ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Kleinwagen um die 2.500€

Suche Kleinwagen um die 2.500€

Themenstarteram 14. Oktober 2014 um 19:36

Hallo erstmal an alle :)

Ich bin 21 und Auszubildende, weshalb ich natürlich auch ein Auto suche das Sparsam ist.

Hab mir schon mal 4 rausgesucht die mich angesprochen haben:

VW Polo 9n 1.4 (-> habe oft gelesen, dass viele von dem 1.2 abraten)

Ford Fiesta '02

Fiat Punto Typ 188

Seat Ibiza 6L

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen oder kann mir Tipps geben.

Meine absolute Schmerzgrenze ist 3000€, würde ich aber gerne vermeiden, außer es ist das eine Auto was ich haben will...

Bin natürlich auch offen für weiter Vorschläge :)

Was mir auf jeden Fall wichtig ist, ist eine Klimaanlage ansonsten hab ich eigentlich keine besonderen Wünsche was die Ausstattung angeht.

Ich fahre jeden Tag zur Arbeit hin und zurück um die 40 km und dann natürlich auch Privat mal hier oder dahin.

Vielen Dank im Voraus

Beste Antwort im Thema

Der Clio ist wegen der langen Bauzeit zwar ausgereift, aber schon neu veraltet gewesen.

Daher müsstest du dich noch zwischen Fiat und Mitsubishi entscheiden. Ich würde den Fiat leicht vorne sehen.

Angenommen du machst eine Probefahrt und hast keine fachkundige Begleitung:

Sieh nach, ob die Abnutzungen zur Laufleistung passen. Ein Punto mit 100 000 Kilometern hat kein abgewetztes Lenkrad oder aufgescheuerte Sitze.

Beim Blick unter die Haube: Ist das staubfrei und blitzsauber? Das kann nicht sein, es wurde also eine Wäsche durchgeführt. Entweder um den Anschein guter Pflege zu wecken um den Preis zu heben oder um etwas zu vertuschen. Böse Absicht muss nicht dahinter stecken, aber man kann ja trotzdem darauf achten.

Kupplungstest: Mit Handbremse ohne Gas im Dritten anfahren. Geht er aus, ist die Kupplung ok. Das sieht der Verkäufer aber gar nicht gerne, wenn man sowas macht, ist auch irgendwo verständlich.

Fahr auch über Ruckelpisten. Quietscht oder klappert etwas? Beim Fiat ist das recht wahrscheinlich. Poltert es böse aus den Achsen, ist aber etwas faul.

Ruhig auch mal bremsen und schauen, wie gut der Wagen verzögert.

Der Motor sollte rund laufen, die Leerlaufdrehzahl sollte mit der Zeit sinken.

Rostkontrolle dürfte weder bei Colt noch Punto notwendig sein, aber ruhig auch mal Auspuff, Türkanten und Schweller betrachten.

Auch der Lack verrät viel: Steinschläge an der Front sind typisch für Autobahnfahrzeuge, untypische Lichtbrechung zeigt Nachlackierungen, wobei auch harmlose Parkrempler die Ursache sein können.

Unfallfahrzeuge haben, wenn es nicht akkurat repariert wurde, oft ungleichmäßige Spaltmaße. Fiat allerdings hat da gewisse Fertigungstoleranzen, das gilt aber auch für Ford.

Ganz wichtig: Wann wurde der Zahnriemen gemacht? Falls noch nicht, ist er bei den beiden definitiv fällig. Ich glaube beide haben ZR statt Steuerkette, ein Blick aufs Datenblatt klärt das.

Ich habe bestimmt etwas vergessen, aber das kann ja noch ergänzt werden.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Die geringsten Kosten wird wohl der Fiesta generieren, insbesondere wegen der recht hohen Zuverlässigkeit gepflegter Exemplare.

Dem würde ich zustimmen. Ich fahre selber einen Polo 9n3 und bin mit der Zuverlässigkeit zwar zufrieden, die Qualitätsanmutung im Innenraum ist aber furchtbar. Es gibt nach 120 000km kaum noch ein Teil im Innenraum das nicht klappert.

Hast du eine PLZ für uns? Ich suche dir dann ein paar vernünftige Fiesta raus und schaue auch mal nach guten Alternativen.

Themenstarteram 15. Oktober 2014 um 9:08

Wie und ob sie gut gepflegt wurden, kann man ja leider nicht genau sagen..

