ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki 650 Bandit als Anfängermotorrad?

Suzuki 650 Bandit als Anfängermotorrad?

Suzuki GSF 650 Bandit
Themenstarteram 4. Mai 2014 um 22:14

Hallo,

Ich mache gerade meinen Motorradführerschein und bin auf der Suche nach meinem ersten Motorrad.

Da ich Student bin, habe ich nach dem teuren Führerschein nicht mehr allzuviel Geld. Das nachfolgende Angebot ist eigentlich schon zu teuer 2500 Euro wären perfekt.

Suzuki Bandit 650, EZ 04.2008, 13600 km, neuer TÜV, neue Reifen, nicht scheckheft gepflegt für 3000euro

Was haltet ihr von dem Angebot? Ich habe ein bisschen Angst, dass das Gerät mit den fast 90 ps und 250 kg zu stark und unwendig für mich ist. Vor allem will ich das Motorrad zum fahren in der Stadt (München) und Umgebung nutzen. Also kaum Autobahn und sie muss wendig sein.

Was schlagt ihr für Alternativen vor?

Für Hilfe bin ich sehr dankbar!

Ähnliche Themen
28 Antworten

Ich habe eine XJ 600 S und eine GSF 1200. Daher kann ich dir sagen: Die Yamaha ist nicht nur kleiner und leichter, sondern eben auch wendiger. Dafür fehlt natürlich der bei der GSF 1200 in allen Lebenslagen vorhandene Vorschub dank dem früh anliegendem Drehmoment (welches bei der XJ 600 sich erst langsam bei ca. 5'000 U/min einstellen will).

Daher meine erste Frage an dich: Wieso Bandit? Gefällt dir die Optik? Bist du über sie gestolpert weil du den Verkäufer kennst?

Und überhaupt: GSF 650 SA (mit Halbverkleidung) oder GSF 650 A (Naked)?

Wenn du eine kleine, leichte, wendige Maschine als Nakedbike mit klassischem Look suchst -> da gibt es noch viel mehr Maschinen. Die auch bzw. gerade zu deinem schmalen Geldbeutel passen. Und die auch leichter wären... Aber eben auch älter und mit höherer Laufleistung.

Was bei der Bandit natürlich auf der Haben-Seite ist: Sie hat ABS. Das haben andere, günstigere Modelle in dem Segment noch nicht serienmäßig gehabt (bei der GSF 650 ab 2005 Serie).

Daher: Plaudere doch mal ein wenig darüber, wie du auf die Bandit kommst bzw. was du für eine Wunschvorstellung für deine Maschine hast.

Grüße, Martin

 

Themenstarteram 5. Mai 2014 um 17:39

Also auf die Bandit bin ich einfach über eines der großen Verkaufsportale gestoßen, eigentlich bin ich nur vom Preis übezeugt mit dem rest kenne ich mich zu wenig aus. Das Design ist mir ehrlich gesagt nicht so wichtig. Bei der Bandit handelt es sich um eine halb verkleidete. Positiv finde ich, dass sie einen guten Ruf (robust, verbrauchsarm, fehlerverzeihendes Fahrwerk, günstig im Unterhalt) hat und dass sie schon früh ein relativ hohes Drehmoment hat. Schlecht finde ich das hohe Gewicht und die hohe Leistung.

Meine Wunschmaschine sollte ABS haben, muss wenidig und leicht zu fahren sein und sollte nicht zu viel Leistung habe. Was ich eigentlich auch nicht will ist eine Maschine die ich drehen muss wie blöd, das ist nichts für die Stadt!

Was ich auch nicht toall irrelevant finde ist der Verbrauch. Da ich mit dem Motorrad auch öfters in die Uni fahren möchte (teil Stadt, teil Landstraße), muss sie auch finanziell konkurenzfähig zu anderen Verkehrsmitteln sein.

