ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche ein Auto (bis 15 000€) [sportlich]

Suche ein Auto (bis 15 000€) [sportlich]

Themenstarteram 28. Febuar 2020 um 5:59

Moin Zusammen,

 

bin auf der Suche nach meinem nächsten Auto. Grundlegende Bedingungen bzw. Vorgaben:

 

- Automatik/Schaltgetriebe (Automatik ist meine Präferenz, aber Schaltgetriebe ist kein Problem)

- Sportlich (gerne ab 200Ps), satter Sound (kein Muss), Benziner (bitte kein Diesel/Gas)

- Kleinwagen oder Coupe, ggf. Cabrio/Roadster (Bitte keine SUVs etc.)

- Gerne unter 100 000Km (max. 120 000Km)

- Erstzulassung ab 2005 bitte nicht früher

- Ein Auto mit möglichst wenig Problemen (Alterentsprechend relativ gut)

- Austattung sollte ok sein (Navi kein muss, grundlegende Sachen), Fokus liegt eher auf technischen Aspekt des Autos

- Preislich am besten bis 13 000€ (bereit für passendes Auto auch 1000-2000€ draufzulegen)

- Fahrleistung 10 000-15 000Km im Jahr (65% Stadt & 35% Autobahn/Landstraße)

- Spritverbrauch max. 15l bei zügiger Fahrweise, normale Fahrweise 10-12l (Super bis Super Plus)

- Autopflege und jährlicher Service wird von mir ernst genommen (Handpflege etc.)

- Gerne ein KFZ an dem man etwas umbauen und rumschrauben kann (natürlich TÜV-gerecht)

 

Paar Autos die schon von mir im Viser waren (aber nicht festgelegt), vielleicht könnt ihr mir paar Informationen bezüglich Problemen etc. geben:

 

- Golf 5/6 GTI

- Golf 5 R32

- Nissan 350Z

- Toyota GT86/Subaru BRZ

- Mazda 3 MPS

- Mazda RX8

- Ford Focus ST MK2

 

 

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, bei Rückfragen bzw. näheren Fragen bin ich selbstverständlich da. :D

 

Viele Grüße

Ähnliche Themen
13 Antworten

Ich würde zu deiner Liste vieleicht noch den AudiTT und Peugeot RCZ dazu nehmen.Das sind meiner Meinung nach,noch schöne Coupes und keine aufgemotzten Kompaktautos.Rumschrauben am RX8?Ich weiß nicht,wie deine Ahnung mit dem Wankel ist.Der hat auch keinen richtigen Sound und es fehlt Drehmoment.Beim Toyota/Subaru fehlt auch Drehmoment,aber sportlich sind die beiden auf alle Fälle.Aber da wird ein Zündkerzenwechsel schon zu einer richtigen Aufgabe,da das ein Boxermotor ist.Ich weiß von was ich rede,ich hatte auch mal einen Alfa Boxer 16V.Die Kompakten sind nicht mein Ding,weil die an jeder Strassenecke stehen.Auch wenn im Focus der wunderbare Volvo 5 Zylinder Turbo verbaut ist,aber das Design ist nicht meins.Dieser Motor ist uralt und immer noch ein Muster an Leistung und Zuverlässigkeit.Ich habe den in meinem C70 Coupe drin und mache bald die 300t Km voll.

Themenstarteram 28. Febuar 2020 um 8:07

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 28. Februar 2020 um 08:00:53 Uhr:

Ich würde zu deiner Liste vieleicht noch den AudiTT und Peugeot RCZ dazu nehmen.Das sind meiner Meinung nach,noch schöne Coupes und keine aufgemotzten Kompaktautos.Rumschrauben am RX8?Ich weiß nicht,wie deine Ahnung mit dem Wankel ist.Der hat auch keinen richtigen Sound und es fehlt Drehmoment.Beim Toyota/Subaru fehlt auch Drehmoment,aber sportlich sind die beiden auf alle Fälle.Aber da wird ein Zündkerzenwechsel schon zu einer richtigen Aufgabe,da das ein Boxermotor ist.Ich weiß von was ich rede,ich hatte auch mal einen Alfa Boxer 16V.Die Kompakten sind nicht mein Ding,weil die an jeder Strassenecke stehen.Auch wenn im Focus der wunderbare Volvo 5 Zylinder Turbo verbaut ist,aber das Design ist nicht meins.Dieser Motor ist uralt und immer noch ein Muster an Leistung und Zuverlässigkeit.Ich habe den in meinem C70 Coupe drin und mache bald die 300t Km voll.

