Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Stahlflexbremsschläuche

Stahlflexbremsschläuche

Themenstarteram 30. Mai 2009 um 12:24

Bei mir war es nun auch soweit, die Bremsen waren runter, neue Scheiben und Beläge mussten her. Nun bin ich euren Vorschlägen gefolgt und habe vorn die Powerdisc und die Ferodo DS PERFORMANCE montiert. Ich bin soweit auch zufrieden und das Nassbremsverhalten ist auch deutlich besser. Die Bremsleistung ist in meinen Augen durch die Beläge aber nicht nennenswert besser geworden. Gut, Wunder hab ich auch nicht erwartet, aber wenigstens ein bissel was spürbares schon. Da hilft dann wohl doch nur das große Aufrüsten.

ABER jetzt kommen wir zum eigentlichen Problem. Das Pedalgefühl beim Bremsen ist nach wie vor als wenn man auf nen Schaumstoffball tritt - teigig und weich wie ein ausgelutschtes Sofa. Was kann man dagegen tun? Kann man mit Stahlflexschläuchen was daran tun oder gibt es andere Maßnahmen? Vorschläge?

 

PS:

Bremsen wurden übrigens komplett getauscht: Scheiben, Beläge vorn und hinten inkl. Handbremsseil und -backen sowie die Bremsflüssigkeit. Alles von einer Fachwerkstatt (Boschservice Koller & Schwemmer in Nürnberg, bin ich sehr zufrieden mit!)

Die Suchfunktion wurde auch schon benutzt und nichts brauchbares gefunden! ;) (Vielleicht bin ich auch nur zu blöd? :confused: )

6 Antworten

...hat auch nie jemand hier behauptet, dass mit den ATE Powerdisc die Bremsleistung steigt. ;) Stahlflex kann eine Lösung sein für das Bremsgefühl, die Leistung bleibt aber die Gleiche. Da hilft nur Aufrüstung auf die 308mm/300mm - Bremsanlage im Minimum. Wirklich interessant wird es aber erst mit Mehrkolbremsen ala Brembo. :D

 Das Pedalgefühl beim Bremsen ist nach wie vor als wenn man auf nen Schaumstoffball tritt - teigig und weich wie ein ausgelutschtes Sofa. Was kann man dagegen tun?

 

Ich würde sagen, reparieren lassen.

 

Entweder Du hast irgendwo Luft in der Leitung (wurde die Kupplungsleitung auch entlüftet?) oder der Hauptbremszylinder hat ne Macke.

 

Normal ist das wenigstens nicht.

 

Ich kenne da einen Spezialisten (sitze gerade mit ihm am PC), der hat mal die Federn der vorderen Bremse falsch montiert - die Beläge standen ca. 2mm von der Scheibe ab (und wurden auch immer wieder dahin gedrückt) und das fühlte sich am Pedalt teigig, wie ein ausgelutschtes Sofa an, weil der Pedalweg länger wurde ...

 

 

Themenstarteram 30. Mai 2009 um 19:49

@stelo

Ich dachte durch die höheren Reibwerte der Beläge merkt man was, die sind ja nicht unerheblich teurer als "normale". Aber ich merk da irgendwie nix, vielleicht bei höheren Geschwindigkeiten auf der Autobahn. Und mit dem Um-, Auf- und Hin- und Herrüsten wollen wir auch mal dran denken das wir ein bissel auf dem Teppich bleiben. Der Wagen ist ein Alltagsauto mit Kampfspuren der letzten fast 10 Jahre. Dort >1500€ zu investieren für eine bessere Bremse bin ich nicht gewillt. Es wäre ja dann auch nur die Vordere, da käme ja dann noch was für Hinten obendrauf. Das würde dann ja schon den Wagenwert übersteigen! Powerdisc + Ferodo sind optimal und ähnlich teuer wie die Originalteile, zudem ohne zusätzlichen Aufwand einfach anzubauen.

@wvn

Es wurde ja alles in einer ordentlichen Fachwerkstatt durchgeführt, da kann ich doch annehmen das die das auch ordentlich entlüften, zumal ja auch die Bremsflüssigkeit gewechselt wurde. Dieses Bremsgefühl bestand ja auch schon vorher, nur stört es mich immer und immer mehr. Wenn ich umsteige in den V70 und nicht aufpasse, dann mach ich bei normalen Bremsungen erstmal einen Diener weil dort der Druckpunkt knallhart ist gegenüber dem Saab. Obendrauf kommt noch der Bremsassistent und es ist ein unfairer Vergleich. Bringen denn Stahlflexschläuche in dem Zusammenhang etwas oder ist das nur Spinnerei. Rein physikalisch würde es für mich ja Sinn machen, aber ob man das auch merkt!?

