ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. stundenlohn

stundenlohn

Mercedes SL R231

Hallo Forum

Habe seit 10 Monaten einen SL 350 BJ 2013 " junge " Sterne .. na ja .. immerhin Garantie und bin ganz glücklich damit . .Leistung reicht mir dicke ,verdeck knarzt ein wenig ,Spritverbrauch bei 11 l find ich Ok .. tolles Auto

im Neuen Jahr hat eine Dame ihre Wagentür geöffnet , diese wurde vom Sturm ganz aufgerissen , sodass ich dran vorbeigkratzt bin obwohl gut ein Meter Abstand .. keine grosse Sache , ein Kratzer am Radlauf .. und die Dame ist versichert .. also erstmals zu Mercedes ..

 

Steht da ein Schild mit den Verrechnungssätzen .. 178 € / h :-O find ich echt happig

da muss ich als Ingenieur lange für arbeiten .. ob ich lackierer lernen soll ? .. und dann muss ich ja bald zur inspektion .. uiuiuiuiui

 

Liebe Grüsse auch für das neue Jahr

Klaus

21 Antworten

In Polen wird’s billiger

Der Stundenlohn ist vollkommen "normal". Erschüttert mich jetzt nicht so besonders. Bei meinem Audi A4 B8 kostete vor 5 Jahren der Stundenlohn eines Spenglers schon um die 140€.

Bin auch diplomierter Ingenieur und denke auch jedesmal, dass ich irgendwas im Leben falsch gemacht habe, wenn ich meinen Lohnzettel betrachte...

Zitat:

@klus schrieb am 8. Januar 2019 um 10:58:57 Uhr:

.. und dann muss ich ja bald zur inspektion ..

Was möchte er denn haben ?

Der Stundensatz ist erst schockierend, aber gewöhn dich besser dran. :p Du kannst ja noch zu einer anderen NL fahren und ein Alternativangebot holen wenn du denkst es geht billiger. Aber ist es ja ein Versicherungsschaden, also warum juckt es dich? Wegen den Inspektionskosten, es gibt hier einen Faden über genau dieses Thema.

Auch fur dich ein Frohes Neues Jahr und viel Spass mit dem SL.

Zitat:

Bin auch diplomierter Ingenieur und denke auch jedesmal, dass ich irgendwas im Leben falsch gemacht habe, wenn ich meinen Lohnzettel betrachte...

Bei uns werden in der Industrie Dipl. Ing. Stunden deutlich teurer verrechnet...

@ Klaus

Das einzige was der Herr Dipl. Ing. falsch gemacht hat ist :

" Beim Thema Kalkulation nicht aufgepasst. "

Viel Grüße Fred

Zitat:

@klus schrieb am 8. Januar 2019 um 10:58:57 Uhr:

..........Steht da ein Schild mit den Verrechnungssätzen .. 178 € / h :-O find ich echt happig

da muss ich als Ingenieur lange für arbeiten .. ob ich lackierer lernen soll ?

.......

Wenn du deinen Arbeitgeber inklusive seiner kleinen Gewinnspanne von vor Steuer 50%, um ihm selbst ein durchschnittliches Unternehmereinkommen zu bescheren, brutto (mit AG-Anteil Krankenkasse und Sozialabgaben, Arbeitsplatz- und Fortbildungskosten, Gewerbesteuer, sonstigen Kommunalabgaben, Verbandsbeiträgen usw.) keine 178 € / h kosten würdest, läge dein Brutto-Stundenlohn vor dem Abzug eigener Sozial- und Krankenkassenbeiträge vermutlich bei 40-50 € / h, also je nach einkommensteuerlichen Abschreibungs-(Absetzungsmöglichkeiten bei 3000 - 5000 €

.... ja, dann würdest du vermutlich als qualifizierte Lackiermeister eher mehr verdienen :D

hallo klaus.

sicher dass du richtig in die tabelle geschaut hast und dies für mb gilt?