Stimme dir zu der Focus war auch optisch nicht meiner. Und ja beim RX8 ist das eher suboptimal mit dem Wankel Umbauten durchzuführen, aber fasse auch Karosserie Umbauten unter umbauen/rumschrauben. Und wegen der fehlenden Leistung beim BRZ und GT86 habe ich viel gehört die meisten sagen, dass das Gewicht nicht mit der Leistung korrespondiert. Ich meine ich fahr jetzt auch keine 120 innerorts, aber trotzdem ist das schon ein Negativpunkt aufjedenfall.

Moin,

Wenn ich ehrlich bin - du suchst ein Auto, dass es eigentlich nicht gibt.

1.) Was für eine Automatik ist denn dein Favorit? Es gibt da mehrere Alternativen. Grundsätzlich sollte das Umsetzbar sein.

2.) Die Leistung macht kein Auto sportlich. Für die Sportlichkeit sind ganz andere Aspekte verantwortlich. Leistung ermöglicht eigentlich nur schnelles Beschleunigen und schnelles Fahren. Mit Sicht auf die reine Sportlichkeit und den Fahrspaß ist das eher zweitrangig.

Richtig ist - Sound der einem gefällt fördert das emotionale Empfinden. Allerdings hängt genau das arg vom persönlichen Geschmack ab. Du nennst den Golf GTI unter deinen Favoriten - ich finde dessen Akustik äußerst unattraktiv. Hier wird dich also niemand wirklich beraten können. Wieso kein Gas?! Wenn das Auto es kann, ist doch wurscht womit es gefüttert wird?!? Hat auch eigentlich nicht viel mit der gewünschten Sportlichkeit zu tun...

3.) Kleinwagen mit mehr als 200 PS wird eng. Da fallen mir spontan Grade Mal 4 ein (Clio RS Trophy, Polo WRC, Audi S1 und Audi A1 Sport Quattro). Sonst liegen die eher so zwischen 180 und 200 PS. Coupe - gut, aber ziemlich viele fallen eher unter den Aspekt Personal Luxury Car - kombinieren also gerne Leistung viel Luxus und entsprechen oftmals eher der Idee des GTs. Ähnlich bei Cabrios. Roadster gibt es auch eher selten oberhalb der 200 PS und dann meist von den Premiumherstellern zu entsprechenden Preisen.

4. Wieso diese hatten Grenzen? Sagen wir ein Auto wurde von 2002 bis 2007 produziert - was spräche dann gegen ein 2004er Modell? Oder was gegen ein sehr gut gepflegt und gewartetes Fahrzeug mit 130tkm, bei dem z.B. Ein teurer Zahnriemen Grad gemacht wurde, wogegen der dir bei 100tkm dann nach dem Jahr bevorsteht? ;) Ich würde das wohl eher von den Details abhängig machdn, oder nicht?

5.grade bei Dingen wie Navi bin ich beim Alter eher skeptisch. Was bringt dir ein völlig veraltetes, lahmes 10-15 Jahre altes Navi, für das du ggf. keinerlei Updates mehr bekommst? Dann nicht besser ein gutes Auto und das Navi entweder nachrüsten oder ein externes Nutzen? Hierbei wäre u.a. zu beachten, dass letztes Jahr die GPS Uhr sich zurück gestellt hat und ziemlich viele ältere Navis ohne Update teils erhebliche Genauigkeitsprobleme haben können.

