ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Auto für bis zu 1200€ im Monat

Suche Auto für bis zu 1200€ im Monat

Themenstarteram 17. August 2020 um 0:00

Hallo,

 

Ich bin auf der Suche nach einem Alltagsauto mit fun Faktor.

Zur freien Verfügung für eine Auto habe ich rund 1200€ im Monat. Damit sollte aber alles abgegolten sein.

Also Versicherung (keine Punkte, Unfälle, ADAC Mitglied, Führerschein seit 10 Jahren, SF2 für Teilkasko, bisher keine SF für Vollkasko), Benzin für 15.000km im Jahr, steuern, Standard Reparaturen (Motorschäden mal außen vor) reifen, Service etc. Also rundum sorglos mit 1200€ im Monat, sprich rund 15.000€ im Jahr.

Anschaffung und Wertverlust außen vor gelassen.

 

 

Persönliche Präferenzen sind:

 

- Kaufpreis bis 40.000€

- Gebraucht bis 50.000km

- Kombi (5 türer, 500-600l Kofferraum Volumen)

- Beinfreiheit hinten für 1,85m Menschen

- Technisch möglichst neu

- Leistung (ab 350ps)

- Ansprechendes Design (also kein Multipla) :p

- Langlebiger Motor (ich plane das kfz länger zu halten)

- Schöner klang (zb V6, V8, kein Diesel!)

- Vorrangig deutsche Modelle

 

Traumautos (unbezahlbar und ungeachtet oben genannter Präferenzen) sind bspw e63 amg T, M340i, M5, r(s)6

 

Ich tu mich echt schwer da was schönes zu finden.

Klar bekomm ich einen gebrauchten s6 oder auch e43 amg für den Preis, aber ob 1200€ für oben genannte anfallende Kosten wirklich reichen auf lange Sicht, glaub ich fast nicht.

Daher mal die Frage nach allgemeinen Ideen.

 

Ich weiß, dass man sein ganzes Geld nicht in ein Auto stecken sollte, und bevor dahingehend Mutmaßungen kommen, ich komme auf rund 50.000€ netto im Jahr was rund 4.100€ netto im Monat entspricht, für wohnen, Leben und Altersvorsorge sind also noch ein paar Euro übrig. :)

Beste Antwort im Thema

Wirklich viele Modelle gibt es in dem Segment doch sowieso nicht, insbesondere wenn wir den Faktor Beinfreiheit hinten mit 185cm mit ins Kalkül ziehe,n selbst in einem 5er oder einer E-Klasse ist hinten eher noch von Platz die Beine abzustellen die Rede wenn vorne ebenfalls 2 185cm Mitfahrer sitzen als von wirklicher Beinfreiheit.

Dann soll der Wagen noch von einem deutschen Hersteller kommen, was sowieso keine große Einschränkung ist da mir spontan kaum ein nicht deutscher Hersteller einfällt der größere Kombis anbietet.

Dann soll es kein Diesel sein aus dem Kopf bleiben dann im Prinzip übrig:

BMW 550i

Audi S6

Audi RS6

Mercedes E450

Mercedes AMG 53 (wenn man die Systemleistung zählt sonst auch nicht)

Mercedes E63 (S)

 

Betriebskosten dürften bei den Fahrzeugen recht ähnlich sein, wobei Mercedes ja gerne einen ordentlichen Aufschlag bei AMGs nimmt. Monatlich:

200-300€ Benzin

60-120€ Vollkasko wenn man ein paar Prozente hat

30-40€ KFZ Steuer

100€ für Inspektionen auf mehrere Jahre

50-100€ für neue Reifen alle 1-2 Jahre

x€ für eventuelle Schäden außerhalb von Garantie und Sachmängelhaftung

67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten

Zitat:

@seahawk schrieb am 20. August 2020 um 10:14:23 Uhr:

Du kannst mir rund 700 Euro Wertverlust pro Monate für einen 5 Jahre alten E63 rechnen, wenn Du ihn fahren willst bis er 10 ist.

Das ist arg übertrieben.

Das wären 42.000€ Wertverlust.

Die Autos kosten zwischen 30-60k€.

Vernünftige mit deutlich unter 100.000 Km kosten zwischen 40-45.000€, allerhöchstens 50.000€.

Für 60k+ gibt es nur 1-2 Inserate und die sind stark überteuert -> stehen sich die Reifen platt.

Dafür kriegt man schon fast das neuere Modell Bj 2017.

Wenn er eine für 45.000€ kauft, wird er nach 5 Jahren keine 3.000€ Restwert haben, sondern ganz locker 20.000€, bei vernünftiger Pflege und nicht allzu viele Kilometer auch 25.000€.

Das sind dann ca 350€ Wertverlust und nicht 700€.

