ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Auto in der Kompaktklasse

Suche Auto in der Kompaktklasse

Themenstarteram 13. Februar 2022 um 12:55

Hallo Leute,

kurz vorab, ich habe wirklich so gar keine Ahnung von Autos. Aber da mein alter Golf 4 nun endgültig hinüber ist, muss was neues her.

Es soll ein junger Gebrauchter aus der Kompaktwagenklasse werden.

Budget: 16.000€

Ich fahre ca 8.000 km im Jahr, 80% Kurzstrecke, 20% Autobahn.

Wünsche:

-einigermaßen gute Beschleunigung (muss aber auch keine 180 PS haben)

-4 Zylinder (ich weiß, 3 Zylinder ist wohl auch ok, aber mein Kfz Mechatroniker hat mich dahingehend

eindeutig beraten)

-gutes Infotainment (großes Display, einigermaßen flüssig)

-Einparkhilfe (Sensoren vorne und hinten, Kamera wäre gut)

-Zuverlässigkeit (nagut wer will das nicht :D)

 

Nach bisheriger Recherche habe ich folgende Autos rausgesucht:

Seat Leon 1,5 TSI BJ 2019: solide Optik, gutes Infotainment, rel günstig

Mazda 3 skyactiv 120 oder 165 BJ 2017: beste Optik imo, Drehzahlmesser in der Mitte gefällt mir trotz headup display aber eher nicht, Infotainment kam mir altbacken vor.

Ford Focus MK4 1.5 EcoBlue BJ 2019: neues Modell, schöne Optik, gutes Infotainment, bin mir aber nicht sicher, ob Diesel sich lohnt.

Ansonsten noch der Hyundai i30, doch der war mit vergleichbarer Ausstattung und BJ immer teurer.

(mobile.de 200km, südliches Schleswig-Holstein).

Opel Astra gefällt mir eher nicht so.

Welches Auto würdet ihr noch empfehlen?

Vielen Dank im Voraus

 

 

 

Ähnliche Themen
33 Antworten

Für diese Art von Kurzstreckenbetrieb würde ich ja zu einem Saugmotor greifen.

Spontan fällt mir da nur der Hyundai i30 mit dem 1.4l Motor ein.

Mal abgesehen davon, dass mich die „eindeutige Beratung des KFZ-Mechatronikers“ bzgl 3-Zylinder interessiert (denn pauschal davon abzuraten ist schlicht Unsinn), würde ich noch den Honda Jazz in die Diskussion werfen, mit kräftigem und sparsamen Hybridantrieb. Der hat dann auch nen 4-Zylinder, ab Elegance gutes Infotainment, und ich würde ihm auch hohe Zuverlässigkeit zutrauen

Bei deinem Fahrprofil auf keinen Fall nen Diesel.

Focus gibts auch mit 4Zylinder Benziner.

Aufgeladene 3 Zylinder würde ich auch nicht unbedingt ausschließen.

Zitat:

@StreetEnemy schrieb am 13. Februar 2022 um 13:28:04 Uhr:

Für diese Art von Kurzstreckenbetrieb würde ich ja zu einem Saugmotor greifen.

-

Genau - unaufgeladener Saugmotor. ;)

Daher würde ich fragen, ob das Fahrzeug möglichst jung sein soll, oder ob es auch etwas Älteres in Frage käme.

Denke grade an einen soliden 1,8l - z.B. von Honda. :rolleyes:

Themenstarteram 13. Februar 2022 um 15:00

Danke erstmal für die bisherigen Antworten :)

Auto soll schon eher jung sein, hab den Eindruck das Infotainment ist dann besser. Obwohl es vlt auch ein wenig fragwürdig ist den Autokauf davon abhängig zu machen.

4 Zylinder ist gesetzt, das wurde mir derart eingetrichtert, das geht nicht mehr so leicht raus :D

Würde den Ford Focus Diesel dann auch ausschließen, Diesel macht bei mir wohl tatsächlich keinen Sinn.

Warum würdet ihr einen Saugmotor für mein Profil empfehlen?

Der Seat Leon 1,5 TSI wäre bisher mein leichter Favorit.

Hab einen gefunden für 15.900 : EZ 2019, 20.000km, ansonsten sehr gute Ausstattung

Honda Jazz klingt interessant, guck ich mir mal an, ob er von der Größe her reicht.

Ford Focus MK4 hab ich als Benziner nur das 280 PS Modell mit 4 Zylinder gefunden.

Zitat:

@Chris89201 schrieb am 13. Februar 2022 um 15:00:24 Uhr:

 

Warum würdet ihr einen Saugmotor für mein Profil empfehlen?

-

Ich korrigiere das mal: Unaufgeladener Saugmotor ist hier gemeint.

Also ggf. etwas mehr Hubraum, aber weder Turbolader noch Kompressor.

Alles Teile, die teuer weden, wenn kaputt und nun wirklich kaum Vorteile ausspielen können, wenn man nur in der Stadt rumgurkt.

Man hat hier weder einen großen Verbrauchsvorteil, noch interessiert der Ladedruck im unteren Drehzahlbereich großartig. (kommen gleich wieder Einwände - aber ich schreibe hier meine Meinung).

War ja nun ca. 40 Jahre lang mit allen möglichen Motoren unterwegs und in der Stadt saufen die alle. :p

Einzig ein Diesel würde deutlich sparsamer laufen, aber bei dem zu erwarteten Fahrzyklus auf anderer Seite mögliche Probleme schaffen.

