ForumT4, T5 & T6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. T5 Turbo gewechselt, Abgasrückführung gewechselt trotzdem hoher Ölverbrauch und Motorstörung

T5 Turbo gewechselt, Abgasrückführung gewechselt trotzdem hoher Ölverbrauch und Motorstörung

VW T5 7H
Themenstarteram 3. September 2019 um 13:13

Habe vor kurzem einen T5 gekauft (biturbo 132 kW). Habe folgendes Problem:

In der Stadt und bei kurzfristigen Fahrten fährt das Fahrzug normal.

Auf der Autobahn bei konstant 130 km/h (meist Tempomat) leuchted nach einer Stunde die gelbe "Motorstörung" - Lampe auf und Fahrzeug geht in Notlaufbetrieb. Der Motorraum ist mit Öl verspritzt.

Es fehlen nach ca. 120 km 1 Liter Öl.

Turbolader und Abgasrückführventil wurden getauscht. Zylinderdruck ist gut.

Aber genau das selbe Verhalten wie vor und nach dem Tausch.

Hat jemand eine Idee, was noch sein kann??

Beste Antwort im Thema

Im Motor-Fehlerspeicher steht mit hoher Wahrscheinlichkeit zunächst erst einmal nichts. Normalerweise setzt sich der DPF so mit Motoröl zu, das die DPF Differenzdruckmessung permanent "voll" angibt und der Motor aus dem DPF Regenerieren fast nicht mehr rauskommt.

Wenn die blow-by Rate schon so hoch ist, das es aus dem Ölmesstabrohr rauspritzt, sind sowohl der Motorblock als auch der DPF reif für einen Austausch ! Für dieses Thema " hoher Ölverbrauch ( >0,5l / 1000 km) siehe auch den aktuellen Bericht in der Auto-Bild :

Durch den (abrasiven) Verschleiß im Bereich der Kolbenlaufbahn ( normalerweise ist ein Spiel zwischen Kolben und Zylinder von ca. 2/100 mm) kann der Ölabstreifring das Öl nicht mehr aus dem Brennraum fernhalten. Dieser Ölfilm sorgt für eine im Kompressionsdiagramm sichtbare, scheinbar normal hohe Verdichtung. Das im Brennraum befindliche Öl wird in den DPF ausgetragen und führt dort zu einer nicht durch Regeneration entfernbaren Beladung. Diese Ölmenge geht dem normalerweise nahezu vollständig geschlossenem Ölkreislauf ( = verlustfrei) verloren, dieser Ölverlust lässt sich direkt am Ölpeilstab ablesen...

Zusätzlich werden Verdichtungs- und der Verbrennungsdruck an den Kolbenringen vorbei in das Kurbelgehäuse eingeleitet und führen zu dem Ölverlust durch das Peilstabrohr.

Öffne doch einmal bei laufendem Motor den Öldeckel : dort tritt normalerweise kein Überdruck bei laufendem Motor auf ! Bei entferntem Öldeckel tritt auch kein Ölverlust über das Peilstabrohr auf, so das man so den rein innermotorischen Verlust messen kann... Öldeckel entfernen und temporär (!!) durch z.B. mit Kabelbinder befestigtes luftdurchlässigen Gewebe ersetzen.

Da ist IMHO nichts mehr zu machen. Ich habe die Aktion bereits im Jahr 2016 hinter mich gebracht, da hat es meinen BiDi zerlegt. Neuer Rumpfmotor + DPF zusammen mit dem Arbeitslohn ca. 12.000 €.

Viele Erfolg

Tron

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Zitat:

@Dalaker schrieb am 10. September 2019 um 09:44:16 Uhr:

Habe mich an den Rat von Multilo gehalten. Werde einen kompletten Tauschmotor von VW einbauen lassen.

Geht nächste Woche in die Werkstatt und soll übernächste Woche fertig sein.

DPF nicht vergessen! Auch wenn es im Geldbeutel nochmal weh tut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. T5 Turbo gewechselt, Abgasrückführung gewechselt trotzdem hoher Ölverbrauch und Motorstörung