ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Spannung an Kühlmitteltemperatur Sensor

Spannung an Kühlmitteltemperatur Sensor

Fiat
Themenstarteram 16. Juli 2011 um 14:27

Hallo zusammen,

Ist es denn normal, dass am Kühlmitteltemperaturgeber (Der, der zur Anzeigetafel führt, nicht der für das Steuergerät) die Spannung nicht 12V sondern wie bei mir nur 6,8V beträgt?

Wo gehen denn die restlichen 5V hin.

Fiat Bravo 182 - 1.6l 103PS Bj. 97

Danke euch schonmal.

17 Antworten

Der Kühlmittel-Temperaturfühler(TF) ist nichts anderes als ein temperaturabhängiger Widerstand. Dafür verwendet man meist PTC-Widerstände (positive thermal coeficient), die bei höheren Temperaturen einen höheren ohmschen widerstand haben.

Der TF wird meist mit einem Vorwiderstand an +12V betrieben. Das ganze nennt man auch Spannungsteiler.

Gemessen wird die Spannung, die am TF(Widerstand) abfällt.

D.H. wenn du bei warmen Motor misst, ist die dort gemessene Spannung wahrscheinlich höher und umgedreht.

Ziehst Du den Stecker ab, so wirst Du am Stecker gegen Masse gemessen wahrscheinlich knapp 12V messen können.

LG

Christian

EDIT: die gesuchten 5V fallen am Vorwiderstand ab...

Themenstarteram 16. Juli 2011 um 15:04

Also ist im Anzeigeinstrument ein Vorwiderstand geschalten? Sieht man im Schaltplan leider nicht.

Aber vielen dank, dann dürften die knapp 7V ja unproblematisch sein, wenn ein Widerstand davorgeschalten ist.

Weis ja nicht, warum Du das misst. Wenn die Anzeigetafel unrealistische Werte liefert, oft zu niedrig, ist der Fühler defekt.

Themenstarteram 17. Juli 2011 um 15:04

So bring ich mir eben diverse dinge bei, die man woanders nicht lernt.. das war eben eines davon. und so nebenbei ruckelt mein auto und ich hatte das Gefühl dass es nichtmehr ruckelte als ich den Stecker vom Kühlmittelgeber für die Anzeigetafel zog, was aber sehr unwarscheinlich ist.. wohl eher ein Plazeboeffekt :p .. Wenn man nachvollziehen will was für ein Ruckeln ich meine muss man einfach nur den richtigen Stecker vom Kühlmitteltemp-fühler fürs Steuergerät ziehen (also ich habe 2 kühlmittelgeber), dann ist es noch extremer. Jedoch hat die Widerstandsmessung ergeben dass die Sensoren wohl einwandfrei funktionieren (Zumindest waren die Widerstandswerte beider Sensoren gleich, bei fast Betriebswarmen Motor ca. 250Ohm)

Selbst wenn der Sensor für's Steuergerät einen "gleichen" Widerstandswert bei gleicher Temperatur liefert, heist das noch nicht das er richtig funktioniert. Wenn dessen Widerstand bei einer Temperatur von xyz °C einen falschen Wert hat, spritzt das MSG auch die falsche Menge Kraftstoff ein, meist zu viel...

Themenstarteram 17. Juli 2011 um 20:37

Ja soweit ich weiß ist der Widerstandswert bei Betriebswarmem Motor in dem Bereich.

Ich glaube, so wirst Du nicht weiterkommen.

Die Ursache kann ja auch wo anders liegen.

Beschreibe doch bitte mal das Fehlersymptom (Ruckeln).

Themenstarteram 18. Juli 2011 um 18:18

Hm ok,

Also meines erachtens nach ist er ein bisschen unruhig im leerlauf, also nicht wirklich höhrbar, eher an den Vibrationen merkt man einen nicht perfekten Rundlauf, bin mir da nicht sicher ob das eh normal ist. Leerlaufdrehzahl im warmem Zustand 850 1/min.

Bei "relativ" schnellem Gaswechsel (Also beim aufs Gaspedal drücken bzw. vom Gaspedal gehen) schaukelt/ruckelt das Auto eine Weile bis es sich "eingependelt" hat. In kaltem Zustand ist es auch der Fall, dass beim Gas geben im ersten und zweiten Gang die Leistung über den Drehzahlbereich ziemlich ungleichmäßig ist und er jenachdem auch anfängt zu schaukeln (Dann muss man vom Gas gehen). Ich spreche dabei aber nicht von Vollgas, das ist auch schon bei mittlerer Gaspedalstellung.