Ein robuster unaufgeladener Sauger, wie z.B. im Toyota Auris oder Honda Civic ist hier technisch unkomplizierter gebaut.

Was nicht heißen soll, das auch solche Benziner nicht anständig warm gefahren werden sollten.

Ich drehe auch mit dem Mokka 1,4T schon gelegendlich Ehrenrunden, weil der nun im Winter auf 10km Arbeitsweg mal grade eben so auf Temperatur kommt.

-

Da Du aber einen relativ jungen Wagen mit einer gewissen Leistung haben möchtest, wirst Du ohnehin kaum um einen Turbomotor umhin kommen.

Funktioniert auch - Du musst eben nur sehen, das der zwischendurch auch mal etwas Strecke bekommt, damit er mal richtig warm gefahren wird.

Gegen den Leon mit 1,5l TSI Motor spricht nix ( außer vielleicht der Preis aber die sind derzeit allgemein hoch)

Es sind noch keine großartigen Schwachstellen bekannt geworden bei dem Motor.

Und wenn dir der Rest zusagt spricht da auch nix dagegen. Natürlich gibt es jede Menge Alternativen aber wenn dir der Wagen zusagt warum nicht.

Was soll am lahmen Saugmotor besser sein,als am spritzigen Turbo?Der Hyundai 1,4 L ist dazu noch einer von der übelsten Sorte.Der zieht keine Wurst vom Teller und für seine nicht vorhandene Leistung säuft der viel zu viel.Wenn man dennoch glaubt das ein großer Motor besser ist,kann man sich noch den Volvo V40 als T2 ansehen.Das ist ein relativ großer 2,0 L Motor mit einem Softturbo.Dazu gibt es die gewohnt erstklassiken Sitze,feine Materialien und die frei schwebende Mittelkonsole.

Kia ceed würde auch passen. Oder den Mazda nehmen. Die haben wenigstens vernünftigen Motor mit 2 Liter Hubraum.

8000 km pro Jahr ergeben ja gerade mal 21 km pro Tag. Selbst in der Stadt sind es nur 30 min pro Fahrt. Was soll die Anforderung nach Infotainment? Android-Auto und gut ist. Man sollte lieber auf die Straße schauen, als am Radio rumspielen. Funktionen wie Live Traffiic, Sprachsteuerung des Navi oder vorlesen von E-Mail sind bei diesem Einsatzfall doch völlig irrelevant. Buntes Radio ist wichtiger als guter Motor?

Ganz klar der Mazda 3: zuverlässig , schönes Design und ein Saugmotor

Zitat:

@diman3 schrieb am 13. Februar 2022 um 17:17:38 Uhr:

Kia ceed würde auch passen. Oder den Mazda nehmen. Die haben wenigstens vernünftigen Motor mit 2 Liter Hubraum.

8000 km pro Jahr ergeben ja gerade mal 21 km pro Tag. Selbst in der Stadt sind es nur 30 min pro Fahrt. Was soll die Anforderung nach Infotainment? Android-Auto und gut ist. Man sollte lieber auf die Straße schauen, als am Radio rumspielen. Funktionen wie Live Traffiic, Sprachsteuerung des Navi oder vorlesen von E-Mail sind bei diesem Einsatzfall doch völlig irrelevant. Buntes Radio ist wichtiger als guter Motor?

Wie schön, dass noch jeder selbst die Prioritäten festlegen kann …

Themenstarteram 13. Februar 2022 um 17:46

Mit gutem Infotainment meine ich hauptsächlich einen großen Bildschirm und ein nicht allzu träges System, wenn auch nur für Android Auto. Ich habe mir schon gedacht, dass das eher eine untergeordnete Rolle beim Autokauf spielt. Es ist halt ein weiteres Entscheidungskriterium.

Meine Entscheidung wird natürlich eher davon abhängen, welches Auto ich lieber fahren mag. Und da wird sich wahrscheinlich alles erstmal gut anfühlen, ich komme von einem Golf 4 BJ 1999 auch Saugmotor.

Werde morgen mal den Seat Leon 1,5 TSI und den Mazda 3 120 Probe fahren, den gibts auch mit normalem Tacho.

Mal sehen wie sich die unterschiedlichen Motoren grundsätzlich für mich anfühlen.

Zitat:

@diman3 schrieb am 13. Februar 2022 um 17:17:38 Uhr:

Buntes Radio ist wichtiger als guter Motor?

-

Korrekt.

Wo wir damals mit PS und Hubraum um die Wette buhlten, zählen heute andere Gimmicks. ;)

Fahren ist doch Nebensache. :eek:

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 13. Februar 2022 um 17:32:13 Uhr:

 

Wie schön, dass noch jeder selbst die Prioritäten festlegen kann …

Natürlich soll jeder selbst entscheiden, was für ihn wichtig ist. Multimedia wird jedoch häufig überbewertet. In meinen letzten Fahrzeugen war immer ein Werksnavi für über tausend Euro drin. Auch jetzt. Trotz Zusatzkosten für Updates und Livetraffic navigiert es nicht besser als meine kostenlose Google Maps App. Schon gar nicht, wenn paar Jahre ins Land gehen.

Daher der Tipp, dass Auto lieber nach Motor aussuchen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Auto in der Kompaktklasse