ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Suche Rat. Schaden über die Versicherung abrechnen lassen oder 300€ bar? (Mit Bildern vom Schaden)

Suche Rat. Schaden über die Versicherung abrechnen lassen oder 300€ bar? (Mit Bildern vom Schaden)

Themenstarteram 29. November 2018 um 16:12

Hallo Leute,

ein junges Mädel ist beim parken in meinen Skoda Praktik 2007 gefahren und hat die Polizei geholt. Das fand ich sehr lieb von ihr, deswegen habe ich ihr den Vorschlag gemacht, das ganze ohne die Versicherung zu machen, damit sie nicht hochgestuft wird. Ich habe ihr 500€ angeboten, sie bietet 300€ ansonsten würde sie es gerne über die Versicherung machen.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Ein Lackierer, den ich gut kenne sagt ich solle 800€ verlangen ansonsten über die Versicherung. Das fand ich zu viel, deswegen finde ich 500€ in Ordnung.

Anbei seht ihr die Bilder vom Schaden, die Tür ist zerkratzt und eingedellt.

Vielen Dank im Voraus für euren Rat!

VG Lucky Luke

Tür
Tür
Tür
Ähnliche Themen
54 Antworten

Fahr damit mal zu einem SmartRepair Betrieb bzw. zu einem anderen Lackierer. Und erwähne nebenbei, dass der Schädiger unbekannt sei und du das selbst bezahlen musst. Gibt nämlich immer noch Betriebe, die Versicherungsschäden "leicht überhöht" abrechnen.

Das kostet 800 bis 1000 Euro. Ich würde es der Versicherung geben.

Zitat:

@Winnie 24 schrieb am 29. November 2018 um 16:50:37 Uhr:

Das kostet 800 bis 1000 Euro. Ich würde es der Versicherung geben.

Den Troll am besten erstmal ignorieren.

 

Also, was hast du überhaupt für ein Auto? Typ, Alter, Vorschäden.

Was hast du mit diesem Auto noch vor? Bald verkaufen und vom Erlös ein anderes kaufen, oder fahren bis es auseinander fällt?

Hast du überhaupt vor was machen zu lassen, oder bist du mit dem Geld in Bar glücklicher?

Pauschal was es kostet erstmal schwierig zu sagen, weil = Die Stelle müsste erstmal gescheit gereinigt werden, momentan haben wir noch die Farbe von der Dame aufm Lack, und auch als solches nicht optimal einzuschätzen.

Jedoch, wenn dein Auto jung genug ist, und der Fall zur Versicherung geht, hat man schnell kosten von über 2000€ zusammen.

Anwalt, Gutachter, NEU lackieren und angrenzende Teile angleichen, wenn nicht sogar direkt neue Tür verbauen, Kostenausgleich für Ersatzwagen, ganz großes Kino...

Für 200-300€ sollte "Smart" ein befriedigendes Ergebnis zustande kommen KÖNNEN.

Vom "Hören Sagen" klingt 500€ erstmal vernünftig, aber Antworten auf meine Fragen helfen trotzdem weiter.

Zitat:

@3DamX1 schrieb am 29. November 2018 um 18:15:37 Uhr:

Zitat:

@Winnie 24 schrieb am 29. November 2018 um 16:50:37 Uhr:

Das kostet 800 bis 1000 Euro. Ich würde es der Versicherung geben.

Den Troll am besten erstmal ignorieren.

 

Also, was hast du überhaupt für ein Auto? Typ, Alter, Vorschäden.

Was hast du mit diesem Auto noch vor? Bald verkaufen und vom Erlös ein anderes kaufen, oder fahren bis es auseinander fällt?

Hast du überhaupt vor was machen zu lassen, oder bist du mit dem Geld in Bar glücklicher?

Pauschal was es kostet erstmal schwierig zu sagen, weil = Die Stelle müsste erstmal gescheit gereinigt werden, momentan haben wir noch die Farbe von der Dame aufm Lack, und auch als solches nicht optimal einzuschätzen.

Jedoch, wenn dein Auto jung genug ist, und der Fall zur Versicherung geht, hat man schnell kosten von über 2000€ zusammen.

