themenstarteram 16. April 2014 um 18:44

Moin,

Es werden 12- und 25-Tonner sein, die ich fahren werde!

Also schön handlich.

Wie ist denn so der generelle Ablauf bei den großen Lebensmittelmärkten?

Ist der Kühler bereits geladen, wenn ich ankomme? (Wohl eher nicht)

Ist der Kühler bereits kalt? (Anzunehmen oder?)

Ansonsten sollte das alles kein großes Hexenwerk sein, hab nur keine Lust zu vergessen das Aggregat abzuschalten :D

 

LG

hat das Kühlaggregat einen eigenen Treibstofftank,

oder läuft das mit dem normalen FahrzeugDieseltank?

 

Viktor

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

hat das Kühlaggregat einen eigenen Treibstofftank,

oder läuft das mit dem normalen FahrzeugDieseltank?

Viktor

Hi Viktor, du auch hier ;)

Die haben meistens ein eigene Tank.

Bis für kurzem könntest vorbeispiel in der Niederländen mit "Roter" ( Steuer begünstigte ) Diesel cool sein.

Ich les hier halt auch gerne mit, die LKW Technik interesiert mich auch ;)

Danke für die Info wegen dem eigenen Tank,

sicher für den Fredstarter auch interesant

 

Viktor

am 16. April 2014 um 19:48

Also ich bin 3 mal als Aushilfe einen 12 Tonner Atego mit Kühlkoffer im Nahverkehr gefahren und da wurde das Aggregat über den normalen Tank mit versorgt.

Also vorgeladen ist da nix. Du bekommst deine Liste und gehst ins Lager und da steht der ganze Kram. Du musst es dann der Reihenfolge nach reinstellen.

Den Kühler musst du wohl vorher selbst anstellen, denn der LKW steht ja nachts, es sei denn ein Kollege fährt damit Nachtschicht.

Bei mir waren es 15 - 17 Kunden/Abladestellen von Frankfurt über Limburg, Montabaur quer durch den Westerwald bis nach Siegen. Von dort dann leer zurück.

Es war die Hölle. Morgens um 5 Uhr angefangen und abends um 19:15 fertig gewesen. Keine Pause...nonstop volle Pulle! Was schlimmeres habe ich nicht erlebt. Kann sowas keinem empfehlen!

Belieferungen in Fußgängerzonen oder abladen in engen Höfen mit Hebebühne und Hubwagen waren natürlich inklusive!

Bei Belieferungen von kleinen Gaststätten kannst du noch dem Wirt helfen die Ware von den Paletten zu nehmen, denn ich muss ja die Paletten wieder mitnehmen und der Wirt hat ja keine Tauschpaletten! Also musste die Ware von der Palette rubter, damit ich diese wieder einlade....

Themenstarteram 16. April 2014 um 21:28

Moin,

Ich werde IMMER an eine Laderampe fahren.

Ich fahre für eine der großen Lebensmittelketten (weiß nicht ob ich das hier so sagen darf)

Werde mal berichten wie es aussieht, wenn ich den ersten Tag hinter mir habe.

Danke für die ganzen Tipps:)

LG

Ich bin auch mal ein Jahr zwecks Aushilfe zum Erfahrungssammeln gefahren. Als dann ein Vollzeit-Interessent anklopfte bin ich rausgeflogen (war ja so abgemacht, da mein Hauptberuf was Anderes ist und ich keinem den notwendigen Job klauen will)

Einige meiner Erfahrungen:

Wenn Du nachts fahren kannst, hast Du es u.U. leichter mit dem Verkehr und kannst die Anlaufstellen schneller abarbeiten.

Tagsüber richte Dich darauf ein, daß gewisse Ladestellen nur eingeschränkt erreichbar sind (Befahrverbote mit zeitlicher Begrenzung, parkende Kunden). Wenn Du Kunden im Weg stehst, rechne mit Beleidigungen aller Art (wenn bspw. die Frage kam, wo wir denn den FS gemacht haben, war meine Antwort "nicht gemacht, im Lotto gewonnen!!" Die Gesichter waren unbezahlbar).

WIe oben schon gesagt, kannst Du Dich darauf einstellen, selbst die Ladung zusammenzustellen und zu laden (Ladungssicherung nicht vergessen, Du bist hier Verlader und Fahrer in einer Person!!! Bußgelder sind dann höher, daher achte auf dein Material).

