ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Takraf Stapler wartungsfragen

Takraf Stapler wartungsfragen

Themenstarteram 6. April 2009 um 10:24

Hallo

Bin seit langen auf der Suche nach Takraf profis.

Ich habe einen Takraf Stapler DFG 2002 -2N 3,6T bj. 1984

Ich bräuchte hilfe zur Wartung. Meine frage wäre ,wo welches öl Eingefüllt wird. ZB. Wo wird das Hytraulik öl eingefüllt und welches?

Wo wird das öl für den Strömungswandler eingefüllt.

Seit einer Zeit wenn der Stapler läuft ,und nicht im Fahrbetrieb , passt alles. Sobald ich den vor oder rückwärtsgang hebel betätige jault und quitscht es furchtbar . Sobald man den gang raus nimmt hört es auf.

Warscheinlich zuwenig öl irgendwo. Hat er vieleicht eine servopumpe?

Stelle mal ein Foto mit ein.

Wie gesagt frage wäre wo welches öl eingefüllt wird .Wandleröl-Hydrauliköl usw.

Natürlich ist es nie schlecht weitere Leute mit solchen Staplern zu kennen. Suche auch noch diverse teile für diesen Typ. Reifen- Lima usw.

Grüsse gert

Bild5-087
Bild5-086
Bild5-085
+3
Ähnliche Themen
22 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von takrafdfg2002

Hallo

Bin seit langen auf der Suche nach Takraf profis.

Ich habe einen Takraf Stapler DFG 2002 -2N 3,6T bj. 1984

Ich bräuchte hilfe zur Wartung. Meine frage wäre ,wo welches öl Eingefüllt wird. ZB. Wo wird das Hytraulik öl eingefüllt und welches?

Wo wird das öl für den Strömungswandler eingefüllt.

Seit einer Zeit wenn der Stapler läuft ,und nicht im Fahrbetrieb , passt alles. Sobald ich den vor oder rückwärtsgang hebel betätige jault und quitscht es furchtbar . Sobald man den gang raus nimmt hört es auf.

Warscheinlich zuwenig öl irgendwo. Hat er vieleicht eine servopumpe?

Stelle mal ein Foto mit ein.

Wie gesagt frage wäre wo welches öl eingefüllt wird .Wandleröl-Hydrauliköl usw.

Natürlich ist es nie schlecht weitere Leute mit solchen Staplern zu kennen. Suche auch noch diverse teile für diesen Typ. Reifen- Lima usw.

Grüsse gert

Hi wirklich Profi bin ich nicht aber soweit ich weiß hat er für den Wandler keinen eigenen Tank.

Die Ölversorgung für den Wandler kommt meines wissens aus dem Getriebe. Auf deinem 2+3 Bild ist so eine Rot Kappe zu sehen das sieht mir stark nach der Getriebe Entlüftung aus und mit etwas glück ist an dieser Kappe auch ein Messstab um den Getriebe Öl Stand zu messen!! Wenn kein Ölmessstab vorhanden ist schau dir mal das Getriebegehäuse genau an evtl ist dort irgend ein Schauglas angebracht auf dem man den Füllstand ablesen kann. Bei der Hydraulik muss ein eigener Tank da sein und da kannst mit 46er hydrauliköl net viel falsch machen. Wenn du die Leitungen die von der Hyd. Pumpe weg gehen verfolgst solltest du den Tank recht einfach finden. (die dickere Leitung ist in der Regel die Saugleitung die zum Tank führt).

Reifen sollten für nen gut sortierten Reifenhändler kein Problem sein, bzw. die Lima mal genau untersuchen und alles aufschreiben was drauf steht und zu nem KFZ Teile Händler gehen evtl. bei nem Boschdienst reparieren lassen.

Ich hoffe ich kommte dir etwas helfen.

Mfg Basti

Themenstarteram 6. April 2009 um 11:37

Hallo

Danke für deinen beitrag.

Also die rote kappe ist ein messstab !Der leider kaum noch was anzeigt.

Der stabler hat doch kein getriebe??? Es ist ein Strömungswandler verbaut.Ich möchte nichts falsch machen. Daher wäre mir lieb wenn ich zu 100% weis wo ich öl einfüllen muss

gruss

gert

Mach es wie alle anderen, mit Automaticgetriebe. Wo der Messstab ist, mache einen Trichter drauf und fulle Oil ein.

Rudiger

 

Zitat:

Original geschrieben von takrafdfg2002

Hallo

Danke für deinen beitrag.

Also die rote kappe ist ein messstab !Der leider kaum noch was anzeigt.

Der stabler hat doch kein getriebe??? Es ist ein Strömungswandler verbaut.Ich möchte nichts falsch machen. Daher wäre mir lieb wenn ich zu 100% weis wo ich öl einfüllen muss

gruss

gert

Themenstarteram 6. April 2009 um 12:05

Ja gut könnte ich machen ! Auch wenn die kiste alt ist würde ich sie gerne noch lange nutzen. Da will ich kein falsches öl in den Strömungswandler tun. Wäre auch interessant ob dieser wandler für die servo zuständig ist?

Mir wäre wichtig welches öl und welches hydraulik öl wo reinschütten.

gruss

gert.

Motor laufen lassen und dann den Ölstand vom Getriebe kontrolieren.

Mit ATF Öl machst du da eigentlich nichts falsch, das ist Öl für Automatikgetriebe. Evtl steht die Ölklasse auch auf dem Typenschild drauf.