Anwalt, Gutachter, NEU lackieren und angrenzende Teile angleichen, wenn nicht sogar direkt neue Tür verbauen, Kostenausgleich für Ersatzwagen, ganz großes Kino...

Für 200-300€ sollte "Smart" ein befriedigendes Ergebnis zustande kommen KÖNNEN.

Vom "Hören Sagen" klingt 500€ erstmal vernünftig, aber Antworten auf meine Fragen helfen trotzdem weiter.

Geb dir gleich einen Troll du Nase

Bei der Reparatur muss die ganze Tür gemacht werden. Eine Delle ist auch drin. Geh mal zum Lackierer und lass dir ein Angebot machen.

Jemand der seit 30 Jahren Autos restauriert einen Troll nennen ist schon mehr als dreist du Depp.

Zitat:

@Winnie 24 schrieb am 29. November 2018 um 18:36:38 Uhr:

Geb dir gleich einen Troll du Nase

Bei der Reparatur muss die ganze Tür gemacht werden. Eine Delle ist auch drin. Geh mal zum Lackierer und lass dir ein Angebot machen.

Jemand der seit 30 Jahren Autos restauriert einen Troll nennen ist schon mehr als dreist du Depp.

Dann reflektier mal ein wenig bezüglich dessen was du so schreibst:rolleyes:

Und wenn der TE gleich erzählt dass sein Skoda Praktik (Sorry,eben überlesen) sich sowieso nur noch von TÜV zu TÜV hangelt, dann wird da gar nix mehr gemacht, sondern er steckt des Geld ein und fährt davon in Urlaub.

Je nachdem, wenn die "richtige" Werkstatt da dran kommt, sind wir fast an nem "Wirtschaftlichem Totalschaden"

Wäre die Frau clever gewesen, hätte se direkt vor Ort bezahlt und des Thema abgehackt, weil wenn des Richtung Versicherung geht, dann gute Nacht

Das Auto ist 11 Jahr alt und der Schaden ist unterhalb der Stoßleiste. Eventuell reicht da eine Lackierung nur unterhalb der Leiste. Käme mir ein wenig auf den Gesamtzustand des Skoda an.

Zitat:

@3DamX1 schrieb am 29. November 2018 um 19:13:10 Uhr:

Zitat:

@Winnie 24 schrieb am 29. November 2018 um 18:36:38 Uhr:

Geb dir gleich einen Troll du Nase

Bei der Reparatur muss die ganze Tür gemacht werden. Eine Delle ist auch drin. Geh mal zum Lackierer und lass dir ein Angebot machen.

Jemand der seit 30 Jahren Autos restauriert einen Troll nennen ist schon mehr als dreist du Depp.

Dann reflektier mal ein wenig bezüglich dessen was du so schreibst:rolleyes:

Und wenn der TE gleich erzählt dass sein Skoda Praktik (Sorry,eben überlesen) sich sowieso nur noch von TÜV zu TÜV hangelt, dann wird da gar nix mehr gemacht, sondern er steckt des Geld ein und fährt davon in Urlaub.

Je nachdem, wenn die "richtige" Werkstatt da dran kommt, sind wir fast an nem "Wirtschaftlichem Totalschaden"

Wäre die Frau clever gewesen, hätte se direkt vor Ort bezahlt und des Thema abgehackt, weil wenn des Richtung Versicherung geht, dann gute Nacht

Das habe ich ein bischen anders gedacht als ich schrieb er sollte mit der Versicherung abrechnen.

Für die Versicherung ist es unerheblich wie hoch der Schaden ist. Ob 500 ,1000 oder 2000 Euro.

Hochgestuft wird sie sowieso. Soll er sich doch das maximale rausholen was geht. Egal wie alt das Auto ist.

Wir zahlen alle für unsere KFZ Versicherungen im Leben ein Vermögen. Und wann haben wir schnell einen Schaden? Ich fahre seit über 30 Jahren unfallfrei und komischerweise wird jedes Jahr der Beitrag höher!

