ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Stromverbrauch von Verbrennungsmotoren?

Stromverbrauch von Verbrennungsmotoren?

Hallo an alle,

ich habe letzte Woche erfahren, dass Öl-Raffinerien Strom verbrauchen, der in die CO2-Kalkulation gar nicht berücksichtigt wird.

Und zwar verbrauchen die eine riesen Menge an Strom!

So viel, dass die Raffinerien sich seit 2006 weigern, diese Werte zu veröffentlichen.

Vielleicht sollte sich der eine oder andere noch mal überlegen, bevor er eine "Effizienz-Diskussion" von Elektroautos und Kraftwerken anfängt, diese Werte in Betracht zu ziehen.

Es wurde mal behauptet, dass man mit dem Strom den die Raffinerien brauchen, alle PKWs der Welt elektrisch fahren lassen könnte.

Hier eine Seite mit den letzten Daten von 2005:

http://www.nationmaster.com/.../Consumption-by-petroleum-refineries

Das würde ja bedeuten, das Verbrennungsmotoren nicht nur Kraftstoff verbrennen, sondern auch noch Strom, der vorher nie in der Bilanz mit eingebracht wurde.

Ich glaube, wenn man das weiss, dann erübrigt sich jegliche Diskussion über die Effizienz von Elektroautos.

Egal wie sparsam ein Verbrenner ist, er hat den Strom des EV schon vorher verbraucht.

Hier auch ein nettes Video zum Thema, leider nur auf englisch:

http://youtu.be/BQpX-9OyEr4

saludos

joered

Stromverbrauch von Ölraffinerien
Beste Antwort im Thema

Hallo an alle,

ich habe letzte Woche erfahren, dass Öl-Raffinerien Strom verbrauchen, der in die CO2-Kalkulation gar nicht berücksichtigt wird.

Und zwar verbrauchen die eine riesen Menge an Strom!

So viel, dass die Raffinerien sich seit 2006 weigern, diese Werte zu veröffentlichen.

Vielleicht sollte sich der eine oder andere noch mal überlegen, bevor er eine "Effizienz-Diskussion" von Elektroautos und Kraftwerken anfängt, diese Werte in Betracht zu ziehen.

Es wurde mal behauptet, dass man mit dem Strom den die Raffinerien brauchen, alle PKWs der Welt elektrisch fahren lassen könnte.

Hier eine Seite mit den letzten Daten von 2005:

http://www.nationmaster.com/.../Consumption-by-petroleum-refineries

Das würde ja bedeuten, das Verbrennungsmotoren nicht nur Kraftstoff verbrennen, sondern auch noch Strom, der vorher nie in der Bilanz mit eingebracht wurde.

Ich glaube, wenn man das weiss, dann erübrigt sich jegliche Diskussion über die Effizienz von Elektroautos.

Egal wie sparsam ein Verbrenner ist, er hat den Strom des EV schon vorher verbraucht.

Hier auch ein nettes Video zum Thema, leider nur auf englisch:

http://youtu.be/BQpX-9OyEr4

saludos

joered

111 weitere Antworten
Ähnliche Themen
111 Antworten

Die meisten E-Auto Befürworter wissen das.

Aber jetzt wird gleich einer der "Gegner" kommen und von Primärenergie reden.

Warts ab.

Denn das ist ein Thema, was sie nicht hören wollen, oder gekonnt verniedlichen.

Die Zahlen allein sagen recht wenig aus. Vor allem sagen sie nicht aus, woher die Raffinerien den Strom beziehen - viele werden ihn vermutlich selbst produzieren. Es ist nicht ungewöhlich, dass große Industriebetriebe ihren Strom selbst produzieren, VW hat in Wolfsburg schon immer ein eigenes Kraftwerk gehabt. Und wenn ich eine Raffinerie bin, dann brauche ich mir noch nicht einmal Sorgen darüber machen, wo der Brennstoff für mein Kraftwerk herkommt;-)

Dann sollte man bei diesen Betrachtungen auch eins nicht vergessen: Raffinerien stellen alle möglichen Produkte aus Erdöl her. Kraftstoff für Autos ist da nur ein Teil - ich weiß noch nicht einmal, ob es der größte Teil ist. Und: Zumindest früher haben Raffinerien mit der Energie ziemlich herumgeaast. Das Erdgas, das bei der Ölverarbeitung anfiel, wurde oft einfach abgefackelt. Das macht man heute nicht mehr in diesem Ausmaß, schon allein wegen der Umwelt. Vielleicht benutzen sie es heute, um ihren Strom herzustellen;-)

Allerdings finde ich, dass die Diskussion um die höhere Effizienz eines EVs eine Scheindiskussion ist. So lange EVs noch so teuer sind, wie sie es im Moment sind, läuft es für die meisten Menschen doch darauf hinaus, dass sie beim Kauf eines EVs das Geld, das sie bei einem Verbrenner über ein Autoleben hinweg Tankfüllung für Tankfüllung verbraten, beim EV auf einen Schlag auf den Tresen legen müssen. Wer sich einen Tesla S kauft, um damit Geld und Energie zu sparen, der sollte sich lieber eine S-Bahn-Dauerkarte kaufen, da spart er dann richtig,-)

