ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Spritsparender (Klein)wagen bis 2.500€ ?

Spritsparender (Klein)wagen bis 2.500€ ?

Themenstarteram 5. Febuar 2018 um 17:04

Hallo Leute,

Ich habe mich hier angemeldet, weil ich unbedingt Hilfe brauche was einen Autokauf angeht. Ich habe von Autos grundsätzlich sehr wenig Ahnung, weil das Interesse bisher nie wirklich da war; deswegen brauche ich wirklich ein paar Tipps was das angeht..

Zum Hintergrund: Ich mache gerade in höherem Alter (25) eine Ausbildung, und nun suche ich einen Wagen für mich. Bisher bin ich einen Mazda MX-5, Smart Roadster und einen BMW Z3 1.6 gefahren (Alles ältere Modelle und immer Cabrios). Der Z3 hat mir zu viel verbraucht, der Smart Roadster ist sehr unangenehm (hart) gefahren und war nie wirklich dicht, was Wasser angeht, und alles in allem sind es halt immer 2-Sitzer Cabrios gewesen; wenig Platz.

Was ich suche: Einen Wagen (ich dachte da an einen Kleinwagen, aber muss nicht sein), mind. 4 Sitze, kein Cabrio, kein allzugroßer Verbrauch, keine Unfälle und bis ca. 90.000km / Benziner - eigentlich also nichts besonderes und bestimmtes. Wegen meines kleineren Einkommens in der Ausbildung könnte ich in etwa 2.500 Euro ausgeben.

Nun habe ich mich auch in meinem Bekanntenkreis informiert, dort meint man immer wieder dass es sich nicht lohnt für die Ausbildung ein Auto über 2.000 Euro auszugeben, da es eh ein älteres Gebrauchtfahrzeug sein wird und man dort nie genau weiß, was denn damit los ist. Mir wird immer wieder zum VW Golf, Corsa, Seat Ibiza und Ford Fiesta geraten. Nun habe ich auch hier mal kurz einen Test gemacht, und da wurde mir ein Suzuki Liana empfohlen. Auf Internetseiten finde ich dann ganz anderes... Also ich bin durcheinander, es scheint als gäbe es vieles, was für mich in Frage kommt, deswegen dachte ich mir, dass ich mich mal hier anmelde und nochmals frage.

Ich fahre nicht wirklich viel, auf die Arbeit sind es nicht weiter als 25km, und ich fahre öfters innerorts als Autobahn. Ich bin kein Autobastler, möchte einfach nur einen Wagen der möglichst keine Probleme macht. Bisher war ich positiv überrascht von dem Mazda MX-5, Baujahr 1999, den ich gefahren bin. Der war treu, höchstens die Fensterheber haben mal Probleme gemacht. Deswegen dachte ich mir auch vielleicht, wieder einen Mazda zuzulegen...einen schlechten Ruf haben sie ja nicht, nur gibt es da etwas in meiner Kategorie?

Oder sollte ich mir übers Leasing Gedanken machen? Ich denke, dass ich das Auto Für 2-3 Jahre fahren würde.

 

Ich hoffe echt, dass ich hier ein paar Antworten finde.

MfG

Ähnliche Themen
20 Antworten
am 5. Febuar 2018 um 17:15

Ein Teil dieser Autos sind schon Kompakte wie der Liana und Golf,

das ist aber kein Nachteil.

Einerseits suchst du 4 Sitzer und kein Cabrio,

dan überlegst du wieder ob ein MX5 was wäre, past irgendwie nicht.

Der Verbrauch ist realtiv belanglos bei 25km am Tag.

Viel wichtiger ist das der Hobel nicht im Wochentakt in

Richtung Werkstatt fahren will, auch die HP Klassen

sind recht interessant, zumindest bei hohen Prozenten.

Schau dir Klein und Kompaktwagen an auch über 90tkm,

das stecken 95% der Autos locker weg

und kauf nicht nach Marke sondern nach Zustand.

Fast alle Modelle haben spezifische Schwachstellen z.b.

Mazda und Suzuki der Rost, beim Golf die Fensterheber beim

Seat und Opel sind die Steuerketten Motoren nicht der Burner diese

Macken kann man in den Unterforen schnell ausfindig machen.

Für Leasing dürftest du nicht solvent sein,

und selbst wenn dies der Fall wäre ist es

eher unlukrativ als Privatperson.