Ich habe noch nie ausser Glasschäden und einmal einen Wildschaden etwas gemeldet.Sollen doch die Versicherungen zahlen was geht! Meine Meinung. Ich bleib dabei: Der Schaden wird in voller Höhe mit der Versicherung geregelt nach Kostenvoranschlag. Was er dann macht mit dem Geld ist seine Sache. Ich würde zum Beispiel den Schaden überhaupt nicht mehr reparieren. Das rote mit Schleifpolitur wegpolieren und gut ist es.

Gruß

@Lucky_Luke_89

500 waren fair, 300 sind zu wenig.

Mach es über die Versicherung.

Nicht mit der gegnerischen Versicherung sprechen, kein Kostenvoranschlag.

- Anwalt anrufen/ Fachrichtung Verkehrsrecht

- freien Kfz Sachverständige für die Ermittlung des Schadens beauftragen.

Nur so kommst du dann zu deinem Recht, denn Versicherungen kürzen wo sie nur können, auch wenn’s nicht rechtens ist. Für einen Laien schwer rauszufiltern obs ok ist.

Und ja, es war korrekt von dem Mädel dass sie nicht einfach weggefahren ist, jedoch ist sie nur ihren Pflichten nachgekommen und hat Dir keine Niere gespendet.

Also brauchst hier keine Hemmungen haben, dieser Vorgang hat nur was mit der gegnerischen Versicherung zu tun.

Zitat:

@cartuner84 schrieb am 30. November 2018 um 07:56:59 Uhr:

@Lucky_Luke_89

500 waren fair, 300 sind zu wenig.

Mach es über die Versicherung.

Nicht mit der gegnerischen Versicherung sprechen, kein Kostenvoranschlag.

- Anwalt anrufen/ Fachrichtung Verkehrsrecht

- freien Kfz Sachverständige für die Ermittlung des Schadens beauftragen.

Nur so kommst du dann zu deinem Recht, denn Versicherungen kürzen wo sie nur können, auch wenn’s nicht rechtens ist. Für einen Laien schwer rauszufiltern obs ok ist.

Und ja, es war korrekt von dem Mädel dass sie nicht einfach weggefahren ist, jedoch ist sie nur ihren Pflichten nachgekommen und hat Dir keine Niere gespendet.

Also brauchst hier keine Hemmungen haben, dieser Vorgang hat nur was mit der gegnerischen Versicherung zu tun.

Genau so denk ich auch. Völlig korrekt! Kostenvoranschlag eines unabhängigen Gutachters einholen.

Die gegnerische Versicherung muss das alles sowieso übernehmen. Du als Geschädigter zahlst da überhaupt nix! Schaden ist Schaden. Was man sich von den Versicherungen holen kann soll man sich auch holen.

Versicherungen sind im umgekehrten Fall auch nicht zimperlich wenn es darum geht Gelder einzufordern.

Zitat:

@Winnie 24 schrieb am 30. November 2018 um 07:05:43 Uhr:

Zitat:

@3DamX1 schrieb am 29. November 2018 um 19:13:10 Uhr:

 

Dann reflektier mal ein wenig bezüglich dessen was du so schreibst:rolleyes:

Und wenn der TE gleich erzählt dass sein Skoda Praktik (Sorry,eben überlesen) sich sowieso nur noch von TÜV zu TÜV hangelt, dann wird da gar nix mehr gemacht, sondern er steckt des Geld ein und fährt davon in Urlaub.

Je nachdem, wenn die "richtige" Werkstatt da dran kommt, sind wir fast an nem "Wirtschaftlichem Totalschaden"

Wäre die Frau clever gewesen, hätte se direkt vor Ort bezahlt und des Thema abgehackt, weil wenn des Richtung Versicherung geht, dann gute Nacht

Das habe ich ein bischen anders gedacht als ich schrieb er sollte mit der Versicherung abrechnen.

Für die Versicherung ist es unerheblich wie hoch der Schaden ist. Ob 500 ,1000 oder 2000 Euro.

Hochgestuft wird sie sowieso. Soll er sich doch das maximale rausholen was geht. Egal wie alt das Auto ist.

Wir zahlen alle für unsere KFZ Versicherungen im Leben ein Vermögen. Und wann haben wir schnell einen Schaden? Ich fahre seit über 30 Jahren unfallfrei und komischerweise wird jedes Jahr der Beitrag höher!

