ForumTesla 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla 3
  6. Tesla Model 3 erfolgreichstes Elektroauto der Welt

Tesla Model 3 erfolgreichstes Elektroauto der Welt

Nissan Leaf ZE1, Tesla Model 3
Themenstarteram 2. November 2018 um 12:58

Paris - Das Tesla Model 3 hat die Spitze im Ranking der weltweit erfolgreichsten Elektroautos erobert. Mit knapp 60.000 weltweiten Neuzulassungen in den ersten acht Monaten des Jahres 2018 verdrängt die amerikanische Mittelklasse-Limousine den langjährigen Platzhischen: Der Nissan Leaf steht nur noch auf dem zweiten Rang, dahinter folgt die E-Reihe des chinesischen Herstellers BAIC.

Das geht aus einer Statistik des Beratungsunternehmens Inovev hervor. Weltweit erfolgreichstes deutsches Modell unter den Autos mit reinem Elektro- oder Plug-in-Hybridantrieb ist der BMW i3 mit rund 20.000 Verkäufen auf Rang 14.

Die Marktdominanz des Tesla Model 3 könnte nach Anlaufschwierigkeiten in den kommenden Monaten weiter wachsen. Zwar durchlief der Nissan Leaf in diesem Jahr einen Modellwechsel, wodurch es zu einer Lieferlücke kam. Aber: Tesla hat nach eigenen Angaben eine monatliche Produktionskapazität von 20.000 Einheiten erreicht. Das entspräche einem Jahresausstoß von 240.000 Autos.

Tesla-Chef Elon Musk sieht damit die jahrelange Durststrecke bei dem Elektroauto-Hersteller überwunden. "Wie ich bereits früher in diesem Jahr sagte, glaube ich, dass wir in allen weiteren Quartalen mehr Geld einnehmen als ausgeben werden", sagte Musk in einem am Freitag veröffentlichten Podcast des US-Technologieblogs "Recode". Musk bekräftigte, dass Tesla ohne eine weitere Kapitalspritze auskommen könne.

Renault-Nissan nur noch knapp vorne

240.000 Autos im Jahr, diesen Wert erreicht bislang weltweit kein anderes Elektroauto-Modell auch nur annähernd. Trotzdem bleibt der Hersteller Tesla vorerst nur zweitgrößter Elektro-Autokonzern. Renault-Nissan übertrifft die Kalifornier in den ersten acht Monaten 2018 mit 122.000 gebauten Fahrzeugen um knapp 7.000 Einheiten.

Insgesamt wurden seit Jahresbeginn weltweit 1,08 Millionen E-Autos und Plug-in-Hybride verkauft. 545.000 davon in China, 242.000 in Europa. Auf die USA entfielen 190.000 Einheiten, auf Japan 41.000.

Quelle: Sp-X, dpa

Ähnliche Themen
156 Antworten

Und dieser neue, solvente Tesla Model 3 Kundenkreis kauft dann ein teures Verbrennerauto weniger (egal ob gebraucht oder neu), sie zeigen es ihren Freunden und Bekannten, wo vielleicht auch 1-2 sagen:

Cool, 1.000 km am Stück interessiert mich nicht. E-Mobilität aber schon.

Denke es wird schon in der Gesellschaft widerhallen. Die E-Mobilität wirkt präsenter und nicht so unnahbar oder mit teuren Kleinwagen (z.B. BMW i3) besetzt.

Der volle potentielle Markterfolg bleibt wegen Leasingrestriktionen der Firmen natürlich verwehrt.

Ich glaube nicht, dass es grossartige Auswirkungen auf die Verkäufe des i3 hat.

Der i3 ist jetzt so gar keine Reiselimousine. Außerdem tut sich ja was beim i3.

Der jetzt größere Akku, der eine indirekte Preissenkung ist, zudem ist die Sonderregelung beim Vertrieb ausgelaufen, Händler dürfen jetzt den i3 frei rabattieren. Das ergibt attraktivere Preise.

Das Model 3 wird hier nicht preiswert werden und die Leasingkonditionen bei Tesla sind bis jetzt nicht besonders attraktiv.

Größere Effekte dürfte es eher auf 3er, A4, C-Klasse und Co. haben wie in den USA, wenn auch natürlich nicht in dem Ausmaß.

 

Zitat:

@Goify schrieb am 5. November 2018 um 10:53:55 Uhr:

Es wird aber nur interessant, wie es langfristig aussieht. In den ersten 12 Monaten werden die Neuzulassungen von Tesla durch das Model 3 in Deutschland erst mal durch die Decke gehen, bis jeder einen hat, der einen haben wollte. Dann wird man sehen, ob der Hype anhält oder wieder wegbricht, so wie bei Model S und X.

Es wird aber bald auch Zeit für das Model Y, das ist für Europa vielleicht wichtiger als das Model 3 (und zielt dann auf den bald lieferbaren Kona von Hyundai. Es bleibt spannend.

Zitat:

@Art_Deco schrieb am 5. November 2018 um 11:09:36 Uhr:

Der volle potentielle Markterfolg bleibt wegen Leasingrestriktionen der Firmen natürlich verwehrt.

Oder das Gegenteil ist der Fall, seit CO2 mit reinspielt. So hat sich der Diesel stark verbreitet und das kann mit dem E-Auto ähnlich sein. Die Reichweite spielt auch nur bei Vertretern/Service-Technikern eine Rolle. Wer den Firmenwagen als Gehaltsbestandteil bekommt, rechnet anders.

EDIT: Nicht zu vergessen die 0,5 % Regelung beim Leasing von Elektrofahrzeugen!

Zitat:

@Goify schrieb am 5. November 2018 um 11:13:00 Uhr:

Die Reichweite

Die absolute Reichweite interessiert doch keinen Veretreter/Firmenwagen-Kunden.

Der Verbrauch an sich vielleicht, aber Reichweite? Wenn leer, wird getankt.

Dauert doch beim Verbrenner nicht lange, wie man immer wieder gesagt bekommt.

Zitat:

@hudemcv schrieb am 5. November 2018 um 11:15:36 Uhr:

Der Verbrauch an sich vielleicht, aber Reichweite? Wenn leer, wird getankt.

Ein Vertreter, der im Jahr 50.000 km runter reißt, wird ganz sicher kein aktuelles Elektroauto fahren wollen, denn damit hätte er massive Nachteile mit der Ladedauer. Aber um den geht es mir explizit nicht, sondern um die Leute, die täglich in die Arbeit pendeln und hin und wieder mal einen Kunden besuchen. Fernstrecken werden heute eh meist mit dem Flugzeug zurück gelegt.

Moin,

da die Moderationen bezüglich OT komplett ignoriert werden und anscheinend kein gesteigertes Interesse besteht, sich zum Topic auszutauschen, beende ich die Diskussion an dieser Stelle.

Gruß

Zimpalazumpala

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla 3
  6. Tesla Model 3 erfolgreichstes Elektroauto der Welt