Für Private ist Leasing eigentlich nur sinnvoll,

wenn man immer das neuste fahren will und

die Mehrkosten finanziell gut stemmen kann,

es ist ja nix weiter als ein Mietvertrag und du bist

der Nutzer ohne Eigentumsansprüche.

Themenstarteram 5. Febuar 2018 um 17:44

Danke schon mal für die ausführliche Antwort!

 

Zitat:

 

Einerseits suchst du 4 Sitzer und kein Cabrio,

dan überlegst du wieder ob ein MX5 was wäre, past irgendwie nicht.

Ich überlege ob Mazda was wäre, nicht MX-5. Also Mazda 4-Sitzer Modelle etc.

25km zur Arbeit und dann wieder zurück.. ob das so einen großen Unterschied macht, weiß ich nicht. Aber interessant dass du meinst, der Verbrauch sei bei solchen Strecken eher egal.

Bis welchen Kilometerstand sollte ich denn schauen? 140.000?

Und du meintest, der Zustand des Autos ist wichtiger als die Marke. Über welchen Zustand sprichst du denn? Bzw. was sind so die kritischen Stellen, die ich mir beim Autokauf unbedingt ansehen sollte? Hab davon, wie gesagt, eher sehr wenig Ahnung... tut mir Leid

 

 

Schau mal unter www.spritmonitor.de da kannst Du sehen, was andere mit einem Wagen verbrauchen, den du im Auge hast.

MfG aus Bremen

geb mal bei dieversen Portalen wie Autoscout24.de oder ähnlichen nach Autos in Deiner Preis und Größenklasse. Entfernung zu Deinem Wohnort ist noch ein Kriterium. Dann sortier Dir nach Laufleistung und Alter (Je jünger udn je weniger km umso besser) dann suchst Du dir 4-5 aus die dir zusagen. Bisher hast Du noch keine Marke! Dann schau Dir die Autos vor Ort an und such Dir den aus, der Dir am meisten zusagt. Ohne direktes Anschauen und Probefahrt sollte man grundsätzlich NIE einen Gebrauchten kaufen. Vorher kannst Du gern nach genau diesen 4 oder 5 Autos fragen ob da ein haken bei ist. Dann bekommst Du auch Tips wo Du bei diesem speziellen Modell besonders drauf achten sollltest. Und bei der besichtigung nimmst Du jemanden mit der wenisgtens ein bischen Ahnung hat.

Geh doch auf mobile.de, gib die parameter ein und fertig!

am 6. Febuar 2018 um 9:30

Zitat:

25km zur Arbeit und dann wieder zurück.. ob das so einen großen Unterschied macht, weiß ich nicht. Aber interessant dass du meinst, der Verbrauch sei bei solchen Strecken eher egal.

Egal wäre der falsche Ausdruck, sagen wir eher sekundär.

Autos der selben Klasse und Leisungsriege liegen beim Verbrauch sehr,

sehr selten weiter als 1l auseinander, Kompaktwagen

ala Golf, Liana, Astra, Focus, Corolla verbrauchen mit

den 01815 1.6er im 100-110PS Bereich alle ca. 7-8l.

Zitat:

Bis welchen Kilometerstand sollte ich denn schauen? 140.000?

Selbst 200tkm sind bei guten Zustand ok, unser Nubira

hat jetzt 186tkm runter läuft tip top, gepflegte Autos

sind somit auch bei hohen Kilometerständen kein Tabu,

bei 2000€ wirds zwangsläufig darauf hinauslaufen.

Zitat:

Und du meintest, der Zustand des Autos ist wichtiger als die Marke.

Ja, je älter der Wagen desto wichtiger ist der ISTzustand

und im gleichen maße unwichtiger wird die Marke.

Ein penibel verhätschelter 16Jahre alter Megane wird

weniger Theater machen als ein runtergerockter E46

selbigen Jahrgangs.

Zitat:

Über welchen Zustand sprichst du denn?

Den Pflege und Technikzustand.

Zitat:

Bzw. was sind so die kritischen Stellen, die ich mir beim Autokauf unbedingt ansehen sollte? Hab davon, wie gesagt, eher sehr wenig Ahnung... tut mir Leid

Wenn du die Liste abarbeitest sind rund 90% der Baustellen gesichtet.

https://www.adac.de/.../gebrauchtwagenkauf-checkliste.pdf

Themenstarteram 6. Febuar 2018 um 15:01

Vielen Dank für die Antworten!

