ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Auto für bis zu 1200€ im Monat

Suche Auto für bis zu 1200€ im Monat

Themenstarteram 17. August 2020 um 0:00

Hallo,

 

Ich bin auf der Suche nach einem Alltagsauto mit fun Faktor.

Zur freien Verfügung für eine Auto habe ich rund 1200€ im Monat. Damit sollte aber alles abgegolten sein.

Also Versicherung (keine Punkte, Unfälle, ADAC Mitglied, Führerschein seit 10 Jahren, SF2 für Teilkasko, bisher keine SF für Vollkasko), Benzin für 15.000km im Jahr, steuern, Standard Reparaturen (Motorschäden mal außen vor) reifen, Service etc. Also rundum sorglos mit 1200€ im Monat, sprich rund 15.000€ im Jahr.

Anschaffung und Wertverlust außen vor gelassen.

 

 

Persönliche Präferenzen sind:

 

- Kaufpreis bis 40.000€

- Gebraucht bis 50.000km

- Kombi (5 türer, 500-600l Kofferraum Volumen)

- Beinfreiheit hinten für 1,85m Menschen

- Technisch möglichst neu

- Leistung (ab 350ps)

- Ansprechendes Design (also kein Multipla) :p

- Langlebiger Motor (ich plane das kfz länger zu halten)

- Schöner klang (zb V6, V8, kein Diesel!)

- Vorrangig deutsche Modelle

 

Traumautos (unbezahlbar und ungeachtet oben genannter Präferenzen) sind bspw e63 amg T, M340i, M5, r(s)6

 

Ich tu mich echt schwer da was schönes zu finden.

Klar bekomm ich einen gebrauchten s6 oder auch e43 amg für den Preis, aber ob 1200€ für oben genannte anfallende Kosten wirklich reichen auf lange Sicht, glaub ich fast nicht.

Daher mal die Frage nach allgemeinen Ideen.

 

Ich weiß, dass man sein ganzes Geld nicht in ein Auto stecken sollte, und bevor dahingehend Mutmaßungen kommen, ich komme auf rund 50.000€ netto im Jahr was rund 4.100€ netto im Monat entspricht, für wohnen, Leben und Altersvorsorge sind also noch ein paar Euro übrig. :)

Beste Antwort im Thema

Wirklich viele Modelle gibt es in dem Segment doch sowieso nicht, insbesondere wenn wir den Faktor Beinfreiheit hinten mit 185cm mit ins Kalkül ziehe,n selbst in einem 5er oder einer E-Klasse ist hinten eher noch von Platz die Beine abzustellen die Rede wenn vorne ebenfalls 2 185cm Mitfahrer sitzen als von wirklicher Beinfreiheit.

Dann soll der Wagen noch von einem deutschen Hersteller kommen, was sowieso keine große Einschränkung ist da mir spontan kaum ein nicht deutscher Hersteller einfällt der größere Kombis anbietet.

Dann soll es kein Diesel sein aus dem Kopf bleiben dann im Prinzip übrig:

BMW 550i

Audi S6

Audi RS6

Mercedes E450

Mercedes AMG 53 (wenn man die Systemleistung zählt sonst auch nicht)

Mercedes E63 (S)

 

Betriebskosten dürften bei den Fahrzeugen recht ähnlich sein, wobei Mercedes ja gerne einen ordentlichen Aufschlag bei AMGs nimmt. Monatlich:

200-300€ Benzin

60-120€ Vollkasko wenn man ein paar Prozente hat

30-40€ KFZ Steuer

100€ für Inspektionen auf mehrere Jahre

50-100€ für neue Reifen alle 1-2 Jahre

x€ für eventuelle Schäden außerhalb von Garantie und Sachmängelhaftung

67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten

Ich fühle hier als Mitmensch. :)

Will keinem überflüssige Ratschläge geben, sondern nur Denkanstöße.

Ich sag ja jetzt nicht, dass der Van wenig Leistung haben muss.

Das Platzproblem hast du ins Spiel gebracht. Nur für 3 Ausflüge zum Baggersee mit Mann und Maus und Grillkohle braucht man sich kein Schlachtschiff kaufen. Dann geht es eben mal für 20 Minuten beengt zu.

Insoweit hatte ich gedacht, Platz sei wichtig - und auch die untere Mittelklasse mit 3er BMW, MB C-Klasse, Audi A4 und Golf R (mit >300 PS) sei raus - darunter sowieso.

