ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Student sucht billiges Auto (max. 1500) zum Reisen, welches es ohne Probleme bis zum Herbst schafft.

Student sucht billiges Auto (max. 1500) zum Reisen, welches es ohne Probleme bis zum Herbst schafft.

Themenstarteram 1. März 2022 um 15:54

Hey!

Ich bin Andry, habe ein kleines Budget und etwas Zeit um bis zum Beginn meines Studiums (10/22), verreisen zu können.

Meine Prioritäten sind nicht sehr hoch, ein Kombi, ein Van oder auch ein kleiner Transporter reichen schon vollkommen aus! Das wichtigste für mich wäre, dass keine großen Probleme während meiner Reise anfallen. Wenn ich das Auto danach noch für 500 Euro oder so wegbekomme, wäre ich schon üüüberglücklich!

Habt ihr irgendwelche Empfehlungen oder Erfahrungen zum Teilen für mich?

LG

Andry

Ähnliche Themen
49 Antworten

Für die Reisezeit etwas mieten, ist denke ich am besten.

Themenstarteram 1. März 2022 um 16:18

Hey! Ich denke nicht, dass ich für 1500€ für 5 Monate ein Auto gemietet bekomme, welches ich zusätzlich ja auch noch etwas ausbauen will oder so :)

Das Problem ist, dass man dir in der momentanen Zeit aber auch kein sinnvolles Auto für 1500€ vorschlagen kann. Seit Corona und Chipmangel sind die Preise enorm gestiegen, sodass man in deinem Budget nur mit viel Glück und Fachwissen ein Auto finden wird, welches deine Anforderungen erfüllt. Und kaputt gehen kann und wird bei Autos in dem Preissegment immer etwas, darauf sollte man sich einstellen. Nur mit viel Glück, kann man solche Autos sorgenfrei fahren. Kennst du dich denn gut mit Autos aus bzw. kennst du jemanden der dich bei Besichtigungen mit Fachwissen unterstützen könnte? So jemanden braucht man nämlich um den brauchbaren unter einer Menge Schrott zu finden.

Auch bedenken, dass die Unterhaltskosten für ein Auto ebenfalls nicht gering sind. Verischerung und Steuern kosten in dem Alter, vor allem wenn man viel fahren will, nicht wenig. Spritkosten, gerade bei den momentanen Preisen, schlagen auch ganz schön zu, wenn man viel reist. Verschleißteile (Bremsen/Reifen...) sollten solange nicht schon völlig am Ende beim Kauf noch für die Zeit ausreichen. Aber andere Reperaturen können eben immer ohne Ankündigung kommen. Daher sollte man dort immer etwas in der Hinterhand für haben.

Es gibt tatsächlich kaum noch was.

Probiere aber mal den Opel Agila, auch weil er relativ viel Platz bei der Gepäckablage bietet (wenn man die Rückbank umlegt).

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ach Gott, der Kofferraum öffnet nicht :-(

Das lässt sich aber beheben, bzw. deutschlandweit gibt es noch mehr Angebote. Ich habe diesen nur gewählt, weil er mit Metallic relativ chic aussieht. Rot oder Gelb muss man mögen ;-)

Klar sind die Preise gerade hoch, aber irgendwo wird man schon was finden, was für 1500 Tacken noch 5 Monate läuft. Ist aber halt Poker - wenn du Glück hast funktioniert das, wenn nicht dann haste halt 1500 Euro in den Wind geschossen. Das Risiko wirst du eingehen müssen...

So ein hässlicher Judaskarren wie der Agila ist gar keine dumme Idee. Sieht nicht gut aus, kein Image, keiner sucht gezielt nach sowas, dafür ist's aber halt ein Auto mit Platz das auch zu dem Preis ggf. in funktionierendem Zustand zu bekommen ist.

Ist nicht böse gemeint, kommt mir aber vor, wie 2,3,4, rosarote bunte insta storys gesehen und nun denken es klappt auch in der Realtät so ...

Ich sage ... das wird nichts .... Budget zu klein, auch schon mal Nebenkosten angeschaut? Versicherung/Steuer, Zulassung...da ist das Auto noch keinen Meter gefahren ... Tankstellenpreise hast du dir auch mal angeschaut? alte Autos sind nicht die sparsamsten ..