6.) Was verstehst du denn unter Problemen? Je nach Modell wirst du Fahrzeuge zwischen 6/7 Jahren und 15 Jahren und 50tkm und 150tkm finden. Entsprechend unterschiedlich wären Probleme zu bewerten. Bei sportlichen Autos würde ich ab 100tkm schon Mal mit Fahrwerksverschleiß kalkulieren, Bremsenverschleiß usw. Oder meinst du damit so Killerargumente wie teure Motor/Getriebe/Karosserieinstandsetzungen? Bei deinen Beispiele könnte teils das DSG Wartungsrelevant sein, beim Golf 6 je nach Modell die Kolbenringe, beim R32 dessen typischen Probleme mit Ketten und Kopf relevant werden, beim 350Z die übel teure Bremsanlage zuschlagen oder bei einzelnen Motoren auch höher Ölverbrauch relevant sein, beim RX8 könnten die Dichtleisten fällig sein, beim MPS die Injektoren. Keines der Autos ist so ganz ohne, was spontan auftretende Kosten angeht.

7.) Grundsätzlich sollte es für dein Budget durchaus Autos geben, die den Zweck erfüllen und noch einiges an Grundleben besitzen - aber wie gesagt, Verschleiß wäre einzukalkulieren und die entsprechenden Schwachstellen sollte man auch kennen.

8.) Die maximal 15L bei flotter Fahrweise - kannst du knicken, bei allen. Wenn du NUR die flotte Fahrweise betrachtest und jede Form von Alltag rausrechnest, dann liegt jedes der Autos oberhalb von 15L. Weil die Leistung eben aus dem Kraftstoff und nicht aus der Luft kommt. Sprich - bei Trackeinsatz, wirklicher sportlicher Verwendung kannst du das knicken. Rechnest du aber neben dem sportlichen Teil noch eine normale Alltagsnutzung rein, dürfte das bei jedem hinkommen. Im Alltagsverkehr dürften die meisten die 10L unterbieten, wenn dein Fahrstil dazu passt - lediglich der RX8 und der 350Z werden mit den 10L in Konflikt kommen, Grade bei einem hohen Stadtanteil. Zum Vergleich - mein Clio RS braucht auf meinem Arbeitsweg (3km Stadt, 10km Land) je nach Witterung 8.5-9L, bei hohen Stadtanteil liegen wir bei 9-9.5L, bei Spaß im Sauerland bei etwa 10.5L (auch da kannst du nicht fahren wie du willst) und bei 15-20L auf dem Track (je nachdem wie groß halt der Vollgasanteil ist).

Deine Liste würde ich wie folgt bewerten:

1.) 350Z - weil es eben ein echter Sportwagen ist, dabei vergleichsweise wenige Kompromisse macht. Zu beachten sind aber die jeweiligen Probleme der einzelnen Motorserien. Dazu kommt halt, dass er mir von Motorsound gefällt und eben fordert.

2.) GT86/BRZ - auch ein richtiges Sportcoupe. Für meinen Geschmack zu wenig Punch, etwas ungünstig übersetzt, etwas leichte Hinterachse, Mauer Sound. Aber in seiner Art Charmant und unterhaltsam. Wenn es nicht um "ernsthaften" Sport geht eine gute Wahl, um ernsthaft Sport zu machen muss man eben noch etwas investieren.

3.) Focus ST - klingt gut, fährt gut, kann alles im sportlichen ein bisschen oder deutlich besser als der GTI, tolle Sitze. Dazu der fast schon legendäre Volvo 5-Zylinder. Pluspunkt - hat keinen Wertverlust mehr, gute Exemplare ziehen schon wieder an. Nachteile - relativ gruseliger Innenraum, Ergonomie stand bei den Designern offenbar nicht hoch im Kurs.

4.) MPS - viel Leistung, ziemlich hohes Zuverlässigkeitslevel, Recht teure Teile, ziemlich sturer Untersteuerer (ist an der Stelle noch deutlich den 90ern verpflichtet), meistens sehr günstig bzgl. Gebotener Leistung und Ausstattung zu bekommen. Achtung - Korrosion ist ein ernstzunehmendes Thema.

5.) R32 - aber hauptsächlich weil ich den Klang sehr mag. Sonst viele Nachteile und hohe Kosten, aber auch kein realer Wertverlust mehr

6.) Golf 5 GTI - ich find ich einfach langweilig. Aber sehr hohe Alltagskompetenz. Wer mit Family fährt ist hier sicher gut aufgehoben.

7.) RX8 - tolles Auto, macht irre Spaß zu fahren - aber man braucht eine wirklich kündige Werkstatt, man muss bereit sein mit den hohen Kosten bei Betrieb, Wartung und Reparatur zu leben.