Und für die ganz großen Bomber Audi RS6 etc. reicht dein Budget nicht bzw. sind die Fahrzeuge dann doch schon älter mit mehr km auf dem Tacho.

Ein Bekannter hat den Opel Zafira OPC mit Leistungssteigerung auf rd. 280 PS inkl. Getriebeänderung & Schnick & Schnack. Den will ich jetzt nicht empfehlen, er ist jetzt ja auch schon ein bisschen älter, aber er hat schon seine Vorteile. Da geht schon einiges rein, und trotzdem geht er gut auf der Autobahn. Obwohl er nur 2 Liter Hubraum hat. Und es gibt schon Vans mit mehr als 3 Liter Hubraum, daran soll es nicht liegen.

Themenstarteram 17. August 2020 um 12:54

Zitat:

@Deloman schrieb am 17. August 2020 um 12:31:13 Uhr:

 

Das Platzproblem hast du ins Spiel gebracht. Nur für 3 Ausflüge zum Baggersee mit Mann und Maus und Grillkohle braucht man sich kein Schlachtschiff kaufen. Dann geht es eben mal für 20 Minuten beengt zu.

Es geht weniger um 20 Minuten Ausflüge an den Baggersee als viel mehr um Fahrten von Hamburg nach Bayern, mal in die Schweiz oder hoch nach Schweden für ein langes Wochenende mit 3-4 erwachsenen. Vielleicht mit mal Hund. Nicht ständig, aber doch oft genug um sich ernsthaft über ein Schlachtschiff Gedanken zu machen. Dazu die Optik, die mir bei dem Preis auch nicht unwichtig ist, Technisch hochwertig und nicht zu alt, bequem auf Langstrecke aber sportlich genug um mit dem Camaro SS meines Kumpels mitzuhalten oder auf der Autobahn nicht von jedem Golf verheizt zu werden, ohne aber Rennstrecken Ambitionen zu haben.

Wie überflüssig ein Ratschlag ist, ist ja recht subjektiv und Denkanstöße sind gut. Ich hab meine Präferenzen aber ja nicht ohne Grund. Auch wenn das viele tun, ich kauf mir kein Auto nur um des Autos willen. Für mich muss alles passen und wenn das nicht geht, mach ich so lange Abstriche bis es geht. Ein 340I, E43 etc ist schon mit die beste Wahl für meine Lebenssituation und meine Wünsche. Luxus, Technik, Langstrecke, Platz und mit 350- 400 Pferden kein GT3 RS aber eben auch nicht unsportlich.

Ich wollte generell nur mal schaun was andere so kaufen würden bei den Präferezen, bevor ich mich auf irgendwas festlege.

Zitat:

@DavidFL schrieb am 17. Aug. 2020 um 00:0:09 Uhr:

SF2 für Teilkasko, bisher keine SF für Vollkasko

In der Teilkasko gibt es keine SF, Vollkasko wird an HP angeglichen.

Zitat:

@DavidFL schrieb am 17. August 2020 um 12:54:46 Uhr:

Zitat:

@Deloman schrieb am 17. August 2020 um 12:31:13 Uhr:

 

Das Platzproblem hast du ins Spiel gebracht. Nur für 3 Ausflüge zum Baggersee mit Mann und Maus und Grillkohle braucht man sich kein Schlachtschiff kaufen. Dann geht es eben mal für 20 Minuten beengt zu.

Es geht weniger um 20 Minuten Ausflüge an den Baggersee als viel mehr um Fahrten von Hamburg nach Bayern, mal in die Schweiz oder hoch nach Schweden für ein langes Wochenende mit 3-4 erwachsenen. Vielleicht mit mal Hund. Nicht ständig, aber doch oft genug um sich ernsthaft über ein Schlachtschiff Gedanken zu machen. Dazu die Optik, die mir bei dem Preis auch nicht unwichtig ist, Technisch hochwertig und nicht zu alt, bequem auf Langstrecke aber sportlich genug um mit dem Camaro SS meines Kumpels mitzuhalten oder auf der Autobahn nicht von jedem Golf verheizt zu werden, ohne aber Rennstrecken Ambitionen zu haben.