bei unserer NL liegen die mb stundensäätze bei ca. 120 .- / die für AMG bei ca. 190.-

von daher denke ich, du bist in die amg spalte gerutscht. das würde besser passen (adieu mein geld...)

wenn nicht, würde mich mal der amg zuschlag deiner nl interessieren?

gruß gamby

Gamby ...für dich mal das bild das ich gestern gemacht habe :-)

Benz

Ansonsten :

wir leben in einer freien Marktwirtschaft.. wenn Mercedes das bezahlt bekommt ist ja alles gut . Ich fand den Preis dennoch bemerkenswert , verglichen mit den anderen mir bekannten Werkstattlöhnen bei Harley und VW , die sich noch im 2 stelligen Bereich befinden .

Ich bin Architekt und habe täglich mit Preisen von Handwerkern zu tun . In der Regel werden Facharbeiter bei uns in der Region , für maximal 40 bis 50 € netto abgerechnet . Und da sind Gewerke dabei , die wesentlich höhere Lohnebenkosten zu leisten haben als in der KfZ Branche . Ich selbst muss nach HOAI abrechnen .. bis 2013 galt da eine Empfehlung von 70 € .. heute sollen wir uns an den Juristen orientieren .. aber ich kenne keinen Kollegen , der mehr als 100 € die Stunde berechnet , angestellte Bauzeichner oder Techniker werden in der Regel mit 50 bis 70 € vergütet , wobei in meinem Beruf eine Abrechnung nach Stunden aber eher die Ausnahme ist.

aber lassen wirs dabei .. ich war eben überrascht , und hoffe dass Mercedes von so hoher Qualität ist , dass ich die Werkstatt nicht oft brauche :-) nett und zuvorkommend war man da jedenfalls

LG

Klaus

Zitat:

@klus schrieb am 9. Januar 2019 um 10:30:36 Uhr:

Gamby ...für dich mal das bild das ich gestern gemacht habe :-)

besten dank.

schon mal eine preisanfrage in der nl ld gestartet?

ich denke die haben noch höhere sätze - von daher bleib bei faller, wenn du zufrieden bist.

Bzgl. deines Kratzers musst du bedenken, dass der Stundenlohn wahrscheinlich ein Lackstundenlohn ist. Die Lackiererstunde wird in der Regel incl. Material verrechnet.

Ferner sind Lackierer auch höher entlohnt als einfache Mechaniker, da die mögliche Lebensarbeitszeit in dem Job und die Gesundheitsbelastungen durchaus deutlich höher sind.

Weiter geht es bei dem Stundensatz ja nicht nur um einen Arbeiter, sondern es gibt da ja auch noch ganz ganz viel drumherum...

Zitat:

In der Regel werden Facharbeiter bei uns in der Region , für maximal 40 bis 50 € netto abgerechnet . Und da sind Gewerke dabei , die wesentlich höhere Lohnebenkosten zu leisten haben als in der KfZ Branche .

Das glaube ich nicht, denn die Nebenkosten im KFZ Bereich sind erheblich, vor allem die Kosten die für Gebäude, Verbrauchsmaterial, Werkzeuge, etc. vorhanden sind....

12 AW sind doch kein Stundenlohn! AW ist ein vereinfachtes Abrechnungsverfahren für Leistungsumfänge gegenüber Kunden. Es wird an Kunden zumeist nach AW-Vorgabe abgerechnet, aber glaubt doch bitte niemand, dass der Mechatroniker hier auch die Zeit der AW-Vorgabe benötigt. Die effektiv benötigte Zeit liegt meistens unter den Vorgaben. Insofern darf man hier, was den Rohertrag betrifft m.E. eine noch höhere Produktivität von +20% und höher annehmen.

Aber ich finde das nicht so aufregend. Früher wurde im KFZ Gewerbe der Ertrag beim Verkauf eines Fahrzeugs gemacht, heute macht das die Werkstatt über den Lifecycle des KFZ.

Deine Antwort