 

Zitat:

Und gerade bei diesen Autos wäre ich mit Restwerten extrem vorsichtig. 2025 können wir das Benzin bei 2,00 Euro pro Liter haben und ein Tempolimit von 130 km/h. Da dürften die Dinger praktisch wertlos sein.

Was sind schon 2€? Viele fahren diese Autos mit Ultimate und vor Corona lagen die Preise da auch bei ca 1,60€.

Tempolimit haben alle Länder um uns herum und solche Autos werden dort sehr hoch versteuert, da wäre 2€ Sprit das geringste Problem. Trotzdem sind die Preise stabil und wird gekauft.

Ich wäre sehr vorsichtig mit Prognosen für 2025, die noch auf der Zeit der reinen Verbrenner beruhen.

Themenstarteram 20. August 2020 um 19:00

Zitat:

@munition76 schrieb am 20. August 2020 um 16:34:08 Uhr:

Das ist arg übertrieben.

Das wären 42.000€ Wertverlust.

Die Autos kosten zwischen 30-60k€.

Seins drum.

Bei so einem Auto mit sollte man mindestens 200 Euro im Monat für nicht Nicht von der Garantie abgedeckte Reparaturen zur Seite legen bin ich der Meinung. Vermutlich ist das noch viel zu wenig bei den Kosten die da auf einen zukommen können, vor allem wenn man damit dann zu MB muss, weil sonst die Garantie wieder futsch ist.

Selbst wenn 200€ reichen, bleiben noch 1000€ übrig für den Monat um das Auto zu fahren. Darin enthalten sein muss dann ALLES! Versicherung, Wartung, reifen, Sprit, Service, Kerzen, Waschwasser, Garantie Verlängerung, alles. Das wird nix bei dem Auto, nach allem was ich so gelesen habe. Selbst bei aktuellen Sprit Preisen. Das ist selbst für einen non-s c63 sehr sehr knapp. Und wenn man den Wertverlust mit rechnet gar nicht möglich bei einem 3-4 Jahre alten.

Zitat:

@DavidFL schrieb am 19. August 2020 um 19:35:04 Uhr:

Zitat:

@munition76 schrieb am 19. August 2020 um 19:19:04 Uhr:

 

Mit 32 Jahren sollte man durchaus und locker in der Lage sein, sowas zu beherrschen.

Geht weniger ums beherrschen als viel mehr darum nicht jeden Monat neue Reifen kaufen zu müssen weil ich jeden Kreisverkehr mitnehme.

Hast du etwa vor deine private Formula Drift auf öffentlichen Straßen auszuleben?

Themenstarteram 21. August 2020 um 14:05

Zitat:

@E97 schrieb am 21. August 2020 um 12:51:49 Uhr:

Zitat:

@DavidFL schrieb am 19. August 2020 um 19:35:04 Uhr:

 

Geht weniger ums beherrschen als viel mehr darum nicht jeden Monat neue Reifen kaufen zu müssen weil ich jeden Kreisverkehr mitnehme.

Hast du etwa vor deine private Formula Drift auf öffentlichen Straßen auszuleben?

Die Kreisverkehre von denen ich Rede sind selbstverständlich immer abgesperrt.

Zitat:

@pk79 schrieb am 19. August 2020 um 22:04:15 Uhr:

Ich fahre aktuell z. B. einen 540i xdrive Jahreswagen für ca 450,- LR/Monat ohne Anzahlung bei 15 tkm/Jahr und 3 Jahren Laufzeit (Privatleasing). Gesamt, incl Sprit, Versicherung, usw. kostet mich der Wagen keine 800,- pro Monat.

wow, dass nenn ich mal ein Angebot, wie kommt man da ran, für das Geld least mein AG einen Golf ? Bei BMW Privatkundenleasing kostet der Wagen nackt das doppelte, und dann auch nur mit 10tkm/Jahr bei 3 Jahren. Wo ist der Trick ?

Der Trick ist dass es ein Jahreswagen ist. Schau mal bei Leasingmarkt und ähnlichen Seiten. Kostet oft nur die Hälfte vom Neuwagenleasing.

 

Steht sogar gerade ein 540 für 398 Euro drin:

 

 

https://www.leasingmarkt.de/app/inserate/1789732-bmw_540

Das ist sehr günstig und ev. auch für den TO eine zufriedenstellende risikoarme Variante? Und eine Steigerung der PS-Zahl ist wenn gewünscht auch noch möglich, wenn man dann nach 2-3 Jahren sich an 320+ PS gewöhnt hat. Wenn ich ein Auto bräuchte, wäre das meine Lösung, danke für den Tipp, man lernt nie aus...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche Auto für bis zu 1200€ im Monat