ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Stützteller zerfetzt

Stützteller zerfetzt

Themenstarteram 3. Juli 2013 um 15:35

Hallo Zusammen,

anbei mal ein paar Bilder. Heute hats meinen Stützteller geschrottet. Ist total heiß geworden. Habe vorher schon ein Pad vermöbelt. Das Pad hat sich in der Mitte quasi ausgehölt und der Klett blieb auf dem Stützteller kleben. Habe das Ganze mit ner Drahtbürste mühsam wieder einigermaßen sauber gemacht.

In die Klettscheibe vom Teller hat es ein kleines Loch reingebrannt. Vermutlich war das der Grund, warum das Innenleben des Tellers am Schmoren war. Gott sei dank habe ich kurz vor dem Abreißen gemerkt, dass was nicht stimmt und habe die laufende Maschine vom Auto genommen. Sekundenbruchteile später flog der Gummiteller (oder was auch immer das fürn Zeugs ist) mit samt dem Pad 10 Meter durch die Gegend.

Jetzt weiß ich auch, warum auf dem Teller steht, man soll Sicherheitsbekleidung in Form von Helm, Schutzbrille und Ohrenschützer tragen.

Wenigstens war ich gerade eben mit dem letzten Spot fertig, wollte eigentlich kurze Zeit später nur noch rausfahren.

Kann mir jemand sagen, was ich falsch gemacht habe. Habe ich zu fest gedrückt??? Habe ne Vossner DAP 6800 Exzentermaschine. Der Stützteller war dabei, 125 mm. Chinamüll, nehme ich an. Ich dachte immer, mit ner Exzenter kann man nicht zu heiß fahren. Oder liegt es doch am Material?

LG

Frank

Img-0170
Img-0171
Img-0172
+1
Ähnliche Themen
106 Antworten

Wow, sowas habe ich noch nicht gesehen. Die Frage, die mir stellt ist, ob die Hitze vom Pad oder von der Maschine kam. Wenn in der Maschine ein Lager heiss gelaufen ist könnte sich die Wärme über den Metallstift am Stützteller auf diesen übertragen.

Themenstarteram 3. Juli 2013 um 16:11

Uups, du machst mir gerade Angst. Theoretisch könnte das sein, da es so aussieht, als wäre der Stützteller von innen nach außen "geschmolzen". Das war auch der Grund, warum sich der Teller nach innen gewölbt hat. Ich habe dem zunächst keine besondere Bedeutung beigemessen.

Werde da mal bei dem größeren Teller drauf achten. Mit dem werde ich jetzt Pre-Cleaner auftragen.

Themenstarteram 3. Juli 2013 um 21:21

Habe gerade eben noch alle Pads inspiziert, die ich heute benutzt habe. Ein orangefarbener hat ein kleines Loch nahe der Mitte. Zudem fühlen sich zwei oragene, wie soll ich sagen, hohl an. Als wenn durch die Hitze sich der Schwamm von innen in der Mitte angefangen hat sich aufzulösen. Das könnte die Theorie mit der zu heißen Gewindestange bestätigen. Zumindest der mit dem kleinen Loch dürfte auch schrott sein.

Der Teller hat eine Metallplatte oben auf dem Gummikörper. Etwa in diesem Umfang hat sich das Pad aufgelöst.

Könnte sich das Ganze auch durch übermäßigen Druck erhitzen?

Übrigens hatte im mit dem großen Teller, 150mm, keine Probleme mit dem schwarzen Pre-Cleaning Pad. Da läuft das Ganze allerdings nur auf Stufe zwei.

Du hast also auch ne Vossner DAP 6800?! Ich auch und sieh dir mal an, was mir passiert ist.

Diese Pads haben sich beim Polieren auch zerlegt und als das passierte war auch der Stützteller ganz schön heiß. Ich habe die Pads anschließend reklamiert (die gelben), die orangenen fühlen sich allerdings auch so an wie du es beschreibst.

