ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Sondergenehmigung um alleine mit 17 zur Ausbildungsstelle zu fahren

Sondergenehmigung um alleine mit 17 zur Ausbildungsstelle zu fahren

Themenstarteram 4. Juni 2013 um 23:52

hiermit stelle ich einen Antrag für eine Sondergenehmigung für unbegleitetes Fahren mit 17 Jahren.

Meine Situation ist folgende: Ich wohne in Tensfeld, ein Dorf 16 km von Bad Segeberg entfernt und meine Ausbildungsstelle ist in Lübeck bei der Firma Smurfit Kappa Wellpappenwerke Lübeck. Meine Ausbildung beginnt am 01.08.2013.

Ich habe jeden Morgen um 06:00 Uhr Arbeitsbeginn. Der erste Bus aus meinem Dorf fährt um 06:25 Uhr und ist um 06:55 in Bad Segeberg. Selbst wenn ich nach Bad Segeberg kommen würde, fährt der erste Bus nach Lübeck um 05:08 Uhr und kommt um 05:58 Uhr an, sodass ich den Anschlussbus um 05:38 Uhr zur Ausbildungsstelle nicht bekomme.

Meiner Mutter ist es aus beruflichen Gründen nicht möglich mich jeden Morgen nach Lübeck fahren, dazu ist sie alleinerziehend und ausschließlich im Nachtdienst tätig.

Da meine Mutter nur im Nachtdienst arbeitet, kann ich nicht in eine eigene Wohnung ziehen, weil ich einen jüngeren Bruder habe, der nachts eine Aufsichtsperson bzw. einen Ansprechpartner braucht, falls irgendetwas passiert. Außerdem wäre eine neue Wohnung nicht zumutbar nicht finanzierbar, da man die Kaution, Miete und Ersteinrichtung bezahlen muss und folgende Nebenkosten: Hausratversicherung, Nahrung, Rundfunkgebühren, Internet-Flatrate für schulische Zwecke und eine Monatskarte für die tägl. Busfahrten etc.

Mit einem Leichtkraftrad könnte ich nicht zur Firma fahren, da der Weg erstens sehr lang wäre und ich bei schlechten Witterungsverhältnissen, wie z.B. Schnee keine Chance hätte zur Arbeit zu kommen. Außerdem müsste ich dafür extra einen neue Führerscheinausbildung absolvieren die sehr kostspielig ist, sowie die dazugehörige Sicherheitskleidung.

Mit freundlichen Grüßen

Meint ihr diese Grüne reichen?

Wenn nein warum nicht?

Habt ihr vlt. noch Tipps was ich reinschreiben kann ?

Habt ihr noch Gegenargumente, dafür dass ich nicht in eine eigene Wohnung ziehen kann??

Danke im voraus :-)

Beste Antwort im Thema

Wie ich damals von A nach B gekommen bin und was fuer Wetter war hat keine Sau interessiert. Wichtig war das man puenktlich war.

83 weitere Antworten
Ähnliche Themen
83 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von mattalf

Wie ich damals von A nach B gekommen bin und was fuer Wetter war hat keine Sau interessiert. Wichtig war das man puenktlich war.

Und wie hättest du 100 km täglich überbrückt?

Wilfried

Wie torre01 schon sagte in Bayern würdest Du damit sicherlich durchkommen. Ich kenne viele bei uns im Ort die schon mit 17 Fahren dürfen. Wenn die Familie einen Betrieb hat glaub ich fahren hier alle schon mit 17 Auto

Zitat:

Original geschrieben von konitime

Zitat:

Original geschrieben von mattalf

Wie ich damals von A nach B gekommen bin und was fuer Wetter war hat keine Sau interessiert. Wichtig war das man puenktlich war.

Und wie hättest du 100 km täglich überbrückt?

Wilfried

SChrieb ich doch das ich auch uebernachtet hab in einer billigen unterkunft.

Meinst du heutzutage gibt es denn noch so günstige Unterkünfte? Vielleicht wäre das was:

https://plus.google.com/116577599219812815821/about?gl=de&hl=de

Wenn das überhaupt erlaubt ist solange dort zu übernachten und das mit dem kleinen Bruder ok geht.

Wilfried

Zitat:

Original geschrieben von konitime

Meinst du heutzutage gibt es denn noch so günstige Unterkünfte? Vielleicht wäre das was:

https://plus.google.com/116577599219812815821/about?gl=de&hl=de

Wenn das überhaupt erlaubt ist solange dort zu übernachten und das mit dem kleinen Bruder ok geht.