Ehrlich gesagt bin auch am überlegen, ob mir nicht vielleicht eine mit 250 ccm reicht. Was meint ihr?

Mein Ziel ist es nicht irgendwelche längeren Touren zu fahren, das Motorrad ist eigentlich nur ein spaßiges Verkehrsmittel für mich.

Ich glaube perfekt wäre eine Duke 390 für mich, nur leider gibt es die nicht für mein Budget und ich glaube mit 1,96 m bin ich zu groß für sie :D

Achja naked finde ich optisch schon besser! Aber das steht wie gesagt nur an zweiter Stelle.

Ich bin für gs 500 e.

Sau günstig, wenig verbrauch, leicht, wendig, unkaputtbar ;)

Falls es auch einen ticken sportlicher sein darf, dann suzuki sv 650s

Themenstarteram 5. Mai 2014 um 19:06

Die fände ich klasse! Aber sie hat kein abs :(

Gibt es was ähnliches mit abs? Z.b. Cbf 500?

Mit der Bandit machst nichts falsch, wenn die Dir zu schwer ist nimm eine luftgekühlte 650 er von 2005 - 2007, die wiegt ~220 kg, 78 PS und Abs. Bin die 5 Jahre gefahren, kommt auch von unten gut weg und ist handlich.

Ne kawa er6n wäre noch vergleichbar. Abs ab 2007 aber keine ahnung wie teuer die so sind. Zu der cbf weiss ich nix.

Zitat:

Original geschrieben von nicooo21

[...] Ehrlich gesagt bin auch am überlegen, ob mir nicht vielleicht eine mit 250 ccm reicht. Was meint ihr?

Mein Ziel ist es nicht irgendwelche längeren Touren zu fahren, das Motorrad ist eigentlich nur ein spaßiges Verkehrsmittel für mich. [...]

Während dem Studium - was bei mir noch gar nicht so lange her ist - bin ich 125er gefahren. Man kommt von A nach B, in der Stadt sowieso und ist günstig unterwegs.

Auf längeren Etappen (bin mit ihr auch rund 3 Stunden lang am Stück Autobahn gefahren) macht das natürlich nur relativ wenig Spaß.

Eine 250er muss es ja nicht unbedingt sein. Aber bei den 400ern könntest du auch schon fündig werden. Der Haken ist und bleibt dann wohl das ABS als Ausschlusskriterium. Bei deiner Größe muss die Maschine dann ja auch noch passen. Nicht das du die Beine nicht stark genug anwinkeln kannst. ;)

Habe dir mal eine Suche bei mobile.de vorbereitet

Die CBF 500 mit ABS würde auch in dein Beuteschema passen:

Zitat:

CBF 500 ABS

Verhandlungsbasis

1.990 EUR

MwSt. nicht ausweisbar

Motorrad, Naked Bike, Gebrauchtfahrzeug

EZ 07/2004

39.000 km

Benzin

42 kW (57 PS)

Schaltgetriebe

Grüße, Martin

Themenstarteram 5. Mai 2014 um 21:32

Also danke erstmal für eure hilfe! :)

Ist ABS wirklich so wichtig oder übertreibe ich da?

Ich meine Roller und 250er haben größten teils kein abs!

Wie gesagt dass Ziel ist jetzt nicht die 200er Marke auf der Autobahn zu knacken.

Oder soll ich mich trotz fehlendem ABS mal nach einer GS 500 umschauen?

Danke für den Link. Ja die hört sich vor allem preislich gut an :D

Aber sind 39000 km nicht ein bisschen viel? Entfernung ist auch nicht ohne aber ich schreibe den Besitzer mal an :)

Zitat:

Original geschrieben von nicooo21

Ist ABS wirklich so wichtig oder übertreibe ich da?

Es bringt Sicherheit mit sich. Die Fahrschulmaschine hatte ABS -> schon eine feine Sache. Aber weder XJ 600 noch GSF 1200 haben ABS. Also fahre ich jetzt zwangsläufig ohne ABS herum.