An den Ladestellen mußt Du aufpassen, speziell bei schlechtem Wetter ist dein Kühler an den Türen schnell die reinste Eisbahn!!! Immer schön langsam. Auch kommt dein Kühler evtl. nicht mit der Kühlung hinterher wenn die Türe offen steht (Du wirst wahrsch. Temperaturen mitloggen müssen, also Vorsicht!!). Ggf. mußt Du zwischendurch mal warten müssen.

Bei einigen Ladestellen kann es sein, daß Du bei der Anfahrt das Aggi ausschalten mußt wegen lärmempfindlichen Anwohnern (oder Zeitbeschränkung). Ein sofortiger Wiederstart ist wegen Druckverhältnissen im Kreislauf evtl. nicht möglich, warte daher einige Minuten.

Auch solltest Du wissen wie die Regler eingestellt werden müssen (wenn der Kollege die wieder mal nach oben "korrigiert hat")

Nimm Desinfektionsmittel für die Handwäsche mit, wenn Du Lebensmittel fährst und mal zwischendurch austreten mußt.

Daneben bist Du für einige nur der "blöde Fahrer", solche Leute habe ich in meiner Zeit auch mal zurechtgestutzt (aber immer mit den Kollegen abgesprochen, um denen die Lage zu verbessern, Nebenjob sei dank. Als hauptberuflicher Fahrer mußt Du vorsichtig sein).

Zeitreserven einplanen, evtl. wirst Du mal zugeparkt. Manchmal mußt Du Pausenzeiten beim Entladen einstellen um deine Tour zu schaffen, auch habe genug Druckerpapier mit für den Tacho

 

Viel Spaß, wird ein harter aber auch teils lustiger Job. Speziell vor Feiertagen wird es stressig!!

Laß DIr aber trotzdem keinen Druck machen. Denn wenn die Ladung im Graben liegt, nutzt das Keinem. Endgültiger Termin ist, wenn Du auf den Hof kommst (ich habe bei einem Umlauf die Rücktour abseits der Autobahn mal vorgezogen weil Vollsperrung der AB. Gab zwar Streß an der ersten Ladestelle weil Waren alle waren, aber so mußte ich nicht abbrechen wegen Arbeitszeitende)

Mahlzeit.

@ Themenstarter: Bekommst Du bei Deiner Firma keine Einweisung (LKWs, Arbeitsabläufe)? Die Kollegen hier können zwar aus ihrer Erfahrung heraus nützliche Tips geben, aber bei jeder Firma läuft es ja doch anders. Und Du kannst lieber einmal mehr fragen, wenn dafür hinterher alles gut funktioniert.

 

Themenstarteram 19. April 2014 um 11:44

Doch doch, eine Einweisung werde ich wohl bekommen, aber ich mag es nicht völlig ahnungslos irgendwo aufzulaufen!

Deswegen frage ich hier vorher einmal nach, damit ich eine Grundidee habe!

Danke für die bisherigen Antworten!

LG

Ich habe nun keine Ahnung wie es mit den "kleinen" Autos ist aber bei unserem Sattel ist es so, dass auch noch ne Trennwand runtergelassen werden kann. Demnach kann man TK und Frischware fahren. Am Aggregat muss man denn dementsprechend auch die verschiedenen Temperaturen eingeben.

Gruß

Martin

Themenstarteram 24. April 2014 um 14:08

Moin,

Fahre jetzt doch "nur" einen 15 Tonner im Verteilerverkehr in der Stadt, zwei Kammern hat der auch, aber da der immer das selbe fährt muss ich nur den Kühler anmachen und gut ist.

Danke für die Tipps, hat die Unsicherheit davor genommen und es ist tatsächlich kein Hexenwerk;)

Dicke Jacke hab ich allerdings nie an, in so einem "kleinen" bin ich zu schnell draußen und schwitze mich dann da tot. Da friere ich lieber mal eben ne Minute.

Ist alles recht selbsterklärend.

In nem anderen Thread hat mal jmd geschrieben, dass er nach Wochen bei der Firma das Kabel für den Kühler noch nicht abbekommen hat... Hat sich aber dann ziemliches Toast geouted...

Dachte mir zu erst, dass es wohl ein Spezialstecker sein wird...Pustekuchen...das ist n ganz normaler Kraftstromanschluss :D

LG und danke.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Tipps zum Umgang mit Kühlfahrzeugen