Wilfried

Err ist Lehrling. Wieviel verguetung bekommt er? Was kosten 100km pro tag mit dem PKW? Wenn ich nach zimmervermietung in Luebeck google, dann hab ich im ersten Link schon ein moebliertes Zimmer fuer 260 Euro im Monat. Wenn man sich jetzt dahinter klemmt, findet man sicher auch was guenstigeres. Aber Hotel Mama ist ja besser. Heut zu Tage muss die Jugend bis sie mit 25 Jahren auszieht zu Hause von Mama den Popo gewischt bekommen. Aber Auto wie Erwachsene fahren wollen. ;) Ich bezieh mich damit mal nicht auf den TE. Aber der Trend ist heut eher in die Richtung.

Gerade mal nachgeschaut:

Bett/en im 6-Bett-Zimmer, mit Waschgelegenheit, inkl. Bettwäsche, mit Frühstücksbüffet , inkl. Übernachtungssteuer. Beruflich bedingte Aufenthalte sind steuerbefreit. Fordern Sie bitte bei uns das Steuerbefreiungs-Formular an.

Pers. bis 26 Jahre € 20,72 pro Pers./Tag

Angebot auswählen € 82,88

Könnte teuer werden, ca. 350 Euro im Monat, und dann hat er nur gefrühstückt. Abendessen und Mittagessen vielleicht Kantine.

Wilfried

Zitat:

Original geschrieben von mattalf

Zitat:

Original geschrieben von konitime

Meinst du heutzutage gibt es denn noch so günstige Unterkünfte? Vielleicht wäre das was:

https://plus.google.com/116577599219812815821/about?gl=de&hl=de

Wenn das überhaupt erlaubt ist solange dort zu übernachten und das mit dem kleinen Bruder ok geht.

Wilfried

Err ist Lehrling. Wieviel verguetung bekommt er? Was kosten 100km pro tag mit dem PKW? Wenn ich nach zimmervermietung in Luebeck google, dann hab ich im ersten Link schon ein moebliertes Zimmer fuer 260 Euro im Monat. Wenn man sich jetzt dahinter klemmt, findet man sicher auch was guenstigeres. Aber Hotel Mama ist ja besser. Heut zu Tage muss die Jugend bis sie mit 25 Jahren auszieht zu Hause von Mama den Popo gewischt bekommen. Aber Auto wie Erwachsene fahren wollen. ;) Ich bezieh mich damit mal nicht auf den TE. Aber der Trend ist heut eher in die Richtung.

Aber er hat was gesucht und gefunden, macht ja auch nicht jeder.

Ich gehe mal davon aus, das er Mamas Auto nutzt (sie hat ja nur Nachtschicht). Dann könnte er glück haben und er muss nur fürs Benzin/Diesel aufkommen.

Dies praktizieren wir demnächst auch so, Sohnemann kriegt Mamas Auto, fährt Mama zur Arbeit, fährt zur Ausbildungsstelle und anschließend wird Mama wieder abgeholt, hier komplett nur 30 km täglich. Auch hier ist die Busverbindung bescheiden.

Bin ja mal gespannt was seine Arbeitskollegen sagen wenn er mit einem Fiat Punto Evo bei Mercedes Benz vorfährt :D .

Wilfried

Zitat:

Original geschrieben von torre01

Du solltest Dir die Arbeitszeiten vom Arbeitgeber schriftlich bestätigen lassen und dann schicke die Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel auch noch als Anlage mit.

und dann? was soll das bringen?

es magt zwar für den te jetzt "doof" klingen. aber es zwingt einen niemand eine ausbildungsstelle so weit weg anzunehmen. man könnte auch umziehen und die woche in einem kleinen "wohnklo" oder in einer wg wohnen, oder eben die sache mit dem moped etc fahren. ich bin zu meiner ausbildungsstelle (22km) auch dank schlechte ovp mit dem mofa gefahren. mein ausbildungskollege hatte 50km, der hat sich ne kleine wohnung genommen. wen ich das noch richtig weis gibts sogar zuschüsse vom amt für eine kleine wohnung.

Einen Antrag kann man immer stellen und sollte das nicht klappen mit dem Allein-Fahren, ist die Idee mit der Wohnung sicherlich auch nicht verkehrt.

Sollte der Antrag abgelehnt werden und die Stelle meinen der Bruder könne mit 12 Jahren sich allein versorgen, dann würde ich mir das schriftlich so bestätigen lassen. Nur für den Fall der Fälle, falls etwas passiert und nachher kommt das Jugendamt an.

Selbst sparsam gefahren sind 100 km am Tag mindestens 6 bis 10 €, also durchaus 120 bis 200 € im Monat und das nur für Sprit.

Laufende Kosten liegen in etwa bei mindestens 10 bis 15 Cent/km, man sollte also besser mit 200 bis 300 € im Monat rechnen.

Dafür kriegt man dann schon ein Zimmer. WLAN ist heute Standard, Rundfunkgebühr ist dann auch schon bezahlt, Wasser und Heizung mit drin, ebenso Möbel. Häufig putzt einem der Vermieter sogar das Bad (verstößt damit zwar gegen die Privatssphäre, wenn er das nur macht, um den Mieter zu kontrollieren, aber damit muss man dann eben leben).