Zitat:

@sampleman schrieb am 12. Dezember 2014 um 11:21:44 Uhr:

Die Zahlen allein sagen recht wenig aus. Vor allem sagen sie nicht aus, woher die Raffinerien den Strom beziehen - viele werden ihn vermutlich selbst produzieren. Es ist nicht ungewöhlich, dass große Industriebetriebe ihren Strom selbst produzieren, VW hat in Wolfsburg schon immer ein eigenes Kraftwerk gehabt. Und wenn ich eine Raffinerie bin, dann brauche ich mir noch nicht einmal Sorgen darüber machen, wo der Brennstoff für mein Kraftwerk herkommt;-)

(...)

Ist das nicht ein hanebüchenes Argument? Wenn ich mir mein Holz zum Heizen selbst aus dem Wald hole, bin ich dann ein Null-Energie-Verbraucher?

Die Rohstoffe werden dafür benötigt, verbraucht und gehören somit in die Berechnung.

Auch muss zwingend mit berücksichtigt werden, dass die Abwärme bei der Erzeugung von Strom in Kraftwerken nicht nur durch den Auspuff Kamin in die Atmosphäre geblasen wird (Fernwärme, u.a.)...

Zitat:

@Noch ein Stefan schrieb am 12. Dezember 2014 um 11:29:08 Uhr:

Zitat:

@sampleman schrieb am 12. Dezember 2014 um 11:21:44 Uhr:

Die Zahlen allein sagen recht wenig aus. Vor allem sagen sie nicht aus, woher die Raffinerien den Strom beziehen - viele werden ihn vermutlich selbst produzieren. Es ist nicht ungewöhlich, dass große Industriebetriebe ihren Strom selbst produzieren, VW hat in Wolfsburg schon immer ein eigenes Kraftwerk gehabt. Und wenn ich eine Raffinerie bin, dann brauche ich mir noch nicht einmal Sorgen darüber machen, wo der Brennstoff für mein Kraftwerk herkommt;-)

(...)

Ist das nicht ein hanebüchenes Argument? Wenn ich mir mein Holz zum Heizen selbst aus dem Wald hole, bin ich dann ein Null-Energie-Verbraucher?

Die Rohstoffe werden dafür benötigt, verbraucht und gehören somit in die Berechnung.

Auch muss zwingend mit berücksichtigt werden, dass die Abwärme bei der Erzeugung von Strom in Kraftwerken nicht nur durch den Auspuff Kamin in die Atmosphäre geblasen wird (Fernwärme, u.a.)...

Argument wofür? Was genau soll verargumentiert werden? Und mit welchem Ziel?

Zitat:

@sampleman schrieb am 12. Dezember 2014 um 12:19:14 Uhr:

Zitat:

@Noch ein Stefan schrieb am 12. Dezember 2014 um 11:29:08 Uhr:

 

Ist das nicht ein hanebüchenes Argument? Wenn ich mir mein Holz zum Heizen selbst aus dem Wald hole, bin ich dann ein Null-Energie-Verbraucher?

Die Rohstoffe werden dafür benötigt, verbraucht und gehören somit in die Berechnung.

Auch muss zwingend mit berücksichtigt werden, dass die Abwärme bei der Erzeugung von Strom in Kraftwerken nicht nur durch den Auspuff Kamin in die Atmosphäre geblasen wird (Fernwärme, u.a.)...

Argument wofür? Was genau soll verargumentiert werden? Und mit welchem Ziel?

Keine Ahnung. Kam von Dir?!

Zitat:

@sampleman schrieb am 12. Dezember 2014 um 12:19:14 Uhr:

Argument wofür? Was genau soll verargumentiert werden? Und mit welchem Ziel?

Das Verbrennerfahrer ihre Energiekette genauso schöner reden, wie sie es den E-Mobilisten gerne vorgeworfen wird.

Denn bräuchte kein Öl raffiniert werden, bräuchte man das Kraftwerk nicht.

Schon mal daran gedacht?

Oder das Kraftwerk könnte Strom für E-Autos herstellen.

Zitat:

@emobilezukunft schrieb am 12. Dezember 2014 um 12:38:05 Uhr:

Zitat:

@sampleman schrieb am 12. Dezember 2014 um 12:19:14 Uhr:

Argument wofür? Was genau soll verargumentiert werden? Und mit welchem Ziel?

Das Verbrennerfahrer ihre Energiekette genauso schöner reden, wie sie es den E-Mobilisten gerne vorgeworfen wird.

Und mit welchem Ziel?