Zitat:

Original geschrieben von nicooo21

Aber sind 39000 km nicht ein bisschen viel? Entfernung ist auch nicht ohne aber ich schreibe den Besitzer mal an :)

Nö. Jedenfalls meiner Meinung nach nicht. Da hatte selbst mein 125er Automatikroller noch ein paar 10'000er mehr auf dem Tacho. :D Meine 1200er hat über 80'000 km. Alles eine Frage der Pflege und ob man mit den zwangsläufig proportional zur Laufleistung ansteigenden Abnutzung an Lack, Sitzbank und Zunahme vom sorgloseren Umgang (im Bezug auf den Lack ;) ) leben kann. Ich kann es.

Mir macht die Delle im Tank meiner GSF nichts aus und die Kratzer gleich zweimal nicht.

Die verlinkte Maschine (bzw. welche du dann gefunden hast) -> ist ja auch nur ein Beispiel. Musst ja nicht quer oder längs durch die Republik fahren. Aber immerhin wäre sie was in deinem Beuteschema. Auch mal bei iBäh und den iBäh Kleinanzeigen zu schauen kann nicht schaden.

Grüße, Martin

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 15:02

Ja schwierig so eine gs 500 wäre natürlich perfekt von allem her. Aber ich denke besonders in der Stadt kann es zu Situationen kommen, wo ich dann das abs brauche :(

Die ich angeschrieben haben antworten leider nicht. Hat jemand Erfahrung mit der cbf 500? Ist die robust vor allem der Motor?

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 17:34

Was ist davon zu halten:

cbf 500A, abs, ez.: 08.2006, Scheckheft gepflegt, 23500 km, 2400 Euro VB, neuer TÜV

und steht in München

am 6. Mai 2014 um 20:57

Ich fahre die GSF 650, ist wirklich schön!

Deutlich deutlich DEUTLICH mehr Drehmoment als eine 600er, Sparsam durch Einspritzung, Sicher wegen ABS.

Als Anfänger-Motorrad sicherlich nicht ungeeignet (ist aber nicht mein 1. Moped, bin 25), was allerdings nicht an deine Anforderungen passt: Sie ist doch recht schwer und daher braucht es doch etwas kraft und Übung Sie zu rangieren (ich selbst fahre ausschließlich zum Spaß).

Wurde schon die Gladius erwähnt? Deutlich leichter und handlicher und die gibs auch mit ABS (optional bei den neueren).

Was sagt denn überhaupt das Budget?

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 21:08

Eben die schwergängigkeit passt mir nicht :( besonders in der Stadt muss man oft anhalten spuren wechseln...

Ja so maximal 2700 Euro. Damit fällt die gladius raus, sowie wie ich das gesehen habe.

Zitat:

Original geschrieben von nicooo21

Was ist davon zu halten:

cbf 500A, abs, ez.: 08.2006, Scheckheft gepflegt, 23500 km, 2400 Euro VB, neuer TÜV

und steht in München

Klingt gut. Ob da jetzt die Reifen runter sind, das Kettenkit schon seit 5'000 km um eine Schmierung bettelt und die Bremsflüssigkeit schon die Farbe von Altöl angenommen hat -> das wissen wir hier leider nicht.

Die Laufleistung ist für das Alter recht gering. Hoffentlich sind also die ersten 10'000 km nicht im ersten Jahr gekommen, die restlichen 13'500 in den folgenden drei Jahren und seit 3 Jahren steht sie eigentlich nur noch herum...

Alles so schon passiert und dann steht ein Motorrad mit geringer Laufleistung und viel Wartungsstau herum. Ein neuer TÜV ist kein Garant für ein top gepflegtes Fahrzeug. Es ist lediglich verkehrstüchtig.

Daher: Das Anschauen kann dir keiner Abnehmen.

Grüße, Martin

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki 650 Bandit als Anfängermotorrad?