Wie überflüssig ein Ratschlag ist, ist ja recht subjektiv und Denkanstöße sind gut. Ich hab meine Präferenzen aber ja nicht ohne Grund. Auch wenn das viele tun, ich kauf mir kein Auto nur um des Autos willen. Für mich muss alles passen und wenn das nicht geht, mach ich so lange Abstriche bis es geht. Ein 340I, E43 etc ist schon mit die beste Wahl für meine Lebenssituation und meine Wünsche. Luxus, Technik, Langstrecke, Platz und mit 350- 400 Pferden kein GT3 RS aber eben auch nicht unsportlich.

Ich wollte generell nur mal schaun was andere so kaufen würden bei den Präferezen, bevor ich mich auf irgendwas festlege.

Wenn es kein Kombi sein muss würde ich auch mal nach 7er BMW und co schauen, da gibt es oft sensationelle Leasing Angebote für (halb) Jahreswagen und man kann davon sprechen das man hinten gut sitzt.

Wenn Du so viel Geld in die Hand nimmst kauf Dir den E63. Bringt ja nicht einen E43 zu nehmen um sich dann immer zu ärgern halbe Sachen gemacht zu haben.

Zitat:

@DavidFL schrieb am 17. August 2020 um 12:54:46 Uhr:

Es geht weniger um 20 Minuten Ausflüge an den Baggersee als viel mehr um Fahrten von Hamburg nach Bayern, mal in die Schweiz oder hoch nach Schweden für ein langes Wochenende mit 3-4 erwachsenen. Vielleicht mit mal Hund. Nicht ständig, aber doch oft genug um sich ernsthaft über ein Schlachtschiff Gedanken zu machen. Dazu die Optik, die mir bei dem Preis auch nicht unwichtig ist, Technisch hochwertig und nicht zu alt, bequem auf Langstrecke aber sportlich genug um mit dem Camaro SS meines Kumpels mitzuhalten oder auf der Autobahn nicht von jedem Golf verheizt zu werden, ohne aber Rennstrecken Ambitionen zu haben.

So ähnlich habe ich mir das auch gedacht.

Hier auf die Schnelle noch ein Vorschlag, der zumindest mir einen Spaßbonus Wert ist:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Skoda RS Vorführwagen, Leistung satt, Ausstattung auch.

Ausstattung kann BMW oder MB sicherlich auch so gut, die sind dann aber schon wieder älter und mit deutlich mehr km. Von der Optik her das, was mir besonders gefallen würde.

Mir schoss direkt der Ford Mondeo in der st line durch den kopf, mit 240ps kein endgegner aber genug zug sollte er auch haben, Platz sowieso.

Sieht man m. E. auch seltener als Skoda oct. RS.

Alternativ noch den focus st Kombi MIT 2,3L MOTOR

Auf der ruckbank kann mein Kumpel mit fast 2 Metern und den auf ihn eingestellten Vordersitz problemlos sitzen.

Da hättest auch genug Geld übrig um ihn nach Anschaffung direkt nach Schweden einzufahren

Themenstarteram 17. August 2020 um 15:21

Zitat:

@seahawk schrieb am 17. August 2020 um 13:25:08 Uhr:

Wenn Du so viel Geld in die Hand nimmst kauf Dir den E63. Bringt ja nicht einen E43 zu nehmen um sich dann immer zu ärgern halbe Sachen gemacht zu haben.

Bringt auch nichts einen E63 zu kaufen, wenn man sich das Teil dann hinterher kaum leisten kann.

Klar ist der E63 krasser und ich hätte auch nichts dagegen, aber 15k € im Jahr (für alles, incl Reparaturen) ist bei dem nun mal sehr knapp bemessen und ich werd mich sicher nicht arm wirtschaften wegen eines Autos..

Der E43 ist in jeder Hinsicht deutlich günstiger in Unterhalt und Wartung.

 

---

 

Was den 7er angeht.

Leider steht Kombi bei mir recht weit oben auf der Wunschliste.

Ansonsten wäre die Auswahl natürlich erheblich größer.

Den Skoda hatte ich auch schon auf dem Zettel, ich hab nur gehört das VW in den letzten Jahren erheblich abgebaut hat was Kundenzufriedenheit angelangt. Natürlich sind auch die anderen nicht mehr was sie mal waren, aber über die hör ich jedenfalls weniger negatives.

Was die Teilkasko angeht.

Ich meinte auch gar nicht Teilkasko sondern die Haftpflicht SF.