8.) Golf 6 GTI - ähnlich langweilig wie der 5er (ja er ist besser, keine Frage), aber die Probleme des Motors machen wenig Freude. Ausnahmen wäre das Editionsmodell, da der auf dem R-Motor basiert.

Tja ... Alternativen ... Unglaublich viele ;) die Frage ist - was spricht dich in der Hauptsache an.

LG Kester

Wenn du den Focus ST auf der Liste hast, der Volvo 5-Zylinder erwähnt wurde aber dir das Design nicht so zusagt: Volvo C30 T5. Ähnliches Auto in anderer Hülle. Ist nur mittlerweile etwas schwierig zu bekommen.

Neben dem Focus ST würde mich in deiner Liste am meisten ein hübscher, blauer Golf V R32 reizen.

Mazda MX-5, abseits der Autobahn macht der trotz "wenig" PS sehr viel Spaß. Preiswert, zuverlässig und günstig im Unterhalt, außerdem passt der sehr gut zu deinem Fahrprofil (Stadt).

RX-8 streichst du besser, der ist wegen dem Wankelmotor das Gegenteil von all dem, leider extrem empfindlicher Motor der eine spezielle Behandlung braucht (und Stadtverkehr nicht mag) und mit dem sich kaum jemand auskennt, bei Gebrauchten fast immer kaputt und sehr teuer zu ersetzen. Außerdem extrem durstig.

Zitat:

@Badbones schrieb am 28. Februar 2020 um 21:41:57 Uhr:

Opel GT

Das Getriebe ist ziemlich schlecht auf den Motor abgestimmt, der macht beim fahren nicht sehr viel Spaß.

Der Motor braucht Drehzahl, um aus dem Turboloch zu kommen, die ersten Gängen sind aber extrem lang übersetzt.

Zitat:

@-Flono- schrieb am 28. Februar 2020 um 21:48:06 Uhr:

Zitat:

@Badbones schrieb am 28. Februar 2020 um 21:41:57 Uhr:

Opel GT

Das Getriebe ist ziemlich schlecht auf den Motor abgestimmt, der macht beim fahren nicht sehr viel Spaß.

Der Motor braucht Drehzahl, um aus dem Turboloch zu kommen, die ersten Gängen sind aber extrem lang übersetzt.

Die Baby-Corvette benötigt 5,7 Sekunden für den Sprint auf 100...ab Drehzahlen um 2000 Touren ist der Turbo präsent und die Höchstgeschwindigkeit von 230 zeugt nicht von einem schlecht abgestimmten Getriebe.

War aber auch nur ein Vorschlag, ich will hier niemandem ein Fahrzeug aufdrängen.

Das der Turbo ab 2000 Umdrehungen zieht und der 230 läuft erlaubt jetzt mal keine Aussage darüber, wie die Getriebeabstimmung ist, aber na gut, war nur ein Hinweis.

Zitat:

@-Flono- schrieb am 29. Februar 2020 um 00:19:59 Uhr:

Das der Turbo ab 2000 Umdrehungen zieht und der 230 läuft erlaubt jetzt mal keine Aussage darüber, wie die Getriebeabstimmung ist, aber na gut, war nur ein Hinweis.

Wie oft bist Du das Fahrzeug schon gefahren?

Vor 12 oder 13 Jahren stand der Opel GT das erste mal bei mir in der Einfahrt. Ich gebe zu, ich habe den GT damals nicht gekannt und war überrascht, dass da ein Freund von mir ausstieg.

 

Ich hatte damals keinen Plan, dass Opel sowas auf den Markt gebracht hat, war aber sofort verliebt.

Nach einer Probefahrt war ich mehr wie überzeugt, mehr Sportlichkeit geht zu dem kleinen Preis nicht.

Meine Einfahrt ist 13,5 Meter lang und hat ein Gefälle von genau 78 cm....wie viel Grad das sind habe ich noch nie ausgerechnet.

Beim Einsteigen, das Fahrzeug war zu den Garagen geparkt, war noch alles OK und ich war überzeugt, genau so was als dritt oder viert Fahrzeug zu benötigen. Beim aussteigen hatte ich rückwärtig zu den Garagen eingeparkt, da konnte ich kaum aussteigen.