Die gelben wurden mir von Lupus ersetzt. Björn Wolf meinte allerdings, dass die Schäden durch zu hohen Druck entstanden sind. Da ich relativ neu im Pflegegeschäft bin möchte ich das auch gar nicht ausschließen. Der Druck sollte maximal 4 bis 6 kg sein. Bist du auch Polieranfänger? Vielleicht haben wir noch nicht den rechten Dreh raus. Ich werde es das nächste Mal etwas sanfter angehen lassen.

Themenstarteram 3. Juli 2013 um 21:54

Hi,

ja, würde mich nach der nun zweiten Aufbereitung definitiv als Newbie bezeichnen. Hatte zwar früher schon mal mit ner Maschine poliert, aber das war son Teil von ATU mit ner Polierhaube.

4 - 6 kg??? Ich fürchte, ich habe definitiv mehr gedrückt. Irgendwo hier im Forum las ich mal, dass man so stark drücken sollte, bis sich das Blech verformt:eek: Und ich vermute mal, das sind mehr als 4 - 6 Kg.

Habe jetzt dummerweise nicht darauf geachtet, ob die Maschine heiß geworden ist. Kann schon sein mit den Pausen. Und in deinem Fred habe User ja auch berichtet, dass es mit der LUpus Exzenter auch passiert ist.

Wahrscheinlich war es eine Mischung aus beiden.

Ich habe nach nem Tipp von Mona Lisa die Meg. Ultimate Compound nicht reingefahren, sonder nach dem Verteilen gleich volle Kanne losgelegt. So hat die Politur mehr Biss. Dann bin ich jeweils mit zwei Kreuzstichen rausgefahren und dann gleich am nächste Spot wieder volle Pulle.

Bei meiner ersten Aufbereitung an meinem Fahrzeug habe ich definitiv nicht so stark gedrückt und bin immer schön sachte reingefahren. Habe mehrere Pausen gemacht - so ungewohnte Bewegungen:p. Danach waren sowohl Pads als auch Teller in Ordnung.

Beim nächsten Mal weiß ich Bescheid. Maschine abkühlen lassen, zwischendurch immer wieder mal Temperatur testen und etwas weniger drücken.

Themenstarteram 3. Juli 2013 um 22:06

Habe gerade mal die Pads aus der Waschmaschine geholt. Drei sind doch recht dünn in der Mitte geworden.

Wann sollte man ein Pad eigentlich wegschmeißen??? Wenn es in der Mitte etwas dünner geworden ist, soll ich es dann weg tun? Ich meine, wenn ich poliere, drücke ich das Pad ja sowieso zusammen...

Bei mir war es auch beim zweiten Auto passiert. Bei meinem CC war ich noch zögerlich aber beim Polo war ich dann wohl auch etwas zu kraftvoll rangegangen. Ich werde künftig behutsamer rangehen. Meinen Druck werde ich auch noch auf der Waage kontrollieren. Man muss ja mal Gefühl dafür bekommen.

Und es ist ja auch noch kein Meister vom Himmel gefallen (bei unserem Verein leider schon seit 55 Jahren nicht mehr ;) )

Und die Frage nach den Pads:

Ich denke die sollten schon ein paar mehr als zwei Polituren aushalten, ansonsten wäre das ja eindeutig zu kostspielig. Die sind ja nicht billig!

Glückauf!

Themenstarteram 3. Juli 2013 um 22:21

Ja, beim zweiten Mal kommt das Kampfschwein durch:D

Bin gerade bei Lupus und werde mir wohl den DodoJuice Orbital in 123mm bestellen. Dazu noch ein paar Pads.

Warst du mit den Rotweiss-Pads denn sonst zufrieden?

Bzgl. Meister - ich habe mir vorgenommen erst dann abzutreten, wenn ich eine Meisterschaft live miterleben kann. Ich hoffe, die Medizin entwickelt sich schnell weiter;)

Die Pads sollten definitiv mehr als zwei Polituren aushalten. Die Frage ist nur, woran erkenne ich ein fertiges Pad?

Der Lupus Stützteller für die Hälte des Geldes reicht völlig aus. Die Dodo Stützteller sind auch nicht Hitzefest. Der kleine davon ist mir auch schon angeschmolzen.

Das einzige was wirklich hilft ist Pausen machen. Den Druck stark zu reduzieren ist keine Lösung. So kommst du ja nicht voran.