Wir haben hauptsächlich in den 2000 Jahren solche Touren mit Autos aus dieser Preisklasse gemacht, da hieß es aber zusätzlich davor und danach kräftig selbst schrauben, damit es halbwegs störungsfreie EuroTouren wurden und bezahlbar blieb...

Seitdem hat sich das aber auch alles kräftig verteuert .. Transporter kannste gleich knicken, das ist Kernschrott, sofern es dir nicht eh ein Exporteuer vor dir wegschnappt ...

Lichtblick, bei der aktuellen Preissituation wäre, Augen auf und da zuschlagen was den besten Eindruck macht und ob das dann ein oller Mondeo, Mazda oder Fiesta(+Zelt??) ist, kann man nicht vorhersagen...

Auch hier der beste Zustand gewinnt, gut können Angebote aus dem Familien oder Bekanntenkreis sein ... Zumindest im eigenen Kreis habe ich bereits mitbekommen, wer nicht unbedingt muss, wechselt aktuell auch nicht ... und die Versorgung mit Neuwagen scheint noch mal schlechter zu werden, aktuell stehen Fließbänder still, weil Zulieferer aus dem Ostblock ... Problem sollte bekannt sein ...:rolleyes:

Such' nach sowas hier und dann bete, das der Bock durchhält. ;)

Sowas geht auch, weckt alle Nachbarn, hat das Tempo einer Wanderdüne - aber kommt mit roter Plakette nicht überall hin. Dafür aber sparsam.

Mal nach eine Punto 188 schauen, kauf dir was für 1.000 und 500 Euro für die Hinterhand.

In der Klasse bis 1.500€ gibt es nur Überraschungspakete!

Das heisst du kannst durchaus Glück haben, das du mit relaitv wenig Verschleissreperaturen noch problemlos zweimal durch die HU kommst und das Auto noch 5 Jahre und 80.000km fahren kannst.

Aber du kannst auch Pech haben das du in ein paar Monaten den wirtschaftlichen Totalschaden hast.

Du solltest natürlich eine Probefahrt machen, dir das Fahrzeug auf der Hebebühne anschauen, evtl. Freunde mit etwas Ahnung mitnehmen, aber alle potentiellen Schäden sieht man eben nie.

Ich würde nach dem billigsten Auto suchen, das noch ausreichend lange TÜV hat und in fahrbereitem Zustand ist.

Willst Du im Auto schlafen, oder warum soll es ein Kombi/Transporter sein?

Limousinen sind meist weniger gefragt und daher noch günstiger (Beispiel).

Eventuell findest du für das Geld einen VW Passat 35i, oder Golf 3 als 1.8 Benziner mit 90 PS. Der Motor gilt als sehr zuverlässig.

Zitat:

@BerndE. schrieb am 1. März 2022 um 20:32:08 Uhr:

Eventuell findest du für das Geld einen VW Passat 35i, oder Golf 3 als 1.8 Benziner mit 90 PS. Der Motor gilt als sehr zuverlässig.

Der Fire Motor ist auch sehr zuverlässig, ich denke heutzutage ist nicht der Motor das Problem sonder der Rest drumherum, alle Verschleißteile, die nicht für ein Autoleben ausgelegt sind.

Nicht einfach, aber auch beileibe nicht unmöglich. Aber für das Vorhaben braucht es eine gewisse Technikkenntnis und -verständnis - oder halt blindes Glück, aber darauf würde ich mich nicht verlassen. Der erste Schritt wäre also, jemanden aufzutreiben, der sich mit Autos auskennt, und zwar mit alten, verbrauchten.

Themenstarteram 1. März 2022 um 21:00

Vielen Dank für die zahlreichen Empfehlungen!

Tatsächlich habe ich schon Erfahrung mit Campern, habe mir nämlich 2019 schon einen T4 ausgebaut und war auf Reisen mit ihm! Leider musste ich ihn aufgrund meines Studiums wieder verkaufen!

Ich würde gerne in dem Auto schlafen wollen, deswegen wäre ein Kombi/Transporter schon sehr gelegen.

Da ich aber gelernter technischer Produktdesigner bin, wäre ich auch dazu bereit mir eine Dachbox selber zu konstruieren/ zu bauen um evtl. da drinnen schlafen zu können.

LG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Student sucht billiges Auto (max. 1500) zum Reisen, welches es ohne Probleme bis zum Herbst schafft.