Ich habe noch nie ausser Glasschäden und einmal einen Wildschaden etwas gemeldet.Sollen doch die Versicherungen zahlen was geht! Meine Meinung. Ich bleib dabei: Der Schaden wird in voller Höhe mit der Versicherung geregelt nach Kostenvoranschlag. Was er dann macht mit dem Geld ist seine Sache. Ich würde zum Beispiel den Schaden überhaupt nicht mehr reparieren. Das rote mit Schleifpolitur wegpolieren und gut ist es.

Gruß

Ich bleib dabei = Troll.

Vor allem rumheulen dass für alle die Prämien steigen, und dann genau des vorschlagen wieso die Prämien steigen.

Und als kleine Nebeninfo du "Mann vom Fach"

Sobald die Versicherung eingeschaltet wird, und des Auto dann "Nahe des Totalschadens" diagnostiziert wird, dann freut er sich wenn wirklich mal was passiert, weil dann is die Karre gar nix mehr wert!

Macht sich dann auch bei nem eventuellen Weiterverkauf richtig gut.

"Hey, die Karre hatte nen knall, ich hab nix dran machen lassen, deswegen hat die Offiziell gar keinen (Rest) Wert mehr, aber ich will trotzdem 2000€ dafür"

Und wenn er es verschweigt, macht er sich wegen Betrug strafbar.

Insbesondere Nachdem die "Schadenssumme" nicht zu 100% ausgezahlt wurde, weil eben keine Rechnungen vorliegen.

Gut dass du 30 Jahre in dem Beruf gearbeitet hast, nur hat des nen Grund wieso du mit der Lackierpistole hantieren durftest, und die ganze Kopfarbeit andere Leute erledigt haben.

Zitat:

@3DamX1 schrieb am 30. November 2018 um 13:10:34 Uhr:

Zitat:

@Winnie 24 schrieb am 30. November 2018 um 07:05:43 Uhr:

 

Das habe ich ein bischen anders gedacht als ich schrieb er sollte mit der Versicherung abrechnen.

Für die Versicherung ist es unerheblich wie hoch der Schaden ist. Ob 500 ,1000 oder 2000 Euro.

Hochgestuft wird sie sowieso. Soll er sich doch das maximale rausholen was geht. Egal wie alt das Auto ist.

Wir zahlen alle für unsere KFZ Versicherungen im Leben ein Vermögen. Und wann haben wir schnell einen Schaden? Ich fahre seit über 30 Jahren unfallfrei und komischerweise wird jedes Jahr der Beitrag höher!

Ich habe noch nie ausser Glasschäden und einmal einen Wildschaden etwas gemeldet.Sollen doch die Versicherungen zahlen was geht! Meine Meinung. Ich bleib dabei: Der Schaden wird in voller Höhe mit der Versicherung geregelt nach Kostenvoranschlag. Was er dann macht mit dem Geld ist seine Sache. Ich würde zum Beispiel den Schaden überhaupt nicht mehr reparieren. Das rote mit Schleifpolitur wegpolieren und gut ist es.

Gruß

Ich bleib dabei = Troll.

Vor allem rumheulen dass für alle die Prämien steigen, und dann genau des vorschlagen wieso die Prämien steigen.

Und als kleine Nebeninfo du "Mann vom Fach"

Sobald die Versicherung eingeschaltet wird, und des Auto dann "Nahe des Totalschadens" diagnostiziert wird, dann freut er sich wenn wirklich mal was passiert, weil dann is die Karre gar nix mehr wert!

Macht sich dann auch bei nem eventuellen Weiterverkauf richtig gut.

"Hey, die Karre hatte nen knall, ich hab nix dran machen lassen, deswegen hat die Offiziell gar keinen (Rest) Wert mehr, aber ich will trotzdem 2000€ dafür"

Und wenn er es verschweigt, macht er sich wegen Betrug strafbar.

Insbesondere Nachdem die "Schadenssumme" nicht zu 100% ausgezahlt wurde, weil eben keine Rechnungen vorliegen.