Postleitzahl ist 22549

Hier ein paar einen guten Eindruck machende Angebote aus deiner Region:

http://ww3.autoscout24.de/classified/256768609?asrc=st|sr,as

http://ww3.autoscout24.de/classified/257969308?asrc=st|as

http://ww3.autoscout24.de/classified/258867161?asrc=st|sr,as

http://ww3.autoscout24.de/classified/257888818?asrc=st|as

http://ww3.autoscout24.de/classified/240725452?asrc=st|s,as

http://ww3.autoscout24.de/classified/258501488?asrc=st|as

Oh, da kam man mir schon zuvor!

Meine Einschätzungen zu den Inseraten:

Grande Punto: Basiert auf dem Opel Corsa, erbt damit auch gutes Platzangebot und komfortables Fahrverhalten. Rost ist kein Problem mehr, was viele Puntos in der Vergangenheit aus dem Verkehr zog. Defekte kommen vor, sogar häufiger als beim Opel, aber richtig teure Schäden sind selten. Für das aufgerufene Geld steht der Schwarze sehr gut da!

Ich kenne den Punto nur als Diesel, aber Fiat baut i.d.R. gute, langlebige Motoren, die flott und sparsam sind. Es gilt die Stammtischweisheit: Nimm den Motor, der ist gut, den Rest kannst du wegwerfen, wenn ihn der Rost nicht schon geholt hat.

Fiat hat keinen guten Ruf, aber auf sowas muss man nicht hören, da viele Vorurteile mittlerweile überholt sind und aus einer anderen Zeit stammen.

Der Renault Clio Campus ist eine Konstruktion der 90er Jahre und kann mit dem Fiat nicht mithalten. Zumal er schon Neu ein Billigauto war. Entsprechend mies dürfte die Pflege ausgefallen sein, trotz der guten Ausstattung. Ist aber nur eine Mutmaßung, der Motor ist aber schwach, dürfte aber wegen der kleineren Karosserie dem Fiat nicht allzu sehr hinterher fahren.

Der Fiesta macht einen sehr gepflegten Eindruck, die 120 TKM Laufleistung schaden ihm nichts, der ist mechanisch mit dem Mazda 2 verwandt - eine hervorragende Referenz! Der 1,3 Motor ist eine Uralt-Konstruktion, ich habe ihn aus dem Ka laut und versoffen in Erinnerung, ohne dass der ansprechenden Fahrleistungen liefert. Die neue HU spricht aber für ihn.

Der Micra ist ein schönes Frauenauto und allgemein recht zuverlässig. Für die Verschleißreperaturen unbedingt Belege fordern, denn bei der Laufleistung sind die schon mal dran und bei Nissan auch sehr teuer, zudem ist die Ersatzteilversorgung mies. Wie es um den Motor bestellt ist, kann ich nicht sagen, ich bin nie so einen gefahren.

Das Inserat gefällt mir persönlich ganz gut.

Vom C2 kann ich abraten. Der Motor ist eine Lahmente und die Zuverlässigkeit ist nicht das Gelbe vom Ei, zumindest meiner Erfahrungen mit Marke und Modell nach. Beim TÜV sieht der C2 auch nicht so gut aus.

Der Colt hat einen sehr guten Motor - der macht Spaß. Ebenso hat er ein fantastisches Platzangebot. Weniger gut: Es gibt kaum Händler und der Innenraum ist hässlich und billig. Ersatzteilpreise sind auch recht hoch, ein Problem vieler Japaner. Dafür stimmt japantypisch die Zuverlässigkeit.

 

Wenn du Rücklagen für eventuelle Reperaturen hast, würde ich zu Fiat oder Nissan raten. Beim Fiat, weil da mal ein Defekt auftreten kann, die aber nicht allzu teuer sind; beim Nissan, weil es wenn mal etwas kaputt geht, sehr teuer wird.

Hast du nicht viel für Reperaturen übrig, dann der Fiesta: Er mag zwar weder schnell, noch hübsch noch gut ausgestattet sein, aber er ist zuverlässig und aufgrund seiner massenhaften Verbreitung kann ihn jeder billig reparieren.

Bist du eine flotte Fahrerin und achtest nicht so auf Ästhetik, dann fahr den Colt mal Probe. Er wird oft unterschätzt.

Themenstarteram 15. Oktober 2014 um 12:04

Vielen Danke erstmal :D

Der C2 und der Micra gefallen mir persönlich vom optischen nicht so gut, bin auch schon micra gefahren und ich mag es einfach nicht..