Hausrat ist vielleicht 2 € im Monat für deine Wertgüter (Laptop oder PC und deine Kleidung), Haftpflicht läuft weiter über die Mutter, wenn du nur unter der Woche für die Ausbildung dort bist.

Falls es doch klappt: Was es bedeutet täglich 100 km zu pendeln, gerade als Fahranfänger, das sollte dir klar sein. Zumindest hast du nicht den Berufsverkehr, dafür unmögliche Zeiten in Sachen Biorhythmus.

Wegen Lebensmitteln:

Daheim musst du auch kochen. Normalerweise sind bei Zimmern die Kosten für Wasser und Strom schon mit drin. Bleiben also die 3 € für Lebensmittel am Tag, aber wie geschrieben: die würdest du daheim doch auch essen

Zusätzlich ist bei einer Wohnung ein Monatsticket im ÖPNV zu bezahlen, außer du nimmst das Rad, was bis 5 km (andere werden sagen 20 km) durchaus zumutbar und erträglich ist.

Blatt nehmen, durchrechnen... entscheiden.

In der Lübecker Altstadt ist ein WG-Zimmer für 220 € zu haben. Alles drin, 2,9 km bis zu deinem Arbeitgeber. Wenn Bares fehlt, zahlt man die Mietkaution über Money***.

Zitat:

Original geschrieben von nurleser

Dafür kriegt man dann schon ein Zimmer.

und mit dem Zimmer auch BAB:

http://www.dgb-jugend.de/.../berufsausbildungsbeihilfe

Angesichts der vielfältigen Möglichkeiten, die dem TE als Alternativen zur Verfügung stehen, tendiert die Wahrscheinlichkeit, daß die Sondergenehmigung erteilt wird, wirklich gegen Null.

Zitat:

Original geschrieben von pflaumenkuchen

Zitat:

Original geschrieben von nurleser

Dafür kriegt man dann schon ein Zimmer.

und mit dem Zimmer auch BAB:

http://www.dgb-jugend.de/.../berufsausbildungsbeihilfe

Das ist auf alle faelle eine moeglichkeit. Aber hier werden mit Sicherheit die Eltern mit ran gezogen da sie Unterhaltspflichtig sind.

Wenn Sie über das entsprechende Einkommen verfügen sicherlich. Wenn nicht, dann nicht.

Wilfried

Ich musste 2005 Hals über Kopf in Lübeck eine billige Bleibe suchen und es gab nur Schrott, bis auf eine "Single"-Wohnanlage in Lübeck (Teutonenweg). Ist eine Nebenstrasse der Hansestrasse, die direkt zum ZOB/Hauptbahnhof Lübeck führt.

Mangels Geld bin ich täglich meistens bis in die Altstadt reingelaufen (Firma war hinter Karstadt).

Da kostete eine 1Zimmer Wohnung mit Duschbad und kleiner Küchenzeile (2 Herdplatten, KEIN Backofen was mir erst auffiel als ich die TK-Pizza reinschieben wollte...) und ca. 4qm großer Terrasse 210 Euro Warmmiete im Monat.

Nicht die beste Gegend, aber reichte für ein Jahr bis ich mir eine größere Wohnung leisten konnte.

Aber inzwischen sind ja vor allem die Mietnebenkosten explodiert. Unter 260 Euro wird kaum etwas zu finden sein wie ich bei einer kurzen Suche feststellen durfte.

Mit einem Zweirad zu fahren über den Winter um Lübeck ist nicht empfehlenswert. Die letzten drei Winter gab es solche Schneemassen dass es wochenlang keine Chance gäbe mit einem Zweirad die Arbeitsstelle in Lübeck zu erreichen.

Man kann auch pokern und auf einen milden Winter hoffen...

 

Zitat:

Original geschrieben von konitime

Ich gehe mal davon aus, das er Mamas Auto nutzt (sie hat ja nur Nachtschicht).

Nachtschicht ist nach meinem (veralteten?) Kenntnisstand von 22 - 6 Uhr. Dann kann Sohnemann mit dem Auto jedenfalls nicht fahren. Ein Auto zu finanzieren ist bei dem Abstand ebenso teuer wie ein Zimmer zu nehmen - wenn nicht teurer.

Probieren geht über studieren, aber die Schwelle fürs freie Fahren unter 18 liegt (zu recht) enorm hoch. Und daher sollte sich der TE schonmal auf eine Absage gefasst machen und die Alternativen aussuchen.

Tja, das waren noch Zeiten mit Lehrlingsheimen. Am besten das Schwesternheim über die Gasse, davon schwärmt Opa dann noch 60 Jahre später :D.

 

Amen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Sondergenehmigung um alleine mit 17 zur Ausbildungsstelle zu fahren