HP = Haftpflicht. Bei Vollkasko musst Du den gleichen SFR eintragen wie bei Haftpflicht. Kein Online-Versicherer wird Dir so ein Auto versichern, diese Risiken wollen die nicht.

 

Am besten, Du gehst zu einem Vermittler/Makler vor Ort und lässt Dich beraten.

Themenstarteram 17. August 2020 um 15:58

Zitat:

@remarque4711 schrieb am 17. August 2020 um 15:26:26 Uhr:

HP = Haftpflicht. Bei Vollkasko musst Du den gleichen SFR eintragen wie bei Haftpflicht. Kein Online-Versicherer wird Dir so ein Auto versichern, diese Risiken wollen die nicht.

Am besten, Du gehst zu einem Vermittler/Makler vor Ort und lässt Dich beraten.

Ich bekomm über Check24 nach Angabe aller Eckdaten durchaus mehrere Versicherungsangebote vorgeschlagen.

Auch mein Kumpel hat seinen Camaro SS über check24 versichert, problemlos.

Zitat:

@DavidFL schrieb am 17. August 2020 um 15:21:08 Uhr:

Zitat:

@seahawk schrieb am 17. August 2020 um 13:25:08 Uhr:

Wenn Du so viel Geld in die Hand nimmst kauf Dir den E63. Bringt ja nicht einen E43 zu nehmen um sich dann immer zu ärgern halbe Sachen gemacht zu haben.

Bringt auch nichts einen E63 zu kaufen, wenn man sich das Teil dann hinterher kaum leisten kann.

Klar ist der E63 krasser und ich hätte auch nichts dagegen, aber 15k € im Jahr (für alles, incl Reparaturen) ist bei dem nun mal sehr knapp bemessen und ich werd mich sicher nicht arm wirtschaften wegen eines Autos..

Der E43 ist in jeder Hinsicht deutlich günstiger in Unterhalt und Wartung.

Es gibt auch noch Lösungen die auch weit günstiger als ein E43 sind. Du kannst auch mit einem 200-250PS Vierzylinderkombi völlig adäquat reisen. Wenn der E63 Dich anspricht, würde ich immer raten entweder den zu nehmen und es den Spaß wert sein zu lassen, oder deutlich vernünftiger zu kaufen. Während der E43 jetzt wie ein toller Kompromiss aussieht, kann er sich später als fauler Kompromiss erweisen, bei dem Du immer noch viel Geld in ein Auto steckst, das nicht zu 100% Dein Traum ist. Mir ging das bei solchen Entscheidungen jedes Mal so, wenn ich den Kompromiss genommen habe. Habe ich die Sparvariante genommen oder die Spaßvariante genommen, war ich immer zufriedener.

Ich bin sowieso kein Freund von starren Grenzen, also z.B. die 100 tkm-Grenze, die viele setzen.

Zuerst plant man den Bedarf, z.B. Platz oder Ausstattung, und macht sich grob eine Liste. Aber nicht mit starren Kriterien, sondern abgemildert. Beispielsweise mindestens 300 PS, aber am besten 350 PS.

Dann sind auch die mit 330 oder 340 PS noch im Rennen.

Und aus allen, die übrig bleiben, sucht man das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bzw. wirft die Wagen raus, die optisch nicht gefallen.

Umgedreht sollte man es nicht machen. Die Autos aussuchen, die einem Gefallen, und sich dann die Eigenschaften 'schönrechnen'. Nützt ja nix, Schuhe zu kaufen, in denen man nicht laufen kann, bloß weil sie chic sind.

Insgesamt sollte man doch nach einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis suchen, und dann kommt eben auch mal sowas bei raus:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Etwas alt, o.k., aber dafür günstig und auch noch nicht allzu viele Kilometer. Und der Wagen hat auch einen gewissen Charme und Sound, wie ich finde. Mit dem gesparten Geld kann man zudem jahrelang den Unterhalt finanzieren.

Kombis sind aber relativ selten, und auch als Neuwagen sieht man eigentlich nur Limousinen. Die sind jetzt nicht so wahnsinnig teuer. Wäre auch eine Option, falls der TE das Budget noch etwas aufstocken möchte.

Ich werfe einfach mal den Alpina B3 in den Raum. Den gibt es als Touring mit über 400 PS.

Wird preislich allerdings nur etwas, wenn das Auto auch 4-5 Jahre alt sein darf.

Am liebsten würde ich ja einen S212 E500 Mopf empfehlen. Die sind jedoch mindestens 4 Jahre alt und alte Generation.