Den Ford hab ich auch gesehen, der hat mir auch ganz gut gefallen, habe aber gehört dass die wohl kaum vorwärts kommen bei den PS, hattest du ja auch schon angedeutet..

Ich gucke seit Tagen und die anderen Angebote hab ich nie gesehen, gefallen mir aber sehr gut :)

Wichtig ist mir halt einfach dass er hält und ich nicht allzu viel für Reparaturen ausgeben muss.. das mal was ist, ist ganz klar dafür hab ich dann auch Geld.

Mein letztes Auto war ein Lupo, der kleine mit 50PS und das war mir zu wenig.. bin kaum vorran gekommen, ob es jetzt daran liegt dass ich ihn unwissend kaputt gekauft habe, weiß ich nicht..

Worauf sollte ich denn auf jeden Fall achten beim Autokauf? Habt ihr ein paar Tipps?

Der Clio ist wegen der langen Bauzeit zwar ausgereift, aber schon neu veraltet gewesen.

Daher müsstest du dich noch zwischen Fiat und Mitsubishi entscheiden. Ich würde den Fiat leicht vorne sehen.

Angenommen du machst eine Probefahrt und hast keine fachkundige Begleitung:

Sieh nach, ob die Abnutzungen zur Laufleistung passen. Ein Punto mit 100 000 Kilometern hat kein abgewetztes Lenkrad oder aufgescheuerte Sitze.

Beim Blick unter die Haube: Ist das staubfrei und blitzsauber? Das kann nicht sein, es wurde also eine Wäsche durchgeführt. Entweder um den Anschein guter Pflege zu wecken um den Preis zu heben oder um etwas zu vertuschen. Böse Absicht muss nicht dahinter stecken, aber man kann ja trotzdem darauf achten.

Kupplungstest: Mit Handbremse ohne Gas im Dritten anfahren. Geht er aus, ist die Kupplung ok. Das sieht der Verkäufer aber gar nicht gerne, wenn man sowas macht, ist auch irgendwo verständlich.

Fahr auch über Ruckelpisten. Quietscht oder klappert etwas? Beim Fiat ist das recht wahrscheinlich. Poltert es böse aus den Achsen, ist aber etwas faul.

Ruhig auch mal bremsen und schauen, wie gut der Wagen verzögert.

Der Motor sollte rund laufen, die Leerlaufdrehzahl sollte mit der Zeit sinken.

Rostkontrolle dürfte weder bei Colt noch Punto notwendig sein, aber ruhig auch mal Auspuff, Türkanten und Schweller betrachten.

Auch der Lack verrät viel: Steinschläge an der Front sind typisch für Autobahnfahrzeuge, untypische Lichtbrechung zeigt Nachlackierungen, wobei auch harmlose Parkrempler die Ursache sein können.

Unfallfahrzeuge haben, wenn es nicht akkurat repariert wurde, oft ungleichmäßige Spaltmaße. Fiat allerdings hat da gewisse Fertigungstoleranzen, das gilt aber auch für Ford.

Ganz wichtig: Wann wurde der Zahnriemen gemacht? Falls noch nicht, ist er bei den beiden definitiv fällig. Ich glaube beide haben ZR statt Steuerkette, ein Blick aufs Datenblatt klärt das.

Ich habe bestimmt etwas vergessen, aber das kann ja noch ergänzt werden.

Ergänzung zum Thema Unfallfahrzeuge : Schau dir im Motorraum die Karrosserieschrauben an. Man erkennt recht einfach, ob bspw. der Kotflügel oder die Motorhaube schon mal demontiert wurde. Ein Weiterer Punkt ist im Kofferraum. Dort ruhig mal die Matte runter machen, das Notrad anschauen und mal aufs nackte Blech schauen. Das sollte dort einerseits trocken sein und andererseits sollten keine komischen Schweißnähte zu sehen sein. Das Wäre auch ein Indiz für einen Unfallwagen. Das können aber auch nur Parkrempler gewesen sein. In Verbindung mit einem Verkäufer, der dir das Fahrzeug als unfallfrei verkaufen möchte wäre allerdings sehr verdächtig.

Hi,

ich würde den Fat nehmen, viel, gut ausgestattet und zuverlässiges Auto für wenig Geld.

Themenstarteram 15. Oktober 2014 um 16:50

Na das ist doch ne Menge...