Themenstarteram 7. Febuar 2018 um 16:36

Mir ist noch eine Frage eingefallen, die Meinungen sind sehr verschieden dazu...

Findet ihr es wichtig, dass ein Scheckheft vorhanden ist?

am 7. Febuar 2018 um 16:53

Nein!!

Wichtig sind eher die detailierten Rechnungen

mit konkreter Aufschlüsselung der Arbeiten und Bauteile

die getauscht wurden.

Bei der Wühltischliga sind Scheckheftgepflegte Autos

so häufig wie Sonnenfinsternisse über Deutschland.:D

Nach Scheckheftgepflegten Autos in diesen Bereich zu suchen

ist defakto Hoffnungslos, sofern anhand von Belägen

eine gewisse Pflegebereitschaft nachvollzogen werden kann

und hier besonders bei Schlüsselpositionen wie ZR tausch

ist schon viel gewonnen.:eek:

Meine Autos haben auch alle ein Scheckheft, nur

fehlt ab den 3-5 Jahr bei allen der Stempel.:cool:

Technisch sind sie aber alle 1A und dies ist

durch Papiere durchgängig prüfbar.:D

Themenstarteram 7. Febuar 2018 um 17:57

Ok danke^^

Also ich habe mir ein paar Autos rausgesucht jetzt. Bin auch mit dem Budget runter, Nichts dort kostet mehr als 1.500Euro.

- Opel Corsa C

- VW Golf

- VW Polo

- Renault Clio

- Ford Fiesta

- Peugeot 206

 

Ich denke, das ist so das übliche in der Preisklasse...

Kann man davon generell etwas bevorzugen? Ansonsten würde ich an dieser Stelle gerne fragen, was denn so die genannten spezifischen Schwachstellen bei diesen Fahrzeugen sind.

MfG

am 7. Febuar 2018 um 18:08

Die Schwachstellen sind oft Motor und Modellabhängig,

somit ist allein mit den Autotyp nicht viel getan.

Allg. ist der 206 von Haus aus schon eine richtige

Mistkiste mit Elektrikmacken die jeden

Jungingenieur der Elektrotechnik in den

Wahnsinn treiben kann, auch sonst ist er

für viele negative Überraschungen stets zugetan.

Dies wäre von den genannten der einzige

den ich blind ausschließen würde, bei den anderen

kommts auf den Einzelfall drauf an.

Evtl. könnte auch ein Renault Twingo etwas für dich sein. Meine Frau hatte den bis vor kuzem, mit Elektr. Faltdach fast schon Cabrio feeling, super sparsam und hat technisch nie Probleme gemacht trotz zuletzt über 200000km. und der war absolut dicht.

Moin,

Um 1500€ hast du die besten Chancen bei einem Twingo zwischen 2002 und 2005er Baujahr. Haben zwar in der Regel keine Klimaanlage, aber sind grundsätzlich robust, Teile sind günstig, Versicherung billig, Verbrauch niedrig - mit 75 PS sogar unterhaltsam.

Der Clio I ist mittlerweile zu alt. Der Clio II hat viele Elektronikmacken und einen Clio III bekommst du in gut erst ab 3500€.

Beim Fiesta musst du die Baureihe 6 nehmen (das ist der, der so leicht wie ein Van wirkt), denn die davor ist mittlerweile doch sehr rostig. Aber für 1500€ findest du da richtig viel Schrott. Vermutlich fährst du mit einem Focus in der Preisklasse besser.

LG Kester

Themenstarteram 7. Febuar 2018 um 22:18

Ok, das klingt ganz hilfreich, und an einen Twingo dachte ich bisher noch nicht. Werde mir mal ein paar Modelle dazu ansehen.

Aber was den C Corsa, Golf oder Polo angeht, da gibt es in der 1500 € Preisklasse doch auch einigermaßen anständige, oder? Muss doch nen Grund haben, weshalb jeder dritte die Teile fährt... Ich persönlich habe da auch noch nie großartig negatives gehört, was meinen Bekanntenkreis angeht, außer dass die Versicherung anscheinend hoch sei. Und ein günstiger Unterhalt (Versicherung und Verbrauch) ist mir da allemal wichtiger

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Spritsparender (Klein)wagen bis 2.500€ ?