Tja, so einfach ist Bremsentuning mal eben nicht! Aber es soll ja auch Leute geben, die hören den Kabelquerschnitt ihrer LS-Kabel von der HiFi-Anlage... :D

Themenstarteram 30. Mai 2009 um 22:34

Zitat:

Original geschrieben von stelo

Tja, so einfach ist Bremsentuning mal eben nicht! Aber es soll ja auch Leute geben, die hören den Kabelquerschnitt ihrer LS-Kabel von der HiFi-Anlage... :D

:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

Naja, den kann man hören! ;) Aber nur die Extreme im 1:1 Vergleich. Bsp.: Einmal Subwoofer mit 0,5mm² an einer potenten Endstufe und zum Vergleich derselbe Subwoofer mit 4mm² an derselben potenten Endstufe bei gleichen Einstellungen und Musik.

Solche Vergleiche gibt es in allen Bereichen des Lebens, ob es das Lautsprecherkabel ist was manche zu hören glauben oder ob es von mir aus der Verfechter des Holzrahmenbaus ist der mit dem Anhänger des Hochlochziegels streitet welches von beiden nun am besten dämmt oder es gibt ja auch Leute die im Wein den Boden rausschmecken auf dem er gewachsen ist oder von welcher Alm die Milch stammt von dem Käse den sie essen oder .......... - is ja Wurscht. Rechnerisch oder chemisch kann man das auch alles so hinbasteln das es paßt. Es gibt sicher auch Sensibelchen die sowas fühlen, schmecken, hören, ... Alles hat sein Für und Wieder und die Unterschiede sind doch so gering das sie nur ganz ganz wenige bemerken.

Sollte der Unterschied von normalen Bremsleitungen zu Stahlflexleitungen auch ein so kleiner sein, dann können wir das weiterdiskutieren lassen. Ich habe es nur hier und da mal gelesen das es einige gemacht haben, aber keiner hat geschrieben ob es auch was gebracht hat.

Zitat:

Original geschrieben von wvn

 Das Pedalgefühl beim Bremsen ist nach wie vor als wenn man auf nen Schaumstoffball tritt - teigig und weich wie ein ausgelutschtes Sofa. Was kann man dagegen tun?

Ich würde sagen, reparieren lassen.

Entweder Du hast irgendwo Luft in der Leitung (wurde die Kupplungsleitung auch entlüftet?) oder der Hauptbremszylinder hat ne Macke.

Normal ist das wenigstens nicht.

Ich kenne da einen Spezialisten (sitze gerade mit ihm am PC), der hat mal die Federn der vorderen Bremse falsch montiert - die Beläge standen ca. 2mm von der Scheibe ab (und wurden auch immer wieder dahin gedrückt) und das fühlte sich am Pedalt teigig, wie ein ausgelutschtes Sofa an, weil der Pedalweg länger wurde ...

@steffen9976

Ich denke, daß der Spezialist, mit dem wvn vor dem Computer saß, ziemlich gut liegt.:D

Entweder ist noch irgendwo Luft in der Bremsleitung...kann beim ABS-System durch falsches Entlüften leicht passieren...oder bei der Miontage der Bremssättel ist ein kleiner, aber schwerwiegender Fehler unterlaufen.:(

Bei neuen Teilen und neuer Bremsflüssigkeit muß der Bremsdruck am Pedal absolut in Ordnung sein!!!

Da sollte die Werkstatt jedenfalls nochmal nachsehen und nachentlüften.:)

Die Bremswirkung findet zwischen Belag und Scheibe statt...und an den Reifen und Strassenbelag.:)

Gute Bremsen und miese Reifen...bringen nur durchschnittliche Bremswerte.

Stahlflex-Bremsschläuche bringen nur marginale Verbesserung des Bremsdrucks...eher ein besseres Ansprechverhalten der Bremse.

Denn selbst Druckfeste Gummischläuche geben ein bißchen nach.:)

Wohl aber eine bessere Haltbarkeit.

Wobei ich allerdings mit der Haltbarkeit bei Saab relativ gut zufrieden bin. Die Schläuche halten meistens 10 Jahre oder länger. Im Gegensatz zu Bremsenteilen von VW/Audi/BMW/DB...von den Südeuropäern ganz zu schweigen.:(

Bremsanlagen mit Mehrkolben-Bremssätteln sollten mit Stahlflexschläuchen versehen sein. Aber ein unbedingtes Muß ist es da auch nicht!:)

Auf die 1-2mm geringeren Pedalweg kann Otto-Normal mit einem Diesel getrost verzichten.:)

Besuche Deinen Boschdienst zur Kontrolle und Nachentlüftung.:)

Und danach wird vermutlich alles im grünen Bereich sein.:)

Deine Antwort