Zitat:

Denn bräuchte kein Öl raffiniert werden, bräuchte man das Kraftwerk nicht.

Schon mal daran gedacht?

Oder das Kraftwerk könnte Strom für E-Autos herstellen.

Du lässt zwei Dinge außer Acht: Eine Raffinerie produziert aus einem Grundstoff (Rohöl) eine ganze Palette von Endprodukten, vom Flüssiggas für Feuerzeuge bis zum Teer für den Straßenbau. Zum Teil bedingen sich die Produkte auch gegenseitig, so lässt sich das Produktionsverhältnis zwischen Heizöl und Ottotreibstoff nur begrenzt verändern. Es gab da schon mal kleinere Probleme, als irgendwann in den 80ern der Dieselboom massiv einsetzte und die Mineralölhersteller drauf verwiesen, dass sie nicht nur Heizöl und Diesel machen können, sondern auch noch ein bisschen Sprit verkaufen müssen. Mit anderen Worten: Wenn kein Öl raffiniert würde, müssten nicht nur die Tankstellen schließen, sondern es würde auch kein Flugzeug mehr fliegen, keine Zentralheizung mehr laufen, kein Stück Plastik mehr hergestellt werden und etwa die Hälfte aller Kosmetika bräuchten eine neue Rezeptur. Und dein Lieblingstesla müsste auf den nackten Felgen rollen, denn brauchbare Reifen gäbe es dann auch nicht mehr. Obendrein würden die Türen quietschen und die Radlager fressen - Schmierfett, weißt du...

Punkt 2: Wenn das Kraftwerk für den Betrieb der Raffinerie ebenfalls aus Bestandteilen des Rohöls betrieben wird, dann können das durchaus Bestandteile sein, die sonst nicht sinnvoll verwendet werden können.

 

@joered

Stelle den 7,2 Milliarden KWh die Menge an Raffinerieerzeugnissen (inkl. dem Asphalt auf dem Dein E-Auto fährt) gegenüber, dann wirst Du sehen, dass der Verbrauch an elektrischer Energie zur Produktion für 1l Benzin oder Diesel nur im zweistelligen Wh-Bereich liegt, und Du einer Ökolüge aufgesessen bist, die anscheinend von gewissen Industriekreisen bewusst gestreut wird?

Hier haben wir das ganze schon mal durchgerechnet, scheinst Du aber nicht gelesen zu haben?

Unos saludos académicos de mi parte

:rolleyes:Man hat mir die Augen geöffnet. Benzin und Diesel sind nur kostenlose energiefreie Abfallprodukte bei der Hherstellung von Plastik, Autoreifen und Bitumen:rolleyes:

MfG RKM

Zitat:

@Ringkolbenmaschine schrieb am 12. Dezember 2014 um 15:04:42 Uhr:

:rolleyes:Man hat mir die Augen geöffnet. Benzin und Diesel sind nur kostenlose energiefreie Abfallprodukte bei der Hherstellung von Plastik, Autoreifen und Bitumen:rolleyes:

MfG RKM

Den Recycling-Gedanken zur Perfektion getrieben...

*G*

 

Was nix daran ändert, dass vom Rohstoff im Verbrennungsraum nichtmal gescheit 1/3 für den Antrieb genutzt wird...

Erzeugung mies, Verbrauch mies...

Zitat:

@Slimbox89 schrieb am 12. Dezember 2014 um 19:07:12 Uhr:

Was nix daran ändert, dass vom Rohstoff im Verbrennungsraum nichtmal gescheit 1/3 für den Antrieb genutzt wird...

Erzeugung mies, Verbrauch mies...

Aber eben immer noch nicht so mies wie der WtW bei deinen vergötterten EVs. ;)

Ach mawat dich gibts auch noch?

Dachte schon dein Account wurde wegrationalisiert...

Wirst schon recht haben ;)

Zitat:

@mawat schrieb am 12. Dezember 2014 um 19:15:24 Uhr:

Zitat:

@Slimbox89 schrieb am 12. Dezember 2014 um 19:07:12 Uhr:

Was nix daran ändert, dass vom Rohstoff im Verbrennungsraum nichtmal gescheit 1/3 für den Antrieb genutzt wird...

Erzeugung mies, Verbrauch mies...

Aber eben immer noch nicht so mies wie der WtW bei deinen vergötterten EVs. ;)

Hmmmm das glaube ich nicht Slimbox89 ist doch aus Österreich? der hat ja eine deutlich CO2 ärmere Stromerzeugung dort sind 75% aus EE.

Die Welt ist nunmal nicht gleich und die Nutzer hier kommen ja neben DE auch hauptsächlich noch aus AT und CH mit völlig unterschiedlichem Stand auch z.B. der der Stromerzeugung.

Dass in einem Land wie AT mit 75% EE Strom Anteil WtW bei Elektroautos schlechter sein soll als das von Verbrennern, das halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Stromverbrauch von Verbrennungsmotoren?