Vielen Dank :)

am 16. Oktober 2014 um 0:15

Zitat:

@Bambina230 schrieb am 14. Oktober 2014 um 19:36:04 Uhr:

 

Bin natürlich auch offen für weiter Vorschläge :)

Was mir auf jeden Fall wichtig ist, ist eine Klimaanlage ansonsten hab ich eigentlich keine besonderen Wünsche was die Ausstattung angeht.

Hummel Hummel!

Ja, ich habe eine gute und sehr günstige Alternative, denke ich:

Opel Astra G CC 1.6 8V 3tg

Letztes Baujahr des Astra G, bewährte und langlebige Motorisierung, nicht zu hohe Laufleistung, scheckheftgepflegt, Klima plus Schiebedach, und all das zu einem geradezu hitverdächtigen Preis - da würde ich zuschlagen, wenn Check und Probefahrt nichts Negatives zutage fördern!

Zitat:

VW Polo 9n 1.4 (-> habe oft gelesen, dass viele von dem 1.2 abraten)

Der Wolfsburger ist viel zu teuer für das Gebotene und im Bezug auf Zuverlässigkeit klar schlechter als etwa der Fiesta. Auch der Punto gilt als unproblematischer und zuverlässiger denn der teurere VW. Außerdem ist der Wagen im Unterhalt der Teuerste (Versicherung, Werkstattpreise). Der Rest ist okay, aber es werden keine Maßstäbe gesetzt. In keiner Disziplin ist der Polo wirklich gut, außer dem Wiederverkaufswert. Lieber nicht!

Zitat:

Ford Fiesta '02

Hier stimmen Preis und Leistung. Noch besser sind Exemplare nach der Überarbeitung Ende 2005, die den Kölner frischer gemacht hat, aber auch die Baujahre davor (2002 aufwärts) sind sehr solide. Mit 70 PS ist er sehr gut motorisiert; ich rate, nach dem 2005/2006 verkauften Sondermodell "Fun" mit Klimaanlage, Audiosystem 5000 CC-RDS, elektrischen Fensterhebern vorn und Metallic-Lack Ausschau zu halten. Die Unterhaltungskosten sind Ford-typisch unterdurchschnittlich. Rost ist kein Thema, Qualitätsmängel sind nicht bekannt. Das wäre eigentlich das beste Auto für dein Geld!

Zitat:

Fiat Punto Typ 188

Ein weit unterschätzter Kleinwagen, der durch seine meist sehr komplette Ausstattung zum fairen Preis glänzt. Die Technik ist bei Fiat traditionell hart im Nehmen, Rost kommt praktisch nicht vor. Die Verarbeitung ist nicht perfekt, aber allemal in Ordnung und ohne grobe Schnitzer. Mit 80 PS ist der Punto sehr gut motorisiert. Die Unterhaltungskosten entsprechen dem Klassendurchschnitt. Neben dem Punto ein klarer Favorit!

Zitat:

Seat Ibiza 6L

Analog zum Polo gibt es hier viele Qualitätsprobleme unterschiedlichster Art. Der Ibiza ist zwar etwas günstiger als ein Polo, aber enger im Innenraum (wahrscheinlich der Kleinste deiner ausgewählten Kandidaten) mit hartem Fahrwerk und immer noch teurer als Punto oder Fiesta - weil "gute VW-Technik" drin steckt. Der Seat ist nicht besser als der Polo und wird dem VW-Image nicht gerecht: Finger weg!

 

Im Ganzen stimme ich wieder einmal Vincent zu, der sowieso mir in den letzten Tagen durch sehr positive Beiträge auffiel: Grüner Daumen!

Viel Glück und ein glückliches Händchen

wünscht dir Hans

Noch eine Ergänzung:

Der Renault Clio Campus ist sehr zuverlässig und eine Empfehlung, wenn man mit der einfachen Optik außen wie innen sowie den recht schmucklosen, aber gut verarbeiteten Materialien im Innenraum und der eher kargen Ausstattung zufrieden ist: "VW Polo-Optik" darf man nicht erwarten, dafür gibt es kaum Qualitätsprobleme! Der Clio II (ab 1998) war zu Beginn der 2000er-Jahre der einzige Renault-Pkw, der keine Qualitätsprobleme kannte - er ist ein robuster Dauerläufer, der mit wenig Aufwand viel kann, ein sehr zäher Kleinwagen für faire Preise. Allerdings sind scheckheftgepflegte und gut behandelte Exemplare selten. Die Ersatzteilpreise sind relativ hoch bei Renault.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Kleinwagen um die 2.500€