Oder du wendest dich von den Schaumpads für die Defektkorrektur ab und setzt auf Mikrofaserfaserpads. Die reißen nicht unbedingt mehr, aber damit poliert man mit weniger Druck auf Stufe 4-4,5. Das ist nicht nur besser gegen die Hitzeentwicklung, sondern ist auch weniger anstrengend.

Themenstarteram 3. Juli 2013 um 22:54

Zitat:

Original geschrieben von Mr. Moe

Der Lupus Stützteller für die Hälte des Geldes reicht völlig aus. Die Dodo Stützteller sind auch nicht Hitzefest. Der kleine davon ist mir auch schon angeschmolzen.

Das einzige was wirklich hilft ist Pausen machen. Den Druck stark zu reduzieren ist keine Lösung. So kommst du ja nicht voran.

Tja, das Problem ist, ich glaube der Lupus-Teller ist der gleiche, wie der, der mir heute um die Ohren geflogen ist. Es ist der gleiche, der mit der Exzenter ausgeliefert wird, und irgendwie sind die Geräte, glaube ich alle identisch. Ob Lupus, Vossner, Kestrel oder wie auch immer. Zumindest hat der Teller die gleiche Beschriftung wie meiner.

Auf die Geschichte mit dem Dodo-Teller bin ich gerade im Paralleluniversum gestoßen. Da wird das bestätigt, dass die Lupus-Teller recht weich sind und vermutlich in Verbindung mit Exzentern nicht viel taugen. Dort wird der LC-Teller empfohlen, der deutlich härte als der Dodo-Teller sein soll.

Den gibt es allerdings nur bei AP24.

Das Problem mit zerfetzen und "hohlen" Pads hatte ich auch auf meiner Lupus Exzenter. Allerdings lebt der Stützteller noch. So im Nachhinein gehe ich auch davon aus, dass es an der Hitzeentwicklung der Maschine lag. Nur bis sich solch ein Klopper mal abgekühlt hat, ist auch schon wieder Abend (etwas übertrieben).

Irgendwo las ich mal, dass jemand meinte, man solle die Plastikabdeckung oben auf der Maschine entfernen. So würde die Hitze besser abgegeben. Weiss gerade nicht, wie die Vossner aufgebaut ist.

Ich habe es noch nicht ausprobiert.

Themenstarteram 3. Juli 2013 um 23:31

Zitat:

Original geschrieben von xY2kx

Irgendwo las ich mal, dass jemand meinte, man solle die Plastikabdeckung oben auf der Maschine entfernen. So würde die Hitze besser abgegeben. Weiss gerade nicht, wie die Vossner aufgebaut ist.

Ich habe es noch nicht ausprobiert.

Meinst du die Klebefolie mit dem Firmennamen etc. oder die kleine Kunststoffunterlegscheibe, die auf die Gewindestange gesetzt wird?

Ja, vieles deutet mittlerweile auf Überhitzung durch zu starken Druck, bzw. Motorhitze hin. Aber wie Mr. Moe schon schrieb: Lieber weiterhin feste drücken und dafür abkühlen lassen. Aber du hast recht, bis die Hitze daraus ist, dauer es etwas. Und nach jedem Durchgang ne Zigarettenpause wäre dann doch too much:D

Sorry, aber was stellt ihr mit den Exzentern an?? :eek::confused: Wenn man so sehr drückt, dass die Maschine irgendwann heiß wird, dann sollte sich ja auch der Stützteller nicht mehr drehen, oder nicht?! Meine LE T3000 ist zwar auch warm nach mehreren Stunden Defektkorrektur auf Stufe 6, aber das wars auch schon. Da löst sich kein Pad, geschweige denn wird es heiß oder fliegt einem um die Ohren. Folglich scheinen sich die einzelnen Derivate erheblich zu unterscheiden.

mfg

So schaut es bei mir auch aus.

- Tornado Exzenter T3000.........wird warm, überhitzt aber nicht

- beiliegender Stützteller 125mm und Lupus Orbital Stützteller 75mm........alles bestens

- Rotweiss Polierschwämme........alles bestens

Deine Antwort
Ähnliche Themen