Der 4,7 Liter V8 M278 Motor leistet in der E-Klasse gedrosselte 407 PS.

Im W222 sind es 455 PS.

Eine Leistungsteigerung per Software auf ca 530 PS ist problemlos möglich und schon mehrfach durchgeführt.

Der Motor ist eng Verwand mit der M157 5,5 AMG.

Der 63 AMG ist keine eigene Entwicklung, sondern ein modifizierter M278.

Mit anderen Turbolader und allem drum und dran sind Leistungen bis zu 800 PS möglich.

Mit Software auf ~550 PS läuft er wie gesagt absolut störungsfrei.

Der Verbrauch liegt bei etwa 11-12 Liter.

Der Mopf (Facelift) hat ab Werk schon etwas V8 Klang im Gegensatz zu Vormopf.

Falls es nicht reicht, kann man es modifizieren.

Themenstarteram 18. August 2020 um 8:36

Zitat:

Es gibt auch noch Lösungen die auch weit günstiger als ein E43 sind. Du kannst auch mit einem 200-250PS Vierzylinderkombi völlig adäquat reisen. Wenn der E63 Dich anspricht, würde ich immer raten entweder den zu nehmen und es den Spaß wert sein zu lassen, oder deutlich vernünftiger zu kaufen. Während der E43 jetzt wie ein toller Kompromiss aussieht, kann er sich später als fauler Kompromiss erweisen, bei dem Du immer noch viel Geld in ein Auto steckst, das nicht zu 100% Dein Traum ist. Mir ging das bei solchen Entscheidungen jedes Mal so, wenn ich den Kompromiss genommen habe. Habe ich die Sparvariante genommen oder die Spaßvariante genommen, war ich immer zufriedener.

Verständlich, aber nicht ganz meine Ansicht.

Wenn man es mal genau nimmt, ist mein Traumauto schon Ende der 60er in Amerika gebaut worden. Somit ist ein W213 zwar ein mega Auto, aber als Traum würd ich auch den nicht bezeichnen. Den Echten Traum stell ich mir als Langzeit Bastelprojekt in die Garage. Für den Alltag schaue ich nur auf das Gesamtpaket. Ich hab gewisse Vorstellungen, was mein Alltagsauto auf die kommenden Jahre können soll und dann schaue ich, was es in dem Rahmen gibt und such mir dann das beste aus.

Unglücklich war ich damit noch nie, weil ich so immer das für mich und meine Situation best mögliche habe. Unglücklich werd ich dann, wenn ich mir ein 160k€ Auto kaufe, dass ich mir kaum leisten kann, nur um ein paar Jahren später festzustellen, dass ich besser an die Zukunft gedacht hätte. Ich bin 32 und nicht mehr 20. Da muss man schon mal etwas weiter denken :) Und wenn das bedeutet E43, S6 oder 340I zu fahren, statt E63s, RS6 oder M5, bin ich damit mehr als zufrieden.

Klar finde ich auch günstigere 400 PS, die noch mehr nach vorne gehen in leichteren, agileren Autos, aber dann fehlt mir der Luxus, die Technik und der Langstreckenkompfort. Kurz gesagt, ich müsste Abstriche machen, die ich eigentlich nicht machen möchte.

Zitat:

Zuerst plant man den Bedarf, z.B. Platz oder Ausstattung, und macht sich grob eine Liste. Aber nicht mit starren Kriterien, sondern abgemildert. Beispielsweise mindestens 300 PS, aber am besten 350 PS.

Mach ich das nicht ?

Zugegeben, die Bedingungen aus dem ersten Post lassen nicht soo viel Spielraum, aber unmöglich ist es ja nicht was passendes zu finden.

Zitat:

Am liebsten würde ich ja einen S212 E500 Mopf empfehlen. Die sind jedoch mindestens 4 Jahre alt und alte Generation.

Geiler Motor, aber gefällt mir vom Design her nicht so recht. Vor allem nicht neben der neuen Generation.

Zitat:

Ich werfe einfach mal den Alpina B3 in den Raum.

Auch sehr geil. Alpina hatte ich bisher komplett außen vor gelassen, da ab 2017 mein Budget doch deutlich gesprengt hat. Aber wenn man ab 2016 guckt, findet man ja doch das ein oder andere.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Auto für bis zu 1200€ im Monat