Gut dass du 30 Jahre in dem Beruf gearbeitet hast, nur hat des nen Grund wieso du mit der Lackierpistole hantieren durftest, und die ganze Kopfarbeit andere Leute erledigt haben.

Und ich bleib beim Deppen!

Ganz einfach warum?

Ich sag es dir.

Meinst wirklich das die Beiträge nur aus diesen Gründen steigen???

Versicherungen sind wie Banken.

die kennen nur den Drang nach mehr!!!

Dein Gutmenschaposteltum wird das auch nicht ändern!

 

Die Versicherungen erhöhen jedes Jahr die Beiträge von Haus aus um 5 %

Gewinnmaximierung nennt sich das dann.

Hat mir sogar einmal mein Versicherungsvertreter gesagt.

Der Schaden ist reguliert und fertig.

Da kommt gar nichts mehr nach wenn das Auto einmal verkauft wird.

Und ein wirtschaftlicher Totalschaden ist das Auto mit dem Pipikratzer an der Tür noch lange nicht.

Sollte ein Totalschaden vorliegen kommt das Auto in die Restwertbörse.

Dann ist das sowieso egal! Einen Gutachter sucht man selber vorher.

Dies noch für dich ganz schlauen unter uns!

Und übrigens.

Ich bin selbständig und kenne mich mit deutschem Recht sehr gut aus.

Du Vollpfosten

Zitat:

@3DamX1 schrieb am 30. November 2018 um 13:10:34 Uhr:

Zitat:

@Winnie 24 schrieb am 30. November 2018 um 07:05:43 Uhr:

 

Das habe ich ein bischen anders gedacht als ich schrieb er sollte mit der Versicherung abrechnen.

Für die Versicherung ist es unerheblich wie hoch der Schaden ist. Ob 500 ,1000 oder 2000 Euro.

Hochgestuft wird sie sowieso. Soll er sich doch das maximale rausholen was geht. Egal wie alt das Auto ist.

Wir zahlen alle für unsere KFZ Versicherungen im Leben ein Vermögen. Und wann haben wir schnell einen Schaden? Ich fahre seit über 30 Jahren unfallfrei und komischerweise wird jedes Jahr der Beitrag höher!

Ich habe noch nie ausser Glasschäden und einmal einen Wildschaden etwas gemeldet.Sollen doch die Versicherungen zahlen was geht! Meine Meinung. Ich bleib dabei: Der Schaden wird in voller Höhe mit der Versicherung geregelt nach Kostenvoranschlag. Was er dann macht mit dem Geld ist seine Sache. Ich würde zum Beispiel den Schaden überhaupt nicht mehr reparieren. Das rote mit Schleifpolitur wegpolieren und gut ist es.

Gruß

Ich bleib dabei = Troll.

Vor allem rumheulen dass für alle die Prämien steigen, und dann genau des vorschlagen wieso die Prämien steigen.

Und als kleine Nebeninfo du "Mann vom Fach"

Sobald die Versicherung eingeschaltet wird, und des Auto dann "Nahe des Totalschadens" diagnostiziert wird, dann freut er sich wenn wirklich mal was passiert, weil dann is die Karre gar nix mehr wert!

Macht sich dann auch bei nem eventuellen Weiterverkauf richtig gut.

"Hey, die Karre hatte nen knall, ich hab nix dran machen lassen, deswegen hat die Offiziell gar keinen (Rest) Wert mehr, aber ich will trotzdem 2000€ dafür"

Und wenn er es verschweigt, macht er sich wegen Betrug strafbar.

Insbesondere Nachdem die "Schadenssumme" nicht zu 100% ausgezahlt wurde, weil eben keine Rechnungen vorliegen.

Gut dass du 30 Jahre in dem Beruf gearbeitet hast, nur hat des nen Grund wieso du mit der Lackierpistole hantieren durftest, und die ganze Kopfarbeit andere Leute erledigt haben.

Hab noch nie soviel Bullshit in einem Text gelesen.

Kennt man von Dir allerdings nicht anders.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Suche Rat. Schaden über die Versicherung abrechnen lassen oder 300€ bar? (Mit Bildern vom Schaden)