Wenn man sehr sachte fährt und langsam das Pedal durchdrückt und langsam die Kupplung einschleifen lässt läuft alles rund und fährt einwandfrei. Es ist also nicht so, dass er ständig am Ruckeln ist sondern eben beim "Gas/Lastwechsel" bzw. wenn man die Kupplung recht schnell kommen lasst bzw. drückt, dann schaukelt er sich auf.

Als ich den Kühlmittelgeber vom Steuergerät trennte ist genau das gleiche Problem aufgetreten nurnoch viel viel extremer. Er läuft zwar rund aber wenn man eben aufs Gas drückt bzw. runter geht schaukelt er so irre herum.

Im Stadtverkehr macht das irre, wenn man nur sehr langsam fährt/rollt und ab und zu nur leicht das Gaspedal antippt.. dann ruckelt der schon leicht los anstatt einfach nur ein bisschen Gas zu geben..

Zündkabel, Zündkerzen sind neu, Motorlager/Pendelstütze sind i.O.

Ich weiß nicht weiter.

Mehr Infos benötigt?

Da hätte ich das Drosselklappenpoti oder die Lambdasonde in Verdacht. Auch wenns möglicherweise bis zu 30€ kosten kann, lass mal den Fehlerspeicher vom MSG auslesen - ist immer noch sicherer als lange herumzusuchen, vor allem wenn Du keine Vergleichswerte aus einem Reparaturandbuch o.ä. hast.

Wenn irgendwo Störungen in der Gemischaufbereitung vorliegen, äussert sich das meist an zu hohem Spritverbrauch und schwarzen Zündkerzen (die alten)....

Themenstarteram 18. Juli 2011 um 18:35

Lambdasonde habe ich auch schon geprüft, die hat ein einwandfreies Bild. Als ich nach dem Kauf des Fahrzeuges 2 Jahre Später zum TÜV musste habe ich mit bedauern festgestellt, dass der KAT komplett zerstört war. Da habe ich dann sofort Lambdasonde und KAT gemeinsam getauscht und bin auch mit Mühe durch den TÜV gekommen.

Drosselklappenpoti hab ich noch nicht getauscht und Fehlerspeicher auch nicht ausgelesen.

Lass zuerst den Fehlerspeicher auslesen, Drosselklappenpoti-Tausch ist Trial & Error....

Themenstarteram 20. Juli 2011 um 22:38

Zum Fehlerspeicher auslesen kam ich noch nicht, da ich eigentlich mein eigenes Interface mit Adapter benutzen wollte .. jetzt ist der obd2 shop aber in Urlaub.

Drosselklapenpoti ist i.O.

Ich habe heute, bevor ich mich auf die heimfahrt nach der arbeit begab, nochmals den Stecker des Kühlmitteltemp.-Gebers gezogen (Der für die Anzeige, nicht fürs MSG) .. das Auto scheint normal zu laufen, es ruckelt nicht mehr, wie kann das sein? Die Anzeige im Auto funktioniert natürlcih in dem Zustand nichtmehr. Ist da möglicherweise iwo ein Kurzschluss?

Zitat:

Original geschrieben von Steggesepp

Drosselklapenpoti ist i.O.

Wie hast Du das festgestellt?

Vielleicht gab/gibt es an der Steckverbindung des Drosselklappenpotis ein Kontaktproblem ?

Oder gebrochene Leitungen ?

Zitat:

Ist da möglicherweise iwo ein Kurzschluss?

Kann auch sein. Ist aber ohne Auslesen des MSG-Fehlerspeichers mehr die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen.

Rein Interessehalber: welches Interface/Software benutzt Du?

Themenstarteram 21. Juli 2011 um 18:12

Also es ist bestellt aber wird erst im August geliefert. Ich werde das Serielle OBD2 KL Interface nutzen und dafür mir einen Adapter zusammenstellen.

Das ist das Interface: (Gibt es auch günstiger als Bausatz aber darauf hab ich nun garkeine Lust)

http://www.obd2-shop.eu/...232kldiagnoseinterfacefertiggert-p-166.html

Poti hab ich durchgeohmt und am Bildschirm nachgeprüft ob an bestimmten Stellen plötzliche Schwankungen/Einbrüche da sind. Kontakte sind in Ordnung. Also wie auch schon gesagt, mit abgezogenem Stecker lauft er ziemlich gut.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Spannung an Kühlmitteltemperatur Sensor