Ich habe das Fahrzeug noch bestimmt 3 oder 4 mal gefahren, es macht einfach nur Laune, aber für mich als Ruheständler keinen Sinn.

Mein Freund fährt den GT heute noch, ist allerdings nur einen von vielen in seinem Fuhrpark.

Zur Getriebeabstimmung, der GT hatte 264 PS bei glaube ich 1300 KG mit 5 Gang Max 230.

Unser Cascada von 05.2017 mit 200 PS und bestimmt 500 Kg mehr soll 235 schaffen.

Zitat:

@Badbones schrieb am 29. Februar 2020 um 01:04:32 Uhr:

Zitat:

@-Flono- schrieb am 29. Februar 2020 um 00:19:59 Uhr:

Das der Turbo ab 2000 Umdrehungen zieht und der 230 läuft erlaubt jetzt mal keine Aussage darüber, wie die Getriebeabstimmung ist, aber na gut, war nur ein Hinweis.

Wie oft bist Du das Fahrzeug schon gefahren?

Vor 12 oder 13 Jahren stand der Opel GT das erste mal bei mir in der Einfahrt. Ich gebe zu, ich habe den GT damals nicht gekannt und war überrascht, dass da ein Freund von mir ausstieg.

 

Ich hatte damals keinen Plan, dass Opel sowas auf den Markt gebracht hat, war aber sofort verliebt.

Nach einer Probefahrt war ich mehr wie überzeugt, mehr Sportlichkeit geht zu dem kleinen Preis nicht.

Meine Einfahrt ist 13,5 Meter lang und hat ein Gefälle von genau 78 cm....wie viel Grad das sind habe ich noch nie ausgerechnet.

Beim Einsteigen, das Fahrzeug war zu den Garagen geparkt, war noch alles OK und ich war überzeugt, genau so was als dritt oder viert Fahrzeug zu benötigen. Beim aussteigen hatte ich rückwärtig zu den Garagen eingeparkt, da konnte ich kaum aussteigen.

Ich habe das Fahrzeug noch bestimmt 3 oder 4 mal gefahren, es macht einfach nur Laune, aber für mich als Ruheständler keinen Sinn.

Mein Freund fährt den GT heute noch, ist allerdings nur einen von vielen in seinem Fuhrpark.

Zur Getriebeabstimmung, der GT hatte 264 PS bei glaube ich 1300 KG mit 5 Gang Max 230.

Unser Cascada von 05.2017 mit 200 PS und bestimmt 500 Kg mehr soll 235 schaffen.

Der GT wird mit einem CW-Wert zwischen 0,43 und 0,45 angegeben, der Cascada mit 0,30.

Das erklärt schonmal die höhere Endgeschwindigkeit bei weniger Leistung, mit dem Getriebe hat das nichts zu tun, der GT schafft einfach nicht mehr.

Das Gewicht spielt bei der Höchstgeschwindigkeit auch eine untergeordnete Rolle.

Der GT fährt dafür in der Beschleunigung, bzw. in Kurven Kreise um dich.

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 29. Februar 2020 um 06:24:37 Uhr:

 

Der GT wird mit einem CW-Wert zwischen 0,43 und 0,45 angegeben, der Cascada mit 0,30.

Das erklärt schonmal die höhere Endgeschwindigkeit bei weniger Leistung, mit dem Getriebe hat das nichts zu tun, der GT schafft einfach nicht mehr.

Das Gewicht spielt bei der Höchstgeschwindigkeit auch eine untergeordnete Rolle.

Der GT fährt dafür in der Beschleunigung, bzw. in Kurven Kreise um dich.

Hallo,

ich denke Du hast den falschen Post zitiert und darauf geantwortet.

Wer bitteschön fährt mit einem Cabrio Höchstgeschwindigkeiten?...und wie schaut der CW Wert bei offenem Verdeck aus?

Das die kleine gelungene bezahlbare Vette, Kreise um alles in der Preisklasse fährt, war meine Antwort, auf ne angeblich bescheidene Getriebeübersetzung.

Einfach nochmal alles rückwärts lesen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche ein Auto (bis 15 000€) [sportlich]