Lenkung musst du mal schauen ob noch irgend wo ein kleiner behälter ist, es kann sogar gut möglich sein das die Hydraulik und die Lenkung über das Getriebe gehen, für die Lenkung ist es das gleiche Öl. Sonst bleibt dir nichts anderes übrig als die Leitungen zu den Pumpen zurück verfolgen und dann zu schauen ob du irgendwo noch einen Tank findest.

Themenstarteram 6. April 2009 um 15:26

Ok das werde ich gleich mal machen.Danke

Und das Hydraulik öl?

Zitat:

Original geschrieben von takrafdfg2002

Ok das werde ich gleich mal machen.Danke

Und das Hydraulik öl?

mit nem HLP46 kannst nix falsch machen. Für den fall das du den Hyd. Tank noch suchst, links neben der Batterie sitz der Graue Deckel mit 4 Schrauben. Das ist der Hyd. Filter und darunter ist der Hyd. Tank. Die Imbussschraube im Deckel sollte die einfüll öffnug sein. nach nem Schauglass musst noch suchen,....

Guten Abend,

ich besitze fast den selben Stapler (DFG 2002/n2) und habe noch Originaldokumente dazu. Fotos von der Wandlerbedienungsanleitung und meinen kompletten Unterlagen habe ich angehängt.

Wenn mehr benötigt wird stehe ich gern zur Verfügung:-)

MfG Thomas

Übersicht
Seite1
Seite2
+5
Themenstarteram 19. April 2009 um 23:15

Ein Traum Super.

Tja ich bin immer noch auf der Suche nach welches öl wohin?

Ich weis nicht wo bei mir das hydraulik öl eingefüllt wird. Auch quitscht es furchtbar wenn ich den vor oder rückwertsgang einlege .Könnte am servoöl liegen da es sich beim lenken verändert oder aufhört.Aber wo rein? In den Strömungswandler habe ich ATF öl eingefüllt. Glaube aber nicht das es Richtig ist. Bei mir ist so ein Messstab mit roter kappe . Vieleicht können sie mir da weiter helfen.

Grüsse und Danke

Themenstarteram 19. April 2009 um 23:56

Ob es das öl aus der beschreibung so noch gibt?

Hi,

du kannst jetzt HLP 46 Hydrauliköl verwenden, aufzufüllen ist es hinter der Batterie in den großen Behälter der die komplette linke Seite des Staplers einimmt. Vor dem Auffüllstutzen sitzt ein kleiner roter Messstab zum Ölstand prüfen. Allerding wenn es leer wäre würde die Arbeitshydraulik für Heben auch ohne Funktion seien. Die 2 Pumpen an der Kurbelwelle (Heck) für Arbeits und Lenkhydraulik werden von dem Behälter versorgt. ATF-Öl ist grundverkehrt da die Hydraulik für das Heben damit bedient wird, man sollte es auch nicht mischen.

Gruß Thomas

In den Drehmomentwandler kannst du Öl über den Meßstab (rote Kappe) hinter dem Gaspedal oder über den Überlauf vorne oben auf dem Getriebe das zusammengedrückte Röhrchen (ca. 10cm hoch)herausdrehen und auffüllen. Ölsorte muss ich mich schlau machen ATF Dexron3 kann richtig seien du müsstest aber komplett umölen nicht dazufüllen. Wenn du ausschliessen willst ob es von der Lenkung oder Arbeitshydraulik kommt, einfach die kleine Schraube aus der Kette auf der Kurbelwelle entfernen, die Kette abnehmen und die 2 Hydraulikpumpen sind ohne Fkt. Nun wäre nur noch der Drehmomentwandler am Motor. Wenn das Geräusch weg ist lag es an der Lenkung/Hydraulik ect.

viel Spaß Thomas

Hallo dfg 2002,

ich habe den gleichen Stapler wie Du. Mein Problem ist die Motorabdeckung (Glasfaser/Kunstharzdeckel). Die ist an der Aufhaengung hinter der Sitzschale auf ganzer Laenge hin. Die Glasfaser ist altersbedingt durch. Da ist auch kein Fleisch mehr zum basteln. Hast Du einen heissen Draht, wo ich eine intakte Abdeckung her bekommen koennte (Geraet zum ausschlachten, Schrottplatz oder hast Du noch eine)?

ODER vielleicht hat ein anderer "Mit"-Leser eine Idee.

Weiterhin suche ich noch zwei Filter (1 x Papier, 1 x Metall) fuer die beiden Glockenfilter (s. im Bild 1 re. oben/ev. vom W 50??), einen Hydraulikzylinder (L = ca. 37 cm) fuer die Lenkung Hinterrad rechts(s. Bild 2 u. 3/jedes Glied vom Zollstock ist 5 cm) und eine Bremsleitung, die vom Pedal zur rechten Seite rueber geht.

Vielen Dank fuer Eure Hilfe.

Einen fleissigen Osterhasen und Gruss Hannes

01-schlauch-allg-1
01lenkzyl-re-1
02lenkzyl-re-1

hallo habe mal eine ganz andere frage

takraft stapler bremsbacke verklemmt sich immer eine seite und ist auch nicht gerade

woran liegt das ? in der bremmsbacke ist ein halbmond liegt es evtl. daran das der abgenutzt ist ?

was muss ick beachten beim wechsel

schon mal danke für informationen .

grüße kolbenfresser

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Takraf Stapler wartungsfragen